#421
Dr. JO hat geschrieben:@Gernot

Kannst du mal ein paar Details zur Gunbarrel-Sequenz spoilern?

Wurde sie nun wieder an gewohnter Stelle eingefügt und inwiefern unterscheidet sie sich von den klassischen Gunbarrels?
willst du das wirklich alles schon vorher wissen??

nun gut, es soll jeder selbst entscheiden, wieviel er schon vorher wissen möchte:
Spoiler
Show
ja, wie schon geschrieben kommt die gunbarrel erst am schluss. ich habe das ganze so interpretiert, dass man damit zeigen wollte, dass bond erst jetzt "fertig geformt" wurde, sein "entwicklungsprozess" abgeschlossen ist und er nun der bond ist, den wir bereits kannten - was auch die letzte sequenz des eigentlichen filmes aussagt.

die gunbarrel selbst ist klassisch und schlicht gehalten, mir ist in der schnelle aufgefallen, dass der pistolenlauf weniger einkärbungen hat und das blut (ich glaube es war ein bisschen 3d?) etwas anders als gewohnt verlaufen ist. aber sie hat mir gefallen, vor allem daniel craig war wieder spitzenklasse, sehr dynamisch, energisch trotzdem elegant. da die sequenz jedoch sehr schnell gegangen ist, muss man sich das ganze noch öfters ansehen, um alle details zu analysieren, vielleicht habe ich sogar noch etwas übersehen.

zuerst war ich ein wenig skeptisch, die gunbarrel am schluss zu platzieren. aber im angesicht der story und der intention die man damit wohl hatte, war es ein toller schachzug, denn mit der gunbarrel ertönt auch zum ersten mal das bondthema in voller länge (im film nur ansatzweise), und nach einer gelungenen titelanimation (jedenfalls beim englischen titel) folgen die credits. ich hatte ein bondiges gefühl :wink:
Bond... JamesBond.de

#423
chief hat geschrieben:Was Du da über da über das Bondthema schreibst, gefällt mir garnicht. Den Fehler hat man schon bei CR gemacht... :cry:
Ich sehe das nicht als Fehler.
Schau dir mal "Im Angesicht des Todes" an. Da kommt das Bondthema nur ganz kurz während der Auto/Fallschirm-Verfolgung in Paris. Und ansonsten kommt es im ganzen Film kein weiteres mal vor, auch nicht im Abspann. Es wird in anderen Szenen nichtmal angedeutet.
Und es gibt einige andere Bondfilme, die fast ohne Bondtheme auskommen.

Ich würde mir zwar auch wünschen, dass es z.B. mal eingesetzt wird, wenn Bond auf eine Reise geht bzw. in einem neuen Land ankommt. Aber ich habe auch kein Problem damit, dass damit sehr, sehr sparsam umgegangen wird.

#424
Ich denke, da liegst Du falsch. Ich müsste jetzt den AVTAK Score noch mal durchhören, aber ich bin mir eigentlich recht sicher, dass John Barry das Thema öfters eingesetzt. Ich werde das demnächst mal machen, ansonsten lasse ich mich gerne eines besseren belehren.

#425
krasses gegenbeispiel:

Dr. No: bond kommt in die hotel-lobby: bond thema. bond kommt sekunen später in sein hotelzimmer: bond thema...

das kanns ja auch nicht sein :-)

aber leute, was auch immer wir hier beklagen (bond thema, die bond vorstellung, wodka martini, Q...) all das was die produzenten jetzt machen dient doch klar dem ziel, das wenn es dann wieder kommt, wir es mehr zu schätzen wissen. man braucht manchml einen brutalen schnitt...

#426
David Arnold hat mit TND, TWINE und auch DAD gezeigt, dass man einen Score erschaffen kann, der die richtige Ausgewogenheit hat. Immer dann, wenn das Bondthema oder der jeweilige Titelsong in den Score miteingearbeitet wurde, empfand ich diesen als besonders gelungen. CR hatte diese Eigenschaft leider nicht in einem für mich ausreichendem Maße. Und ich fürchte für QOS das gleiche.

#427
chief hat geschrieben:David Arnold hat mit TND, TWINE und auch DAD gezeigt, dass man einen Score erschaffen kann, der die richtige Ausgewogenheit hat.
Gerade das finde ich nicht.
In diesen Filmen kommt das Bondthema schon so häufig, dass es fast schon nervt. Und etwas Besonderes ist es in diesen Filmen auch nicht.
Gerade in Actionszenen finde ich es meistens nämlich gar nicht gelungen.

@danielcc: was Dr. No angeht: da ist das alles eine andere Sache. Das Bond-Thema ist ja extra für diesen Film komponiert worden. Es ist sozusagen das Titelthema des Films. Deshalb kommt es auch entsprechend oft vor. So wie in AVTAK der Duran Duran-Song als Orchestermelodie ständig gespielt wird.

Du hast aber Recht, dass man die Musik und anderen Elemente mehr schätzt, wenn man nicht ständig damit bombardiert wird. Wir alle werden ein "Bond, James Bond" viel mehr schätzen, wenn es in Bond 23 an der richtigen Stelle platziert gesagt wird.
Und genauso braucht man eben auch die perfekte Situation, um das Bond-Thema im Film zu spielen. In der Brosnan-Ära war mir das echt zu viel, weil eigentlich alle 5 Minuten damit gesagt wurde: Schaut her wie toll der James ist. Jetzt kann er auch auf ner Eiswelle surfen.

#428
Also ich finde den Score von David Arnold wirklich ziemlich schlecht oder zumindest langweilig und denke auch nicht dass ich in QOS positiv überrascht werde. Hoch lebe John Barry. Da wurden die Filme noch mit atmosphärischer Musik unterzeichnet.

#429
Martin007 hat geschrieben:Also ich finde den Score von David Arnold wirklich ziemlich schlecht oder zumindest langweilig und denke auch nicht dass ich in QOS positiv überrascht werde. Hoch lebe John Barry. Da wurden die Filme noch mit atmosphärischer Musik unterzeichnet.
gut zu wissen, dass insbesondere die atmosphärische musik von arnold in QOS schon in reviews gelobt wurde. hört man ja teilweise auch in den ausschnitten, dass das auf die jeweiligen locations und die stimmung sowieso angepasst ist.

aber klar, lasst uns für immer barry anbeten ;-)

#430
chief hat geschrieben:Was Du da über da über das Bondthema schreibst, gefällt mir garnicht. Den Fehler hat man schon bei CR gemacht... :cry:
Naja das Bondthema wurde bei CR auch etliche mal im Film selber angedeutet, so kam am Abspann das volle Bondthema für mich am Ende von CR wie ein Ausbruch vor lauter Bondfeeling daher. Bei CR hatte David Arnold aus meiner Sicht klasse Arbeit geleistet. Passt zum Film, Passt zur Story. Klasse Arbeit.
danielcc hat geschrieben:krasses gegenbeispiel:

Dr. No: bond kommt in die hotel-lobby: bond thema. bond kommt sekunen später in sein hotelzimmer: bond thema...
Allerdings passt es aus meiner Sicht hervorragend zu Dr No bzw. zu dem stil der 60er. Heutige Soudntracks sind nun mal etwas komplexer aufegbaut. Da wird angedeutet und leicht im Hintergrund gesampelt.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

#431
MX87 hat geschrieben:
danielcc hat geschrieben:krasses gegenbeispiel:

Dr. No: bond kommt in die hotel-lobby: bond thema. bond kommt sekunen später in sein hotelzimmer: bond thema...
Allerdings passt es aus meiner Sicht hervorragend zu Dr No bzw. zu dem stil der 60er. Heutige Soudntracks sind nun mal etwas komplexer aufegbaut. Da wird angedeutet und leicht im Hintergrund gesampelt.
Ich muss sagen, dass ich es richtig `cool` finde, dass in DN sowie in FRWL oft der Bond Theme Song gespielt wird. Diese Musik macht unter anderem einfach den Bond Flair aus und in den beiden ersten Bond Filmen passt es einfach perfekt.

euer
autor...Bondautor
Bild


The danger, the fear and BOND out now!

#432
danielcc hat geschrieben:
Martin007 hat geschrieben:Also ich finde den Score von David Arnold wirklich ziemlich schlecht oder zumindest langweilig und denke auch nicht dass ich in QOS positiv überrascht werde. Hoch lebe John Barry. Da wurden die Filme noch mit atmosphärischer Musik unterzeichnet.
gut zu wissen, dass insbesondere die atmosphärische musik von arnold in QOS schon in reviews gelobt wurde. hört man ja teilweise auch in den ausschnitten, dass das auf die jeweiligen locations und die stimmung sowieso angepasst ist.

aber klar, lasst uns für immer barry anbeten ;-)
Du hast scheinbar Mühe meine Meinung zu akzeptieren? Es ist nun mal meine Meinung und dass Barry der beste ist, meint nach wie vor die Mehrheit.

#434
vodkamartini hat geschrieben:@danielcc
Arnold in allen Ehren, aber er hat selbst mehrfach zugegeben, dass er sich bei seinen Bond Scores an Barry orientiert, den er zutiefst verehrt.
naja, wobei man die orientierung nicht wirklich erkennt oder? dieses arguemt bringen glaub ich seit jahrzenten alle am film beteiligten "wir haben uns wieder mehr an den ... ursprüngen orientiert..." ja ja, mag ja sein aber was solls.

ich find ja barry auch gut. und ich finde die nicht barry/arnold scores ganz übel (GE, FYEO...). aber ich muss jetzt nicht bis in alle ewigkeit barry hinterher weinen, der nie wieder einen bond soundtrack machen wird.

#435
danielcc hat geschrieben:aber ich muss jetzt nicht bis in alle ewigkeit barry hinterher weinen, der nie wieder einen bond soundtrack machen wird.
Das heisst aber nicht, dass man Arnolds Score zwangsläufig gutheissen muss.