Kinostart November 2019

Hier kommen alle Neuigkeiten, Gerüchte, Spekulationen und Fakten zu BOND 25 (US-Kinostart: 14.2.2020) herein! Auch News und Meldungen zur weiteren Zukunft (BOND 26 +) von James Bond bitte hier posten!
Benutzeravatar
DonRedhorse
Agent
Beiträge: 5088
Registriert: 22. Oktober 2012 12:36
Lieblings-Bondfilm?: Der Spion, der mich liebte
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Frankfurt am Main

25. Juli 2017 16:34

vodkamartini hat geschrieben:Die werden dadurch garantiert nicht besser. GE ist gerade vom Skript her keine Offenbarung und SPECTRE hat ebenfalls bewiesen, dass die drei Jahre keinesfalls zu einem super Bond führen müssen. Ne, vier ist einfach aus Fansicht inakzeptabel und ärgerlich. Aber die habens wohl nicht mehr nötig, oder immer weniger Lust.

Du dürftest so ziemlich der einzige Bondfan sein, der lieber einen Film nimmt, obwohl er auch zwei haben könnte. Glückwunsch!
Jetzt kommt gleich Daniel um die Ecke und erklärt uns, dass der Boxoffice-Erfolg und die guten Kritiken EON Recht geben und die Meinung der "Fans" nicht von Interesse sind ... :lol:
Though this be madness, yet there is method in’t
William Shakespeare, Hamlet
Benutzeravatar
vodkamartini
Agent
Beiträge: 8638
Registriert: 8. Dezember 2005 14:17
Lieblings-Bondfilm?: Liebesgrüsse aus Moskau
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

25. Juli 2017 16:36

Ja, darauf können wir gemütlich warten. Er ist ja obendrein auch ein Ultra-Fan von GoldenEye. :) Konnte die uneingeschränkte Begeisterung für Brosnans ersten nie so ganz nachvollziehen, aber der war wohl für viele heutige Fans ein Initiationserlebnis.
Und nach 6 Jahren Pause nimmt mal halt begierig alles was man kriegen kann.
Benutzeravatar
CharlysTante
Agent
Beiträge: 1
Registriert: 25. Juli 2017 16:27
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royal
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

25. Juli 2017 16:44

Es wäre natürlich hervorragend, wenn Daniel diese Rolle wieder verkörpern würde. Er ist aktuell einfach die optimale Besetzung für diese Rolle, niemand verkörpert den Zeitgeist authentischer als er. Alle anderen sind dagegen m.E. nach nicht so gut geeignet. Daniel Radcliffe hier ins Spiel zu bringen, ist schon etwas sonderbar. Auch Tom Hardy, den ich übrigens sehr schätze passt m.E. irgendwie nicht wirklich. Möchte man einen Engländer in der Rolle bleibt im Moment nur Daniel oder vielleicht noch Henry Cavill, wenn Daniel denn wirklich nicht will.
Benutzeravatar
Nico
Agent
Beiträge: 7454
Registriert: 21. März 2015 17:09
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS / LALD
Wohnort: Lübeck

25. Juli 2017 16:58

Um mal auf das Thema von gestern Abend zurück zu kommen, weil sich einige Sorgen machen, dass Craig zu alt wird. 2019 ist Craig 51. Nicht mehr der jüngste, durchaus richtig, aber ih mit Moore zu vergleichen grenzt ja wohl an Hohn. Craig sieht um ein vielfaches fitter aus als Moore in seinen letzten Bond -Jahren und alleine, was Craigs Alter angeht, hab ich mit 2019 kein Problem. Und sollte es wirklich ein Zweiteiler werden, was ich durchaus begrüßen würde, dann noch 2020 und Craig ist in einem würdigen Alter abgetreten.
"Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft!" - "Wir sind kein Countryclub, 007!"
Benutzeravatar
Revoked
Agent
Beiträge: 3895
Registriert: 5. Januar 2016 21:06
Lieblings-Bondfilm?: Lizenz zum Töten
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton
Wohnort: bei Paderborn

25. Juli 2017 17:05

Nö. Für mich nicht. Körperlich fitter ja.

Im Gesicht nicht. Da ist Moore unschlagbar jugendlich gewesen. Schau der TSWLM an - Moore ca 50 und vergleich das Craig in SP / heute.
What the world needs now is some answers to our problems.
We can't buy more time 'cause it won't accept our money.
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 16530
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

25. Juli 2017 17:19

vodkamartini hat geschrieben:Die werden dadurch garantiert nicht besser.
Also nur mal eine kleine Liste der Bondfilme, die nach einer längeren Pause entstanden sind als ihre jeweiligen Vorgänger und meiner Meinung nach auch besser sind:

TSWLM
GE
CR
SF
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Henrik
Agent
Beiträge: 4288
Registriert: 24. Dezember 2012 12:31
Lieblings-Bondfilm?: Der Hauch des Todes
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton

25. Juli 2017 17:40

DonRedhorse hat geschrieben:
DonRedhorse hat geschrieben:Wie ich weiter oben geschrieben habe, der gleiche Vorlauf wie bei Bond 24! Also nichts außergewöhnliches, auch wenn uns die Zeit noch sehr lange vorkommt.
Henrik hat geschrieben:Das sehe ich gar nicht so, bei so etwas sollte man auch immer die Zeit seit dem letzten Film berücksichtigen. Bond 24 wurde im Sommer nach SF angekündigt, bei Bond 25 lag noch ein Jahr mehr dazwischen. Man könnte sich also gedacht haben, dass wir dieses Jahr etwas efahren, dass Ende des Jahres der Dreh beginnt oder so. Unter "gleicher Vorlauf" verstehe ich dann doch etwas anderes.
Verstehe ich nicht. Was hat denn der Vorgängerfilm damit zu tun? Anscheinend ist ja ein Jahr lang gar nichts passiert.
Ist es wirklich sicher, dass ein Jahr nichts (!) passiert ist. Dass tatsächlich gar nichts im Zusammenhang mit Bond25 passiert ist, kann ich mir nicht vorstellen, dafür gehören für mich auch eventuelle Verhandlungen mit z.B. den Drehbuchautoren, die es sicherlich gegeben hat. Alleine schon die Tatsache, dass es einen Starttermin gibt zeigt für mich, dass hinter den Kulissen eine Menge passiert ist. Man kündigt keinen Film an, wenn man gar keine Vorbereitungen getroffen hat.
"Whoever she was, I must have scared the living daylights out of her."
Benutzeravatar
Henrik
Agent
Beiträge: 4288
Registriert: 24. Dezember 2012 12:31
Lieblings-Bondfilm?: Der Hauch des Todes
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton

25. Juli 2017 17:50

vodkamartini hat geschrieben:Ich spreche auch nicht vom Mainstream-Kinogänger, sondern von uns Bondfans. Glaube kaum, das hier jemand einen dauerhaften 4-Jahres-Rhythmus dem früheren 2-Jahresrhythmus vorziehen würde.
So wichtig ist der tatsächliche Termin gar nicht. Viel wichtiger ist eher die Gewissheit, dass es weiter geht.
vodkamartini hat geschrieben:Die werden dadurch garantiert nicht besser. GE ist gerade vom Skript her keine Offenbarung und SPECTRE hat ebenfalls bewiesen, dass die drei Jahre keinesfalls zu einem super Bond führen müssen. Ne, vier ist einfach aus Fansicht inakzeptabel und ärgerlich. Aber die habens wohl nicht mehr nötig, oder immer weniger Lust.

Du dürftest so ziemlich der einzige Bondfan sein, der lieber einen Film nimmt, obwohl er auch zwei haben könnte. Glückwunsch!
Ich bin da ehrlich gesagt bei Samedi. Meiner Meinung nach führt längere Wartezeit auch zu einem besseren Ergebnis. Das ist nicht immer so und Filme nach kurzer Wartezeit sind auch nicht immer Mist, aber ganz grob trifft das schon zu. Das gefährlichste sind dadurch bedingte Schauspielerwechsel. Und deine Hypothese ist ja auch sehr allgemein: Ein guter statt zwei schlechte: Auf jeden Fall. Aber ein schlechter statt zwei gute wäre übel, aber daran glaube ich nicht, eben weil die Vergangenheit aus meiner Sicht das Gegenteil bewiesen hat.

Allerdingshalte ich SF und SP auch für gelugen.
"Whoever she was, I must have scared the living daylights out of her."
Benutzeravatar
dernamenlose
Agent
Beiträge: 9970
Registriert: 3. Oktober 2014 23:58
Lieblings-Bondfilm?: SF, CR
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

25. Juli 2017 18:27

Revoked hat geschrieben:Nö. Für mich nicht. Körperlich fitter ja.

Im Gesicht nicht. Da ist Moore unschlagbar jugendlich gewesen. Schau der TSWLM an - Moore ca 50 und vergleich das Craig in SP / heute.
Da sehe ich keine allzugroßen Unterschiede, wenn ich ehrlich bin. Außerdem wurde der Moorevergleich ja gemacht, weil Moore eben zu lange Bond war (nach eigenem Befinden und dem vieler Fans). Also musst du Craig mit dem Moore aus OP und AVTAK vergleichen. Und da ist Moore auch im Gesicht sicher nicht mehr unschlagbar jung gewesen. Mit dem TSWLM-Moore hat ja niemand Probleme (optisch).
"Brave new world."
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 21924
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

25. Juli 2017 18:39

Samedi hat geschrieben:Also nur mal eine kleine Liste der Bondfilme, die nach einer längeren Pause entstanden sind als ihre jeweiligen Vorgänger
Hier mal eine Liste, die alle anderen Bondfilme als die enthält, die du aufgezählt hast:

DN
FRWL
GF
TB
YOLT
OHMSS
DAF
LALD
TMWTGG
MR
FYEO
OP
NSNA
AVTAK
TLD
LTK
TND
TWINE
DAD
QOS
SP

Ist jetzt auch nicht nur Schund dabei.
Never change a running system. Unless you can make a reboot. :roll:
Benutzeravatar
Berni
Agent
Beiträge: 1425
Registriert: 14. November 2008 21:54
Lieblings-Bondfilm?: The Spy who loved me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton
Wohnort: Austria

25. Juli 2017 18:55

Jaybee hat geschrieben:P&W schreiben grade und es sind 18 Monate bis Drehbeginn? DAS schreit doch förmlich "Zweiteiler"!
Logan hat ja fast 2 Jahre am SP-Skript gearbeitet und trotzdem wurde später alles über den Haufen geworfen
Benutzeravatar
Nico
Agent
Beiträge: 7454
Registriert: 21. März 2015 17:09
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS / LALD
Wohnort: Lübeck

25. Juli 2017 18:56

@Hille: Doch, das sind alles Scheiß-Filme.
"Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft!" - "Wir sind kein Countryclub, 007!"
Benutzeravatar
Revoked
Agent
Beiträge: 3895
Registriert: 5. Januar 2016 21:06
Lieblings-Bondfilm?: Lizenz zum Töten
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton
Wohnort: bei Paderborn

25. Juli 2017 18:56

dernamenlose hat geschrieben:Also musst du Craig mit dem Moore aus OP und AVTAK vergleichen).
Nee, muss ich nicht.

Ich vergleiche Gesicht vs. Alter (ca 50). Und deswegen TSWLM Moore mit Craig heute.
Craig ist nicht zu lange Bond (war Moore auch nie), er hat aber leider viel zu wenig Bond-Filme gemacht in der Zeit.
Craig altert normal, Moore hat unschlagbare Gene (oder Chirurgen, wenn man einigen Gerüchten glaubt).
What the world needs now is some answers to our problems.
We can't buy more time 'cause it won't accept our money.
Benutzeravatar
HCN007
Agent
Beiträge: 1900
Registriert: 27. Januar 2007 12:41
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Frankfurt am Main, Hessen
Kontaktdaten:

25. Juli 2017 18:57

2019 heißt noch etwas warten aber damit kann ich leben. Jetzt erstmal Studio und Drehbuch unter Dach und Fach bringen.

Ich glaub neben Sony waren es doch noch Warner, Fox, Universal und Annapurna soweit ich mich erinnere.

Vielleicht kommen sie ja schneller mit ihrem Fahrplan voran und ziehen den Termin vor, wer weiß !
"Weiter rechts, weiter rechts ! ..... "
Spoiler
Show
Filmzähler Sammlung HCN007:
Stand: 30.12.2017

Spezielle Interessen: 42 DVDS (Musik, Wrestling, sonstiges)
Serienboxen (5 BD / 61 DVD)
DVD: 722 Filme
BD: 353 Filme
Gesamt-Filme: 1075 Filme
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17631
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

25. Juli 2017 20:17

Je mehr ich darüber nachdenke, desto seltsamer wird die Mitteilung vor allem was die Nennung der Autoren angeht.
Ich gehe mal von folgendem aus:
- Man wird keinen Release ankündigen, wenn es kein Studio gibt (denn gerade auf den Release Termin haben die ja maßgeblichen Einfluss)
- Wenn man schon absichtlich die Autoren nennt, ist man sich wohl sicher, dass man ihr Script nehmen wird (wobei man auch bei SP sicherlich nur Logan genannt hat, und dann kam es doch ganz anders,...)
- Wenn man sich so sicher ist, was Script und Autoren angeht, warum dann noch keinen Regisseur?
a) Es gibt noch keinen Regisseur. Ist es dieses Mal ein reiner Auftrags-Regisseur, der halt das verfilmt, was ihm vorgelegt wird? Mit sowas würde man Craig nicht bekommen...
b) Es gibt einen Regisseur. Warum wird der dann noch nicht genannt? Andere Verpflichtungen oder Projekte die man nicht überschatten will? Warum dann aber jetzt ausgerechnet die Ankündigung?

Haltet mich für verrückt aber am Ende des Tages würde ein Szenario Sinn machen.
- Die Veröffentlichung des Release Dates macht Sinn, um diesen Termin abzusichern. Wenn Bond an diesem Wochenende anläuft, traut sich kein weitere große Produktion an dieses Wochenende ran
- Man hat aber erst den US Termin genannt. Warum? Vielleicht weil man genau dieses Publikum stärker anziehen will?
- Mit welchem Regisseur haben sich EON nachweislich getroffen?
- Welcher Regisseur hat selbst gesagt, er würde gerne aber es müsse schon was "besonderes" sein, was er erzählen könne?
- Welcher Regisseur ist grade dabei einen groß gefeierten Film zu vermarkten?

Ergo:
Ich glaube Nolan wird Craigs finalen Bond machen inszenieren, bei der er sich nach seinen Ideen austoben kann.
Das hält man solange geheim, bis sein Dunkirk gelaufen ist.
Vermutlich hat er längst Storyideen mit P&W ausgetauscht.
Craig wird es lieben wieder einen großen Regisseur zu bekommen mit der er noch nicht gearbeitet hat. P&W werden es lieben an einem seiner Filme beteilit zu sein.
Und Bruder-Nolan wird kein Problem damit haben erst zu einem späteren Zeitpunkt genannt zu werden.
Der Release Date ist auf den US Markt ausgelegt, da man weiß, dass gerade ein Nolan-Bond dort ziehen muss
"It's been a long time - and finally, here we are"
Antworten