Home Darsteller Verbündete Q

Q

von Gernot

„Grow up, 007!“
Er war einer der wenigen wahren Freunde von 007: In 17 Abenteuern begleitete er Bond rund um den Globus, scherzte niemals über seine Arbeit und wusste mit Bonds Lässigkeit und dessen Humor oft wenig anzufangen. Trotzdem, oder gerade deswegen war er (in den Filmen) immer wie ein Vater zu ihm. Auch im echten Leben war Desmond Llewelyn ein symphatischer, lieber und netter Familienmensch.

Desmond Llewelyn wurde am 12. September 1914 im englischen Newport, Mouthsire, geboren. Da seine Eltern seine Schauspielausbildung nicht bezahlen wollten, holte ihn sein Onkel zur Polizei. Dort bestand er jedoch die Aufnahmsprüfung nicht was ihn aber, wie er selbst sagte, keineswegs störte. Mitte der 30er Jahre wurde er endlich in die „Royal Academy for the Dramatic Arts“ aufgenommen. Als der zweite Weltkrieg ausbrach musste er jedoch seine Schauspielkarriere unterbrechen und wurde Leutnant im britischen Militär. Nach dem Krieg kehrte Llewelyn nach London zurück und bewarb sich 1963 für die Rolle von „Major Boothroyd“ alias „Q“ in „Liebesgrüße aus Moskau“. Desmond Llewelyn spielte bis inklusive „Die Welt ist nicht genug“ in allen Bondfilmen außer „Dr. No“ und „Leben und sterben lassen“ mit. In letzterem wurde er deshalb nicht gebraucht, da die Produzenten Albert R. Broccoli und Harry Saltzman der Meinung waren, dass in den Bondfilmen viel zu viele Gadgets vorkamen. Dies änderte sich jedoch prompt und „Q“ kam im nächsten Film wieder zurück. 1999 drehte er seinen letzten Bondfilm „Die Welt ist nicht genug“ in der er seinen baldigen Rücktritt ankündigte. Sein Nachfolger wurde in „Die Welt ist nicht genug“ John Cleese alias „R“ („Folgt nach Q nicht automatisch R“?) welcher 2002 in „Stirb an einem anderen Tag“ als neuer „Q“ vorgestellt wurde.

Llewelyn ist die einzige Person, die mit allen 5 Hauptdarstellern drehte. Sein Lieblingsbondfilm ist „Lizenz zum Töten“, da er in diesem Film, wie er selbst noch kurz vor seinem Tod nach der Premiere von „Die Welt ist nicht genug“ sagte, „am meisten zu tun“ hatte.

Desmond Llewelyn starb am 19. Dezember 1999 bei einem Autounfall in Firle, East Sussex (England), als er von einer Autogrammstunde zu seinem Buch „Q: The Life of Desmond Llewelyn“ nach Hause fuhr.

Llewelyns Bondfilme:

  • 1963 Liebesgrüße aus Moskau
  • 1964 Goldfinger
  • 1965 Feuerball
  • 1966 Man lebt nur zweimal
  • 1969 Im Geheimdienst Ihrer Majestät
  • 1971 Diamantenfieber
  • 1974 Der Mann mit dem goldenen Colt
  • 1976 Der Spion, der mich liebte
  • 1978 Moonraker – Streng geheim
  • 1981 In tödlicher Mission
  • 1983 Octopussy
  • 1985 Im Angesicht des Todes
  • 1987 Der Hauch des Todes
  • 1989 Lizenz zum Töten
  • 1995 GoldenEye
  • 1997 Der Morgen stirbt nie
  • 1999 Die Welt ist nicht genug

Sonstige Filme:

  • 1930 Ask A Policeman
  • 1948 Hamlet
  • 1953 Die Ritter der Tafelrunde
  • 1958 A Night to Remember
  • 1962 The Pirates of Blood River
  • 1963 Cleopatra
  • 1968 Chitty Chitty Bang Bang
  • 1979 Golden Lady
  • 1992 Merlin
  • 1997 Taboo
  • 1999 Die Millenium Katastrophe – Computer Crash 2000

JamesBond.de verwendet Cookies (nein, nicht die zum Essen), um deine Erfahrung beim Besuch unserer Website zu verbessern. Wir hoffen, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen...