#436
@Gernot: Habe noch ein paar Fragen zu QOS:

Sind die Sets wirklich so sehr an den Stil von Ken Adam angelehnt wie bereits angedeutet?

Und da bereits in der Frage ein Spoiler steckt:
Spoiler
Show
Wie kommt die Szene rüber i der die tote Fields von Bond entdeckt wird? Genauso atmosphärisch wiein Goldfinger? ^^
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

#437
Gernot hat geschrieben:wie schon geschrieben kommt die gunbarrel erst am schluss. ich habe das ganze so interpretiert, dass man damit zeigen wollte, dass bond erst jetzt "fertig geformt" wurde, sein "entwicklungsprozess" abgeschlossen ist und er nun der bond ist, den wir bereits kannten - was auch die letzte sequenz des eigentlichen filmes aussagt.
Hallo!

Sollte nicht der Entwicklungsprozess von Bond nach CR abgeschlossen sein? Es hieß doch vonseiten Martin Campbells immer wieder, Bond sei nach CR der, "den wir alle kennen und lieben". Das wurde doch wahnsinnig oft wiederholt.
Wieso durchläuft Bond jetzt schon wieder eine Entwicklung, sodass die Gunbarrel erst am Schluss gezeigt wird? Immerhin hieß es doch bisher, die Gunbarrel zeige den Bond mit Doppelnull-Lizenz - ergo wurde sie ja in CR auch erst nach seinen zwei Morden gezeigt. Warum wird diese Symbolik jetzt wieder aufgenommen?

Dafür, dass QOS ein direkter Nachfolger von CR werden soll, sind mir das bereits im Vorfeld zwei gravierende Ungereimtheiten zuviel.

Viele Grüße
ernst

#438
1. was hat campbell mit den bondfilmen und der entwicklung bonds zu tun, wenn er nicht regie führt?
2. wir alle, die wir CR zu dem großen erfolg gemacht haben, "sind schuld" daran dass es einen direkten nachfolger gibt
3. DA es nun ein direkter nachfolger ist, KANN auch bond nicht schon ganz der alte sein (warum auch immer eingige den "alten" bond so dringend wieder haben wollen, war doch der craig-bond um ein vielfaches spannender)
4. was hat der 00-status damit zu tun WANN die gun barrel gezeigt wird?
5. ich finde es gar nicht schlecht und unstimmig, wenn die gun barrel nun praktisch die beiden zusammenhängendne abenteuer "einrahmt"

#439
Bonds Entwicklung: Nun ja, Buch und Film sind durchaus mal wieder unterschiedlich, so dass es hierbei die Möglichkeit gibt, Bond erst in QoS das konkret verarbeiten zu lassen, was in CR hätte schon abgeschlossen werden können.

Andererseits sieht man an dem Aufbau von CR, dass dieser Bond durchaus in eine Richtung brachte, die Bond teilweise entwickelte (bspw. gegenüber seinen Vorgesetzten) und er einige Erfahrungen machte, die für seine weiteren Einsätze wichtig sind.

In QoS müsste sich Bond nicht den gesamten Film "entwickeln", sondern könnte seine Erfahrungen aus CR gleich anwenden. Weil der Film actionlastig ist, macht es sich aber wahrscheinlich gut, durch das Motiv Vesper, wenn er stellenweise noch unkontrolliert oder diesbezüglich stark emotional handelt. Das müsste noch nicht einmal mit seiner unausgegorenen Entwicklung zusammenhängen.

Jeder Bond kam in Situationen, die ihn dazu bewogen, außergewöhnliche körperliche Leistungen zu vollziehen. In den heutigen (Bond-) Filmen könnte man den gesteigerten und harten Einsatz noch zu sehr mit CR vergleichen. Die Art hat sich verändert und es ist nicht ausgeschlossen, dass Bond in den weiteren Filmen zwar regelkonformer und versierter wird, aber wenn es an den Faktor Härte geht, könnte er auch hier im wahrsten Sinne von Craigs Bond, schneller und härter zuschlagen / schießen, als es ein anderer Bond tat (ausser vielleicht TD, dessen Bond auch etwas härter war).

Manches wird Bond vielleicht auch noch in QoS lernen. Vesper ist eine innere Zerreissprobe, seine Methoden sind härter und ein Mittelmaß zu finden geht eben auch nicht so schnell. Daher gehen die Filme durchaus logisch, wenn auch planmäßig, vor.

Vielleicht auch ein Grund, weshalb der Bondfilm nur 106min andauert!?

Gunbarrel. Wenn man zugrunde legt, dass Bond sich in CR + QoS entwickelt und erst das vollendet wurde, was in CR nicht mehr zeitlich hineinpasste (der wäre ja dann über drei Stunden!), ist es wahrscheinlich ebenso logisch, die Gunbarrel Sequenz an das Ende von QoS zu legen.

Bond 23 sollte dann aber mit der Gunbarrel beginnen...

Ciao,
GE
Film: "Die Hälfte von allem ist Glück, James. Und die andere Hälfte? Schicksal." (006/Alec Travelyan und James Bond 007, aus: "GoldenEye", 1995)
Roman: "Wen die Götter vernichten wollen, den liefern sie zuerst der Langeweile aus." (007 in: "Liebesgrüße aus Moskau", 1957)