Musikunterrichtsthema: Filmmusik

Auch die unglaubliche und unverkennbare 007-Melodie und die einzelnen Titellieder haben viel zur Legende James Bond beigetragen! Für die jugen Bondfans gewinnen die 007-Games immer mehr an Bedeutung, revolutionär war damals sicher "GoldenEye 64"!
Benutzeravatar
GoldenEye
00-Agent
Beiträge: 4073
Registriert: 27. Februar 2003 23:22
Wohnort: Ubiquitäre Ataraxie persönlicher Integrität

12. Februar 2004 22:22

Hi an alle!
Wir haben in Musik demnächst das Thema "Filmmusik"!
Ich will versuchen, dass wir uns da nicht mit Star Wars, sondern mit Bond beschäftigen!
Allerdings...habt ihr eine Ahnung, was man da im Unterricht behandeln könnte?
Also ein wenig genauer?


Und noch etwas: Sollet ich das nicht durchsetzen können und wir in der Schule wider Erwarten doch die Star Wars-Musik behandeln sollten, dann würde ich gerne ein Referat zu der Bond-Musik halten!
Hättet ihr da Ideen für?

Ich wäre euch echt dankbar, wenn ihr mir da Tipps geben könntet!

GoldenEye
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."
Renard
Agent
Beiträge: 323
Registriert: 2. September 2002 15:10
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Austria, Vienna

13. Februar 2004 01:32

tja, ich denke es wäre interessant einmal die verschiedensten Komponisten vorzustellen und dazu jeweils ein kurzes stück von jedem komponist abspielen und dieses mit den anderen komponisten-stücke vergleichen und verschiedene elemente heraussuchen.. du könntest auch die Stiländerung der Bond Muskil, die sich mit der zeit änderte, vergleichen. am besten geht das mit der bond theme und anderen themes...

würde auch erwähnen das die Titelsongs sehr wichtig für die entwicklung der bondfilme war, vorallem auf der künsterlischen seite,... und bekannste sänger/innen nennen.... und diese auch audiovisuell präsentiert, auch wie sie sich von zeit zu zeit verändert haben.... ist sicher interessant zu untersuchen...

Vergiss nicht zu erwähnen, dass die titel-sequenzen, zu denen die titel songs gespielt werden, die eigentlichen Vorläufer der heutzutagigen Music-Videoclips sind, die man auf diversen musik-channels sieht,.... also die Bond filme haben schon in den 60ern jahren sogenannte Music-Videos (bei den titel-sequenzen) zum ersten mal auf die leinwand gebracht!!! genial oder?

interessant wäre auch ein paar auschnitte aus den titelsequenzen zu zeigen... wie (GE, DAD, GF,TB, TSWLM,FYEO,AVTAK,...)

mehr fällt mir im moment leider nichjt mehr ein! :wink:
Thomas Waldek
aka Renard

Multimedia&Creative-Director
of "Bond... James Bond.de"
Benutzeravatar
GoldenEye
00-Agent
Beiträge: 4073
Registriert: 27. Februar 2003 23:22
Wohnort: Ubiquitäre Ataraxie persönlicher Integrität

13. Februar 2004 14:23

@ Renard: Hey, das ist doch schon mal was!
Vielen Dank!
Ich werde mir übrigens vielleicht "The James Bond Collection" holen!
Die ist ja echt heftig...vielleicht kann cihdie ja auch ncoh mit einbauen! :wink:

Also, du meinst, dass es gut käme, wenn ich
a) die Titelsequenzen als Vorläufer der Video-Clips darstelle und
b) ein paar dieser zeige?

Naja, ich muss mal schauen...auf jeden Fall brauche ich noch weiter Ideen! :wink:
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."
Benutzeravatar
Nr.4
Agent
Beiträge: 733
Registriert: 31. Januar 2004 21:45
Wohnort: Hamburg

13. Februar 2004 14:28

Genial! Ich hoffe, wir müssen das auch mal machen! Ich habe schon die ganze Zeit darüber nachgedacht, wie so ein Referat aussehen könnte. Ein paar tips: Hast du die AVTAK-DVD? Sieh dir die Bondsound-Dokumentation nochmal an, da wirst du sicher inspiriert. Ich würde es wie in der Doku machen, die Filme durchnummerieren. (Zum Beispiel: "Für Sean Connerys letzten Bondfilm, Diamonds are forever, ist John Barry auch wieder dabei....." und so weiter.) Wie gesagt, ich würde mir die Doku nochmal ansehen. Das hilft sicher enorm.
Bild
Benutzeravatar
GoldenEye
00-Agent
Beiträge: 4073
Registriert: 27. Februar 2003 23:22
Wohnort: Ubiquitäre Ataraxie persönlicher Integrität

13. Februar 2004 16:45

@ Nr.4: Ja, die DVD habe ich! Und ich werde mir die Doku auch ncoh einmal anschauen!
Alerdings ist es echt schwer, zu sagen, in welche Richtung das referat/der Unterricht gehen soll!
Schließlich ist das ein sehr weites Feld, die Musik ist äußerst wandlungsfähig und man kann sie nicht irgendwie eingrenzen!
Daher weiß ich auch nciht, was ich als Referat halten würde!
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."
Benutzeravatar
ernst stavro b.
Agent
Beiträge: 1191
Registriert: 12. September 2003 20:02

14. Februar 2004 12:42

Ich glaube, dass das Thema - obwohl es für einen Bondfan sicherlich ein Traum ist - viele Probleme aufwirft:

z.B. dass es eignetlich viel zu viele Bond-Filmmusiken gibt - ich würde das Referat so eingrenzen, dass man vielleicht nur als Thema die Titelsongs der 60er nimmt - denn wenn man das Thema wirklich gut bearbeiten will, braucht man garantiert mehr als 45 Minuten!


Oder, was als Thema auch interessant wäre, nur einen Interpreten oder Komponisten zu nehmen, z.B. fallen mir als Thema da folgende Sachen ein:

- Die Werke John Barry's unter Betrachtung des Gesichtspunktes "James Bond Filme".

- Die verschiedenen Titelsongs von Shirley Bassey - GF, DAF und MR. Welcher ist der beste, welche Stilrichtungen sind zu erkennen, wie wirken sich die Unterschiede der verschiedenen Musikstile (1964, 71 und 79) auf die Songs aus?

Ich hoffe, das hat dir geholfen. :D
Benutzeravatar
GoldenEye
00-Agent
Beiträge: 4073
Registriert: 27. Februar 2003 23:22
Wohnort: Ubiquitäre Ataraxie persönlicher Integrität

14. Februar 2004 12:55

@ Ernst: Ja, ehrlich gesagt: Es hat mir geholfen!

Ich hatte zwar auch nie vor, die gesamte Musikpalette zu bearbeiten, aber ich wusste auch nicht, wie ich das Referat hätte eingrenzen sollen!
Vielen Dank, dass du mir da schon mla zwei Tipps gegeben hast!


Ich würde mich über eine weitere Beteiligung sehr freuen! :wink:
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."
Roger Moore

14. Februar 2004 18:58

Ich hatte das Thema auch im letzten Jahr in Musik, und ich erzähl' dir jetzt einfach mal, was wir da gemacht haben :wink:!
Also, wir haben...
  • verschiedene Szenen mit verschiedener Musik gesehen
  • Musik in der Werbung gesehen
  • analysiert, wie Musik eine Szene erklären und verändern kann
  • besprochen, wie mit Musik eine subtile Spannung aufgebaut wird.
Da Filmmusik eins meiner Hobbys ist, habe ich mich wahnsinnig auf das Thema gefreut, aber ich war am Ende echt enttäuscht. Man hat da nichts Handfestes durchgenommen, und wir haben uns nur durch Arbeitsblätter gequält. Ich hoffe, bei dir wird das anders. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß!!!
Benutzeravatar
GoldenEye
00-Agent
Beiträge: 4073
Registriert: 27. Februar 2003 23:22
Wohnort: Ubiquitäre Ataraxie persönlicher Integrität

14. Februar 2004 22:08

@ Roger: Also, Musik in der Werbung haben wir auch schon mal gemacht, Filmmusik allerdings noch nicht!

Ich hoffe, bei uns klappt das besser! :wink:

Also, verschiedene Szenen mit verschiedener Musik wäre mal ganz interessant!
Und Veränderung einer Szene durch Musik klingt auch gut!
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."
Roger Moore

14. Februar 2004 22:27

Solange der Lehrer das interessant gestaltet, ist das auch klasse. Nur wir wurden leider nur mit Altpapier beschossen...
Benutzeravatar
GoldenEye
00-Agent
Beiträge: 4073
Registriert: 27. Februar 2003 23:22
Wohnort: Ubiquitäre Ataraxie persönlicher Integrität

15. Februar 2004 12:44

:lol:
Und genau da sehe ich auch das Problem!
Unsere Lehrerin hat nämlich oft keine Peilung! :wink:
Daher werde ich versuchen, das ganze ein wenig mit zu gestalten!


Und dafür würde ich auch gerne auf eure Tipps hier zurück greifen!

Also, postet noch bitte kräftig!
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."
Renard
Agent
Beiträge: 323
Registriert: 2. September 2002 15:10
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Austria, Vienna

15. Februar 2004 16:42

was für dich noch hilfreich sein kann: gucke dir interviews von john barry und vorallem David Arnold an, er erklärt vieles um die Filmmusik vorallen Bondmusik zuverstehen und was an der so wichtig ist! -> AVTAK-DVD - "the Sound of 007" :wink:
Thomas Waldek
aka Renard

Multimedia&Creative-Director
of "Bond... James Bond.de"
Benutzeravatar
GoldenEye
00-Agent
Beiträge: 4073
Registriert: 27. Februar 2003 23:22
Wohnort: Ubiquitäre Ataraxie persönlicher Integrität

15. Februar 2004 21:32

@ Renard: Hey, ja, danke sehr!
Werde ich machen!

Ihr meint also im Grunde alle, dass an "The Sound of 007" kein Weg dran vorbei führt?
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."
Benutzeravatar
Nr.4
Agent
Beiträge: 733
Registriert: 31. Januar 2004 21:45
Wohnort: Hamburg

15. Februar 2004 21:33

So ist es! Das würde ich mir wirklich nochmal angucken!
Bild
Benutzeravatar
KNOX
Agent
Beiträge: 1449
Registriert: 17. Februar 2003 16:17
Wohnort: Austria and Munich
Kontaktdaten:

16. Februar 2004 14:50

Also ich wuerde es als besonders wichtig empfinden, die Musik in Verbindung mit der dazupassenden Filmszene zu zeigen. Da waere zum Beispiel die Pre-Title von Goldfinger sehr geeignet, als er auf die Uhr schaut, sich seine Zigarette anzuendet und im Hintergrund das Drogenlager hochfliegt.
Aus der Reihe tanzt meiner Meinung nach FYEO - zwar einer der besten Bondfilme, aber mit einer Musik, die aus den 70er und 80ern stammt und meiner Meinung nach sehr slapstickhaft klingt. Vielleicht war das gewollt, aber zu Bond finde ich passt, auch wenn manche Szenen stark uebertrieben und manchmal auch albern sind, trotzdem eine Musik a la Barry oder z.B. das Bondtheme einfach besser.

KNOX
Gesperrt