#61
Ich finde der Titel "Quantum of solace" klingt für den deutschsprachigen Raum ziemlich cool.
Jedoch hat sich sogar die britische Presse auch direkt gefragt was das eigentlich bedeuten soll. :!:
Im heutigen Sprachschatz der Briten kommen diese Worte also auch nicht ständig vor.

Am besten wäre es wohl ihn für den deutschen Markt zu übernehmen,aber ich fürchte es wird wieder so kommen wie Mitte der 80er,wo aus Supertiteln wie "A view to a kill" und "The living daylights" die unsäglichen und nichtssagenden Titel "Im Angesicht des Todes" bzw. "Der Hauch des Todes wurden.

Gemeinsam haben diese drei Titel, daß sie halt nicht einfach und sinngemäß ins deutsche zu Übersetzen sind ohne lächerlich oder unverständlich zu wirken.

Bin gespannt was dabei herauskommt...
Darf ich ihnen meine Freundin hierher setzen?
Sie belästigt sie nicht,sie ist nämlich tot...

#62
Samedi hat geschrieben: Also das möchte ich schon wissen wo die beiden "schnulzig" wären. Schnulzig sind für mich so Sachen wie Lindenstraße, Marienhof oder Rosamunde Pilcher, aber doch nicht Fassbinder! :roll:
Vielleicht war "schnulzig" das falsche Adjektiv. Was ich sagen will: Ein Bondfilm soll mich in erster Linie unterhalten und zwar ruhig auf eine relativ banale Art und Weise. Wenn ich etwas mit viel Tiefgang sehe möchte, gucke ich was anderes. Jetzt vielleicht besser zum Ausdruck gebracht?
samedi hat geschrieben:
Bei GoldenEye und Moonraker und ja auch bei Casino Royale handelt es sich um feststehende Begriffe, die man nicht übersetzen muss und die auch im Film so vorkommen. Bei QOS ist es aber eher so wie bei OHMSS, TWINE oder DAD. Und wer würde bei uns in Deutschland schon Quantum of Solace verstehen. Das versteht man ja teilweise nicht mal in England. :wink:
Hast du nicht gesehen, dass ich ausdrücklich IRONIE über meinen Beitrag geschrieben habe?
Im Zweifel sollte man den Titel wirklich nicht eindeutschen, dann haben diejenigen, die ihn nicht verstehen wenigstens den Eindruck, er sei irgendwie stylish...

Anmerkung:
Mir fällt auf, dass sich hier schon wieder eine Lagerbildung abzeichnet. Auf der einen Seite diejenigen, die den Titel toll finden Und anderseits diejenigen, die ihn kritisieren. Und schon drängt sich wieder der Eindruck auf, dass keiner dem anderen das Schwarze unterm Nagel gönnt.
Ich sehe mit Argwohn den weiteren Diskussionen auf diesem Board entgegen. Wenn das hier wieder so "zivilisiert" abläuft wie Ende 2006 zu CR, werde ich mir eine Beteilung an den Diskussionen reiflich überlegen.

#63
chief hat geschrieben: Was ich sagen will: Ein Bondfilm soll mich in erster Linie unterhalten und zwar ruhig auf eine relativ banale Art und Weise. Wenn ich etwas mit viel Tiefgang sehe möchte, gucke ich was anderes.
Das ist das "geheimnis" der Reihe und der Romane, sie wollen keine Botschaften überbringen, sondern nur Unterhalten, da stimme ich dir vollkommen zu.
Aber seid wann kann Tiefgang nicht unterhaltsam sein?
Das Problem der Reihe ist, das sie lang nicht mehr so Einmalig ist wie sie zu beginn war. Exotische Locations, Action und damals "schmutziger" Humor, kann sich heute jede low-Budget Produktion leisten. James Bond muss wieder in den Fordergrung treten und das ist nur zu schaffen indem man sich neu verkauft. Und welcher weg ist der noch am seltensten genutzte? Dramatik bzw. Tiefgang. Das ist wiederum das Geheimnis der Romane; Action mit Dramatik verbunden. Nur OHMSS und LTK, sowie CR können dramatische Züge vorzeigen.
Und mal ganz ehrlich: Der Titel ist ziemlich Nebensächlich, wir machen uns viel zu viele Gedanken darüber. Der Spion der mich liebte ist ebenfalls ein Titel, den man mit klischee Denken nicht mit James Bond verbinden würde, aber dennoch intressiert das im endeffekt, auf gut deutsch, keine Sau.
chief hat geschrieben: Mir fällt auf, dass sich hier schon wieder eine Lagerbildung abzeichnet. Auf der einen Seite diejenigen, die den Titel toll finden Und anderseits diejenigen, die ihn kritisieren. Und schon drängt sich wieder der Eindruck auf, dass keiner dem anderen das Schwarze unterm Nagel gönnt.
Was mich persöhnlich stört, ist das manche den Teufel direkt an die Wand malen; bereit sind mit der Fackel zum Scheiterhaufen zu laufen. Dazu dann dieses mittlerweile grausame Wort "bondig", das ist schon beinahe so schlimm wie cool oder geil. Das gleiche Nichtsaussagende Wort, nicht Argumentations tauglich.
Dadurch, das dann ein paar Leute wie die Inquisatoren bestimmen, was gut oder böse ist, fängt die andere Seite an das feuer zu eröffnen und wir schaukeln uns gegenseitig bis zur Eskalation und diskriminierung hin.
Ich glaube es ist nicht zu verhindern, das beide Seiten ausschließlich sachlich Diskutieren. Es ist vergleichbar ist eine Lawine. Wenn einer aufschreit, geht die Hölle los.

#65
Ich habe den Titel jetzt mal ein paar tage "sacken" lassen :wink: und bin zu dem Schluss gekommen, dass eine Eindeutschung/Übersetzung wohl keine gute Sache wäre. Ich denke, man wird den Film auch im deutschsprachigen unter dem Titel Quantum of Solace rausbringen. Das hätte im Grunde nur Vorteile.

1. Es müsste sich keiner was anderes ausdenken.
2. Die Werbung würde einfacher und günstiger, da viele Werbeträger nicht geändert werden müssten.
3. Alle Beteiligten ersparen sich die Diskussionen, ob der deutsche Titel nun was taugt, oder nicht.
4.Auch das deutsche Publikum hat mittlerweile kein Problem mehr damit, wenn ein Film keinen deutschen Titel trägt.

#68
GoldenEye ist ja auch ein Eigenname...Eigennamen wurden in der Bondhistorie oft nicht übersetzt!

Aus Dr. No wurde nicht Dr. Nein (No steht ja auch für den chinesischen Part der Figur und nicht für das englische No!), Octopussy blieb Octopussy (mein Gott...was sollte man daran auch übersetzen? Achtermuschi...Krakenfotze??? Da dreht sich einem der Magen um!) und Moonraker bekam nur ein "Streng geheim" dazu!

Einzig Thunderball wurde zu Feuerball, was für mich OK geht!

Da Casino Royale nicht übersetzt wurde (cooler Gedanke: Königliche Spielothek) kann man zum einen von der Eigennamenregel ausgehen, oder davon, dass die Titel ab CR im Original belassen werden!

Krakenfotze...ich komm nicht drüber weg! (Diese unappetitliche Spaß-Übersetzung stammt übrigens nicht von mir, sondern von Tim Roth, dem Gründer des "anderen Forums"!)

Achja...bevor ich es vergesse: :twisted:
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried

#69
chief hat geschrieben:Ich habe den Titel jetzt mal ein paar tage "sacken" lassen :wink: und bin zu dem Schluss gekommen, dass eine Eindeutschung/Übersetzung wohl keine gute Sache wäre. Ich denke, man wird den Film auch im deutschsprachigen unter dem Titel Quantum of Solace rausbringen. Das hätte im Grunde nur Vorteile.

1. Es müsste sich keiner was anderes ausdenken.
2. Die Werbung würde einfacher und günstiger, da viele Werbeträger nicht geändert werden müssten.
3. Alle Beteiligten ersparen sich die Diskussionen, ob der deutsche Titel nun was taugt, oder nicht.
4.Auch das deutsche Publikum hat mittlerweile kein Problem mehr damit, wenn ein Film keinen deutschen Titel trägt.
Ja, seh ich genauso und außerdem gefällt mir QoS gar nicht so schlecht :D
"The name's Bond. James Bond."

#70
chief hat geschrieben:Ich habe den Titel jetzt mal ein paar tage "sacken" lassen :wink: und bin zu dem Schluss gekommen, dass eine Eindeutschung/Übersetzung wohl keine gute Sache wäre. Ich denke, man wird den Film auch im deutschsprachigen unter dem Titel Quantum of Solace rausbringen. Das hätte im Grunde nur Vorteile.

1. Es müsste sich keiner was anderes ausdenken.
2. Die Werbung würde einfacher und günstiger, da viele Werbeträger nicht geändert werden müssten.
3. Alle Beteiligten ersparen sich die Diskussionen, ob der deutsche Titel nun was taugt, oder nicht.
4.Auch das deutsche Publikum hat mittlerweile kein Problem mehr damit, wenn ein Film keinen deutschen Titel trägt.
5. Man könnte im Logo die Doppel-0 behalten. Bei "Ein Minimum an Trost" wäre das ja nicht möglich. :wink: Mir gefällt diese Darstellung sehr gut und wie es scheint ist sie auch bei dem restlichen Publikum gut angekommen.
Bild

"Sie brauchen Ihre Waffe nicht, Commander."
- "Kommt darauf an, was Sie unter 'Safer Sex' verstehen."

#71
chief hat geschrieben: 3. Alle Beteiligten ersparen sich die Diskussionen, ob der deutsche Titel nun was taugt, oder nicht.
Diese Diskussion bliebe uns nicht erspart, denn auch wenn man den Originaltitel benutzt, stellt das nicht jeden zufrieden und ich halte davon auch nichts.

Ich finde, die deutschsprachigen Zuschauer haben einen deutschen Titel verdient! Ist schon schlimm genug, dass so leicht zu übersetzende Titel wie "Shoot em up" oder "There will be blood" oder mein Lieblingsbeispiel "The Village" keinen deutschen Titel bekommen.

Und es muss ja nicht immer eine 1:1 Übersetzung sein. Denkt mal an "Spiel mir das Lied vom Tod". Meiner Meinung nach der beste deutsche Titel aller Zeiten.

MfG

Samedi
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."