Bondfilm-Rezensionen - user: Samedi

In diesem Forum haben "verdiente" Forumsbenutzer die Möglichkeit, ihre Filmrezensionen zu den James-Bond-Filmen abzulegen bzw. der Öffentlichkeit mitzuteilen. Dieses Forum ist nicht für die Diskussion gedacht.
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 16736
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

26. Februar 2017 15:53

LTK
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 16736
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

26. Februar 2017 16:02

"More than darkness in the depths"
Ein Review zu GE


Es ist der ideale Einstieg für einen neuen Bond. Ganz zu Beginn erkennt man den grandiosen Frank Glaubrecht schon an seinem Atem, als Bond über den Staudamm läuft. Dann springt er mit dem Bungee-Seil und man sieht das erste mal Brosnans Augen. Das erste was er sagt ist "Bitte um Verzeihung. Hab vergessen, anzuklopfen." Und dann bekommt der auf der Toilette sitzende Soldat einen Schlag, der gesessen hat.

Dann kommt 006 ins Spiel und sie (Bond und Trevelyan) spielen perfekt zusammen:

"Sperrstunde James, letzte Bestellung!"

"Für mich ein Bier."

Dann wird 006 vor den Augen von Bond und dem Puplikum erschossen und Bond jagt in Folge dessen die ganze Basis in die Luft.

Ende des Kalten Krieges

Bond (wieder im Aston Martin) macht eine kleine Spritztur mit einer Psychologin, die ihn beurteilen soll, liefert sich ein kleines Rennen mit Xenia "Ohne Top?!" Ornatop und dann kommt eine super Casino-Szene (auf die ich mich in CR auch sehr freue :lol: ).

Dann gerät Bonds Welt etwas aus den Fugen:

- (Die jetzt weibliche) M bezeichnet ihn als Relikt des Kalten Krieges.

- Er muss feststellen, dass sein neuer Hauptgegner, der Chef des Terrornetzwerkes Janus, sein früherer totgeglaubter Kollege 006 ist.

So und jetzt zur Kritik:

- Sehr gute Story! Ein dickes Lob an Michael France, Jeffrey Caine und Bruce Feirstein!

- Sean Bean gibt einen sehr guten Bösewicht

- Famke Jannsen ist eins der besten Bad-Bond-Girls, wenn nicht sogar das Beste.

- Wie ich oben schon geschrieben habe, neben CR der beste Einstieg für einen neuen Bonddarsteller und ein sehr guter Übergang nach dem Ende des Kalten Krieges.

- Tina Turner singt einen klasse Titelsong.

- und Frank Glaubrecht (auch die Stimme von Al Pacino) ist nach Hoffmann (Connery und Lazenby) die beste Bond-Sychronstimme.

Brosnan kommt zwar bei weitem nicht an Connery ran, aber er verkörperte halt den "Bond der 90er", wenn ich das mal so sagen darf.

Fazit:
Brosnans Erstling wird auch sein bester bleiben. Mit Ausnahme von TWINE geht es danach eigentlich nur noch bergab.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Antworten