Wird Daniel Craig einen guten James Bond abgeben?

JA
Insgesamt abgegebene Stimmen: 117 (61%)
NEIN
Insgesamt abgegebene Stimmen: 35 (18%)
Ich weiß nicht, kann ich erst nach dem Film sagen
Insgesamt abgegebene Stimmen: 41 (21%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 193

#2
Er wird ein großartiger Bond sein.

Er wird hart, er wird tiefgründig, er wird einen Killer darstellen - so wie ich mir Bond halt vorstelle. Bond ist für mich kein Schönling, und mal abgesehen von den blonden Haaren stelle ich mir Bond genauso vor wie Craig. Das Gesicht mit diesen Narben oder sind es nur Falten ? :twisted: sieht doch wirklich nach Geheimagent aus.

Ich hab ihn in Road to Perdition gesehen, wenn auch nciht wahrgenommen, aber ich glaub allzu schlecht war er nciht.

Er passt zu Casino Royale und er passt in die Rolle des James Bond, auch wenn er sich einige sachen noch abgewöhnen muss. (Kaugummi etc.)


Es geht jetzt weiter, ich denke wiede4r in die Dalton-Richtung und das ist für einen Dalton-Fan wohl die beste Nachricht die es geben kann. A fantastic day. 8)
Bild

#3
Ich halte mich einmal ganz schweizerisch neutral. :wink:

Klar, er hat gute Voraussetzungen, einen guten Job hinzulegen. Sein Bekanntheitsgrad stimmt auch genau.
Das Wichtigste allerdings - seine schauspielerische Leistung - kann und will ich noch nicht bewerten. Er war nicht von Anfang an mein Wunschkandidat, aber er wird mich sicher überzeugen können.
Grow up, 007°''!
“You know, James Bond’s mother is Swiss. That will make it all worthwhile.” Marc Forster

#4
Daniel Craig wird besser sein als Timothy Dalton! Ich setze große Erwartung in das Skript, sein schauspielerisches Talent, die Location und in all die anderen Dinge, die Bondfilme eben ausmachen.
Obwohl in keinen Film von Craig kenne, zweifle ich nicht an seinen schauspielerischen Fähigkeiten. Die kühle, obercoole Brosnan-Schauspielerei wird er aber ohne Probleme toppen können. Alleine sein Äußeres weist schon auf einen härteren, realistischen Bond hin. Er ist sicher kein Beau, was aber auch keine von ihm erwartet (zumindest von den wahren Bondfans). Seine Gesichtszüge sind nicht so makellos wie die von Brosnan. Er macht den Eindruck, dass er gerne mal einen zuviel trinkt und so richtig die Sau raus lassen kann. Andererseits ist er beinhart im Geschäft, er tötet ohne anfängliche Skrupel.
Was aber ganz wichtig ist: Er ist glaubwürdig, ihm nimmt man die Rolle des Geheimagenten ab. Stellt euch mal vor, wir hätten wirklich Henry Cavill oder Orlando Bloom als 007 gekriegt (daran hab ich sowieso nie geglaubt). Und womöglich auch noch in einem Young-Bond Konzept mit Fiat Panda und so.
Mit diesem Albtraum können wir jetzt abschließen. CR wird ein Film sein, der bei den wahren Bondfans gut ankommen wird, hoffentlich auch beim Massenpublikum. Daniel Craig ist genau der richtige Schauspieler, er hebt sich schon äußerlich stark von den US-Action Helden wie Vin Diesel, etc. ab und wird dies noch viel mehr im neuen Film tun. Bond muss eigenständig werden bzw. noch bleiben. Wenn ich in Fernsehzeitungen lese, dass Triple-X der besser Bond sei, dann muss was unternommen werden. Völlig "back to the roots" wäre natürlich auch nicht richtig. Bond war immer dafür bekannt, gute und atemberaubende Stunts und Action zu bieten, schöne Locations und tolle Bondgirls. Diese Ingredienzien sollen auch in CR vorhanden sein, allerdings in abgemildeter und realistischerer Form, nicht so abhoben und fantasymäßig wie in DAD.
Aber wie die Bondgeschichte zeigt, kommen nach solch fantasy-mäßigen Filmen meist gute Agentenbonds, als Beispiel nenne ich nur OHMSS oder FYEO. Das wird auch nach DAD so sein. CR kann ein absolut toller Film werden. Schon alleine der Name des Filmes soll dies vorweg nehmen. Ich habe nur noch Zweifel am Skript und an Robert Wade und Neil Purvis. Hoffentlich machen sie ihren Part diesmal zufriedenstellend. Dass sie fähig sind, haben sie schon öfters in best. Parts gezeigt. Für CR wünsche ich mir aber eine DURCHGEHEND überzeugendes Skript. Wenn dies gelingt, kann ein Mann wie Campbell mit der jetzigen Besetzung nicht mehr viel falsch machen....

KNOX

#5
Ich kann dir vollkommen zustimmen - ein klasse Kommentar.

Der einzigen Personalie der ich noch entgegenzittere ist die des Bösewichts. Das wird noch einmal ein Knackpuckt.

Ich bin der festen Überzeugung, dass CR ein guter Bopnd wird - aber ob er the best ever wird - das entscheidet sich vorallem auch mit dem Villain.

Craig hat das Zeug mit Dalton mitzuhalten - da bin ich mir ganz sicher. Er spricht sicher auch das gleiche Publikum an. Was die Produzenten bisher auf die Beine gestellt haben überzeugt mich jedenfalls vollkommen.
Bild

#6
Ich denke auch das er einen Klasse Bond abgeben wird.
Und ich kann mich dem Kommentar von KNOX nur anschliessen.
Im Angesicht des Todes, muss der Spion der mich liebte, Leben und Sterben Lassen
007.Mirco

#7
KNOX hat geschrieben:Daniel Craig wird besser sein als Timothy Dalton! Ich setze große Erwartung in das Skript, sein schauspielerisches Talent, die Location und in all die anderen Dinge, die Bondfilme eben ausmachen.
Obwohl in keinen Film von Craig kenne, zweifle ich nicht an seinen schauspielerischen Fähigkeiten. Die kühle, obercoole Brosnan-Schauspielerei wird er aber ohne Probleme toppen können. Alleine sein Äußeres weist schon auf einen härteren, realistischen Bond hin. Er ist sicher kein Beau, was aber auch keine von ihm erwartet (zumindest von den wahren Bondfans). Seine Gesichtszüge sind nicht so makellos wie die von Brosnan. Er macht den Eindruck, dass er gerne mal einen zuviel trinkt und so richtig die Sau raus lassen kann. Andererseits ist er beinhart im Geschäft, er tötet ohne anfängliche Skrupel.
Was aber ganz wichtig ist: Er ist glaubwürdig, ihm nimmt man die Rolle des Geheimagenten ab. Stellt euch mal vor, wir hätten wirklich Henry Cavill oder Orlando Bloom als 007 gekriegt (daran hab ich sowieso nie geglaubt). Und womöglich auch noch in einem Young-Bond Konzept mit Fiat Panda und so.
Mit diesem Albtraum können wir jetzt abschließen. CR wird ein Film sein, der bei den wahren Bondfans gut ankommen wird, hoffentlich auch beim Massenpublikum. Daniel Craig ist genau der richtige Schauspieler, er hebt sich schon äußerlich stark von den US-Action Helden wie Vin Diesel, etc. ab und wird dies noch viel mehr im neuen Film tun. Bond muss eigenständig werden bzw. noch bleiben. Wenn ich in Fernsehzeitungen lese, dass Triple-X der besser Bond sei, dann muss was unternommen werden. Völlig "back to the roots" wäre natürlich auch nicht richtig. Bond war immer dafür bekannt, gute und atemberaubende Stunts und Action zu bieten, schöne Locations und tolle Bondgirls. Diese Ingredienzien sollen auch in CR vorhanden sein, allerdings in abgemildeter und realistischerer Form, nicht so abhoben und fantasymäßig wie in DAD.
Aber wie die Bondgeschichte zeigt, kommen nach solch fantasy-mäßigen Filmen meist gute Agentenbonds, als Beispiel nenne ich nur OHMSS oder FYEO. Das wird auch nach DAD so sein. CR kann ein absolut toller Film werden. Schon alleine der Name des Filmes soll dies vorweg nehmen. Ich habe nur noch Zweifel am Skript und an Robert Wade und Neil Purvis. Hoffentlich machen sie ihren Part diesmal zufriedenstellend. Dass sie fähig sind, haben sie schon öfters in best. Parts gezeigt. Für CR wünsche ich mir aber eine DURCHGEHEND überzeugendes Skript. Wenn dies gelingt, kann ein Mann wie Campbell mit der jetzigen Besetzung nicht mehr viel falsch machen....

KNOX
wow - RESPEKT knox, kann mich den zustimmungen nur anschließen - du sprichst mir wahrlich von der seele! (nicht übertrieben! :wink: ) vor allem den part mit unseren 2 "coolen" drehbuchautoren würde ich sofort unterschreiben. habe vorhin gerade in nem anderen beitrag ähnliches geschrieben, aber du hast das eindeutig besser zusammengefasst, bravo! :twisted:

passt zwar nicht zum thema, aber für alle dies interessiert: normalerweise hat jamesbond.de täglich ca. 700 (+- 100) besucher, gestern am legendären 14. oktober 2005, hatten wir knapp 3500 ;) aber man spürt diesen neuen wind irgendwie auch hier im forum...
Bond... JamesBond.de

#8
@ KNOX:
Du hast dich da sehr gut mit dem Thema auseinander gesetzt.

Da kann ich kaum noch etwas hinzufügen, denn ich halte Craig mittlerweile auch für einen guten Bonddarsteller, obwohl in anfangs doch noch sehr kritisch war.
Ich bin guter Dinge, dass Craig einen eigenständigen, überzeugenden Weg als Bond einschlagen wird. Ich hoffe, dass es eine Mischung aus der Härte Daltons und Gewitztheit Connerys werden wird.
Ich denke, dass dies auch durchaus realistisch sein kann, wenn man die Informationen, die wir zu CR haben, in Kombination damit betrachtet.

@ Gernot:
Ja, dieser Zustrom lässt hoffen! :D
Dann kann es ja auch durchaus so sein, dass wir Mitte nächsten Jahres wieder wirklich tolle Diskussionen haben, so, wie sie seit gestern auch wieder haben! :D
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."

#9
GoldenEye hat geschrieben: Dann kann es ja auch durchaus so sein, dass wir Mitte nächsten Jahres wieder wirklich tolle Diskussionen haben, so, wie sie seit gestern auch wieder haben! :D
Davon bin ich überzeugt. Ich bin ca. 3 Monate nach DAD zum Forum gestossen und damals war extrem viel los im Forum. Wird nach bzw. kurz vor CR nicht anders sein. Ist aber auch gut so, es waren wirklich 4 lange, harte Jahre...


KNOX

#10
@ KNOX:
Ja, auch bei mir war das in etwa so. Und darum freue ich mich auch auf CR (neben anderen Gründen natürlich. :wink: ) !


Und das hier habe ich eben mal gelesen:
Craig gilt als ebenso bodenständiger wie genialer Mime, zweifellos mit einem Touch von Proletariat. Einem sehr charmanten, wie die Ex-Freundinnen Heike Makatsch und Kate Moss das wohl empfunden haben könnten. Er ist zweifellos einer der vielseitigsten Schauspieler Großbritanniens, spielte 2001 an der Seite von Angelina Jolie in ?Tomb Raider? den bösen Ex von Lara Croft. Seitdem hatte Hollywood ihn für Größeres im Auge. Das ?Erdige? an Daniel Craig, seine Volksverbundenheit bei einer gleichzeitig geradezu französischen Leichtigkeit des Auftretens vor der Kamera soll den Regisseur Martin Campbell besonders gereizt haben. Ein Weltstar ist Craig noch nicht, aber nun könnte einer aus ihm werden. Er entspricht ziemlich genau jenen äußeren Merkmalen des 007ers, die Fleming in ?Liebesgrüße aus Moskau? in Form einer Personalakte des Geheimdienstes MI 6 hinterlassen hat: ?Größe 1,83 cm, Gewicht 76 kg, schlank gebaut, Augenfarbe blau, Haarfarbe? ? ja die sollte halt schwarz sein, aber so wie es weitergeht, stimmt es wieder: ?trinkt, wenn auch nicht im Übermaß, und er liebt die Frauen?.
Das finde ich eigentlich recht interessant und es macht Mut und Vorfreude auf CR! :wink:
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."

#11
Als schweizer sollte ich mich zwar neutral verhalten, aber ich finde Daniel Craig nicht so Bond like.
Ich glaube mal es wird nicht so der Hammer werden mit ihm als Bond.
The clone isn't so bad as the real blofeld

Bild

#12
@ The Clone of Blofeld:
Ich finde es gut, dass du dich eben nicht schweizerisch neutral gehalten hast.
Denn wie können sonst Diskussionen aufkommen, wenn man sich immer enthält? :wink:

Ich muss zugeben, dass ich anfangs auch Probleme hatte, ihn mir als Bond vorzustellen, aber mittlerweile (und mit dem Zusatz, dass die Haare im Bondfilm nicht blond sind :wink: ) bin ich wirklich von seinen Fähigkeiten überzeugt, einen realistischeren, härteren Bond darzustellen.
Das einzige Manko könnte jenes sein, dass man ihm den Frauenhelden vielleicht nicht abnimmt. Aber das kann man ja durch ein oder zwei überzeugende Bondgirl-Rollen aufpolieren.
Filmtechnisch wird es sicherlich auch Möglichkeiten geben, Craig als Bond richtig gut in Szene zu setzen und ich freue mich schon auf seine Verkörperung von Bond!
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."

#13
Nun denn...Viel Glück...Daniel...
Ich weiss noch nicht ob er gut ankommen wird....vote mal für "nach dem Film"....
Laut BamS (Bild am Sonntag) ist Brosnan gar nicht so "amused" über seinen Nachfolger!
Auch die Redakteure dieser Bilder-Zeitung sind von Brosnans Nachfolger nicht gerade begeistert.
Mal sehen....ich kann nichts dazu weiter sagen...sehen wir mal wie Er live in Action sich behauptet!

#14
@ Funky:
Nun ja... die BILD-Zeitung halt... :roll:
Ich kann nur sagen: "Nicht alles glauben, was sie sagt." :wink:

Sein markantes Gesicht gibt ihm die Möglichkeit, sich auch optisch von den anderen Darstellern abzusetzen.
Nur will ich hoffen, dass man ihn nicht mir Boris Becker vergleicht... :wink:
Bild
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."

#15
Wahhhhhh, nimm Boris da weg :D

So wie er auf dem Bild zu sehen ist, kann ich ihn mir schon eher als 007 vorstellen. Aber nicht mit dem Becker-Gesicht. Der Bart muß ab!