#106
Le Chiffre hat geschrieben:Ich musste echt schmunzeln, als ich diesen Thread gelesen habe.

Ehrlich gesagt, wünsche ich mir auch wieder einen Bösewicht mit wirklicher Klasse. Da war der letzte wirklich zu mies und obwohl ich Robert Carlyle sehr gut mag, konnte er mich als Bösewicht nicht recht überzeugen.

Nun, einige meiner Favoriten wurden hier schon genannt. Die Gagenfrage finde ich ziemlich überflüssig. Erstens kann es sich die Produktion ohnehin leisten, zweitens kann dann auch mit dem Namen geworben werden. Da hatten die Produzenten ja echt Glück, als Halle Berry den Oscar gewann und über Nacht in den Hollywood-Olymp aufstieg.

Meine Favoriten:
- Mario Adorf
- Anthony Hopkins
- Jon Voight
- Robert De Niro
- Gene Hackman
- Warren Beatty
- Steve Buscemi
- Alan Rickman (unbedingt!)
- Jeremy Irons
- Ian McKellen
- Ben Kingsley
- Gabriel Byrne
- Bruno Ganz
- James Cromwell
- Ian Holm
- F. Murray Abraham
- Richard Dreyfuss
- Richard Gere
- Bill Murray
- Donald Sutherland
- Anne Archer

Puh, das reicht für ein paar Jahrzehnte... :lol:
Gute Liste. Hier die, die ich daraus streichen würde:

Warren Beatty, Richard Dreyfuss und Bill Murray.

Richard Gere kann ich mir seit Internal Affairs gut als Bösewicht vorstellen.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

#108
The Clone of Blofeld hat geschrieben:wie wäre es mit Ed Harris?? der wäre doch noch was... er hatte in The Rock ne gute Figur gemacht...
Geht so, wäre zwar besser als die letzten Bösewichte, aber trotzdem nicht mein Fall. Da gibt es einige bessere Bösewichte.

#109
Ich könnte mir Klaus Maria Brandauer als Bösewicht gut vorstellen. Er hat zwar schon Largo in Sag niemals nie gespielt, hat diese Rolle dort aber echt brilliant gespielt wie ich finde.
"geschüttelt, nicht gerührt"

#110
Warum sollten sie ihn nehmen. Es gibt doch soviele gute potetielle Bondbösewichte die nicht in einem inoffiziellen Bondfilm mitgewirkt haben. :wink:
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

#111
da muss ich samedi rechtgeben! es wäre untragbar brandauer als bösewicht zu nehemn, dass würde ja einem eingeständnis gleichkommen à la "NSNA war besser als unsere version davon (also TB)".... eine solche sache könnte sich Eon beim besten willen nicht leisten!
Bild

"Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild."

#112
martinischüttler hat geschrieben:Ich könnte mir Klaus Maria Brandauer als Bösewicht gut vorstellen. Er hat zwar schon Largo in Sag niemals nie gespielt, hat diese Rolle dort aber echt brilliant gespielt wie ich finde.
Samedi hat geschrieben:Warum sollten sie ihn nehmen. Es gibt doch soviele gute potetielle Bondbösewichte die nicht in einem inoffiziellen Bondfilm mitgewirkt haben. :wink:
elementum hat geschrieben:da muss ich samedi rechtgeben! es wäre untragbar brandauer als bösewicht zu nehemn, dass würde ja einem eingeständnis gleichkommen à la "NSNA war besser als unsere version davon (also TB)".... eine solche sache könnte sich Eon beim besten willen nicht leisten!

Brandauer ... naja ...

Er war ja in NSNA ganz nett, aber trotzdem bleibt er für mich der Psychopath den er an dem komischen Laser- Spieltisch mimt. Und da muss ich dann sagen: Nein danke.

Sollte man schon einen Alten bzw. Älteren Bösewicht nehmen, dann bitte einen mit Stil. Jemanden der Klasse hat. Ein Ed Harris oder jemand diesen Formates. Aber bitte nicht die Kack-Rolle aus THE ROCK als Referenz nehmen, denn das war eine seiner schlechtesten. Als Referenz zählt da für mich mehr ein Film von ihm wie der hier:



Bild


Bild


Ed Harris in DUELL- Enemys at the Gate im Privatkrieg zweier Scharfschützen während der Schlacht um Stalingrad gegen Jude Law

Bild




Wenn ihr einen "Alten" braucht, der Klasse, Format und Stil hat, dann sollte man einen Brandauer kicken und eher einen Jean Reno nehmen.

Bild



Bild


Mal lächend, treu-doof und charmant ...


*Klick*




Bild



.... und dann der BAD BOY ... :evil:


Und er sieht sogar halbwegs erträglich im Smoking aus, im Gegensatz zu dem Kleid der Frau an seiner Seite. 8)


Bild



Brandauer soll weiterhin Theater spielen. Das ist seine Welt, dafür hat er die Klasse und Ausbildung. Auf der Leinwand hat er für mich immer gleich was Wahnsinniges. Da könnte ja gleich voll Jim Carey den Bösewicht spielen ... :twisted:
Zuletzt geändert von Tobi am 11. August 2006 09:04, insgesamt 1-mal geändert.
"Bergsteigen und Klettern kann das volle Spektrum der Höhen und Tiefen eines Lebens in wenige Tage, manchmal wenige Stunden komprimieren. - Meine glücklichsten Tage waren die, an denen ich alles zurückgelassen habe und mein Verständnis der Dinge neu definiert habe, die wirklich wichtig sind."

Steve House

#115
*SEUFZ*

Ich kann mir nicht helfen ... aber irgendwie vermisse ich die Diskussionskultur hier im Forum. Gut, ich grad die meiste Zeit nur zum moderieren hier, aber müssen es denn immer nur Einzeiler als Antwort sein? Habt ihr denn keine Meinung die mehr als nur eine Zeile lang ist? Irgendwie ist es schon tragisch, wenn auf den Vorschlag „Jean Reno“ hin ein ...
The Clone of Blofeld hat geschrieben:ich kann mir jean reno nich so gut alsn Bösewicht vorstellen....
... da bleibt noch die Frage: „Warum kannst du ihn dir nicht vorstellen? Was spricht dagegen?“ – Vielleicht bin ich mit über 28 einfach zu alt dafür mir aus diesem Satz eine Antwort herauszulesen, WARUM du dir ihn nicht als Bösewicht vorstellen kannst oder WAS dagegen spricht?
Le Chiffre hat geschrieben:Wieso nicht? In Mission: Impossible machte er einen guten Eindruck.

Super wäre natürlich auch Martin Landau!
Reno als gut gespielter Bösewicht in Mission Impossible? Gut, die Meinung kann man haben muss man aber nicht. Wenn man ihm eine Bösewicht-Rolle hoch anrechnen kann, dann ist das LEON – DER PROFI oder RONIN.

Allerspätestens seit „DIE PUPURNEN FLÜSSE“ ist allgemein bekannt, dass Jean Reno auch in „dunklen oder düsteren und bösen“ Filmen eine gute Figur macht, auch wenn er da einen Kommissar spielt.

Und ... da ich grad bei der Arbeit Frühstückspause hab und nicht danach googeln will ... WER ist Martin Landau? Kannst du ein Pic von ihm hierher verlinken?
"Bergsteigen und Klettern kann das volle Spektrum der Höhen und Tiefen eines Lebens in wenige Tage, manchmal wenige Stunden komprimieren. - Meine glücklichsten Tage waren die, an denen ich alles zurückgelassen habe und mein Verständnis der Dinge neu definiert habe, die wirklich wichtig sind."

Steve House

#116
Hm, ich habe Leon bewusst nicht erwähnt, da Reno in diesem Film nicht eine Schurkenrolle spielte. Denn als Zuschauer empfinde ich durchaus Sympathie für Leon, auch wenn er moralisch Verwerfliches tut.

Okay, in Mission: Impossible mag er nicht wahnsinnig überragend sein. Hier wurde wohl eher der Überraschungseffekt genützt, dass Zuschauer in ihm eher den guten Mensch sehen.

Du kennst Martin Landau nicht? Uui, cineastische Bildungslücke... :wink:
Landau ist definitiv von der älteren Generation, hat Jahrgang 31. Er ist vor allem in Nebenrollen zu sehen. Für seine Darstellung des Bela Lugosi in Tim Burtons Ed Wood (1994) gewann er unter anderem einen Oscar und einen Golden Globe.

Bild

#117
Ok, mit Bild sagt er mir was. 8)

Allerdings finde ich ihn nicht unbedingt als den optimalen Bösewicht, da er mir einfach nicht "böse genug kann", wenn du verstehst was ich meine.

Reno hingegen- klar der ist in Leon nicht unbedingt der Anti-Held, ebenso wenig wie in Ronin, aber das macht es für mich auch so gut. Im Grunde würde er dann einen Bösen spielen, der dann auch nicht wirklich so wirken muss. Zumindest nicht so zwanghaft, wie ein Brandauer am Ende den Wahnsinn im Gesicht stehen hat in NSNA. Cooler fände ich das ganze, wenn der Böse nicht nur Antipathie hervorruft und doch einen tiefen Abgrund in seiner Seele erahnen lässt, weißt du wie ich mein?

Das wäre dann wirklich großes Kino in einem großen Fomat, wo ich mir dann auch einen Jean Reno gut vorstellen könnte.
"Bergsteigen und Klettern kann das volle Spektrum der Höhen und Tiefen eines Lebens in wenige Tage, manchmal wenige Stunden komprimieren. - Meine glücklichsten Tage waren die, an denen ich alles zurückgelassen habe und mein Verständnis der Dinge neu definiert habe, die wirklich wichtig sind."

Steve House

#118
ja, großes kino wäre es vll, aber jetzt mal ehrlich: ich kann mir nicht vorstellen, dass reno es irgendwie schafft eine antisympathie für sich zu erhägen... wobei ich zugeben muss, dass mir gerd frobe auch nicht unsympathisch erschien, ganz im gegenteil, und das zog sich mehr oder weniger bis zum ende von GF. und ich denke niemand wird bestreiten dass goldfinger nicht einer deer besten bösewichte der ganzen serie war. also, warum nicht ein "goldfinger II" gespielt von reno...

(wie man vll sieht hab ich während dem scheiben dieses posts meine meinung geändert, weil ich mal ganz genau darüber nachgdacht hab. alleine deshalb wäre es wünschnswert, wenn andere vll auch mal mehr als nur immer eine zeile schreiben würden.)

@ tobi:
ich bin zwar (seit kurzen^^) 9 jahre jünger als du, aber trotzdem nicht in der lage aus nur einem einzelnen satz à la "ich kann mir jean reno nich so gut alsn Bösewicht vorstellen...." eine antwort heraus zu lesen!
Bild

"Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild."

#119
Reno als Bösewicht?? Könnte unter Umständen funktionieren, gerade wenn man sich mal die von Tobi o.g. Filme ansieht, in denen Reno durchaus zu brillieren weiß.

Auch seine Rolle in "The DaVinci-Code" stellt nicht unbedingt einen Sympathen dar, sondern einen der "Bösen". Reno hätte meiner Ansicht auf jeden Fall die schauspielerische Klasse, einen Bondbösewicht zu spielen und ist dafür auch im richtigen Alter. Die Entwicklung muss wieder hinführen zu Leuten, die gleichalt, oder älter als Bond sind, die über genug Lebenserfahrung verfügen... Sonst sind die Bösewichter unglaubwürdig. Mit Mads Mikkelsen und Jesper Christensen wurde nun für mich der richtige Weg eingeschlagen, dieser sollte aber weiterverfolgt werden und zwar konsequent, warum nicht auch mit einem Jean Reno in der Hauptrolle als Bösewicht.

Ich persönlich würde das jedenfalls sehr begrüßen.
Bild


"Sie sind nicht mein Typ!"
"Klug?"
"Single!" (Casino Royale 2006)

#120
Hallo Elementum!

Man kann da keine Begründung herauslesen, weil es keine gibt in diesem Satz. Dann lasst es aber auch mal gut sein. Wenn er keine Meinung schreiben möchte, ist das seine Entscheidung. Und vielleicht hat er auch gute Gründe dafür.

Mit dem Alter hat das übrigens nichts zu tun, aber es gehört anscheinend mittlerweile zum guten Ton dieses Forums, dass sich manche Leute hier aufgrund ihres Alters auf ein hohes Ross zu setzen versuchen, um damit ihrer angeblichen Überlegenheit gegenüber den jüngeren Usern Ausdruck zu verleihen.
Das Alter von Benutzern hat mit sachlichen Diskussionen schlichtweg gar nichts zu tun, wird hier aber leider oft dazu missbraucht, sich - vom Altersdurchschnitt wissend - besonders exklusiv zu fühlen ...

Wer's nötig hat ...

Viele Grüße
ernst