#46
Mal von den ganzen Wünschen abgesehen:
Nach den Absagen von Martin Campbell und Roger Mitchell, gab es bisher keine Meldung mehr über einen Regisseur für Bond 22, und wenn Wilson und Broccoli bis mitte 2007 keinen "neuen" Regisseur finden denke ich werden sie entweder auf (vielleicht, was ich aber nicht glaube) auf Stuart Baird oder Michael Apted zurückgreifen. Da man mit CR Bond wieder auf den Boden zurück holte, und es zumindest mit Michael Apted so bleiben wird und man ihn vielleicht sogar für Bond 23 engagieren wird.

Ich möchte jedoch nochmal auf meine Vorschläge betreffend
Mike Newell
Filme u.a. :
Harry Potter und der Feuerkelch
Mona Lisas Lächeln
Eine Sachliche Romanze
Vier Hochzeiten und ein Todesfall

und

Jon Amiel
Filme u.a. :
The Core - Der innere Kern
Verlockende Falle
Agent Null Null Nix
Julie und ihre Liebhaber

hinweisen, wobei ich denke das Mike Newell eher eine Chance hat.
Zu Matthew Vaugh, ich denke er ist den Produzenten zu Jung
Bild

"Das Spiel kann gefährlich werden!"
"Nur wenn sie das falsche Blatt haben."

#47
007°'' hat geschrieben:Aber eine Frau wäre sicher auch einmal interessant. Das müsste man sich allerdings sicher sehr gut überlegen und die richtige Person finden.
Mimi Leder !

Unter anderem...Deep Impact und Project: Peacemaker

#48
Ich hab nochmal nen Vorschlagen für nen Herr Regisseur

Tony Scott
geboren 1944 in England

Filme u.a.:
Domino (mit Keira Knightley in der Titel/Hauptrolle)
Mann unter Feuer (Man on Fire, mit Denzel Washington)
Spy Game
Der Staatsfeind Nr. 1 (mit Will Smith)
Der Fan (The Fan, mit Robert DeNiro)
Crismon Tide - In tiefster Gefahr (mit Gene Hackman, Denzel Washington)
Tage des Donners (mit Tom Cruise, Nicole Kidman, Robert Duvall)
Beverly Hills Cop II (mit Eddie Murphy, Jürgen Prochnow, Dean Stockwell)
Top Gun (mit Tom Cruise, Val Kimer)
Bild

"Das Spiel kann gefährlich werden!"
"Nur wenn sie das falsche Blatt haben."

#49
Ich bin für Doug Liman ("Die Bourne-Identität"), da ich die Bourne-Filme ziemlich geil finde. So einige Bond-Fans stören sich ja irgendwie an Bourne. Ich denke, Liman hat das Zeug, einen wirklich tollen Bondfilm zu machen. Bloß nicht mehr Lee Tamahori (DAD) und Roger Spottiswoode (TND), die haben ihre Filme in meinen Augen total in den Sand gesetzt.

#50
Curtis Hanson (L.A. Confidential) fänd ich auch sehr passend für einen Bondfilm. Der hats drauf. :D
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

#51
Also ich glaube das

Michel Man
oder wieder heißt

mal in einem Bond-Film Regie fürht.

Man kennt ihn aus Heat und Miami Vice und an den Filme hat mir vorallem gefallen das nicht so viel, oder fast garkeine übertribene Explosiev vollgestopfte Szene zu sehen ist. ich glaube der würde das gut machen und der nächste Film sollte nicht zuviel Action haben was in CR gerade im ersten Teil auch in eienr größeren Portion vorhanden ist.
Mehr in richtung Action-Thriller

#52
[quote="M - Bono O."]Mal von den ganzen Wünschen abgesehen:
Nach den Absagen von Martin Campbell und Roger Mitchell, gab es bisher keine Meldung mehr über einen Regisseur für Bond 22, und wenn Wilson und Broccoli bis mitte 2007 keinen "neuen" Regisseur finden denke ich werden sie entweder auf (vielleicht, was ich aber nicht glaube) auf Stuart Baird oder Michael Apted zurückgreifen. Da man mit CR Bond wieder auf den Boden zurück holte, und es zumindest mit Michael Apted so bleiben wird und man ihn vielleicht sogar für Bond 23 engagieren wird.

BLOSS NICHT Stuart Baird!!! Er hatte schon Star Trek Nemesis verhunzt, er mag zwar ein guter Schnitt Editor sein, aber als Regiesseur taugt er wenig
Bild

#53
Nur weil Stuart Baird Star Trek "verhunzt" hat, ist er noch lange kein schlechter Regisseur.

Sein "Executive Decision" mit Kurt Russel, Halle Barry und Steven Seagal ist zum Beispiel ein extrem spannender Action-Thriller.

Ich würde mich sehr über eine Regie seinerseits freuen.


Man denke an frühere Filme: Es gab schon damals ein Editor, der später zu einem der besten Regisseure der Bondfilme wurde: John Glen.

#54
MI6 - 00Agent hat geschrieben:
M - Bono O. hat geschrieben: BLOSS NICHT Stuart Baird!!! Er hatte schon Star Trek Nemesis verhunzt, er mag zwar ein guter Schnitt Editor sein, aber als Regiesseur taugt er wenig
Gebt dem Mann eine Zigarre!!! Er hat ja sooo Recht. 100% Zustimmung.

Im Übrigen, ein Name ist hier noch garnicht genannt worden, obwohl er doch schon einen guten Bond abgeliefert hat: Roger Spottiswoode

#57
chief hat geschrieben: Im Übrigen, ein Name ist hier noch garnicht genannt worden, obwohl er doch schon einen guten Bond abgeliefert hat: Roger Spottiswoode
Halte ich auch für eine gute Wahl - TND hat mir jedenfalls sehr gut gefallen.

#58
Regisseur für Bond 22?

Also ich würds machen :D :D :D
Nein :oops: Spaß beiseite-

Meine Idee wäre mal ein deutscher Regisseur.

WOLFGANG PETERSEN

Bild


www.stern.de

Auch wenn er mit "Poseidon" weniger erfolgreich war, ist er erstens ein Englisch- Experte (also er hat auch schon FIlme auf Englisch gedreht) und zweitens ein Action- Experte. (siehe "Das Boot").

Andere Idee:



Bild


www.starland.com

ROLAND EMMERICH

The day after Tomorrow- ein guter schwäbischer Regisseur, der sowohl Dialoge als auch Action gut Inszenieren kann.

Dritte Idee:
Holt JOHN GLEN zurück- Octopussy und Lizenz zum Töten, ein super Mann!!

Das wärs.

#59
Also, Wolfgang Petersen wäre sicher keine schlechte Wahl. Wobei allerdings Das Boot weniger eine Referenz für seine Action-Befähigung ist, als vielmehr Airforce One.

Roland Emmerich...? mmmh ...ich mag seine Popcornfilm sehr, aber Bond? Nein, sorry. Traue ich ihm nicht zu.

John Glen, fürchte ich, ist zu alt. Der Mann ist jetzt 74... :wink:

#60
Ja, Wolfgang Petersen war auch meine erste Idee.

Vor allem in "Das Boot" hat er wirklich die Stimmung super rüber gebracht und auch das düstere (habe statt der Originalversion den gut ne 3/4 Stunde längeren Directors Cut gesehen) Ambiente an Bord.
"Airforce One" konnte ich leider noch nicht sehen, ist aber natürlich soweit ich weiß ein Musterbeispiel an Action und Handlung.

Was John Glen angeht, würde ich sagen, auch wenn er recht alt ist, Erfahrung hat er En Masse!
Also wenn alle Stricke reißen auch gar keine schlechte Wahl, meine ich.

Roland Emmerich ist halt ein Kinofüller--- vielleicht ist das Format von Bond sogar etwas zu anspruchsvoll (also jedenfalls was die Craig-Ära angeht, soll Bond sich ja ziemlich geändert haben, werde ich dann auch noch rausfinden, wenn ich endlich ins Kino kann 8) )

Aber mein Favorit ist ganz klar Petersen.