Home 007 Lounge Die Filmemacher Die Produzenten

Die Produzenten

Albert R. Broccoli [1962 – 1989]
Albert Romolo Broccoli alias „Cubby“ Broccoli wurde am 5. April 1909 in New York City geboren. Der aus einer italienisch-amerikanischen Familie stammende „Cubby“ wechselte erst in den 1940ern in die Filmbranche, davor übte er mehrere „kleine“ Jobs aus. Seine ersten Jahre im Filmgeschäft wurden durch die Militärzeit im 2. Weltkrieg unterbrochen, nach dem Krieg verzog es ihn nach London, wo er gemeinsam mit Irving Allen die Produktionsfirma Warwick Pictures gründete, die rund 10 Jahre existieren wird. Das erste Projekt war der Kriegsfilm „The Red Beret“ Anfang der 50er, durch den er auch die später für die Bondfilme äußerst wichtigen Personen Terence Young und Richard Maibaum kennenlernte. Bereits Ende der 50er wollte Broccoli die Rechte an den Bondromanen von Ian Fleming ergattern, was jedoch aus finanziellen Gründen scheiterte. Erst eine Zusammenarbeit mit dem kanadischen Filmproduzenten Harry Saltzman, der es schaffte, Fleming die Filmrechte abzukaufen, machte es möglich, die Abenteuer des erfolgreichen Romanhelden zu verfilmen. Dazu gründeten Broccoli und Saltzman die Bond-Produktionsfirma „Eon Productions Ltd.“ (sowie „Danjaq, LLC“) und landeten mit den ersten Filmen einen Megaerfolg. Als Saltzman 1975 aus dem Bondgeschäft ausstieg, führte Broccoli von nun an die Bondreihe quasi alleine fort und versuchte, die Bondfilme in der Familie zu halten, allen voran durch seinen Stiefsohn Michael G. Wilson, in den 90ern dann auch seine Tochter Barbara. Albert R. Broccoli verstarb im Juni 1996 an den Folgen einer Herzerkrankung, die es ihm auch nicht mehr ermöglichte, das Filmset von „GoldenEye“ zu besuchen.
Broccoli wurde 1982 bei der Oscarverleihung durch den damaligen Bonddarsteller Roger Moore mit dem Irving G. Thalberg Award ausgezeichnet, erhielt 1990 einen Stern am „Walk Of Fame“ in Hollywood und wurde von Queen Elizabeth für seinen großen Beitrag für das englische Kino geehrt.

Harry Saltzman [1962 – 1974]
Der im Oktober 1915 in Kanada geborene Filmproduzent Harry Saltzman erwarb 1961 von Ian Fleming die Filmrechte an dessen Romanfigur James Bond, nachdem ihn Flemings Roman „Goldfinger“ begeisterte und auf die Idee der Verfilmung brachte. Zusammen mit Albert R. Broccoli – Saltzman suchte einen finanzstarken Partner für die Verfilmung der Romane – gründete Saltzman die Produktionsfirma „Eon Productions Ltd.“, die seit 1962 bis heute die erfolgreichste Filmserie der Welt produziert, sowie die für Bond-Copyrights und -Trademarks verantwortliche Firma „Danjaq, LLC“. Nachdem seine Frau an Krebs erkrankte und noch während der Dreharbeiten zu DER MANN MIT DEM GOLDENEN COLT starb, stieg Saltzman nach Roger Moores zweitem Bondfilm aus der Serie aus und verkaufte seine Anteile an „United Artists“. In den 80ern produzierte Saltzman noch 2 weitere Filme, eher er sich zur Ruhe setzte und im September 1994 in Paris an den Folgen eines Herzinfarktes verstarb.

Michael G. Wilson [1985 – jetzt]
Als James Bond nach sechs Jahren Abwesenheit endlich auf die Leinwand zurückkehrte, waren es Michael G. Wilson und seine Halbschwester Barbara Broccoli, die den äußerst erfolgreichen James-Bond-Film GOLDENEYE produzierten. Auf GOLDENEYE folgten die 007-Blockbuster DER MORGEN STIRBT NIE, DIE WELT IST NICHT GENUG, STIRB AN EINEM ANDEREN TAG und CASINO ROYALE. Das erfolgreiche Team Wilson/Broccoli produziert nun auch das zweiundzwanzigste James-Bond-Abenteuer, das derzeit mit Daniel Craig, Olga Kurylenko und Mathieu Amalric in den Hauptrollen gedreht wird.
Wilson begann 1972 für EON (die Produktionsfirma der James-Bond-Filme) zu arbeiten, wo er anfangs in der Rechtsabteilung tätig war. Bei DER SPION, DER MICH LIEBTE war er dann der Assistent des Produzenten und bei MOONRAKER und den beiden darauf folgenden Bond-Filmen ausführender Produzent. Zusammen mit seinem Stiefvater, dem verstorbenen Albert R. Broccoli, zeichnete er sich als Produzent verantwortlich für IM ANGESICHT DES TODES, DER HAUCH DES TODES und LIZENZ ZUM TÖTEN. Seine kreativen Fähigkeiten zeigte er als Co-Autor von IN TÖDLICHER MISSION, OCTOPUSSY, IM ANGESICHT DES TODES, DER HAUCH DES TODES und LIZENZ ZUM TÖTEN. Heute ist er Managing Director von EON Productions Ltd.
Michael Wilson machte seinen College-Abschluss als Elektroingenieur und studierte Jura an der Stanford-Universität in Kalifornien. Er arbeitete für die US-Regierung und wurde später Partner in einer renommierten, auf internationales Recht spezialisierten Anwaltskanzlei.
Michael interessiert sich für alle Aspekte der Fotografie und gilt als führender Experte für die Fotografie des neunzehnten Jahrhunderts. Er ist Mitglied im Beirat des National Museum of Photography, Film and Television, einer Abteilung des National Museum of Science and Industry (NMSI). 1998 gründete er das Wilson Centre zur Erforschung der Geschichte und Ästhetik der Fotografie. 2003 produzierten Michael und Barbara zusammen mit Dana Broccoli die preisgekrönte Bühnenversion von TSCHITTI TSCHITTI BÄNG BÄNG, die in London und New York auch von der Presse begeistert aufgenommen wurde. In der Honours List der Queen (Liste der königlichen Ehrungen) wurde Michael G. Wilson am Neujahrstag 2008 die Auszeichnung Order of the British Empire (OBE) verliehen.
Durch seinen Stiefvater „Cubby“ Broccoli kam Wilson bereits sehr früh in Kontakt mit den 007-Filmen, wodurch er auch zahlreiche Cameo-Auftritte in den einzelnen Filmen hat, zur Freude vieler Bondfans (wo hat sich Michael diesesmal „versteckt“?). Seinen ersten Auftritt hatte er als Soldat in GOLDFINGER, etwas später in MOONRAKER – STRENG GEHEIM gleich 2, danach weitere Minirollen in IN TÖDLICHER MISSION, OCTOPUSSY, DER HAUCH DES TODES, LIZENZ ZUM TÖTEN (nur eine Sprechrolle), GOLDENEYE, DER MORGEN STIRBT NIE, DIE WELT IST NICHT GENUG, STIRB AN EINEM ANDEREN TAG und CASINO ROYALE. (c) teilweise Sony

Barbara Broccoli [1995 – jetzt]
Barbara Broccoli machte ihren Abschluss an der Loyola-Universität in Los Angeles, wo sie Film- und Fernsehkommunikation studierte. Seit vielen Jahren arbeitet sie bei EON Productions in der Produktions- und Casting-Abteilung. Gemeinsam mit ihrem Halbbruder Michael G. Wilson produziert sie derzeitig das zweiundzwanzigste 007-Abenteuer der James-Bond-Serie mit Daniel Craig und Olga Kurylenko in den Hauptrollen.
Nach ihrem Karrierestart als Regieassistentin bei OCTOPUSSY und IM ANGESICHT DES TODES arbeitete Barbara sich nach oben und wurde erst Associate Producer bei DER HAUCH DES TODES und LIZENZ ZUM TÖTEN, um schließlich gemeinsam mit Michael GOLDENEYE, DER MORGEN STIRBT NIE, DIE WELT IST NICHT GENUG, STIRB AN EINEM ANDEREN TAG und CASINO ROYALE zu produzieren.

Mit ihrer eigenen unabhängigen Produktionsfirma Astoria Productions produzierte Barbara DAS VERBRECHEN DES JAHRHUNDERTS. In diesem Krimi nach einem Drehbuch von William Nicholson (basierend auf einem Buch von Ludovic Kennedy) führte Mark Rydell Regie. Stephen Rea und Isabella Rossellini waren in den Hauptrollen zu sehen. Dieser Fernsehfilm über die Entführung des Lindbergh-Babys wurde für vier Golden Globes nominiert, und zwar in der Kategorie „TV-Film“ oder „“TV-Miniserie“ als Bester Film sowie für den Besten Hauptdarsteller, die Beste Hauptdarstellerin und den Besten Darsteller in einer Nebenrolle. Barbara ist die Vorsitzende des „First Light“-Programms, der Jugend-Film-Initiative des „UK Film Council“. 2003 produzierten Michael und Barbara zusammen mit Dana Broccoli die preisgekrönte Bühnenversion von TSCHITTI TSCHITTI BÄNG BÄNG, die in London und New York begeisterte Kritiken erhielt. In der Honours List der Queen wurde Barbara am Neujahrstag 2008 die Auszeichnung Order of the British Empire (OBE) verliehen. (c) Sony