Warum kein Q mehr dabei?

Am 6. November 2008 startete das 22. James-Bond-Abenteuer mit Daniel Craig in seinem 2. Auftritt als 007! Alle Meldungen, Gerüchte, Fakten und Fragen zu QUANTUM OF SOLACE und allen weiteren Bondfilmen (BOND 23 etc.) hier herein! [Leseforum]
Gesperrt
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

24. April 2008 22:19

Naja, "Debakel" ist ein bisschen hart ausgedrückt. KEIN Bondfilm ist bisher gefloppt. Die Dalton-Ära war eben nicht so erfolgreich wie die anderen Filme.
Nun ja sehen wir uns mal die Einspielergebnisse ein:

A View To A Kill: 152,4 Mio $ - Budget: 30 Mio $
The Living Daylights: 192,2 Mio $ - Budget: 30 Mio $
License To Kill: 156,2 Mio $ - Budget: 40 Mio $

TLD spielte mehr als Moores vorheriger letzter Film ein. LTK spielte weniger als als TLD ein, was aber nicht unbedingt mit dem Film und seiner Eigenart zu hat: In der gleichen jahreszeit liefen im Kino "Batman" und "Indiana Jones und der Letzte Kreuzzug" an. Die beiden Konkurrenzfilme waren mehr als ordentliche Kassenschlager. So gesehen muss nicht unbedingt die Härte von LTK an dem niedrigeren Einspiel Schuld sein.

Im übrigen denke ich auch dass QOS dieses jahr wohl weniger einspielen wird als CR immerhin laufen dieses Jahr noch Indiana Jones 4, The Dark Knight und als direkte Konkurrenz zu QOS noch Harry Potter an. Dieses Jahr kommen sehr viele Blockbuster raus und ob QOS das traumhafte Einspiel von CR toppen kann bin ich mir alles andere als sicher.


Nochmals zu craigs Darstellung als Bond. Ich verstehe nicht wirklich wieso craig angeblich "kein Bond" ist. Abgesehen dass in CR Q und Moneypenny nicht vorkamen hat Craig doch nahezu alle Bondismen erfüllt. Auch Craigs Bond-Verhalten ist im Vergleich nicht weit von Connery entfernt, Im Gegenteil: Connery schlug einer Frau auch mal ins Gesicht, worüber man heutzutage doch streiten kann.
Connery ist zwar nach wie vor mein Lieblings-Bond, dennoch sollte man sachlich bleiben und nicht unter den Spectre-Konferenztisch kehren, dass auch in den 60ern nicht alles Feminismus-Korrekt war ;)
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4470
Registriert: 21. November 2005 21:09

24. April 2008 23:23

MX87 hat geschrieben:Im übrigen denke ich auch dass QOS dieses jahr wohl weniger einspielen wird als CR immerhin laufen dieses Jahr noch Indiana Jones 4, The Dark Knight und als direkte Konkurrenz zu QOS noch Harry Potter an. Dieses Jahr kommen sehr viele Blockbuster raus und ob QOS das traumhafte Einspiel von CR toppen kann bin ich mir alles andere als sicher.
Schau dir mal den aktuellen Dollar-Wechselkurs an. Allein deshalb wird QOS das weltweite Einspielergebnis von CR toppen.

Indy und Batman werden Bond nicht stören, da die im Sommer starten.

"Casino Royale" hatte auch große Konkurrenz:

"The Departed"
"Borat"
"Happy Feet"
"Nachts im Museum"

"Happy Feet" ist in den USA in derselben Woche gestartet wie Bond, und ist auf Platz 1 der Kino-Charts gelandet.
Keiner dieser 4 Filme hat weltweit mehr eingespielt als Bond. Trotzdem waren das 4 Blockbuster, die im selben Zeitraum wie CR im Kino liefen.

In Deutschland gab es zeitgleich noch "Das Pafum", "Deutschland. Ein Sommermärchen" und "7 Zwerge - Der Wald ist nicht genug". Also hatte Bond hier mit 7 erfolgreichen Filmen zu kämpfen. Die bedienen zwar nicht alle diesselbe Zielgruppe. Trotzdem kann man nicht sagen, dass QOS es nun viel schwerer haben wird als CR.

Filme mit Blockbuster-Potential, die in derselben Periode wie Bond starten, sind für mich:

"High School Musical 3"
"Harry Potter 6"
"Madagascar 2"

Natürlich wird "Harry Potter" der erfolgreichste Film des Jahres - so wie jeder Harry Potter-Film immer der erfolgreichste Film des Jahres wird. Aber ich denke, wenn jemand beides sehen will, dann wird er auch Potter und Bond gucken. Soviele Besucher wird QOS dadurch nicht verlieren.

Im Dezember startet "Gran Torino". Regie und Hauptdarsteller: Clint Eastwood. Es gibt Gerüchte, dass dies "Dirty Harry 6" sein wird. Wenn Stallone mit 60 noch Rocky und Rambo spielen kann, dann kann Eastwood mit 78 (!) auch nochmal Dirty Harry spielen. DAS wäre ein Film, den ich mir nicht entgehen lassen würde, weil Eastwood neben Marc Forster nun bereits seit Jahren mein aktueller Lieblingsregisseur ist. Zudem ist er einfach auch ein toller Schauspieler.
Aber wie gesagt: das ist bislang nur ein Gerücht.

Zurück zu Bond:

LTK hatte 1989 neben Indy und Batman auch noch weitere Filme gegen sich:

- Zurück in die Zukunft 2
- Kuck mal, wer da spricht
- Der Club der toten Dichter
- Lethal Weapon 2
- Liebling, ich hab die Kinder geschrumpft
- Ghostbusters 2

und noch ein paar andere. Zudem funktioniert Bond im Herbst/Winter einfach besser als im Sommer. Man darf nicht vergessen, dass die Dalton-Filme im Sommer gestartet wurden. Und gerade in Europa ist da Tote Hose in den Kinos.

Und dann kommt noch die Geschichte mit "Kein Marketing" dazu. LTK hatte die kleinste und schlechteste Marketing-Kampagne aller Bondfilme.

Naja, trotzdem hat der Film seine Kosten locker eingespielt und war gewinnbringend.

@MX87: Du kannst die Einspielergebnisse aus verschiedenen Jahren aber nicht einfach so vergleichen.
Die $152,4 Mio aus 1985 sind nämlich mehr Wert als die $156,2 Mio aus 1989.
Denn auch, wenn viele es nicht glauben. Selbst in nur 4 Jahren steigt der durchschnittliche Kino-Eintrittspreis so stark, dass bei 40 Millionen verkauften Tickets natürlich schon ein paar cent mehr oder weniger pro Ticket ein paar Millionen Unterschied im Einspielergebnis ausmachen.

Das heisst auch: wenn QOS weltweit $595 Million einspielt, dann ist er noch nicht so erfolgreich wie CR, weil vor 2 Jahren im weltweiten Durchschnitt eine Kinokarte noch ein paar cent weniger gekostet hat.

Naja, wir werden ja sehen in wie weit Harry Potter das Ergebnis von Bond dämpfen wird. Aber wenn der Film gut ist, dann wird die Konkurrenz nicht wirklich schaden.
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

24. April 2008 23:29

Zu den Dollarwecheselkursen: Okay das habe ich zu so später Stunde nicht bedacht. ;)
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4470
Registriert: 21. November 2005 21:09

25. April 2008 09:32

MX87 hat geschrieben:Zu den Dollarwecheselkursen: Okay das habe ich zu so später Stunde nicht bedacht. ;)
Gerade jetzt wo der Dollar so schwach ist, machen ein paar Euro schon ziemlich viel aus, wenn das weltweite Einspielergebnis dann in Dollars angegeben wird.

Aber das gilt natürlich für alle Filme, nicht nur für James Bond. Macht sich auch gut auf dem Papier, wenn die Studios mal wieder neue "Rekorde" vermelden können - obwohl sie genau wissen, dass das keine echten Rekorde sind.
Benutzeravatar
007.Mirco
Agent
Beiträge: 844
Registriert: 12. Dezember 2004 15:53
Lieblings-Bondfilm?: TND
Lieblings-Bond-Darsteller?: Pierce Brosnan

25. April 2008 16:55

Invincible1958 hat geschrieben:Naja, "Debakel" ist ein bisschen hart ausgedrückt. KEIN Bondfilm ist bisher gefloppt. Die Dalton-Ära war eben nicht so erfolgreich wie die anderen Filme. Aber sowas liegt auch am Zeitgeist.
Aber wenn man da von "Debakel" spricht, dann ist das Meckern auf hohem Niveau. Beide Filme haben ihre Kosten eingespielt und zählten jeweils zu den 10 weltweit erfolgreichsten Filmen der Jahre 1987 bzw. 1989. Wie gesagt: einen echten Flop gab es bei Bond noch nie.
Debakel ist auch etwas übertrieben, deshalb habe ich es ja auch in Anführungszeichen gesetzt. Mir ist zu diesem Zeitpunkt kein passenderes Wort eingefallen. Man muss aber auch bedenken, dass Dalton nach nur zwei Filmen aufgehört hat, was ich sehr schade finde, und das lag zum Teil auch daran, dass seine beiden Filme im Vergleich zu den anderen eher mäßig erfolgreich waren. Das soll nicht heißen, dass seine Filme schlecht sind, denn für mich zählen sie zu den stärksten Bondfilmen.
Invincible1958 hat geschrieben:Und komisch, gerade das als Beispiel in einem Q-Topic zu bringen. LTK ist wohl DER Q-Film. In dem Film hat er soviel Screentime wie in allen anderen Filmen zusammen nicht. Q-Liebhabern müsste der Film also gefallen.
Ich habe mich nicht auf Q bezogen, ich meinte den Wechsel von Moore auf Dalton. Und gerade weil Q in LTK so viel Screentime hat, ist der Film klasse, -natürlich nicht nur deshalb- denn Q wurde hervorragend in die Story eingebaut. Und wie schon erwähnt, gehört LTK zu meinen Lieblingsbondfilmen.
Im Angesicht des Todes, muss der Spion der mich liebte, Leben und Sterben Lassen
007.Mirco
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

25. April 2008 17:06

Man muss aber auch bedenken, dass Dalton nach nur zwei Filmen aufgehört hat, was ich sehr schade finde, und das lag zum Teil auch daran, dass seine beiden Filme im Vergleich zu den anderen eher mäßig erfolgreich waren.
Soweit ich weis hatte Dalton aber eher die Geduld verloren als sich nach LTK sich eine Lange Bond-Pause, wegen rechtlichen Problemen, abzeichnete. Dalton halkte mit Bond soweit ich weis 1992 oder 1993 ab.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
Nightwing
Agent
Beiträge: 100
Registriert: 28. September 2004 12:55
Wohnort: Sprockhövel

25. April 2008 18:08

OnkelDonald hat geschrieben:Er ist eben kontrovers. Aber überzeugend. Ganz anders.
Was ist er denn für dich, wenn nicht Bond?
es ist ein guter actionfilm, mit einem netten darsteller, aber kein bond.
Benutzeravatar
OnkelDonald
Agent
Beiträge: 544
Registriert: 19. Juli 2006 17:08

25. April 2008 18:11

Aber warum? Was an Bond fehlt dir denn? Es sind bei genauer Betrachtung alle typischen Bond-Inhalte da, nur wesentlich durchdachter als z.B. zur Brosnan-Ära.
Meinst du nicht.
Obwohl ich nicht will, dass das hier eine Grundsatzdiskussion wird, weil das dann der falsche Thread wäre. Aber ich finde, alles was zu Bond gehört ist da!
Benutzeravatar
Nightwing
Agent
Beiträge: 100
Registriert: 28. September 2004 12:55
Wohnort: Sprockhövel

25. April 2008 18:13

OnkelDonald hat geschrieben:Aber warum? Was an Bond fehlt dir denn? Es sind bei genauer Betrachtung alle typischen Bond-Inhalte da, nur wesentlich durchdachter als z.B. zur Brosnan-Ära.
Meinst du nicht.
Obwohl ich nicht will, dass das hier eine Grundsatzdiskussion wird, weil das dann der falsche Thread wäre. Aber ich finde, alles was zu Bond gehört ist da!
ich nicht, mir fehlt die charmante art von bond, das überheblich lässige.
Benutzeravatar
OnkelDonald
Agent
Beiträge: 544
Registriert: 19. Juli 2006 17:08

25. April 2008 18:14

Ja das mag sein.
Hättest du dann lieber Brosnan behalten??
Benutzeravatar
Nightwing
Agent
Beiträge: 100
Registriert: 28. September 2004 12:55
Wohnort: Sprockhövel

25. April 2008 18:20

OnkelDonald hat geschrieben:Ja das mag sein.
Hättest du dann lieber Brosnan behalten??
auf jeden fall.
einen hätte er hundertpro noch machen können.
wen ich als bond bevorzugen würd hab ich ja in einem anderen thread dargelegt.
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

25. April 2008 18:24

Nightwing hat geschrieben:
OnkelDonald hat geschrieben:Aber warum? Was an Bond fehlt dir denn? Es sind bei genauer Betrachtung alle typischen Bond-Inhalte da, nur wesentlich durchdachter als z.B. zur Brosnan-Ära.
Meinst du nicht.
Obwohl ich nicht will, dass das hier eine Grundsatzdiskussion wird, weil das dann der falsche Thread wäre. Aber ich finde, alles was zu Bond gehört ist da!
ich nicht, mir fehlt die charmante art von bond, das überheblich lässige.
Najaaaaa:

Dyrden: "Das zweite Mal ist...."
*Schuss, Dryden fällt um*
Bond: "Ja, erheblich..."

Bond gewinnt den Aston Martin DB5 beim Pokern, Dimittrios kocht vor Wut und Bond fragt noch "Und den Parkschein bitte!"

Vesper: "Ich achte auf das Geld und nicht auf ihren wohlgeformten Hintern!"
Bond: "Ist er ihnen aufgefallen?"

Craig ist weniger chrarmant als Moore oder Brosnan aber das überlheblich lässige ist wie man an diesen Beispielen sehen kann noch da.

Egal wollt das nur sagen, das eigentliche Thema hier ist ein anderes....
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
OnkelDonald
Agent
Beiträge: 544
Registriert: 19. Juli 2006 17:08

25. April 2008 18:26

@ MX87
Da hast du Recht, mit allem :-)

Und: Meine Meinung:

Mir hing das wirklich überhebliche von DAD wirklich zum Halse raus. (Doppelt hält besser) Ich finde der Weg, einen anderen Bond zu machen, den "nackten Bond", den fehlbaren Bond, wesentlich besser als einen grau-melierten Brosnan, der auf CGI-Wellen surft.
Das wird allmählich wirklich ein "Allround-Thread" hier :-)
Geschmäcker sind verschieden, aber meiner heißt für heute und die Zukunft DC.
Benutzeravatar
007.Mirco
Agent
Beiträge: 844
Registriert: 12. Dezember 2004 15:53
Lieblings-Bondfilm?: TND
Lieblings-Bond-Darsteller?: Pierce Brosnan

26. April 2008 23:51

OnkelDonald hat geschrieben:...grau-melierten Brosnan, der auf CGI-Wellen surft.
Hier geht es eigentlich um Q, aber zu dieser Aussage möchte ich doch Stellung nehmen. Du kannst Brosnan nicht die Schuld dafür geben, denn das lag wohl eher an Lee Tamahori, der DAD ohnehin mit CGI-Effekten voll gestopft hat. Meiner Meinung nach hat Brosnan auch in DAD einen sehr guten James Bond abgegeben.
Im Angesicht des Todes, muss der Spion der mich liebte, Leben und Sterben Lassen
007.Mirco
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

27. April 2008 02:52

007.Mirco hat geschrieben:[....] denn das lag wohl eher an Lee Tamahori, der DAD ohnehin mit CGI-Effekten voll gestopft hat. Meiner Meinung nach hat Brosnan auch in DAD einen sehr guten James Bond abgegeben.
Tamahori war wirklich kein guter Bond-Regisseur. Brosnan hat zuimindest in der ersten Hälfte des Filmes eine super Arbeit geleistet genauso wie das Drehbuch das bis zu dem Punkt in dem Bond das Behandlungszimmer der kubanischen Gen-Klinik betritt wirklich stark war. Danach ging der Film in den qualitätstechnischen Sturzflug über...

Tatsächlich ein Allround-Thread, vlt macht eine umbenennung in "Reden über Bond und die Welt" Sinn ? :wink: :lol:
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Gesperrt