Home Filme Filmmusik

Filmmusik

Diese Seite ist der hervorragenden James Bond Filmmusik gewidmet, insbesondere den jeweiligen Titelsongs. Die Songs sind vielfach auf CD erscheinen, teilweise auch in Coverversionen von diversen Orchestrien. Hier sind jedoch nur die Original-Interpreten erwähnt.

Jahr Titel Interpret

  • 1962 JAMES BOND THEME (aus dem Film „Dr. No“) Monty Norman Orchestra
  • 1963 FROM RUSSIA WITH LOVE (aus dem Film „Liebesgrüße aus Moskau“) – Matt Monro
  • 1964 GOLDFINGER (aus dem Film „Goldfinger“) – Shirley Bassey.
    „Goldfinger“ ist Barrys persönlicher Lieblingssong aller Bond-Titelsongs. Shirley Bassey war in seinen Augen die ideale Sängerin für diesen Titel und die Musik passte absolut perfekt zum Film.
  • 1965 THUNDERBALL (aus dem Film „Feuerball“)
    „Thunderball“, gesungen von Tom Jones, erreichte in den U.K. Charts Platz 35 und hielt sich für 6 Wochen in den amerikanischen Charts. Ursprünglich war der Song „Mr. Kiss Kiss Bang Bang“, gesungen von Dionne Warwick, als Titellied vorgesehen. Allerdings entschieden sich die Produzenten in letzter Minute doch für „Thunderball“ als Titelsong.
  • 1967 YOU ONLY LIVE TWICE (aus dem Film „Man lebt nur zweimal“)
    „You only live twice“ von Nancy Sinatra überzeugt durch eine melodisch schwebende Melodie und einen zum Nachdenken anregenden Text, geschrieben von Leslie Bricusse.
  • 1969 WE HAVE ALL THE TIME IN THE WORLD (aus dem Film „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“)
    Die eigentliche Titelmusik zu „Im Geheimdienst Ihrer Majestät“ ist ein instrumentales Stück von John Barry, spannungsgeladen und schnell im Tempo. Leslie Bricusse hatte auch hierzu einen Text geschrieben, der jedoch nie verwendet wurde. Der fast bekanntere Song des Films ist die Liebesballade „We Have All The Time In The World“ (komponiert von Barry, Text von Hal David). Die Stimme von Louis Armstrong verleiht dem Song seine gefühlvolle Wirkung.
  • 1971 DIAMONDS ARE FOREVER (aus dem Film „Diamantenfieber“)
    Mit „Diamonds are forever“ singt Shirley Bassey nach dem Erfolg von „Goldfinger“ zum zweiten Mal einen Bond-Titelsong. Der Song erreichte mittelmäßige Chart-Platzierungen in den U.S. Charts.
  • 1973 LIVE AND LET DIE (aus dem Film „Leben und sterben lassen“) Paul McCartney & Wings
  • 1974 THE MAN WITH THE GOLDEN GUN (aus dem Film „Der Mann mit dem goldenen Colt“) Lulu
  • 1977 NOBODY DOES IT BETTER (aus dem Film „Der Spion, der mich liebte“) Carly Simon
  • 1979 MOONRAKER (aus dem Film „Moonraker“) Shirley Bassey
  • 1981 FOR YOUR EYES ONLY (aus dem Film „In tödlicher Mission“) Sheena Easton
  • 1983 ALL TIME HIGH (aus dem Film „Octopussy“)
    Der ausgefallene Filmtitel „Octopussy“ kommt kein einziges Mal im Songtext von „All time high“ vor, ein einmaliges Phänomen in der gesamten Bondreihe. Der Titelsong von Rita Collidge schaffte es immerhin in die TOP 40 der U.S. Charts.
  • 1985 A VIEW TO A KILL (aus dem Film „Im Angesicht des Todes“). Dieser dynamisch umgesetzte Titel von Duran Duran schaffte es bis an die Spitze der U.S. sowie der U.K. Charts (1. und 2. Platz) und war damit der erfolgreichste Titelsong der gesamten Reihe.
  • 1987 THE LIVING DAYLIGHTS (aus dem Film „Der Hauch des Todes“)
    Auch bei diesem Titelsong war John Barry in Höchstform und kreierte einen packenden, dem Filmauftakt gerecht werdenden Startsong. „The Living Daylights“ von der norwegischen Band a-ha erreichte Platz 5 der U.K. Charts.
  • 1989 LICENCE TO KILL (aus dem Film „Lizenz zum Töten“)
    „Licence to Kill“ schaffte es, auf Platz 6 der U.K. Charts zu landen. Gladys Knight
  • 1995 GOLDENEYE (aus dem Film „Goldeneye“)
    „Goldeneye“, gesungen von Tina Turner, ebenfalls ein hervorragender Titelsong, erreichte Platz 7 der U.K. Charts.
  • 1997 TOMORROW NEVER DIES (aus dem Film „Der Morgen stirbt nie“) Sheryl Crow
  • 1999 THE WORLD IS NOT ENOUGH (aus dem Film „Die Welt ist nicht genug“) Garbage
  • 2002 DIE ANOTHER DAY (aus dem Film „Stirb an einem anderen Tag“) Madonna
  • 2006 YOU KNOW MY NAME (aus dem Film „Casino Royale“) Chris Cornel