Lohnt es sich, die Benson-Romane zu lesen?

Auch die unglaubliche und unverkennbare 007-Melodie und die einzelnen Titellieder haben viel zur Legende James Bond beigetragen! Für die jugen Bondfans gewinnen die 007-Games immer mehr an Bedeutung, revolutionär war damals sicher "GoldenEye 64"!
Gesperrt
Benutzeravatar
ernst stavro b.
Agent
Beiträge: 1191
Registriert: 12. September 2003 20:02

4. Februar 2004 18:24

Hat einer von euch schon einen Bondroman von Raymond Benson gelesen und kann mir sagen, ob sich die Anschaffung lohnt?

Ich denke mal, sie sind nicht so genial wie die Romane von Ian Fleming:
Benutzeravatar
002
Agent
Beiträge: 451
Registriert: 2. Februar 2003 10:30
Wohnort: Giessen
Kontaktdaten:

8. Februar 2004 22:17

Ich hab mal TWINE gelesen. Der war auch von Beson, oder?

Der Roman war ansich ganz kurzweilig, aber nichts besonderes, es ist wie jedes Buch zum film, nicht so gut.

002
Double-O-two
Benutzeravatar
KNOX
Agent
Beiträge: 1449
Registriert: 17. Februar 2003 16:17
Wohnort: Austria and Munich
Kontaktdaten:

9. Februar 2004 14:58

Ich habe noch keinen Benson Roman gelesen. Wenn du aber alle Fleming durch hast, würde ich mit den Romanen von Gardner weitermachen...

KNOX
Roger Moore

9. Februar 2004 20:09

Welche Romane hat denn Benson alle geschrieben?? Ich kenn nur TWINE und DAD.
Benutzeravatar
ernst stavro b.
Agent
Beiträge: 1191
Registriert: 12. September 2003 20:02

9. Februar 2004 21:30

@roger: Schau mal auf amazon.de! Es sind mehr als genug.

Aber da ich Fleming durch hab, werd ich von Kingsley Amis bald Colonel Sun lesen.
Obwohl... lieber erst die Fleming-Romane auf englisch alle.
Scaramanga
Agent
Beiträge: 3109
Registriert: 4. Januar 2003 21:23
Wohnort: Düren, NRW
Kontaktdaten:

9. Februar 2004 21:58

Werde mir, wenn es so weit ist, auch die benson-Romane durchlesen. Den von DAD kenne ich ja schon...nun ja, es ist der Roman zum Drehbuch, da kann man keine großen Veränderungen erwarten...

Gez.
Scaramanga
Bild
Bond: "Dann zurück ins Waffenlager!"
Carter: "Was wollen Sie denn dort finden?"
Bond: "Eine Nuklearrakete!"
Benutzeravatar
ernst stavro b.
Agent
Beiträge: 1191
Registriert: 12. September 2003 20:02

10. Februar 2004 18:06

also ich persönlich hasse umwandlungen von drehbüchern zu romanen (novelisations). es gibt praktisch keine literarischen besonderheiten mehr.
Scaramanga
Agent
Beiträge: 3109
Registriert: 4. Januar 2003 21:23
Wohnort: Düren, NRW
Kontaktdaten:

11. Februar 2004 21:24

So kann man das sehen, aber wenn ich nen Bondfilm sehe, würde ich auch gerne das entsprechende Buch lesen, und seis nur ne Umwandlung vom Drehbuch.

Gez.
Scaramanga
Bild
Bond: "Dann zurück ins Waffenlager!"
Carter: "Was wollen Sie denn dort finden?"
Bond: "Eine Nuklearrakete!"
Scaramanga
Agent
Beiträge: 3109
Registriert: 4. Januar 2003 21:23
Wohnort: Düren, NRW
Kontaktdaten:

18. März 2004 21:44

So, mal nach längerem:
Ich muss zu der Frage des Threads, ob es sich lohne, Bensons Romane zu lesen, eine klare Antwort geben: JA!
Ich lese gerade seinen 2000 erschienen Roman "Doubleshot" und was ich bisher gelesen habe, ist überwältigend. Bensons versteht es, den Bond Flemings mit dem Bond der Neuzeit zu verbinden und damit ein spannendes, packendes Abenteuer niederzuschreiben.
Nur, weil der Mann auch die Romane zu den Filmen schreibt, heißt das noch lange nicht, dass man seine Talente bevorurteilen sollte. Ich bin sicher, benson ist ein würdiger Flemingnachfolger und wenn mir "Doubleshot" am Ende so gefällt wie er es gerade tut, dann werde ich mir auch sämtliche andere Bondromane Bensons holen!
Soweit man sie kriegen kann, denn seine ersten Werke sind sehr rar geworden, wie es scheint.

Gez.
Scaramanga
Bild
Bond: "Dann zurück ins Waffenlager!"
Carter: "Was wollen Sie denn dort finden?"
Bond: "Eine Nuklearrakete!"
Benutzeravatar
ernst stavro b.
Agent
Beiträge: 1191
Registriert: 12. September 2003 20:02

18. März 2004 21:50

1. Die Werke sind sehr rar geworden - die meisten bekommt man sowiesoe nur noch englisch gebraucht!!!

2. Die Bond-Produzenten legten sich ja fest, dass KEIN Benson-Roman jemals verfilmt wird. Ob das nun gut ist oder nicht, drüber vermag ich nicht zu urteilen.
Aber: Es gibt immer mehr Elemente aus den Benson/Gardner-Romanen, die auch im Film nebensächlich drin sind.
Über dieses Thema hat CommanderBond.net mal einen sehr ausführlichen und interessanten Artikel geschrieben (es lohnt sich, ihn zu lesen!).

hier der link zur Seite:
http://www.commanderbond.net/Public/Stories/520-1.shtml
(es geht nicht nur um literarische Elemente, sondern auch um künstlerische (Cover etc.).)
Scaramanga
Agent
Beiträge: 3109
Registriert: 4. Januar 2003 21:23
Wohnort: Düren, NRW
Kontaktdaten:

18. März 2004 21:52

Ja, habe es mir durchgelesen...hm...wirklich interessant!
Schade, dass die Produzenten eine Verfilmung nicht vorhaben, schlecht wäre es nicht. Na gut, wenn auch nur ein paar Kleinigkeiten enthalten sind, sollte das auch reichen.
Aber was den Thread hier belangt: Ja, die Benson-Bond-Romane sollte man lesen!

Gez.
Scaramanga
Bild
Bond: "Dann zurück ins Waffenlager!"
Carter: "Was wollen Sie denn dort finden?"
Bond: "Eine Nuklearrakete!"
Gesperrt