Home Darsteller BondGirls Girls von 2006 bis jetzt

Girls von 2006 bis jetzt

von Gernot

Vesper Lynd – Casino Royale [Eva Green]
Eva Green wurde am 5. Juli 1980 in Paris als Zwillingstochter (ihre Schwester heißt Joy) von Marléne Jobert und Walter Green geboren. Nach ihrer Schauspielausbildung in Paris und London sah man sie vorerst nur auf der Bühne, ihr Filmdebüt gab sie in Bernado Bertoluccis äußerst freizügigem Liebesfilm „The Dreamers“ 2003. 2005 folgte dann ihr bekanntester Film „Königreich der Himmel“ von Ridley Scott wo sie an der Seite von Liam Neeson und Orlando Bloom spielt. Ihre Rolle als Bondgirl bekam sie sprichwörtlich in letzter Minute, da sie eigentlich für ein anderes Filmprojekt gebunden gewesen wäre, welches aber abgesagt wurde und sie dann doch noch neben Daniel Craig in CASINO ROYALE das allererste Bondgirl Vesper Lynd spielen konnte. „Es ist eines der besten Drehbücher, das ich seit langer Zeit gelesen habe. Es hat Tiefe, viele Wendungen und die Liebesgeschichte hat mich bewegt. Vesper ist ein komplexer Charakter. Sie ist voller Geheimnisse und das ist vermutlich der Grund, warum sich James Bond zu ihr hingezogen fühlt – weil er sie nicht wirklich durchschauen kann. Sie ist wie eine Sphinx. Sie hat viele Gesichter – sie ist gerissen, frech, schlagfertig, aber auch verletzlich. Zwischen Bond und ihr knistert es im wahrsten Sinne des Wortes und sie verstehen sich, ohne große Worte zu verlieren.“ 2007 sieht man die sympathische Schauspielerin ein weiteres Mal neben 007-Darsteller Daniel Craig, nämlich im Fantasy-Abenteuerfilm „His Dark Materials – The Golden Compass“.

Camille – Ein Quantum Trost [Olga Kurylenko]
Die in der Ukraine geborene Olga Kurylenko zog im Alter von sechzehn Jahren nach Paris, um als Schauspielerin Karriere zu machen. Parallel dazu arbeitete sie sehr erfolgreich als Model in Paris, Mailand, New York und London. Ihre erste führende Rolle in einem Film bekam Kurylenko in Diane Bertrands L’ANNULAIRE, in dem sie die Hauptrolle der Iris spielte. Darauf folgte eine Rolle in dem bekannten Independent-Film PARIS JE T’AIME, in dem eine Gruppe internationaler Regisseure Kurzgeschichten über die einzelnen Pariser Arrondissements erzählten. PARIS JE T’AIME wurde im Sommer 2006 in Cannes uraufgeführt. Ebenfalls im Jahr 2006 spielte Olga Kurylenko die Sofia in Eric Barbiers spannungsgeladenem Thriller THE SERPENT, in dem sie an der Seite der französischen Stars Yvan Attal, Clovis Cornillac und Pierre Richard brillierte.
Bald darauf erhielt sie ihre erste englischsprachige Rolle in Xavier Gens HITMAN – JEDER STIRBT ALLEIN, einem von Luc Besson produzierten Film. An der Seite von Timothy Olyphant, Dougray Scott und Ulrich Thomsen spielt sie die Rolle der Nika Boronina.

Agentin Fields – Ein Quantum Trost [Gemma Arterton]
Gemma Arterton gab ihr Spielfilmdebüt mit einer Hauptrolle in dem kürzlich herausgekommenen Film DIE GIRLS VON ST. TRINIAN unter der Regie von Oliver Parker und Barnaby Thompson. Gemma Arterton spielt Kelly (die Schulsprecherin) in dieser modernen Version des St.-Trinian-Films. In dem Film sind außerdem Rupert Everett, Russell Brand and Colin Firth zu sehen. Bevor sie sich dem Filmteam von QUANTUM OF SOLACE anschloss, hatte Gemma Arterton gerade die Dreharbeiten für THREE AND OUT unter der Regie von Jonathan Girshfield abgeschlossen. In dieser Komödie spielt sie die Rolle der Frankie an der Seite von Imelda Staunton and Mackenzie Crook. Ebenfalls im letzten Jahr drehte sie den Krimi-Thriller ROCKNROLLA unter der Regie von Guy Ritchie mit Gerard Butler, Thandie Newton und Mark Strong. Im Fernsehen war Gemma letztes Jahr in Stephen Poliakoffs “Capturing Mary” (BBC) zu sehen. Außerdem hat sie kürzlich die Dreharbeiten zu LOST IN AUSTIN unter der Regie von Dan Zeff beendet, wo sie an der Seite von Jemima Rooper, Alex Kingston and Tom Riley die Rolle der Elizabeth Bennett spielt.
Auf der Bühne war Gemma Arterton letztes Jahr als Rosaline in Verlorene Liebesmüh unter der Regie von Dominik Dromgoole am Londoner Shakespeare Globe Theatre zu sehen.