Altersfreigabe

Am 6. November 2008 startete das 22. James-Bond-Abenteuer mit Daniel Craig in seinem 2. Auftritt als 007! Alle Meldungen, Gerüchte, Fakten und Fragen zu QUANTUM OF SOLACE und allen weiteren Bondfilmen (BOND 23 etc.) hier herein! [Leseforum]
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4465
Registriert: 21. November 2005 21:09

2. Oktober 2008 23:40

Ich glaube, häufig hängt sowas auch nur von einer einzigen Szene ab.
Ich kann mir vorstellen, dass "The Dark Knight" ohne die Bleistiftszene eine FSK 12 bekommen hätte.

Guckt euch "Burn After Reading" an. Der Film ist ab 12 in Deutschland. Darin kommen aber einige viel brutalere Szenen drin vor als in "The Dark Knight".
Es wäre mal interessant sich mit einem Typen der FSK zu unterhalten und zu erfahren, warum ganz genau ein Film ab 12 ist und ein anderer ab 16, wenn für mich persönlich der FSK 12-Film brutaler ist als der FSK 16 Film?
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

3. Oktober 2008 12:02

bin da nicht so im thema drin und kenne burn after reading noch nicht aber meines wissens nach hängt auch viel von der grundstimmung eines films ab. wesewegen auch dieses teilweise "wir schneiden noch schnell eine szene raus und dann ist er ab 6, 12 ..." ziemlich dumm und unehrlich ist. ein entgegenkommen der FKS...

kinder vertragen nämlich viel mehr gewalt als man eigentlich denkt und einzelne sehr brutale szenen machen einem kind entweder gar nix aus oder es versteht sie nicht mals. überlegt mal, die bleistift szene von TDK könnte auch bei tom & jerry oder noch besser in könig der löwen sein und alle würden lachen. erst wenn man älter wird versteht man manchmal überhaupt die situation.

entscheidend ist doch, wie die grundstimmung eines films ist. wenn der film sehr düster ist, eine trostlose szenerie zeigt und insgesamt dem zuschauer ein ungutes gefühl vermittelt ist das für kinder viel schlimmer.
Benutzeravatar
VJ007
Agent
Beiträge: 679
Registriert: 11. Dezember 2007 22:26

3. Oktober 2008 14:09

Invincible1958 hat geschrieben:Guckt euch "Burn After Reading" an. Der Film ist ab 12 in Deutschland.
Sicher?
So weit ich weiß ist er ab 16.

VJ007
Benutzeravatar
007Mania
Agent
Beiträge: 451
Registriert: 25. Oktober 2006 18:46
Lieblings-Bondfilm?: SF, CR, QOS, FRWL
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Region Hannover
Kontaktdaten:

3. Oktober 2008 14:15

Jimbo hat geschrieben:Idass in 10 Jahren Astrid Lindgren - Verfilmungen ab 16 laufen! :wink:
Nur mal so als OT: Als Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren veröffentlicht werden sollte (in den 50er Jahren in Schweden), stand dies auf der Kippe, da "Jugendschützer" den schlechten Einfluss des Buches bzw. des Verhaltens von Pippi Langstrumpf auf die Kinder befürchtet haben. Glücklicherweise ist es anders gekommen. :)
Früher war die Hemmschwelle, was man Kindern und Jugendlichen vorgesetzt hat, wesentlich höher als heutzutage.

Allerdings tangiert mich die FSK-Diskussion eh nur peripher (ich bin alt :roll:), und FSK-16 heißt nicht gleich, dass es ein besserer Film wird als mit FSK-12... ;)
Bild
Auch auf dem höchsten Thron sitzt man auf dem eigenen Hintern. :bat:
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4465
Registriert: 21. November 2005 21:09

3. Oktober 2008 15:38

VJ007 hat geschrieben:
Invincible1958 hat geschrieben:Guckt euch "Burn After Reading" an. Der Film ist ab 12 in Deutschland.
Sicher?
So weit ich weiß ist er ab 16.

VJ007
Ich habe mich auch gefragt, ob das sein kann.
Aber in dem Kino, in dem ich ihn gesehen habe, stand groß "ab 12 Jahren" auf dem Plakat. Und in einem anderen Kino im Schaukasten war er ebenfalls mit "ab 12" beworben.

Und voila: er ist wirklich ab 12:

http://www.spio.de/fskonline%5CPDF%5C0810%5C115255K.pdf

Wo hast du denn gesehen, dass er ab 16 sein soll?
Benutzeravatar
VJ007
Agent
Beiträge: 679
Registriert: 11. Dezember 2007 22:26

3. Oktober 2008 22:24

Invincible1958 hat geschrieben:
VJ007 hat geschrieben:
Invincible1958 hat geschrieben:Guckt euch "Burn After Reading" an. Der Film ist ab 12 in Deutschland.
Sicher?
So weit ich weiß ist er ab 16.

VJ007
Ich habe mich auch gefragt, ob das sein kann.
Aber in dem Kino, in dem ich ihn gesehen habe, stand groß "ab 12 Jahren" auf dem Plakat. Und in einem anderen Kino im Schaukasten war er ebenfalls mit "ab 12" beworben.

Und voila: er ist wirklich ab 12:

http://www.spio.de/fskonline%5CPDF%5C0810%5C115255K.pdf

Wo hast du denn gesehen, dass er ab 16 sein soll?
Du hast recht. Ich hatte auf einer Seite gelesen, dass er ab 16 sei. Die Altersfreigabe wurde aber anscheinend wieder geändert, war bei 10000 BC auch so.

VJ007
Benutzeravatar
Liesel
Agent
Beiträge: 316
Registriert: 8. Mai 2008 20:43
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: Freiburg im Breisgau
Kontaktdaten:

3. Oktober 2008 23:41

Mir ist die Freigabe relativ egal, solange der Film nicht geschnitten wird, nur um die FSK 12 und damit höhere Einnahmen zu kriegen. Aber natürlich tut die Presse den Film auch gleich als schlecht ab, wenn er nicht extrem hohe Besucherzahlen erreicht und bei einer so teuren Produktion stehen natürlich auch alle Beteiligten unter Druck...
Ich warte einfach mal ab (bleibt mir ja nix anderes übrig :wink: )...
Hier sind ja auch meines Wissens einige Bondfans, die noch nicht 16 sind und für die wäre es ja auch schade, den Film wegen einer knappen FSK 16 nicht im Kino anschauen zu können!
Benutzeravatar
Bond, James Bond
Agent
Beiträge: 44
Registriert: 27. September 2008 19:27
Wohnort: Eichwalde

25. Oktober 2008 12:50

Der neue Bond ist tatsächlich ab 12 Jahren, die Freiwillige Selbstkontrolle (FSK) hat es ab dem 23.10.08 preisgegeben.
Hier der Beweis:
http://www.jamesbondfilme.de/haupt.htm

Bis zum nächsten mal

Bond James Bond
Bond: Wodka Martini
BarCeeper: Geschüttelt oder Gerührt
Bond: Sehe ich so aus als ob mich das interessieren würde
Benutzeravatar
vodkamartini
Agent
Beiträge: 9063
Registriert: 8. Dezember 2005 14:17
Lieblings-Bondfilm?: Liebesgrüsse aus Moskau
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

25. Oktober 2008 16:11

Das wundert mich nicht. Da geht es um Millionen. Es wird immer wieder deutlich, dass bei solchen Großproduktionen mehrere Augen zugedrückt werden. Die Ausschnitte, die ich kenne wüden bei einer B-Produktion mit Sicherheit FSK 16 bedeuten. Aber was solls. War bei Potter auch nicht anders.
Benutzeravatar
GoldenEagle
Agent
Beiträge: 753
Registriert: 26. Februar 2008 22:04

26. Oktober 2008 04:12

Bestimmt wird der Name eine große Rolle spielen. Wenn bekannte Produktionen gefördert werden, bedeutet das Profit an vielen Stellen.

Für die jüngeren Fans unter uns ist das bestimmt eine willkommene Nachricht ;)
Film: "Die Hälfte von allem ist Glück, James. Und die andere Hälfte? Schicksal." (006/Alec Travelyan und James Bond 007, aus: "GoldenEye", 1995)
Roman: "Wen die Götter vernichten wollen, den liefern sie zuerst der Langeweile aus." (007 in: "Liebesgrüße aus Moskau", 1957)
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4465
Registriert: 21. November 2005 21:09

26. Oktober 2008 11:10

GoldenEagle hat geschrieben:Bestimmt wird der Name eine große Rolle spielen. Wenn bekannte Produktionen gefördert werden, bedeutet das Profit an vielen Stellen.
Ja, der Name spielt aber erstmal in England eine Rolle. Und wenn er dort einer 12er-Rating bekommt (so wie QOS es bekommen hat), dann ist es überhaupt keine Überraschung, dass er in den USA ein PG-13-Rating und in Deutschland ne FSK 12 bekommt.
Schließlich ist der Film in Deutschland ja nicht brutaler als in England.

Dass die FSK sich aber nicht bestechen lässt bzw. ihre eigene Meinung hat, sieht man ja am neuen Batman. Das ist auch ein großer Name - trotzdem hat er ne FSK 16 bekommen.

Ich denke einfach, QOS ist nicht so brutal wie viele vermuten. Von daher würde wohl auch ein anderer Film dieser Art eine FSK 12 Freigabe erhalten. Warum auch nicht? Die meisten Bondfilme sind ab 12 freigegeben. Ich frage mich warum gerade heutzutage plötzlich immer erwartet wird, dass ein Film eine 16er-Freigabe erhält. Und wenn es dann doch "nur" eine 12er ist, wird vermutet, dass da rumgeschnippelt wurde. Warum?
Benutzeravatar
vodkamartini
Agent
Beiträge: 9063
Registriert: 8. Dezember 2005 14:17
Lieblings-Bondfilm?: Liebesgrüsse aus Moskau
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

26. Oktober 2008 12:04

Batman finde ich kein allzu passendes Beispiel. Erstens geht es dabei wesentlich mehr um psychische als um physische Gewalt (von Seiten des Jokers).
Zweitens ist Deutschland ohnehin traditionell ein schlechtes Pflaster für Batman. Von allen einträglichen Märkten liefen die Batman-Filme bei uns mit am schlechtesten.

Für Bond dagegen ist Deutschland einer der wichtigsten Märkte überhaupt. Da wäre eine FSK 16 ein herber Rückschlag.
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4465
Registriert: 21. November 2005 21:09

26. Oktober 2008 12:22

vodkamartini hat geschrieben:Für Bond dagegen ist Deutschland einer der wichtigsten Märkte überhaupt. Da wäre eine FSK 16 ein herber Rückschlag.
Auch die FSK 16 Filme haben in Deutschland bestanden.

Es ist einfach so, dass der Schauwert eines James Bond Films noch nie die Gewaltdarstellung war. Darum geht es bei Bond nicht. Wenn jemand etwas Brutales sehen will, dann guckt er sich keinen Bondfilm an.
Niemand, der in einen Bondfilm geht, will dann durch die Luft fliegende Gedärme und ähnliches sehen.

Deshalb verstehe ich nicht wie in einigen Foren Fragen gestellt werden wie "wird dies endlich mal eine FSK 16 Bond?" oder "gibt es diesmal nackte Brüste zu sehen?"
Darum geht es bei Bond nicht.
Bond war immer Unterhaltung ohne verstörende Bilder (im Vergleich zu anderen Filmen). Und das ist er auch in der Craig-Ära noch.

So ein Film wird von vornerein darauf angelegt, eine unterhaltsame Reise zu zeigen, mit schönen Charakteren in schönen Gegenden. Dazu Action und Spannung. Aber immer im Rahmen, so dass sich kein Zuschauer gekränkt fühlt. Das war schon immer so und wird auch immer so sein.

Deshalb ist es ganz normal, dass ein Bondfilm eine 12er-Freigabe erhält.

Aber ich sehe es schon kommen: auch bei Bond 23 wird diese Diskussion wieder von vorne losgehen.

Etwas übertrieben könnte man auch fragen, wann endlich mal ein Disney/Pixar-Film rauskommt, der ab 16 freigegeben wird?
Benutzeravatar
vodkamartini
Agent
Beiträge: 9063
Registriert: 8. Dezember 2005 14:17
Lieblings-Bondfilm?: Liebesgrüsse aus Moskau
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

26. Oktober 2008 12:26

Invincible1958 hat geschrieben:Deshalb ist es ganz normal, dass ein Bondfilm eine 12er-Freigabe erhält.
Lizenz zum Töten (1989) FSK 16

Der Morgen stirbt nie (1997) FSK 16
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

26. Oktober 2008 12:45

vodkamartini hat geschrieben:
Invincible1958 hat geschrieben:Deshalb ist es ganz normal, dass ein Bondfilm eine 12er-Freigabe erhält.
Lizenz zum Töten (1989) FSK 16

Der Morgen stirbt nie (1997) FSK 16
normal=üblich, die regel...

außnahmen bestätigen diese.

und warum TND ne 16er hatte, who knows... wegen der dr. kaufmann szene??? oder weil bond jemanden sagt das rauchen ungesund ist?
Gesperrt