Warum kein Q mehr dabei?

Am 6. November 2008 startete das 22. James-Bond-Abenteuer mit Daniel Craig in seinem 2. Auftritt als 007! Alle Meldungen, Gerüchte, Fakten und Fragen zu QUANTUM OF SOLACE und allen weiteren Bondfilmen (BOND 23 etc.) hier herein! [Leseforum]
Gesperrt
Benutzeravatar
OnkelDonald
Agent
Beiträge: 544
Registriert: 19. Juli 2006 17:08

27. April 2008 14:52

007.Mirco hat geschrieben:Hier geht es eigentlich um Q, aber zu dieser Aussage möchte ich doch Stellung nehmen
Im Post darüber ging es um Bond, nicht um Q.
Nightwing hat geschrieben:ich nicht, mir fehlt die charmante art von bond, das überheblich lässige.
Dass dafür Lee Tamahori verantwortlich ist, mag sein. Dennoch sehe ich als Zuschauer einen, wie ich sagte, leicht angealterten Bond der auf computergenerierten Wellen surft.
Da ist es egal, auf wessen Mist das gewachsen ist, das ist das, was wir sehen. Brosnan hat natürlich in anderen Szenen cool gespielt, aber das was im Kopf hängen bleibt bestimmt dein Bild vom Film.

Da ist mir Daniel Craig wesentlich lieber, denn er erinnert an die Connery-Zeit in den mittleren 60ern, wo Action noch Action und nicht Rechenzeit war.

Bezogen auf DAD:
MX87 hat geschrieben:Danach ging der Film in den qualitätstechnischen Sturzflug über...
Genau so isses.
Benutzeravatar
Alex No
Agent
Beiträge: 283
Registriert: 5. Oktober 2006 21:27

10. Mai 2008 15:16

MX87 hat geschrieben: Soweit ich weis hatte Dalton aber eher die Geduld verloren als sich nach LTK sich eine Lange Bond-Pause, wegen rechtlichen Problemen, abzeichnete. Dalton halkte mit Bond soweit ich weis 1992 oder 1993 ab.
Mai 1994 hatte ich mal irgendwo gelesen.
Benutzeravatar
Alex No
Agent
Beiträge: 283
Registriert: 5. Oktober 2006 21:27

10. Mai 2008 15:50

007.Mirco hat geschrieben:
Mr.Chrismas Jones hat geschrieben:Ich wär ja immer noch dafür einen weiblichen Q zu nehmen, die dann quasie eine Mischung aus Q und Moneypenny ist. Dann hätte man beide Rollen auf eine besetzt.
Diese Idee finde ich persönlich nicht gut, denn Q sollte schon männlich sein, weil diese Beziehung bzw. Freundschaft, die zwischen Q und 007 in allen Filmen vorhanden ist, nicht zerstört werden sollte. Die Freundschaft der beiden ist und sollte eine Männerfreundschaft bleiben, sofern Q zurückkommen sollte. Zudem sollten Miss Moneypenny und auch Q eigenständige Personen bleiben und nicht miteinander vermischt werden. Man müsse sich doch nur mal das Bild vorstellen, dass Bond in einer Szene in der Q-Branch, seine Gadgets abholt und nebenbei mit dem Erfinder dieser Sachen flirtet. Nein, das passt meiner Meinung nach überhaupt nicht zusammen.
Freundschaft? In allen Filmen? :wink: In "Dr.No" habe ich davon nichts bemerkt, in "Stirb an..." funktionierte es für meinen Geschmack zumindest nicht so recht und wo war Q in "Leben und sterben lassen" und "Casino Royale"?
Bond/Daniel Craig hat nicht die Auflage, eine Männerfreundschaft mit Q fortführen zu müssen! Es gibt ja auch keinen Mr.Q mehr (oder noch nicht wieder). Damit gibt es auch dieses Verhältnis nicht mehr (oder halt noch nicht wieder).

Wenn denn nun in künftigen Filmen Bond in die Abteilung Q, die Ausrüstungsabteilung, kommt, wird dort ein Abteilungsleiter oder halt auch -leiterin zu gange sein müssen. Frauen sollen doch schließlich auch Ingenieursberufe und leitende Postionen ergreifen.
Derjenige, der Bond irgendwas erklärt darf von mir aus auch eine Frau sein. Sie kann sarkastisch-lustig sein. Oder auch kühl-technokratisch.
Sie kann jung sein und Bond könnte mit ihr zum Scherze flirten. Aber bitte nicht mehr diese Miss-Moenypenny-die-kleine Sekretärin-aus-den-60er-Jahren-Liebes-Witzchen. Sie könnte genausogut aber auch älter sein.
Insbesondere falls der nächste M wieder ein Mann wird sollte man darüber zur Konterpart-Gewichtung zumndest nachdenken.
Gesperrt