James Bond Bücher Chronologie/Timeline

Auch die unglaubliche und unverkennbare 007-Melodie und die einzelnen Titellieder haben viel zur Legende James Bond beigetragen! Für die jugen Bondfans gewinnen die 007-Games immer mehr an Bedeutung, revolutionär war damals sicher "GoldenEye 64"!
Antworten
Benutzeravatar
DocHal
Agent
Beiträge: 1
Registriert: 22. Januar 2012 23:07
Lieblings-Bondfilm?: Im Geheimdienst ihrer Majestät
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

22. Januar 2012 23:55

Hallo ihr Bond-Fans!

ich habe eine Frage die ich mir als Bond-Fanatiker schon länger gestellt habe!

Die offiziele Chronologie/Timeline der James Bond Romane von Fleming ist ja bekannt und wie folgt:

Casino Royale Ende Mai bis Mitte Juli 1951
Leben und sterben lassen Januar bis Mitte Februar 1952
Moonraker Ende Mai 1953
Diamantenfieber Mitte Juli bis Mitte August 1953
Liebesgrüße aus Moskau Anfang Juni bis Mitte August 1954
James Bond jagt Dr. No Februar bis Mitte März 1956
Goldfinger Ende April bis Anfang Juni 1957
Riskante Geschäfte Oktober 1957
Ein Minimum an Trost Februar 1958
Die Hildebrand-Rarität April 1958
Tod im Rückspiegel Mai 1958
Für Sie persönlich September bis Oktober 1958
Feuerball Mai bis Anfang Juni 1959
Octopussy Juli 1960
Der Hauch des Todes Ende September bis Anfang Oktober 1960
Globus Juni 1961
Im Dienst Ihrer Majestät September 1961 (erster Teil)
Der Spion, der mich liebte Oktober 1961 (ab dem Kapitel, in dem James Bond auftaucht)
Im Dienst Ihrer Majestät November 1961 bis 1. Januar 1962 (zweiter Teil)
Man lebt nur zweimal Ende August 1962 bis April 1963
Der Mann mit dem
goldenen Colt November 1963 bis Ende Februar 1964

Quelle: Wikipedia

Gut! Also diese orginale Chronologie/Timeline ist mir klar und verständlich!

Klar ist auch das die Young Bond Romane von Higson die Vorgeschichte um James Bond abhandeln und in den 30er Jahren spielen!

Stille Wasser sind tödlich
Zurück kommt nur der Tod
GoldenBoy
Reden ist Silber, Schweigen ist tödlich
A Hard Man to Kill (Kurzgeschichte, anscheinend nur auf Englisch erhältlich)
Der Tod kennt kein Morgen

Gut! aber jetzt wirds schwierig!

Ian Fleming starb ja 1964 und konnte leider keine weiteren Bond-Bücher schreiben und die Bond-Story fortführen. Er war ja kurz vor seinem Tod dabei mit seinem guten Freund Geoffrey Jenkins einen weiteren, vielleicht sogar, abschließenden James Bond Roman zu schreiben! Dieser sollte "Per Fine Ounce" heißen und in Süd-Afrika spielen. Fakt ist! er wurde alleine von Geoffrey Jenkins fertig gestellt, niemals veröffentlicht und gilt als verschollen. Es sind nur noch ein paar Seiten vorhanden. Zwei dieser Seiten veröffentlichte mi6-hq.com ( http://www.mi6-hq.com/sections/articles ... s=literary)

Doch da diese verloren sind bringt uns das nicht weiter!

Kingsley Amis brachte dann 1968 mit "Colonel Sun" den ersten Bond-Roman, nach Flemings Tod heraus, der Nahtlos an "Der Mann mit dem Goldenen Colt anschließt!

Sebastian Faulks brachte 2008 den Roman "Der Tod ist nur der Anfang" heraus der auch an Flemings Bücher anschließt.

Meine Frage ist nun wie sieht es mit der Fortführung der orginalen Chronologie/Timeline aus? Wo sind "Colonel Sun" und "Der Tod ist nur der Anfang" anzusiedeln? Schließen die Beiden sich aus? oder wie sind sie im Ultimativen James Bond Kanon einzuordnen?

Ich meine auschließlich die orginale (Kalter Krieg/Cold War) Timeline, nicht die modernisierten James Bond Geschichten wie von Gardner und Benson.

Gibt es noch weitere Bücher die mit dem Kanon vereinbar sind?

Würde mich über Antworten, Ergänzungen und richtig Stellung freuen!

Liebe Grüße

DocHal
Benutzeravatar
HarveyMillers
Agent
Beiträge: 22
Registriert: 6. Dezember 2011 21:11
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Berlin

17. Februar 2012 22:43

Es gibt von Robert Markham ein Buch, dass unter vielen deutschen Namen erschienen ist, aber am häufigsten unter "Auf der griechischen Spur" verkauft wurde. Im Original erschien dieser Roman unter "Colonel Sun". In "Die another Day" gibt es eine lustige Anspielung darauf, weil der Bösewicht Colonel Moon heißt. Robert Markham schrieb auch "Der Mann mit dem goldenen Colt" zu Ende, da nach Flemings Tod nur ein Rohentwurf davon übrig blieb.
2008 wurde von Flemings Hinterlassenschaft noch Sebastian Faulks beauftragt, einen Folgeroman zu schreiben, der im deutschen unter "Der Tod ist nur der Anfang" erschien. Die Schreibstil ist spannend und brutal - aber im Vergleich zu Faulks bisherigen Werken nur sehr nachlässig und lieblos geschrieben.
Das sind alle Romane, der der Fleming'schen Timeline folgen. Die Erben Flemings haben 2011 noch Jeffery Deaver für einen Fortsetzungsroman beauftragt, der bisher nur in Originalsprache unter "Carte Blanche" erschien. Leider hat dieses Buch nichts mit der chronologischen Reihenfolge zu tun, denn sein Bond wurde erst 1968 geboren.
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10310
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

18. Februar 2012 11:41

HarveyMillers hat geschrieben:Robert Markham schrieb auch "Der Mann mit dem goldenen Colt" zu Ende, da nach Flemings Tod nur ein Rohentwurf davon übrig blieb.
Ist das sicher?
Benutzeravatar
James Bond 007
Agent
Beiträge: 228
Registriert: 8. März 2005 14:31
Kontaktdaten:

18. Februar 2012 21:51

Nein das ist nicht sicher und bis heute ein Gerücht.
Bild
Benutzeravatar
GoldenProjectile
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 7349
Registriert: 22. August 2010 17:56
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS, TSWLM, LTK
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Bern

22. Februar 2012 18:40

Soviel ich weiss sind die Bücher von John Gardner in ihrer Entstehungszeit (achtziger und frühe neunziger) anzusiedeln, ohne dass Bond gealtert wäre. Sein Hintergrund ist noch exakt derselbe wie bei Fleming, M scheint auch derselbe zu sein und es ist genau dieser 007, der in OHMSS seine Frau verloren hat und jetzt als Mittdreissiger durch die 80er spaziert. Paradoxerweise hat Benson sein Bond-Universum auch frei nach eigenen Wünschen gestaltet und neue Autos, Waffenmarken Figuren und Charakterzüge eingeführt.

Die Bücher von Raymond Benson dürften dann wohl die "Brosnan-Romane" sein. Bond agiert in den Jahren um 2000 mit allerhand Action und Gadgets, M ist eine Frau (was Gardner im letzten Roman bereits angedeutet hatte) und so weiter... Allerdings hat Benson auch einige von Gardners Ideen fallengelassen und ist gewissermassen zu Fleming zurückgekehrt, z.B. was Liebesgeschichten und Waffen angeht.

DMC aus der Feder von Sebastian Faulks ignoriert all diese Werke und schliesst ausschliesslich an Flemings Bond an. Das Buch spielt 1965, ein Jahr nach TMWTGG und hat allerhand Referenzen an Ians Romane.
Benutzeravatar
Anderdogg
Agent
Beiträge: 9
Registriert: 15. Oktober 2012 12:29
Lieblings-Bondfilm?: Der morgen Stirbt nie
Lieblings-Bond-Darsteller?: Pierce Brosnan

15. Oktober 2012 14:02

Das ist ja mal interessant dass die Filme so wie sie gezeigt werden garnicht der Chronologie entsprechen. Macht das nicht den gesamten zusammenhang schwer zu verstehen und würde es helfen die Filme der echten Chronologie nahc zu gucken?
lg
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

16. Oktober 2012 04:05

Anderdogg hat geschrieben:Das ist ja mal interessant dass die Filme so wie sie gezeigt werden garnicht der Chronologie entsprechen. Macht das nicht den gesamten zusammenhang schwer zu verstehen und würde es helfen die Filme der echten Chronologie nahc zu gucken?
lg
Die Filme kann man exakt so gucken, wie sie gedreht wurden. Sie haben ohnehin kaum eine echte Chronologie. Auf keinen Fall jedoch sind sie NICHT chronologisch. Soll heißen, so wie sie entstanden sind, spielen sie auch. Keine Tricks, keine Zeitsprünge, nix! Einfach gucken
"It's been a long time - and finally, here we are"
Antworten