Warum kein Q mehr dabei?

Am 6. November 2008 startete das 22. James-Bond-Abenteuer mit Daniel Craig in seinem 2. Auftritt als 007! Alle Meldungen, Gerüchte, Fakten und Fragen zu QUANTUM OF SOLACE und allen weiteren Bondfilmen (BOND 23 etc.) hier herein! [Leseforum]
Gesperrt
Benutzeravatar
bondman
Agent
Beiträge: 4
Registriert: 13. März 2008 22:40

13. März 2008 22:49

Hallo,

Hab mich eben angemeldet. :P

Will mal ein Frage stellen:

Warum wird die Rolle des "Q" nicht mehr in den Filmen verwendet?
Ich finde das nicht so toll, denn nach meiner Meinung hat das den Film immer etwas aufgelockert.
War zwar nicht lange, aber genau richtig!
Weiss jemand warum die Rolle in den letzten beiden Filmen gestrichen wurde?

Gruß Bondman
Benutzeravatar
007James Bond
Agent
Beiträge: 2217
Registriert: 21. September 2006 10:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

13. März 2008 23:27

Warum wurd Q in LALD weggelassen? Warum war Q in OHMSS dabei, obwohl er im Grunde genommen nichts zum präsentieren hatte?
Eine Laune der Drehbuchautoren bzw. Abwesenheit von Desmond Llewelyn.
Was soll Q in CR machen? Den Chip in Bonds Arm pflanzen. Wäre möglich gewesen. Er hätte bei 0,2 sekunden Screentime nichts gekostet. Man hat jetzt einen Neuanfang gemacht, um ein Buch zu verfilmen und wieder Kontinuität in die Reihe fließen zu lassen, die seid Jahren völlig verschwunden war. Da Judi Dench schon ein festes und scheinbar sehr sympatisches udn angagiertes Mitglied war, ist man den Kompromis eingegangen, die Rolle der M wieder mit ihr zu besetzen, obwohl ein paar Zuschauer dadurch etwas irritiert sein würden. Und dann noch John Cleese als Q besetzen? Sondelrich gut angekommen ist er überhaupt nicht, ganz im Gegenteil. Fünf Sekunden Screentime, hätte das etwas gebracht?
Und wenn wir gerade über die Szene reden, woher wissen wir, das der Mann mit dem Chip nicht Q war?
Benutzeravatar
Mr.Chrismas Jones
Agent
Beiträge: 2442
Registriert: 23. September 2007 18:52
Lieblings-Bondfilm?: Der Morgen stirbt nie

14. März 2008 16:39

Warum nehmen sie nicht Q und Moneypenny in einem? Also, dass James einen weiblichen Q hat, mit der er die typischen Dialoge führt und die ihn mit alle austattet. Das wär doch mal was ein weiblicher Q.
Benutzeravatar
Chris
Agent
Beiträge: 1891
Registriert: 29. August 2002 21:23
Wohnort: Ingelheim a. Rh.
Kontaktdaten:

14. März 2008 19:04

Oder noch besser: Sie führen Bonds Sekretärin aus den Romanen in den neuen Filmen ein...!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried
Benutzeravatar
The_Avenger
Agent
Beiträge: 2054
Registriert: 28. Februar 2005 21:00
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS
Lieblings-Bond-Darsteller?: George Lazenby
Wohnort: Mettingen

14. März 2008 20:26

@ Chriss: Die Idee gefällt mir! Und dazu nehme wir dann noch May, seine "schottische" Perle! :)
Every Legend has a beginning.
James Bond, Special Agent SIS:
"The Property of a Lady"
Benutzeravatar
bondman
Agent
Beiträge: 4
Registriert: 13. März 2008 22:40

14. März 2008 21:54

Also, ich weiss nicht....
Bin da vielleicht zu konservativ! :?
Ok, Q kommt in den Fleming Romanen nicht vor, mir hat es aber trotzdem immer gut gefallen wenn eine "kleine Hauptrolle" die Ausrüstung präsentiert hat.

Darüberhinaus fehlt mir bei Craig in CR die für einen Bond suptielen Sprüche, die bei ALLEN anderen Darstellern nie gefehlt haben. Er wirkt vielleicht dadurch ein bisschen arrogant und aufgeblasen, aber ich finde halt: Das ist ein MUSS. Das macht die James Bond Reihe zu etwas besonderes.

Mein favoritisierter Spruch war gleich bei Dr.No :
Wo er den Doktor im Schlafzimmer der Chinesin erschießt aber voher wartet erst abwartet.
Ihr wisst schon...
:lol:
Benutzeravatar
007James Bond
Agent
Beiträge: 2217
Registriert: 21. September 2006 10:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

15. März 2008 00:12

bondman hat geschrieben: Darüberhinaus fehlt mir bei Craig in CR die für einen Bond suptielen Sprüche, die bei ALLEN anderen Darstellern nie gefehlt haben.
Da gab es wie imemr einige:
Sie sind nicht mein Typ.
Wieso, klug?
Single... .

Das ist einfach typisch und wird auch nie fehlen.
Also in Zukunft, Ohren spitzen :wink:

Achja: Willkommen!
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4557
Registriert: 21. November 2005 21:09

15. März 2008 13:26

bondman hat geschrieben:Darüberhinaus fehlt mir bei Craig in CR die für einen Bond suptielen Sprüche, die bei ALLEN anderen Darstellern nie gefehlt haben.
Wie bitte? In CR gab es massig "subtile" Sprüche - wie du sie nennst.
Vielleicht waren sie ein wenig zu subtil, so dass du sie nicht mitbekommen hast.
Benutzeravatar
Chris
Agent
Beiträge: 1891
Registriert: 29. August 2002 21:23
Wohnort: Ingelheim a. Rh.
Kontaktdaten:

15. März 2008 19:24

Invincible1958 hat geschrieben: Vielleicht waren sie ein wenig zu subtil, so dass du sie nicht mitbekommen hast.
Der könnte von mir stammen! Nein...ich hätte es nicht so subtil ausgedrückt! ;)
Ich hätte gesagt: Du bist wohl zu doof die Sprüche zu verstehen! :twisted:
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried
Benutzeravatar
bondman
Agent
Beiträge: 4
Registriert: 13. März 2008 22:40

16. März 2008 21:41

Ich merk schon: Ihr kennt euch aus!
:evil:
Leckt mich!

War wahrscheinlich ein Fehler, sich hier anzumelden!

Bewerbt euch halt mal für nen Bondfilm
Weil: IHR SEIT DIE BESTEN!!! :lol:
Benutzeravatar
Commander Brosnan
Agent
Beiträge: 736
Registriert: 23. August 2006 16:41
Wohnort: Ahrensburg

17. März 2008 17:46

Nicht doch...das war bestimmt kein Fehler sich hier anzumelden. :wink: Einige Leute reagieren auf Kritik an CR manchmal etwas empfindlich. Sei's drum - ich freue mich über jede Meinung. :D

Zum Thema:
In Bondfragen bin ich ähnlich konservativ wie bondman. Der Rausschmiss von Q (und Moneypenny ebenso) halte ich für einen verhängnisvollen Fehler. Ich habe mich schon früh generell gegen einen sogenannten Restart der Bondfilmserie gewandt. Auffrischung, Anpassung, Korrektur oder Erneuerung der Filmserie - ok. Dagegen hätte ich nichts einzuwenden. Im Gegenteil, das wäre sogar gut und ist notwenig für eine Filmserie, die über so viele Jahre, gar Jahrzehnte (bald ist es ein halbes Jahrhundert :shock: ), geht. Die Zeiten ändern sich, deswegen muss sich auch Bond ändern. Aber was zum Teufel soll so ein kompletter "Restart" der Serie, mit dem elementare Grundbestandteile der Bondfilme eliminiert und völlig grundlos über den Haufen geschmissen werden? Um ein neues Zeitalter in der Bondgeschichte aufzuschlagen? Das geht auch anders. Hierbei werden vielmehr Identifikationsfiguren wie Q und Moneypenny und wichtige Erkennungsmerkmale wie das Gunbarrel herausgestrichen. Damit nimmt man den Bondfilmen einen Teil ihrer Seele und öffnet so auch den filmischen Bondkonkurrenten wie Ethan Hunt oder Jason Bourne Tür und Tor. Wenn man den Bondfilmen seine Grundbestandteile nimmt, wird man sie noch weniger von den eben genannten Filmen unterscheiden können - und damit hätten die Produzenten genau das gefördert, was sie eigentlich verhindern wollten.
Es ist so wenig, dass es fast schon banal erscheint - eine kurze Szene mit Moneypenny und Q sowie das gute, altbekannte Gunbarrel würden so viel Wirkung haben. Vor allem der Bond-Laie, der alljährliche Kinobesucher, würde merken - das ist Bond! Und kein MI6-Agent, der James Bond heißt. :wink:
Man sollte solche Generalfehler nicht als Kollateralschäden eines filmischen Neubeginns hinnehmen. Ich möchte es noch einmal unterstreichen: So wenig würde so viel ausmachen. Eine unlösbare Aufgabe ist das nicht gerade. Ich hatte große Hoffnungen an QOS, dass man diesen Fehler rückgängig macht - und wurde enttäuscht. Was für eine Chance, ja gar Notwendigkeit, wurde hier vertan! Deswegen: gebt Bond Q zurück! Ohne ihn wird er nie mehr das werden, was er bis in die 90er noch war: Der unumstritten beste Agent der Welt.
Bild
"Sie brauchen Ihre Waffe nicht, Commander."
- "Kommt darauf an, was Sie unter 'Safer Sex' verstehen."
Benutzeravatar
Martin007
Agent
Beiträge: 3108
Registriert: 18. Mai 2004 20:08
Lieblings-Bondfilm?: TSWLM, LALD, GE
Wohnort: Schweiz

17. März 2008 19:58

Commander Brosnan hat geschrieben:Nicht doch...das war bestimmt kein Fehler sich hier anzumelden. :wink: Einige Leute reagieren auf Kritik an CR manchmal etwas empfindlich. Sei's drum - ich freue mich über jede Meinung. :D

Zum Thema:
In Bondfragen bin ich ähnlich konservativ wie bondman. Der Rausschmiss von Q (und Moneypenny ebenso) halte ich für einen verhängnisvollen Fehler. Ich habe mich schon früh generell gegen einen sogenannten Restart der Bondfilmserie gewandt. Auffrischung, Anpassung, Korrektur oder Erneuerung der Filmserie - ok. Dagegen hätte ich nichts einzuwenden. Im Gegenteil, das wäre sogar gut und ist notwenig für eine Filmserie, die über so viele Jahre, gar Jahrzehnte (bald ist es ein halbes Jahrhundert :shock: ), geht. Die Zeiten ändern sich, deswegen muss sich auch Bond ändern. Aber was zum Teufel soll so ein kompletter "Restart" der Serie, mit dem elementare Grundbestandteile der Bondfilme eliminiert und völlig grundlos über den Haufen geschmissen werden? Um ein neues Zeitalter in der Bondgeschichte aufzuschlagen? Das geht auch anders. Hierbei werden vielmehr Identifikationsfiguren wie Q und Moneypenny und wichtige Erkennungsmerkmale wie das Gunbarrel herausgestrichen. Damit nimmt man den Bondfilmen einen Teil ihrer Seele und öffnet so auch den filmischen Bondkonkurrenten wie Ethan Hunt oder Jason Bourne Tür und Tor. Wenn man den Bondfilmen seine Grundbestandteile nimmt, wird man sie noch weniger von den eben genannten Filmen unterscheiden können - und damit hätten die Produzenten genau das gefördert, was sie eigentlich verhindern wollten.
Es ist so wenig, dass es fast schon banal erscheint - eine kurze Szene mit Moneypenny und Q sowie das gute, altbekannte Gunbarrel würden so viel Wirkung haben. Vor allem der Bond-Laie, der alljährliche Kinobesucher, würde merken - das ist Bond! Und kein MI6-Agent, der James Bond heißt. :wink:
Man sollte solche Generalfehler nicht als Kollateralschäden eines filmischen Neubeginns hinnehmen. Ich möchte es noch einmal unterstreichen: So wenig würde so viel ausmachen. Eine unlösbare Aufgabe ist das nicht gerade. Ich hatte große Hoffnungen an QOS, dass man diesen Fehler rückgängig macht - und wurde enttäuscht. Was für eine Chance, ja gar Notwendigkeit, wurde hier vertan! Deswegen: gebt Bond Q zurück! Ohne ihn wird er nie mehr das werden, was er bis in die 90er noch war: Der unumstritten beste Agent der Welt.
Herrvorragender Beitrag, den ich vollumfänglich unterschreiben kann. Denke, QOF wird wieder grösstenteils die selben Fehler machen wie schon CR.

PS: Mein 1000ster Beitrag! 8)
chief

17. März 2008 20:12

Chris hat geschrieben:
Der könnte von mir stammen! Nein...ich hätte es nicht so subtil ausgedrückt! ;)
Ich hätte gesagt: Du bist wohl zu doof die Sprüche zu verstehen! :twisted:
War das nötig? Kann man sowas auch zum Ausdruck bringen, ohne gleich beleidigend zu werden. So vergrault man sich den Nachwuchs! Anstatt hier die Neulinge runter zu machen, solltest Du sie vielleicht an Deinem Wissen partizipieren lassen.
Benutzeravatar
Chris
Agent
Beiträge: 1891
Registriert: 29. August 2002 21:23
Wohnort: Ingelheim a. Rh.
Kontaktdaten:

17. März 2008 21:12

Ich habe Jan geschrieben...nicht dem Newbie!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried
Benutzeravatar
00_mO
Agent
Beiträge: 69
Registriert: 13. November 2006 17:32

18. März 2008 01:33

Commander Brosnan hat geschrieben:Nicht doch...das war bestimmt kein Fehler sich hier anzumelden. :wink: Einige Leute reagieren auf Kritik an CR manchmal etwas empfindlich. Sei's drum - ich freue mich über jede Meinung. :D

Zum Thema:
In Bondfragen bin ich ähnlich konservativ wie bondman. Der Rausschmiss von Q (und Moneypenny ebenso) halte ich für einen verhängnisvollen Fehler. Ich habe mich schon früh generell gegen einen sogenannten Restart der Bondfilmserie gewandt. Auffrischung, Anpassung, Korrektur oder Erneuerung der Filmserie - ok. Dagegen hätte ich nichts einzuwenden. Im Gegenteil, das wäre sogar gut und ist notwenig für eine Filmserie, die über so viele Jahre, gar Jahrzehnte (bald ist es ein halbes Jahrhundert :shock: ), geht. Die Zeiten ändern sich, deswegen muss sich auch Bond ändern. Aber was zum Teufel soll so ein kompletter "Restart" der Serie, mit dem elementare Grundbestandteile der Bondfilme eliminiert und völlig grundlos über den Haufen geschmissen werden? Um ein neues Zeitalter in der Bondgeschichte aufzuschlagen? Das geht auch anders. Hierbei werden vielmehr Identifikationsfiguren wie Q und Moneypenny und wichtige Erkennungsmerkmale wie das Gunbarrel herausgestrichen. Damit nimmt man den Bondfilmen einen Teil ihrer Seele und öffnet so auch den filmischen Bondkonkurrenten wie Ethan Hunt oder Jason Bourne Tür und Tor. Wenn man den Bondfilmen seine Grundbestandteile nimmt, wird man sie noch weniger von den eben genannten Filmen unterscheiden können - und damit hätten die Produzenten genau das gefördert, was sie eigentlich verhindern wollten.
Es ist so wenig, dass es fast schon banal erscheint - eine kurze Szene mit Moneypenny und Q sowie das gute, altbekannte Gunbarrel würden so viel Wirkung haben. Vor allem der Bond-Laie, der alljährliche Kinobesucher, würde merken - das ist Bond! Und kein MI6-Agent, der James Bond heißt. :wink:
Man sollte solche Generalfehler nicht als Kollateralschäden eines filmischen Neubeginns hinnehmen. Ich möchte es noch einmal unterstreichen: So wenig würde so viel ausmachen. Eine unlösbare Aufgabe ist das nicht gerade. Ich hatte große Hoffnungen an QOS, dass man diesen Fehler rückgängig macht - und wurde enttäuscht. Was für eine Chance, ja gar Notwendigkeit, wurde hier vertan! Deswegen: gebt Bond Q zurück! Ohne ihn wird er nie mehr das werden, was er bis in die 90er noch war: Der unumstritten beste Agent der Welt.


Hm. Ich kann deine Meinung nachvollziehen, aber:
Mir persönlich war (und ist) es zb ziemlich egal ob zwischen den einzelnen Bondfilmen ein Zeitsprung gemacht wird. Ich finde das abwechslungsreich, verstehe diesen Schritt aber keineswegs als Neustart. Die "alten" Bondfilme bleiben die ersten Abenteuer. Fertig. Ein CR erzählt dann halt iwo dazwischen oder davor, aber in der Wahrnemung sind für mich die "alten" Filme die ersten. Da ändert sich nix. Ob mit Q oder ohne - der hätte nun wirklich nicht in CR gepasst. Und als Bond den Chip bekommt - warum sollte das nicht Q sein? Oder mind einer seiner Abteilung? Und wer stattet die Autos (also den Aston) aus? Ich finde, CR lässt uns da passenderweise eigentlich recht viel Freiheit. So sollte es doch keine Probleme machen, Q da irgendwann wieder einzubauen. Da sich CR, und wohl auch QOS wohl stark auf den Charakter James Bond selber konzentrieren finde ich das auch alles ok. Q und Monney können ja ab dem 3. mit Craig einsteigen. An meiner Wahrnemung für die alten Filme wird das nix ändern. Ich hoffe, du verstehst so wenigstens ein bisschen, was ich sagen will ^^
In einem Punkt stimme ich aber zu: mehr verändern sollte man an Bond und va seinem Umfeld nicht mehr.
R.I.P. Antonio Puerta
Gesperrt