Ist Craig Fleming's Bond?

#1
Guten Tag!
Viele von euch kennen die Zeichnung, die Fleming von Bond mal gemacht hat.

Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, das Craig wie der Zeichnung aus dem Gesicht geschnitten ist seit der ersten Ankündigung als neuer Bond. (Man beachte die Ohren und die Frisur und seine eiskalten Augen)

Was denkt ihr, haben wir damit einen neuen Punkt in der Bond-Ära erreicht, wo wir den echten literarischen Bond zu sehen bekommen?
Bild

#3
Das sehe ich anders. Craigs gesicht ist meines Erachtens nach wesentlich voller. Es wirkt nicht so "in die Länge gezogen" ( ich weiß nicht wie ichs anders ausdrücken soll) wie auf der Zeichnung. Zugeben muss ich aber das sich die Kinn und Wangenpartie sehr ähneln. Natürlich sind noch die Haarfarbe und der Schnitt selbiger unterschiedlich aber das lässt sich ja ändern....

#4
Eine hunderprozentige Ähnlichkeit ist immer auszuschließen. Aber Daniel Craig hat schon eine gewisse Ähnlichkeit in seinen Gesichtszügen, auch der Blick kommt ziemlich an die Zeichnung ran.Augen- und Haarfarbe kann man ausschließen, da es eine SW-Zeichnung ist. Die ganze Zeichnung wirkt in die Länge gezogen.

#7
Ich glaube Cary Grant hätte dieses dandyhafte, wie beispielsweise Connery das angedeutet hat, ziemlich auf die Spitze treiben können.

Man kann sich ja schon denken, dass Bond seine Rechnungen nicht von einem 1500 EUR Gehalt bezahlt, aber bei Cary Grant hätte es einfach wie angegossen gewirkt.

Auf der anderen Seite bin ich mir nicht sicher, ob Grant einen Bond wie in den Büchern hätte spielen können - wohl eher schwerlich.

#9
Gegenfrage: Muss er das sein? Flemings Bond ist ein Geheimagent in den 1950er Jahren, Craigs Bond ist ein Geheimagent im Jahr 2006. Flemings Bond ist ein literarischer Charakter und Craig verkörpert den filmischen Bond.
M.E. ist der Filmbond - der ja aus dem Flemingbond entstanden ist - der Bond, den jeder kennt und alle (o.k. viele :wink: ) lieben. Ich finde es geradezu spannend, dass jeder neuer Darsteller dem Charakter seinen Stempel aufdrückkt und somit den Charakter frisch und spannend hält. Mir ist es relativ egal, wer Flemings Bond nun näher kommt, vielmehr interessiert mich die Glaubwürdigkeit in der Rolle. Und da ist Craig bereits nach einem Film m.E. über jeden Zweifel erhaben.

#10
vodkamartini hat geschrieben:Gegenfrage: Muss er das sein? Flemings Bond ist ein Geheimagent in den 1950er Jahren, Craigs Bond ist ein Geheimagent im Jahr 2006. Flemings Bond ist ein literarischer Charakter und Craig verkörpert den filmischen Bond.
M.E. ist der Filmbond - der ja aus dem Flemingbond entstanden ist - der Bond, den jeder kennt und alle (o.k. viele :wink: ) lieben. Ich finde es geradezu spannend, dass jeder neuer Darsteller dem Charakter seinen Stempel aufdrückkt und somit den Charakter frisch und spannend hält. Mir ist es relativ egal, wer Flemings Bond nun näher kommt, vielmehr interessiert mich die Glaubwürdigkeit in der Rolle. Und da ist Craig bereits nach einem Film m.E. über jeden Zweifel erhaben.
Kann ich voll und ganz zustimmen. So hatte ich das noch gar nicht betrachtet. Es ist ja auch für uns selbstverständlich, dass die Storylines sich an die Zeit anpassen müssen (siehe neue Themen wie Terrorismus statt Kalter Krieg). Und das muss ja für den Charakter erst recht gelten. Ein Sean Connery-Bond hätte nicht in Casino Royale gepasst -- genauso wie ein Daniel Craig-Bond nichts in Dr. No verloren hätte.

#11
schuschu hat geschrieben:Ich erkenne die Bilder nicht, ich seh' nur 2 x'e :roll:
Danke für den Hinweis. Ich habe die Bilder geändert und ein drittes hinzugefügt.

Man darf beim Aussehen sicherlich nicht nur von einem einzigen Foto ausgehen.
Darum fiel mir auch die Auswahl eines Fotos, das die Threadintention unterstreicht, nicht unbedingt leicht.
Zum Verdeutlichen einer möglichen Gegenposition kann man gewiss auch das folgende Foto heranziehen. Daran sollte wohl deutlich werden, dass das Aussehen im Grunde zweitrangig ist und dass bewusst gewählte Fotos verfälschen können.

@ vodkamartini:
Zu deiner rhetorischen Frage: Aus meiner Sicht muss er das gewiss nicht!
Abgesehen von der Tatsache, ob Craig als Bond bereits mit CR über jeden Zweifel erhaben ist, wage ich einmal zu bezweifeln. :wink:
Aber abgesehen davon muss ich sagen, dass du mit deiner Aussage nicht ganz unrecht hast. Sicherlich ist das Aussehen Craigs im Vorfeld kontrovers betrachtet worden - ich erinnere an eine bestimmte unsägliche Internetseite - aber es ist doch im Grunde nicht wichtig. Denn nur die Glaubwürdigkeit, wie du so schön schreibst, zählt.

@ nobdoy:
Sicher, der Charakter muss sich anpassen, das ist ganz klar.
Aber die Thematik "Connerys Bond würde nicht in CR passen" usw. halte ich nicht für aussagekräftig. Denn wir haben schließlich Connery so kennen und schätzen gelernt, wie er Bond in den ersten Filmen gespielt hat. Ich behaupte, dass Connery auch einen Bond hätte spielen können (oder auch gespielt hat), dass er in CR passen würde. Aber damit wäre die Serie in sich noch verquickter geworden. Abgesehen davon ist das ja auch nur hypothetisch zu sehen und von daher können wir uns im Grunde kein Urteil über die möglichen Verwendungen der Darsteller in verschiedenen Filmen erlauben...
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."

#13
Geeez, auf den ersten Blick und ohne deinen Post zu lesen hatte ich auf Connery oder zumindest jemanden getippt, der ihm sehr ähnlich sieht.

Mit zweitem hatte ich ja recht ;) Craigs Wandlungsfähigkeit ist und bleibt ein Rätsel für mich und auch wenn ich sein Aussehen in CR absolut gutheiße und auch nicht gegen ein conneresques eintauschen möchte, so sind die Übereinstimmungen signifikant. Schaut euch die Ohren, vorallem aber diese "große" Unterlippe an, die allem eine etwas herablassende Bedeutung gibt.

Klasse Bild, klasse Vergleich. Er ist sicher nicht ganz so Katzengleich wie Connery (aber auch hier wieder - wann sieht man Craig mal wirklich gemütlich schlendern), aber er kommt the one and only einfach unheimlich nahe - näher als irgendwer anders (incl. Connery-double Lazenby) es bisher geschafft hat, ohne dabei seinen Stil aufzugeben.

Toll !
Bild

#14
@ Chris:
Das sind ja wirklich zwei hübsche Bilderchen.
Aber was ist Craig da bloß so blass... na, wenn der sich mal keine Grippe eingefangen hat. :lol:
Aber du hast schon recht, was du damit zeigen möchtest ist ganz offensichtlich.
Hier wird diese äußerliche Ähnlichkeit zwischen Connery und Craig, über die auch schon in einem anderen Thread, den ich leider jetzt nicht parat habe, diskutiert wurde, sehr deutlich.
In meinem Beitrag bin ich zuvor allerdings eher auf die Verkörperung Bonds durch die beiden eingegangen, dieses zeigt aber auch deutlich, dass Craig nicht nur von der Interpretation, sondern auch vom Äußerlichen her in die Connery-Filme gepasst hätte (wenn das nicht alles so hypothetisch wäre...)
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."

#15
WOW!!! Also ich muss sagen die Ähnlichkeit ist echt verblüffend.

Nur wirklich etwas zu Blass aber ansonsten ist die Ähnlichkeit zwischen Connery und Craig auf diesen Fotos Atemberaubend.

Ich kann mir sehr gut vorstellen das Craig auch die Filme von Connery hätte machen können.

Vielleicht sollte es ja mal ein Remake von Liebesgrüsse aus Moskau geben also dann wissen wir es genau ;-)


Gruß Mike007
Bond: Erwarten Sie das ich Rede?

Goldfinger: Nein Mr. Bond ich erwarte von Ihnen, dass Sie sterben!!!