Roman (Drehbuch): I Don't Like The Truth

#1
The world is dark
and to get it become lighter,
you need help.



I DON'T LIKE THE TRUTH

Bild


Mein erster JB-Roman ist online!
Abrufbar unter www.bond-romane.de.vu oder direkt hier.

Der Roman ist aufgebaut wie ein Film, darum heisst das erste Kapitel eigentlich auch Pretitle.

Viel Spass beim Lesen!
Zuletzt geändert von 007°'' am 23. März 2005 18:03, insgesamt 4-mal geändert.
Grow up, 007°''!
“You know, James Bond’s mother is Swiss. That will make it all worthwhile.” Marc Forster

#4
Ihr seid echt super Schriftsteller :respekt:
Versuch mal eine anständigen Verlag zu finden...vieleicht wirst Du der nächste Ian Fleming :wink:

#5
Ich hab leider noch keine Zeit gefunden, deinen Roman zu lesen, 007°" - werde ich aber nachholen. :wink:
Hab ihn mir nur schonmal angeschaut, als ich ihn für IanFleming.de.vu bearbeitete. Mir ist aufgefallen, dass er sehr an ein Drehbuch erinnert (durch Präsens).

#6
Cool! Da hast du also den ersten Roman online!
Sollte mich wohl bald mal mit einem von mir bewerben. :wink:

Ich werde mir, sobald ich Zeit habe, diesen Roman durchlesen.
Ich bin schon sehr gespannt!

Gez.
Scaramanga
Bild

Bond: "Dann zurück ins Waffenlager!"
Carter: "Was wollen Sie denn dort finden?"
Bond: "Eine Nuklearrakete!"

#7
Wie meine Vorredner auch, bin ich bisher noch nicht dazu gekommen, deinen Roman zu lesen.
Allerdings werde ich das sicherlich auch noch mal machen.
Denn mich interessieren immer die Werke von NachwuchsautorInnen, ganz besonders aber natürlich, wenn es sich um Werke zu James Bond handelt.

Also weiterhin noch viel Erfolg von mir bei deinen kreativen Ideen, 007°"!
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."

#8
So, es hat lange gedauert, aber ich habe mich endlich an den Roman gesetzt und ihn gelesen!
Ich bin vielleicht kein sehr talentierter Kritiker in solchen Sachen und spreche meist mehr
aus eigener Erfahrung. Ich möchte gleich zu Anfang aber sagen, dass dies ein wirklich
gelungenes Erstlings-Werk ist! Im Laufe der Handlung werden viele gute Ideen und
ein gewisses Potenzial sichtbar. Die Ideen wurden sehr gut in die Geschichte eingebaut
und verarbeitet, das Potenzial sollte meiner Meinung nach auf jeden Fall weiterhin
gefördert werden!
Was die Seitenzahl angeht - ist nicht der Rede wert. Mir ist keine Richtline in dieser
Hinsicht bewusst, von daher ist es ok. Natürlich kommt es sehr auf die Handlung,
die Umsetzung der Ideen und detaillierte Beschreibungen von Personen, Dingen, Orten
so wie Hintergrundinfos an. Genau an diesen Punkten sollte man m.E. nach im nächsten
Roman, falls denn einer kommt, gewisse Schwerpunkte legen.
Die Charaktere, die eine zentrale Rolle spielen, sollten entsprechend mit einer eigenen
Hintergrundgeschichte versehen werden. Man sollte sich die Leute gut vorstellen können
und nicht alles der Fantasie überlassen. Klar, gehört dazu, sehr sogar bei Romanen,
aber die Lese müssten sich schon ein gewisses Bild machen.
Es gibt natürlich Personenbeschreibung, die so ungeheuer detailliert sind, dass nicht
mal ich sie hinkriege. :wink: Aber wenn du das nächste Mal noch etwas mehr auf deine
Protagonisten eingehen würdest, dann wärst du auf jeden Fall einen großen Schritt
weiter.
Nun, generell die Umsetzung des Ganzen bedarf einer gewissen Aufwertung. Einiges
habe ich ja gerade eben angesprochen. Ein überzeugender Stil, aber ich persönlich,
ist jetzt nichts, was ich wirklich kritisierend an deinem Roman sagen möchte, fand es
ein wenig gewöhnunsgebdürftig im Präsens zu lesen. Wie gesagt, das ist nicht schlimm,
aber man ist es mehr gewohnt, solche Geschichten in der Vergangenheitsform vorliegen
zu haben. Kannst du handhaben wie du möchtest, keine Frage, aber vielleicht überlegst
du es dir ja mal. :wink:
Tja, und mehr habe ich derzeit nicht zu sagen. Wirklich gut gemacht, da steckt einiges
in dir und ich bin sicher, wenn denn ein weiteres Werk kommen sollte, werden sich
bereits einige Fortschritte zeigen!
Es hat Spaß gemacht, den Roman zu lesen! :D

Gez.
Scaramanga
Bild

Bond: "Dann zurück ins Waffenlager!"
Carter: "Was wollen Sie denn dort finden?"
Bond: "Eine Nuklearrakete!"

#9
Vielen Dank für's Lesen Scara. 8)
Ja, eine literarisches Höhenwerk ist dieser Roman sicher nicht. Ich würde es viel mehr eine Zusammensetzung mehrerer Gedanken nennen. Diesen Punkt werde ich auf jeden Fall nicht wiederholen. Bei meinem zweiten Roman, den ich zurzeit am schreiben bin, achte ich auch viel mehr auf die genauen Charaktere, logische Zusammenknüpfung der Geschehnisse etc.
Aber nochmals vielen Dank für die Kritik. :D
Grow up, 007°''!
“You know, James Bond’s mother is Swiss. That will make it all worthwhile.” Marc Forster