Connerys dt. Biographie "Mein Schottland, mein Leben&qu

#1
Sean Connerys Biographie "Being a Scot" ist nun erschienen


Anläßlich seines 78. Geburtstages erschien heute die Biographie des Ur-Bond-Darstellers Sir Sean Connery im englischsprachigen Raum. Allein der Titel verät vorab schon deutlich, worauf der Schwerpunkt dieses Buches ausgerichtet ist.
Wie schon im Vorfeld zu vermuten war, setzt sich der Alt-Star mit seiner "Hassliebe" James Bond in dem rund 300 Seiten umfangreichen Werk wenig auseinander. Was viele Hardcorefans in Sachen Bond zwar enttäuschen mag, aber sicherlich verät dies auch weitaus mehr über den Menschen Thomas Connery, sowie jene Anliegen, die dem Schotten heute wirklich am Herzen liegen.
Eine deutsche Übersetzung seiner Biographie ist für das kommende Frühjahr im Ullstein-Verlag angekündigt.


Quelle: http://www.focus.de/kultur/kino_tv/sean ... 27493.html

-
Zuletzt geändert von photographer am 29. August 2008 07:29, insgesamt 2-mal geändert.

#2
Hmm, hatte mir eigentlich schon lange mal vorgenommen mir die Biographie von Sir Sean Connery zu kaufen, bin bisher jedoch nicht dazu gekommen, vielleicht werde ich mir diese neue Biographie dann kommendes Frühjahr kaufen.

euer
autor...Bondautor
Bild


The danger, the fear and BOND out now!

#3
Grundsätzlich bin ich an Biografien interessiert. Gerade bei Sir Sean bin ich gar nicht so sehr überrascht, dass er das Thema Bond nicht so sehr vertieft. Er hat viele gute Filme aufzuweisen und entwickelte sich zu einem Top-Schauspieler, der auch im Alter noch die Kinosäle füllt. Das schaffen so konstant nicht viele. James Bond war natürlich eine wichtige Chance groß und bekannt zu werden. Danach ist es aber bestimmt schwierig, andere Projekte mindestens genauso gut zu machen.

Daher ist es bestimmt gar nicht übel, andere Seiten und Eindrücke über den bekannten Schauspieler zu lesen (andere Biografien gibt es über ihn ja genug).

Die Ullstein - Ausgabe könnte also etwas sein.


Ciao,
GE
Film: "Die Hälfte von allem ist Glück, James. Und die andere Hälfte? Schicksal." (006/Alec Travelyan und James Bond 007, aus: "GoldenEye", 1995)
Roman: "Wen die Götter vernichten wollen, den liefern sie zuerst der Langeweile aus." (007 in: "Liebesgrüße aus Moskau", 1957)

Connery in den USA?

#4
Lebt Sean Connery (noch) in den USA? Hatte mal gehört, dass er gar nicht in Schottland lebt. Ich finde das wäre schon etwas eigenartig und unglaubwürdig - ein (schottischer) Patriot zu sein und gar nicht in diesem Land zu leben. :?
Plenty O'Toole: I'm Plenty!
James Bond: But of course you are!
("Diamonds Are Forever", 1971)

Re: Connery in den USA?

#5
Tanaka hat geschrieben:Lebt Sean Connery (noch) in den USA? Hatte mal gehört, dass er gar nicht in Schottland lebt. Ich finde das wäre schon etwas eigenartig und unglaubwürdig - ein (schottischer) Patriot zu sein und gar nicht in diesem Land zu leben. :?
Connery lebt auf den Bahamas.

Er hat gesagt, dass er erst wieder nach Schottland ziehen wird, wenn das Land unabhängig wird. Das ist sein Prinzip - und das wird er auch durchziehen. Das kann man vielleicht mit dem Dalai Lama und Tibet vergleichen. Ja genau: Connery ist der Dalai Lama von Schottland. ;-)

#6
Unabhängigkeit, Prinzipien... .
Wenn ihr mich fragt, ist Connery mittlerweile völlig durchgeknallt.
Sein patriotisches Geschwafel kann einem ganz schön auf den Senkel gehen. Warum soll ich mir das dann auch noch 300 Seiten lang antun?
Von seinem Hass auf EON - den Halsabschneidern brauch ich ja erst gar nicht anzufangen.
Kann mir vorstellen, das es als Schauspieler schlimm sein muss auf eine Rolle reduziert zu werden und von den Brötchengebern eine Fußkette angeschnallt zu bekommen, mit der man dann aber doch vier erfolgreiche Filme während der ersten Bond-Karriere drehen kann. Noch schlimmer stell ich mir das Leben in Saus und Braus, bzw. später auf dem Golfplatz, in Casinos und den teuersten Restaurants der Bahamas vor. :roll:

#7
Tja...Und darum ist sein Leben wesentlich interessanter als Deins! 8)

In diesem Sinne und bis neulich
001
Bild

#8
001 hat geschrieben:Tja...Und darum ist sein Leben wesentlich interessanter als Deins! 8)
Tom, du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht :mrgreen:

Re: Connery in den USA?

#9
Invincible1958 hat geschrieben:Das kann man vielleicht mit dem Dalai Lama und Tibet vergleichen. Ja genau: Connery ist der Dalai Lama von Schottland. ;-)
Der Vergleich hinkt aber mächtig... im Gegensatz zum Dalai Lama kann Connery unbehelligt in seine Heimat reisen. Das interessiert die britischen Behörden einen Dreck. Der Dalai Lama hingegen würde, wenn er nach Tibet käme, von den chinesischen Behörden ohne weiteres von der Bildfläche gezerrt werden... :roll:
D.h. Man kann es eben NICHT vergleichen - Connery hat aus freiem Willen entschieden, nicht nach Schottland zu reisen, solange es nicht unabhängig ist; der Dalai Lama kann nicht nach Tibet einreisen, sonst hätte er sein Todesurteil so gut wie unterzeichnet.

P.S. Ja, ich weiß, dass das jetzt extremes OT ist, aber hier laufen genug Pappnasen rum, die bestimmt keinen blassen Schimmer haben, was es mit Tibet so genau auf sich hat, deshalb ein kleiner Aufklärungsversuch meinerseits... :roll:
Bild

Auch auf dem höchsten Thron sitzt man auf dem eigenen Hintern. :bat:

#10
Ich denke Invi hat den Vergleich nicht so ernst gemeint. :wink:

Um jetzt wenigstens ein bisschen Sympathie zu erwerben: Freiheit für Tibet!

#11
007James Bond hat geschrieben:Ich denke Invi hat den Vergleich nicht so ernst gemeint. ;)
Das denke ich auch, weil ich ihn so einschätze. ;)
ABER: Hier laufen genügend Leutchen rum, die Ironie/Witze nicht mal verstehen, wenn diese nackt vor ihnen rumtanzen würden.... :roll: Und um Falschinformationen vorzubeugen, hab ich meinen Beitrag oben geschrieben...

Das hat übrigens alles nichts damit zu tun, dass sich in meiner Signatur und meinem Avatar unser Tibet-Terrier präsentiert. :lol:
Bild

Auch auf dem höchsten Thron sitzt man auf dem eigenen Hintern. :bat: