Leserbrief ans Hamburger Abendblatt

#1
Heute gab es mal wieder einen besonders dreisten Artikel, in dem aber auch absolut NICHTS der Wahrheit entspricht:

Agent - Früher Aston Martin - heute Frauenkugel

James Bond noch ganz bei Trost?

Von Uta Janitza

Erst wurde Bond blond, jetzt fährt er Ka: Das ist die kleine Kugel des Autobauers Ford und gilt als typisches Frauenauto.

Für einen smarten Geheimdienstler kann dieses Wägelchen nur als Abstieg bewertet werden. Zuspruch darf von der durch Drogen gebeutelten Britin Amy Winehouse (24) erwartet werden. Sollte sie den Song für den 22. Bond mit dem Titel "Quantum Of Solace" wie geplant singen, sollte sich das Lied um das kleine Auto drehen. Frei übersetzt heißt der Film nämlich ein Quäntchen Trost . . . Oder heißt "Quantum Of Solace" einfach: nicht bei Trost? Der Kleinstwagen könnte allerdings Bonds Beitrag zur Rettung der (Um)Welt sein.

Dabei hatte es der "Neue" noch nie leicht. Daniel Craig (40), sechster Darsteller von Bond, hat schon so manchen Spott über sich ergehen lassen müssen. Erst war er zu dick, dann verlor er bei einer Szene zwei Zähne. Schließlich stellte sich heraus, dass Craig kein Auto mit Schaltgetriebe fahren kann. Der Ford Mondeo ("Casino Royale", 2006) ist zum Glück als Automatik zu haben. Der 007-Darsteller muss geahnt haben, dass es zumindest in Sachen Mobilität noch schlimmer kommen würde. "Solange es meine Gelenke mitmachen, bleibe ich Bond", so Craig. Seine Gelenke dürften in der Ka-Kugel tatsächlich über Gebühr strapaziert werden. Und nachdem Bond angekündigt hat, es würde Nacktszenen mit ihm geben, stellt sich frau die Frage, wie fährt es sich nackt in einem Ka - oder was kann dieser Wagen sonst noch?

Auf Szenen wie in "Der Spion, der mich liebte" 1977 mit Roger Moore (80) werden wir wohl verzichten müssen. Damals sagte Waffenmeister und Ausrüster Q: "Was ich noch sagen wollte, 007. Ich habe in dieses Wägelchen ein paar nette kleine Extras eingebaut. Gehen Sie vorsichtig damit um!" Erwartungsgemäß hat Bond einen Lotus Esprit zu Bruch gefahren - einen echten Hingucker!

In jedem Bond ein neues Auto? Der schnuckelige Aston Martin wird wohl auf ewig das Auto von Sean Connery (77) bleiben - so legendär wie der einzige "echte" Bond.

Quelle: http://www.abendblatt.de/daten/2008/04/09/866918.html

Leserbriefe kann man schreiben an: briefe@abendblatt.de

- Dass Bond den Ford Ka im Film selber Fahren wird, ist längst nicht erwiesen. Zudem ist sein Erstwagen (wie auch in CR) der Aston Martin DBS. Das wird in diesem Artikel nicht erwähnt.
- Dann werden alte, längst als unwahr aufgedeckte Gerüchte (Craig hat zwei Zähne verloren, kann nicht mit Schaltgetriebe fahren) aufgewärmt.
- Es wird behauptet, Bond würde seinen Lotus Esprit in "Der Spion, der mich liebte" zu Bruch fahren. Die Szene muss mir entgangen sein. Diese Frau Janitza scheint den Film gar nicht gesehen zu haben.

Und neben diesen haarsträubenden Lügen werden auch andere Sachen wie "Daniel Craig will Nacktszenen" besonders unvorteilhaft verkauft.

Wäre schon, wenn ein paar von uns kurze Meinungen zu diesem Artikel dort hinschicken würden. Denn dieser Artikel hat in keinster Weise auch nur einen Sinn.

#4
Manchmal weiß man nicht, ob man darüber lachen oder weinen soll.... :cry:

Könnt ihr die Leserbriefe auch hier posten, des Intresses halber?

#5
Kurz und schmerzvoll:

Vielleicht sollte Frau Janitza sich "Casino Royale" mal anschauen! Es würde garantiert helfen!
Zum Rest dieses..."Machwerks" (als Artikel kann man das nicht bezeichnen) kann ich Frau Janitza sehr ans Herz legen: Nicht nur BILD, Sun oder "News of the World" als Quelle heranziehen, dann klappts auch mit kompetenten Journalismus!

Bis dahin viele Grüße,
Christian Gerhard
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried