Die Suche ergab 43 Treffer

Re: Entwicklungen in den letzten Filmen, die Euch NICHT gefa

Genau darauf wollte ich hinaus. Quod erat demonstrandum. Du siehst in SF, dass er qualitativ besser als QOS ist. Sagst dann aber, er habe eine höhere cineastische Qualität als ein Film wie TB oder meinetwegen QOS, obwohl du dir ja selbst eingestehst, dass gar nicht so genau erkennen zu können. Letz...

Re: Entwicklungen in den letzten Filmen, die Euch NICHT gefa

Das mit CR stimmt schon, ist ja auch ein toller Film! :wink: Doch SF ist noch einmal anders: Komplett anderes Storytelling, viel meditativer. Bei CR stellte man sich die Frage, wie man Bond neu erfinden kann, was ja dann auch super gelang; Bei SF stellte man sich die Frage, was Bond heute eigentlich...

Re: Entwicklungen in den letzten Filmen, die Euch NICHT gefa

Entschuldigt, aber die Diskussion ist mir zu überflüssig. Und trotzdem hast Du sie zu einem noch überflüssigeren Feld hingeführt. Die Frage "Was ist Kunst" und ob man diese überhaupt objektiv beurteilen kann, ist ein unüberschaubares philosophisches Thema, das die Weltgeschichte stets begleitet hat...

Re: Filmbesprechung: A view to a kill

So hart bin ich auch gar nicht. Ich muss mir ja selbst eingestehen, dass ich LALD oder TSWLM als Bondfilme sehr mag und dass mich Moore dort alles andere als stört. Und eben, ohne Moore hätten wir heute vielleicht ein komplett anderes Verständnis von Bond ... Aber wenn es darum geht, den Charakter B...

Re: Filmbesprechung: The World Is Not Enough

Wie vorher bereits gesagt wurde, hätte TWINE viel Potential gehabt; man bedenke nur schon die Idee, nach 14 Jahren wieder einmal eine Skiszene zu inszenieren. Die Schauplätze sind zwar auf den ersten Blick nicht besonders schön aber irgendwie eben doch ... Ich sehe das Problem des Films ausschliessl...

Re: Filmbesprechung: The Man with the golden Gun

Mit deftig meine ich nichts neues, viel James Bond Theme, kein inszenatorisches Risiko, exotische Schauplätze ohne gross in deren Tiefe zu gehen. Der Film schwimmt im Konservativen, in dem, was wir kennen. Er revoltiert nicht, zielt aber auch nicht auf die Perfektion des Bekannten ab. Der Film ist e...

Re: Filmbesprechung: The Man with the golden Gun

Brosnan ist besser denn je, allerdings ist das viel zu lange Finale derart schwach, dass es die guten 75 Minuten und den überzeugenden Brosnan völlig abwertet ... Genau, das umgekehrte ist sehr gut möglich. Wer nun einen Bond-Film tragen konnte und wer nicht, ist halt Geschmackssache. Brosnan finde...

Zur erweiterten Suche