Home Keine Zeit zu Sterben - No Time To Die Exklusive Szenenbilder, Interviews und neue Informationen zur Musik!

Exklusive Szenenbilder, Interviews und neue Informationen zur Musik!

von Gernot

Es tut sich wieder einiges in Sachen PR für KEINE ZEIT ZU STERBEN. Neben der Bekanntgabe des Komponisten und der Titelsong-Interpretin (wie berichtet), hat das Film-Branchenblatt Variety kürzlich eines der eher seltenen Interviews mit den beiden Bond-Produzenten Barbara Broccoli und Michael G. Wilson veröffentlicht. Kurz darauf folgte die offizielle Bestätigung der Weltpremiere am 31.3.2020 in London und gestern wurden für die neue Ausgabe des Filmmagazins Entertainment Weeky (ab Freitag erhältlich) exklusive Szenenbilder, neue Cast-Fotos, Hintergrundberichte und Interviews mit den Hauptakteuren veröffentlicht.

James Bond bleibt James Bond

Im erwähnten Variety-Interview mit den Bond-Produzenten bekräftigte Barbara Broccoli erneut, dass James Bond männlich bleiben wird (welch‘ Überraschung!). Für Frauen sollten lieber eigene, interessante und starke Rollen geschaffen werden, sagt jedenfalls eine der erfolgreichsten und mächtigsten Frauen im Filmgeschäft. Bei der Hautfarbe des Hauptdarstellers lässt man sich bei EON ganz umsichtig und diplomatisch alle Optionen offen („He can be of any color“). Wer denkt, damit seien diese Themen nun endlich abgehakt, sollte aber vorsichtig sein – spätestens zum Kinostart werden sie die gleichen Fragen wieder beantworten müssen. Und was passiert erst, wenn sie sich in ein paar Monaten tatsächlich um einen neuen Bond-Darsteller umsehen müssen?

The name’s Fukunaga…

Aktuell stehe zwar alles auf Abschied für Daniel Craig nach NO TIME TO DIE (NTTD), bei EON habe man sich aber noch keine Gedanken über (s)einen Nachfolger gemacht. Zuerst wird ohnehin einmal der 25. Film der Serie in die Kinos gebracht. Über Kult-Regisseur Danny Boyle, der ja überraschend nach mehreren Monaten im August 2018 die Dreharbeiten verließ (aufgrund „kreativer Differenzen“), hört man von EON nur Positives – was anderes habe ich mir aber auch nicht erwartet. Es sei jedenfalls besser gewesen, dass beide Seiten noch in der Pre-Produktionsphase ihre unterschiedlichen Auffassungen und Visionen für den Film erkannt haben, bevor es dann vielleicht erst zu einem späteren Zeitpunkt zum „Supergau“ gekommen wäre. Im Sommer 2018 habe man dann sogar einen kompletten Stopp der Produktion in Betracht gezogen. Bis man erneut mit Cary Joji Fukunaga sprach, mit dem man sich bereits damals für SPECTRE austauschte, bevor Sam Mendes nach SKYFALL dann doch noch einmal zurückkehrte. Fukunaga soll jedoch um eine spätere Berücksichtigung gebeten haben – zu der es aufgrund von Danny Boyles Abschied ja auch tatsächlich noch kommen konnte.

No Time To Die wird „episch“

Über Regisseur Fukunaga zeigt man sich bei den Produzenten wie immer überaus begeistert. Cary habe „einen epischen Bondfilm gedreht – sowohl emotional als auch die Bilder auf der Filmleinwand betreffend“. Fukunaga und sein  Kameramann Linus Sandgren (der zuletzt auch AUFBRUCH ZUM MOND analog drehte) trafen die Entscheidung, NTTD nicht digital sondern auf Film zu drehen, weil es ihrer Meinung nach das Aussehen des Filmes deutlich verbessere. Für die großen Actionsequenzen des Filmes wurden gar „echte“ IMAX-Kameras verwendet, es dürfte also auch in Craigs 5. Bondfilm ordentlich krachen auf der Leinwand.

Kein Bond mehr im Kino?

Aber die Frage, ob die Zukunft der Bondreihe weiterhin im Kino oder auch bei einer Streaming Plattform liege, beantworte Barbara Broccoli überraschend:

„Wir machen die Bondfilme für das Publikum. Wir denken, dass die meisten Leute die Bondfilme gerne auf der großen Leinwand sehen möchten. Aber wir müssen auch in die Zukunft blicken. Die Fans sagen uns, wie und wo sie die Unterhaltung konsumieren wollen, sie treffen diese Entscheidung. Nicht wir.“

Neue exklusive Einblicke

Die neue Ausgabe des Filmmagazins Entertainment Weekly  (ein Großteil des Artikels dürfte bereits Online verfügbar sein) verspricht exklusive Hintergrundberichte von den Dreharbeiten zu KEINE ZEIT ZU STERBEN. Neben dem Titelcover wurden bereits neue Szenenbilder (die sicherlich bald auch ohne Wasserzeichen veröffentlicht werden) und On-Set-Bilder online veröffentlicht. Mit den Hauptdarstellern des Filmes wurde sogar ein eigenes Photoshooting für das Magazin veranstaltet. Das Magazin kann ab Freitag gekauft werden.

 

Neben den obigen Szenenfotos und den Bildern des EW-Photoshoots gibt es auch ein 10-minütiges Round-Table-Interview-Video mit Lea Seydoux, Rami Malek, Daniel Craig und Lashana Lynch. Darin deutet Rami Malek an, dass seine Figur Safin noch ein weiteren Namen haben könnte. Und Daniel Craig bekräftigt erneut, dass KEINE ZEIT ZU STERBEN tatsächlich sein letzter BOND sein werde

Neues zur Filmmusik

Nachdem die Verkündung von Hans Zimmer (Filmmusik) und Billie Eilish (Titelsong) für einige mediale Aufregung gesorgt und viele positive wie auch negative Reaktionen hervorgerufen hatte, wurden nun noch weitere interessante Hintergrunddetails bekannt.

So verriet Hans Zimmer kürzlich vor anwesenden Reportern, dass er bereits seit mehreren Wochen gemeinsam mit Billie Eilish an deren Titelsong gearbeitet habe. Was bedeutet, dass der Titelsong von Eilish zu NO TIME TO DIE auch wieder in die Filmmusik eingebaut wird, wie es bisher u.a. auch mit „Nobody Does it Better“ bei THE SPY WHO LOVED ME oder bei THE WORLD IS NOT ENOUGH getan wurde. 

Zimmer ist zwar ein ausgesprochener Fan von 007-Komponisten-Legende John Barry, er habe aber niemals daran gedacht, dass er auch selbst einmal die Musik für einen Bondfilm machen könnte. Trotz seiner engen Freundschaft mit Barbara Broccoli. So eng, dass er mit ihr sogar gemeinsam in den Urlaub fährt. Für Broccoli dürfte Hans dann auch für Dan Romer eingesprungen sein, der ja Ende des Jahres verabschiedet wurde. Obwohl Zimmer (mit Unterstützung) neben Bond noch viele andere Projekte in den nächsten Monaten in die Kinos bringt – etwa Wonder Woman 1984, Top Gun: Maverick, Dune, The SpongeBob Movie: Sponge on the Run und Space Jam 2. Was für ein vielbeschäftigter Mann! 

Zum NTTD-Filmscore gibt es noch eine weitere Neuigkeit: Der legendäre Gitarrist Johnny Marr wird mit Hans Zimmer im Studio stehen. Eine Neuinterpretation des Bond-Themas mit opulentem Gitarrensound dürfte somit gesichert sein! Marr und Zimmer hatten etwa auch für den Oscar-nominierten Soundtrack zu Chris Nolans INCEPTION zusammengearbeitet. Ein bekanntes Stück dieser erfolgreichen Kollaboration war u.a. der großartige Track TIME – mit dem ich nun auch diesen Artikel abschließen möchte. Wer ihn nicht kennt – reinhören!

 

 


James Bond returns in NO TIME TO DIE

Das 25. James-Bond-Abenteuer mit dem Originaltitel „No Time To Die“ und dem deutschen Titel „Keine Zeit zu Sterben“ erscheint am 2. April 2020 in den deutschen Kinos. Es ist der 5. James-Bond-Film mit Daniel Craig in der Hauptrolle, zum ersten Mal unter der Regie von Cary Joji Fukunaga.  Das Drehbuch stammt von Neal Purvis & Robert Wade, Cary Joji Fukunaga, Scott Z. Burns und Phoebe Waller-Bridge. Michael G. Wilson und Barbara Broccoli (Eon Productions Ltd.) produzieren den Film, Universal Pictures ist für den internationalen Kinovertrieb zuständig. Alle weiteren Fakten & Details findet ihr auf unserer Filmseite zu NO TIME TO DIE.

Folgt uns auf FacebookTwitter & Instagram, oder auch ganz „old-school“ über den Hauptblog hier auf JamesBond.de, um keine Neuigkeit zu KEINE ZEIT ZU STERBEN zu verpassen. Für weiterführende Diskussionen und Informationen sei euch auch unser James Bond Forum ans Herz gelegt, wo ihr euch mit anderen deutschsprachigen Bondfans über NO TIME TO DIE austauschen könnt.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

19 Kommentare
neueste
älteste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare an
Fabian Ritter
Fabian Ritter
5 Monate zuvor

Angesichts dessen, dass ich eine Weile nicht kommentiert habe, folgende Gedanken: Dass Safin in Wirklichkeit Dr. No sein könnte, nachdem in „SPECTRE“ Franz Oberhauser sich als Ernst Stavro Blofeld enttarnt hat, ist natürlich gesetzmäßig nicht ganz von der Hand zu weisen. Trotzdem halte ich das nicht für eine ausgemachte Sache. Rami Malek zeichnet die Figur des Safin ja völlig anders als Joseph Wiseman Dr. No. Das muss allerdings nichts bedeuten, wenn man bedenkt, welche Inkarnationen die Figur des Blofeld schon erlebt hat. Ich lege mich da nicht fest. Möglicherweise ist Safin tatsächlich Dr. No, er könnte aber auch eine Figur… Weiterlesen »

Ernst Stavro Blofeld
Ernst Stavro Blofeld
6 Monate zuvor

Blofeld trägt in den Romanen tatsächlich die Nummer 2, Helena. Das wird, meine ich, in Feuerball erklärt. Da es aber schon etwas her ist, als ich diese Romane gelesen habe, kann ich nicht mehr ganz genau erklären, warum dies so ist. SPECTRE wurde aber durch die Nummer 2 und nicht (wie in den Filmen und so, wie man auch annehmen könnte) von der Nummer 1 geleitet. Diese außergewöhnliche Tatsache, dass die eigentliche Nummer 1 von SPECTRE die Nummer 2 inne hat, wurde in den Romanen thematisiert. Blofeld also ist der Chef von SPECTRE, trägt aber die Nummer 2. Die Nummer… Weiterlesen »

Manuel Hitz
Manuel Hitz
6 Monate zuvor

Das wegen Bolofeld alias nummer 2, könnte sein wegen Quantum die ja nicht von Blofeld gegründet wurde erst bei Spectre war er Nummer 1. Punkto Romane ich hab nicht gerne 2 mal den etwa gleichen Inhalt

trackback
Wird KEINE ZEIT ZU STERBEN der längste Bondfilm der Geschichte? - JamesBond.de
6 Monate zuvor

[…] wurde sein Bondfilm ja auch von Produzentin Barbara Broccoli als „episch“ bezeichnet, wie berichtet). Für uns Bondfans wäre das natürlich ein Fest – je länger man einen Bondfilm im Kino […]

Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
6 Monate zuvor

@Manuel Hitz: Das solltest du aber mal unbedingt nachholen, die Romane zu lesen. Fleming zeichnet in seinen Romanen ein tiefgründiges Bild von seiner Hauptfigur, was in den alten Filmen nur oberflächlich angekratzt wurde und mit den Filmen von Daniel Craig als Ian Fleming’s 007 erst so richtig vertieft wird – luckily!! Gerade „Moonraker“ ist als Roman eine echte Wucht, um mal eines der Beispiele zu nennen aus der Feder von Ian Lancaster Fleming😊😊! Jedem Bond-Fan kann man die Romane nur wärmstens ans Herz legen, wer bisher noch nicht 007 in seiner Ursprungsversion als Buch gelesen hat – natürlich ergänzt durch… Weiterlesen »

Manuel Hitz
Manuel Hitz
6 Monate zuvor

Ich möchte mich nicht als Flemingkenner behaupten weil die Romane hab ich nicht gelesen aber es gibt ja viele Entzykloplädien und comunity usw.

Andere Namen für Blofeld

Comte Balthazar de Bleuville
– Dr. Guntram Shatterhand
– Nummer 2

Der Vater ist Andrew Bond ist Ingineur und war Ausland Vertreter einer Waffenfirma.
Die Mutter Monigue Delacroix war Bergsteigerin und hat ein wahres Vorbild die frühere Liebhaberin von Fleming.

Manuel Hitz
Manuel Hitz
6 Monate zuvor

Na ja ich finde Spectre ziemlich gelungen und der bisweil beste Film bezüglich Spript habe ich mehr an der ersten Hälfte von Skyfall zu bemängeln. Ich persönlich finde es nicht abwegig wenn Fleming realitätsnah schreiben wollte: Sich gedanken gemacht hätte um Familienverhältnise die sind bei echten Spionen ja wesentlich komplizierter. Daher denke ich es ist nicht nahe den Romanen von Fleming aber er würde es begrüssen er hat sich nach seinen letzten Romanen dazu geäussert das er sich einen Top Agenten anders vorstelle aber er lehnte das Bild hald ehnr an einen Marineagenten an. Weil dies in jener Zeit eher… Weiterlesen »

Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
6 Monate zuvor

@Manuel Hitz: Mein „dreht sich im Grabe herum“, bezog sich auf die SPECTRE-Geschichte, das Blofeld – alias Franz Oberhauser – der Halbbruder von James Bond sein sollte, das hat in SPECTRE vieles am schwachen Script ( bezogen auf die zweite Hälfte des Filmes) zerstört! Gleichwohl bekommst du meine Zustimmung, das Mr. Daniel Craig bislang am meisten die Variante verkörpert, die Fleming angedacht hat : Kalt, Unberechenbar und zerbrechlich, man denke hier nur an Casino Royale ( Film als auch Roman ), wo James Bond hemmungslos heult! Daniel Craig vereint meiner Ansicht nach, alle Eigenschaften der anderen Darsteller von Connery bis… Weiterlesen »

Manuel Hitz
Manuel Hitz
6 Monate zuvor

Liebe Helena ich glaub nicht das Fleming sich im Grabe umdrehen würde es gibt viele Sachen die Fleming gerne miteingewoben hätte aber nicht zum super ultra Gentlemnan passte. Nichts desto trotz wird Daniel Craig und seine Ära als äussert flemingnah bezeichnet und das sicher auch aus den Gründen das die jetzige Ära emotionaler und verworrener ist. Es wäre auch ein Nogo auf grund der Flemingbücher das sich Bond von den Bondgirls trennt aber seit Vesper lässt praktisch nichts zu erst Madeline Swan hat ihn wieder überreden können. Und dies ist mitlerweile bekannt das Fleming lieber realitätsnah geschrieben hätte also ein… Weiterlesen »

Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
6 Monate zuvor

@Ernst Stavro Blofeld: Sehe ich auch so, gerade in den Romanen: „OHMSS“ und „YOLT“ finde ich die Erläuterungen von Fleming zu ihm und seiner Sicht auf die Dinge hochinteressant, Fleming hatte auch in den Romanen schwächere Charaktere, aber Blofeld ist wirklich „der perfekte Gegenspieler“ für Bond. Die Halb-Brüder-Story in SPECTRE hat mir null zugesagt, das war „too much“ – Fleming würde sich im Grabe herumdrehen. Was die Eindrücke von Jamaika angeht, so würde ich sagen: von beidem etwas! Jamaika hat sich auch verändert in den letzten 50 Jahren, obwohl ich noch nie in Kingston war! Was ist eigentlich an dem… Weiterlesen »

Ernst Stavro Blofeld
Ernst Stavro Blofeld
6 Monate zuvor

@Helena: John Logan sagte: „Bond should always fight Blofeld“. Das ist auch meine Auffassung. In den Romanen wird Blofeld aus eine ganz außergewöhnliche Persönlichkeit beschrieben. Christoph Waltz hat das ganz gut gemacht, auch wenn mir diese Stiefbruder-Geschichte persönlich doch zu weit geht. Aber dafür kann ja Waltz nichts. Ich war zumindest immer vom Charakter Blofeld fasziniert und hoffte auf eine Rückkehr. Irgendwie so muss auch mein Nickname entstanden sein ;-) Die Spiegelbild-Aussage halte ich ebenfalls für rätselhaft. Es deutet in der Tat darauf hin, dass Safin ein Agent war. Würden wir bei Dr. No bleiben, so hat dieser ja seine… Weiterlesen »

Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
6 Monate zuvor

@Ernst Stavro Blofeld: Wie bist du eigentlich an deinen Nickname gekommen , ausgerechnet James Bond böseste Nemesis? Und welchen Blofeld-Darsteller bevorzugt du im Bond-Franchise? Was hältst du von meinem Gedanken mit der Spiegelbild-Aussage? Ist vielleicht Madeleine Swan gar die Stiefschwester von Safin? AUF JEDEN FALL STEIGT DIE SPANNUNG SCHON FAST INS UNERTRÄGLICHE – aber das sollte vor Premiere auch so sein, sonst hätte die Marketing / PR-Department ihren Job nicht gemacht!!😀😀..

—–
Bond: Your accent: Georgian, right? Xenia: Oh, you’ve been to Russia? Bond: Shoot in and out!!!😃😃

Ernst Stavro Blofeld
Ernst Stavro Blofeld
6 Monate zuvor

Ein interessanter Gedanke, Helena. An Dr. No hatte ich überhaupt nicht gedacht, aber je mehr ich diesen Gedanken auf mich wirken lasse, desto realistischer halte ich ihn: Es geht um eine Wissenschaftler – passt zu Dr. No. Und Jamaika natürlich auch. Und da „Safin“ wohl nur ein Tarnname ist, muss es sich ja um eine bekannte Größe aus dem Bond-Universum handeln. Weshalb sonst macht man dieses Zeugs mit einem zweiten Namen? Es ist also nicht auszuschließen, dass wir es wirklich mit einem modernen Dr. No zu tun bekommen …

Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
6 Monate zuvor

@Ernst Stavro Blofeld: Meine Theorie ist, dass Malek einen alten Bekannten aus SPECTRE spielt, nämlich eine moderne Version von Dr. No! Das war mich die ganze Zeit grübeln lässt, ist das was Safin im Trailer sagt: „I could be speaking to my own reflection?“…alleine das ist schon mal sehr geheimnisumwoben! Gehörte er mal zum Mi6 oder ist Malek der uneheliche Sohn von James Bond?😉😉😉…Aber James Bond hat keine Kinder, wobei in Flemings Roman „Diamonds are forever“, wird er von Tiffany Case danach gefragt und er antwortet : Ich hätte schon gerne welche!….Alles graue, spekulierende Theorie, der Film wird es zeigen!… Weiterlesen »

Manuel Hitz
Manuel Hitz
6 Monate zuvor

sorry hab vergessen das man Blofeld im Trailer sah, aber ein Nachfolger könnte die Figur sein die Rami Malek spielt. ich hatte eben noch die Katze im Kopf die er mal erwähnte.

Ernst Stavro Blofeld
Ernst Stavro Blofeld
6 Monate zuvor

Also dass Malek nun Blofeld sein soll, halte ich doch für äußerst unwahrscheinlich. Esseidenn sie wollen an DAF mit Gesichtsoperationen etc. anknüpfen. Aber Christoph Waltz wurde ja auch im Trailer gezeigt. Also das halte ich für weit hergeholt. Ich könnte mir eher vorstellen, dass Malek eine Persönlichkeit aus den Bond-Romanen spielen könnte. Allerdings habe ich derzeit keine rechte Idee, um wen es sich handeln könnte. In den Gardner-Romanen wurde ein gewisser Rahani als Blofeld-Nachfolger benannt, welcher nach Blofelds Tod SPECTRE leitete. Auch wenn Romane, die nicht von Fleming stammten, bislang nicht als Grundlage für Verfilmungen dienten, so wurde beispielsweise in… Weiterlesen »

Manuel Hitz
Manuel Hitz
6 Monate zuvor

Ob Chrisoph Waltz oder doch Rami Malek Blofeld sein wird. Langsam wirds ne spannende Geheimniskrämerei

Helena Bohlmann
Helena Bohlmann
6 Monate zuvor

Oh, vielen vielen Dank für diese wunderbaren, aktuellen Infos lieber @Gernot, das stimmt mich in der Tat sehr positiv, trotz der Querelen rund um diesen Film, anderseits ging bei keinem der Filme in der Bond-Historie alles glatt! Ich lehne mich jedoch mal ganz weit aus dem Fenster, weil mir mein Gefühl sagt, dass der 25. Bondfilm ist diesem Franchise neue Maßstäbe setzen wird. Keine Zeit zu sterben**** NO TIME TO DIE**** wird Daniel Craig´s bester Bondfilm – ja, besser als CR und SF – zusammen!!! Bis zur Premiere ist es nun nicht mehr weit und ich weiß nicht, wie es… Weiterlesen »

JamesBond.de verwendet Cookies, um deine Erfahrung beim Besuch unserer Website zu verbessern. Wir hoffen, dass du damit einverstanden bist. Mehr Informationen darüber findest du in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren Mehr lesen...

19
0
Was hältst du davon? Diskutiere mit!x
()
x