Offizieller Quantum of Solace Trailer fertig

Am 6. November 2008 startete das 22. James-Bond-Abenteuer mit Daniel Craig in seinem 2. Auftritt als 007! Alle Meldungen, Gerüchte, Fakten und Fragen zu QUANTUM OF SOLACE und allen weiteren Bondfilmen (BOND 23 etc.) hier herein! [Leseforum]
Gesperrt
Benutzeravatar
ThomasBond
Agent
Beiträge: 104
Registriert: 6. April 2008 15:03
Wohnort: Schwalmtal/NRW
Kontaktdaten:

9. Juli 2008 20:51

Wenn man es die ganze Craig Ära durchziehen würde , müssten sie sich aber schon intelligente Storylines überlegen, da es auf die Dauer langweilig wäre wenn Bond in jedem Film nur eine Stufe höher gehen würde. Dass heißt immer eine in der Rangordnung von Quantum höher gestellte Person jagen würde, um dann festzustellen, dass er immer noch nicht an der Spitze ist. Ich hoffe ,dass dies im Falle einer Weiterführung der Quantumgeschichte nicht passieren würde und habe dabei großes Vertrauen in die Produzenten.
Benutzeravatar
Universal Exports Ltd.
Agent
Beiträge: 278
Registriert: 21. Juni 2008 14:31
Lieblings-Bondfilm?: Thunderball
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

9. Juli 2008 20:55

007James Bond hat geschrieben:
ThomasBond hat geschrieben:Meiner Meinung nach werden sie die Quantumgeschichte mit QOS abschliessen und dann wieder mit neuen Bösewichten weitermachen.
Das wäre einer der dümmsten Fehler den sie machen könnten, aber nicht machen werden, da wir in QOS scheinbar nur ein paar Mitglieder der Organisation sehen werden. (Ich habe keine Ahnung in welchem Ausmaß und will es auch garnicht wissen)
Ich hoffe man zieht das die gesamte Craig Ära durch, vieleicht mal mit einem nicht-Quantum-Film dazwischen. Das wäre zwar haargenau die gleiche Situation wie in den 60ern, aber die liegen meiner Meinung nach lange genug zurück, das man sie recyclen kann.
Ich bin voll und ganz deiner Meinung. Ich hoffe auch, dass wir die Organisation möglichst häufig zu Gesicht bekommen. Klar hin und wieder mal einen Film mit einem eigenständigen Bösewicht wäre auch nicht schlecht, aber eine gewisse Kontinuität tut der Serie bestimmt gut.

Meiner perönlchen Meinung nach, war die Sean Connery Ära, die bisher beste. Spectre mit Unterbrechungen durch Goldfinger waren von den Storys her die geilsten Filme. Ich hoffe sehr darauf, dass die Prosuzenten an "Quantum" für lange Zeit festhalten und Bond erst nach und nach bis zur Spitze der Organisation kommt. Ich weiß die Filme sollen eigenständig sein, aber ein wenig Zusammenhang zwischen den Filmen darf schon bestehen (Von mir aus auch in der zeitlichen Abfolge), es muß ja nicht gleich so ein enger Zusammenhang wie zwischen CR und QoS bestehen. Dies war auch das einzige was mich in gewisser Weise an den Connery Filmen gestört hat. Fast jedes Mal wenn Bond auf Blofeld trifft scheint es so, als hätten sie sich zum ersten Mal gesehen.
Benutzeravatar
007.Mirco
Agent
Beiträge: 844
Registriert: 12. Dezember 2004 15:53
Lieblings-Bondfilm?: TND
Lieblings-Bond-Darsteller?: Pierce Brosnan

9. Juli 2008 22:19

007 James Bond hat geschrieben:Ich hoffe man zieht das die gesamte Craig Ära durch, vieleicht mal mit einem nicht-Quantum-Film dazwischen. Das wäre zwar haargenau die gleiche Situation wie in den 60ern, aber die liegen meiner Meinung nach lange genug zurück, das man sie recyclen kann.
Diese Idee finde ich auch sehr gut, denn es ist genug Zeit vergangen. Es wäre ja nicht so, dass man die alten Storys recycelt, sondern einfach eine gewisse filmische Reihenfolge aus den 60ern kopiert. Auf jeden Fall sollte uns die Organisation "Quantum" noch einige Filme lang erhalten bleiben, aber nur dann, wenn sie nicht so endet wie SPECTRE. SPECTRE ist in den letzten Filmen immer mehr zu einer zum Teil nicht ernstzunehmenden bzw. lächerlichen Organisation verkommen. Einen Bösewicht, der sich als Frau verkleidet, kann man wohl nicht so richtig für voll nehmen.
Invincible1958 hat geschrieben:Ich denke, es wird trotzdem einen Unterschied zu vorigen Bootsjagden und Flugezeugkämpfen geben. Forster wird mehr über die Charaktere gehen, und dadurch werden auch die Action-Szenen eine ganz andere Dramatik bekommen als bisher, denke ich. Ich glaube nicht, dass wir bei einer der Action-Szenen sagen werden: oh, das ist genau wie in LALD etc.
Das glaube ich auch nicht. Ich bin der Meinung, dass es den Produzenten bisher immer gelungen ist, eine Verfolgungsjagd zu inszenieren, bei der man nicht sagt, ach, die ist doch fast genauso wie die in TND etc. Ich bin schon auf die Verfolgungsjagden in QOS gespannt und denke, dass wir gute und spannende Verfolgungsjagden sehen werden.
danielcc hat geschrieben:letzlich geht es aber auch nicht darum ein neues gefährt für bond zu fnden. es geht wirklich darum, die szene selbst neu zu konzipieren! und ich finde es ehrlich gesagt fast frech, in EINEM bond film eine autojagd, eine flugzeug-stuntszene, eine motorradfahrt, eine bootszene und was weiß ich noch zu zeigen. wie bei MR, da gab es verrückterweise zwei Motorboot Verfolgungen...
Solange die Verfolgungsjagden zur Story passen und vernünftig umgesetzt werden, habe ich nichts gegen mehrere Verfolgungsjagden. Die Verfolgungsjagden in MR gefallen mir persönlich sehr gut, denn sie passen zur Story und sind zudem noch gut inszeniert. Ein weiteres Beispiel für mehrere Verfolgungsjagden ist TND. Da sehen wir, wenn ich mich jetzt recht entsinne, drei Verfolgungsjagden. Die erste ist die mit dem Kampf-Jet, die zweite die mit dem BMW im Parkhaus und die dritte die mit dem Motorrad. Und auch hier kann ich sagen, dass die Verfolgungsjagden absolut klasse sind und sie dem Film nicht schaden, ganz im Gegenteil.
Zuletzt geändert von 007.Mirco am 9. Juli 2008 22:22, insgesamt 1-mal geändert.
Im Angesicht des Todes, muss der Spion der mich liebte, Leben und Sterben Lassen
007.Mirco
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4535
Registriert: 21. November 2005 21:09

9. Juli 2008 22:22

Universal Exports Ltd. hat geschrieben:Dies war auch das einzige was mich in gewisser Weise an den Connery Filmen gestört hat. Fast jedes Mal wenn Bond auf Blofeld trifft scheint es so, als hätten sie sich zum ersten Mal gesehen.
Zum Glück sind sie diesmal so vorsichtig an die Sache rangegangen, dass sie diesselben Schauspieler beibehalten.

Felix Leiter ist immer noch Jeffrey Wright
Rene Mathis ist immer noch Giancarlo Gianninni
Mr. White ist immer noch Jesper Christensen

Was würde es für einen Aufschrei geben, wenn diese 3 Charaktere in QOS nun von anderen Schauspielern gespielt würden?
Das ist auch ein Grund, warum Felix Leiter als Charakter nie wirklich in den Köpfen der Leute hängen geblieben ist. Weil er einfach in jedem Film anders aussah und einen anderen Charakter hatte. Das trifft auf Blofeld auch teilweise zu.

Und da Bill Tanner nun auch wieder auftaucht, hoffe ich, dass der Schauspieler Rory Kinnear ihn auch in den folgenden Filmen spielen wird.
Benutzeravatar
RW06
Agent
Beiträge: 1523
Registriert: 11. Juni 2007 14:34
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale (2006)
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

9. Juli 2008 22:32

Invincible1958 hat geschrieben:Das ist auch ein Grund, warum Felix Leiter als Charakter nie wirklich in den Köpfen der Leute hängen geblieben ist. Weil er einfach in jedem Film anders aussah und einen anderen Charakter hatte. Das trifft auf Blofeld auch teilweise zu.
Stimmt! Die meisten wissen nicht wer und wie Felix Leiter in den alten Filmen aussah. Ich finde es gut das die Schauspieler gleich geblieben sind!
Benutzeravatar
Universal Exports Ltd.
Agent
Beiträge: 278
Registriert: 21. Juni 2008 14:31
Lieblings-Bondfilm?: Thunderball
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

10. Juli 2008 07:56

Auf jeden Fall ist es besser wenn Personen durchgehend von den selben Schauspielern gespielt werden. Aber auch die Begegnungen mit einem Bösewicht wie Blofeld, der Bond ja schon kennt, ihn dann aber nicht in OHMSS wieder erkennt, sollten vermieden werden. Ich weiß, dass die glaube ich jedenfalls mit der Reihenfolge in der die Romane abgedreht wurde zusammenhängt. Nur wenn man die Film-Serie nacheinander anschaut, überlegt man schon wie das jetzt eigentlich sein kann. Ich denke jedenfalls das die Produzenten auf dem richtigen Weg sind wenn sie "Quantum" für längere Zeit beibehalten und Bond nach und nach an die Köpfe der Organisation heran kommt. Klar es sollte nicht langweilig sein, sodass es 100 verschiedene Hyrachieebenen bei Quantum gibt, aber eine Weile kann es meiner Meinung schon dauern. Außerdem kann das Oberhaupt von Quantum ja auch immer wieder neue Handlanger rekrutieren, so wie einst bei Spectre.
Benutzeravatar
Thunderball
Agent
Beiträge: 94
Registriert: 10. Juli 2008 09:08
Wohnort: Fort Knox

10. Juli 2008 09:29

Ja das auch das Quantum sich immer neue Handlanger beschaffen sollte an statt im neuen Bond gleich ganz zu verschwinden
Mathis: Ich glaube sie hat Handschellen dabei!

Bond: Na, dass hoff ich doch!
Benutzeravatar
007James Bond
Agent
Beiträge: 2217
Registriert: 21. September 2006 10:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

10. Juli 2008 12:32

Thunderball hat geschrieben:Ja das auch das Quantum sich immer neue Handlanger beschaffen sollte an statt im neuen Bond gleich ganz zu verschwinden
Was du meinen?

:wink:

Was erlauben 007 BondJames!
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4535
Registriert: 21. November 2005 21:09

10. Juli 2008 13:51

Was hat QUANTUM bislang gemacht?

QUANTUM hat den Kontakt zwischen Steven Obanno und LeChiffre hergestellt.

Und QUANTUM hat Vespers Freund entführt und sie erpresst.

Viel mehr wissen wir noch nicht wirklich über die Organisation - außer dass Mr. White ein Teil davon ist.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17859
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

10. Juli 2008 14:28

haben Sie Vespers Freund eigentlich wirklich entführt oder wa er Teil der Organisation?

Ich dachte Bond trifft im neuen Film auf den und kämpft auch gegen ihn. oder sind das nur Gerüchte?

A propos: was haltet ihr von dem Satz "Vesper hat viel von Ihnen erzählt"? ist das bla bla fürs Publikum oder warum sollte Vesper ihrem Erpresser viel von Bond erzählen?
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4535
Registriert: 21. November 2005 21:09

10. Juli 2008 15:30

danielcc hat geschrieben:A propos: was haltet ihr von dem Satz "Vesper hat viel von Ihnen erzählt"? ist das bla bla fürs Publikum oder warum sollte Vesper ihrem Erpresser viel von Bond erzählen?
Als Bond gefoltert wurde, wurde nebenan ja auch Vesper verhört. Wer weiß was sie da alles erzählt hat?
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17859
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

10. Juli 2008 16:13

naja, aber sie wurde ja gefoltert von lechiffres leuten und NICHT von mr. white.

mit dem stand sie ja aber in kontakt über handy/emails vermutlich (siehe venedig szene).

ach ja, wurde vesper eigentlich gefoltert? wenn sie doch ohnehin für white/le chiffre gearbeitet hat, müsste sie ja den konto nummer ohnehin schon übermittelt haben, und dann brauchten sie nur noch das codeword von bond, oder?

mist, ich muss den film noch mal sehen :-)
Benutzeravatar
Universal Exports Ltd.
Agent
Beiträge: 278
Registriert: 21. Juni 2008 14:31
Lieblings-Bondfilm?: Thunderball
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

10. Juli 2008 17:38

Ich hoffe jedenfalls bei aller Neugier, dass wir in QoS noch nicht zu viele Details über die Organisation "Quantum" erfahren. (Ich meine wie bereits geschrieben wurde, haben wir bisher in einem Film auch noch nicht viel erfahren.) So wäre jedenfall gewährleistet, dass die Quantum einen längeren Zeitraum in der Bond-Serie vorhanden bleiben kann und nicht gleich als langweilig oder zu eintönig herüber kommt. Ich fände es jedenfalls interessant wenn sie häufiger und sei es nur ein immer ein wenig ihre Finger bei den kommenden Bond-Gegnern im Spiel hätten. Die Spannung würde so auch auf jeden Fall erhalten bleiben - und wir hätten eine längere Zeit Spaß wie zu alten guten Sectre-Zeiten.
Benutzeravatar
SuperMike007
Agent
Beiträge: 784
Registriert: 5. Mai 2006 20:24
Wohnort: Hofheim am Taunus
Kontaktdaten:

10. Juli 2008 18:43

Universal Exports Ltd. hat geschrieben:Ich hoffe jedenfalls bei aller Neugier, dass wir in QoS noch nicht zu viele Details über die Organisation "Quantum" erfahren. (Ich meine wie bereits geschrieben wurde, haben wir bisher in einem Film auch noch nicht viel erfahren.) So wäre jedenfall gewährleistet, dass die Quantum einen längeren Zeitraum in der Bond-Serie vorhanden bleiben kann und nicht gleich als langweilig oder zu eintönig herüber kommt. Ich fände es jedenfalls interessant wenn sie häufiger und sei es nur ein immer ein wenig ihre Finger bei den kommenden Bond-Gegnern im Spiel hätten. Die Spannung würde so auch auf jeden Fall erhalten bleiben - und wir hätten eine längere Zeit Spaß wie zu alten guten Sectre-Zeiten.


Ich bin genau deiner Meinung.
Bond: Erwarten Sie das ich Rede?

Goldfinger: Nein Mr. Bond ich erwarte von Ihnen, dass Sie sterben!!!
Benutzeravatar
Kristatos
Agent
Beiträge: 45
Registriert: 12. Dezember 2002 01:16
Wohnort: Neu-Anspach im Taunus
Kontaktdaten:

11. Juli 2008 17:37

Es war immer mal im Gespräch, dass das Ganze eine Trilogie werden soll. Das könnte bedeuten, dass Bond in Bond 23 (vielleicht Property of a Lady) Quantum endgültig vernichtet.
Und wie wir von Mr. White erfahren haben, hat Quantum seine leute überall. Es können also noch mehr Leute des MI6 auf der Lohnliste von Quantum befinden. Vielleicht auch M herself (unter dem Motto, sie war auch mal jung und brauchte das Geld). da Bond bereits in QOS aufpassen muß, wer tatsächlich Freund und Feind ist, könnte man diesen Gedanken weiterspinnen. Vielleicht ist M ein Schläfer von Quantum.
Ich fände es genial, wenn Bond etwas über sie herausfindet (dass z.B.ihr haus mit Quantum-Geldern finanziert wurde. Dann würde auch "Property of a Lady" einen ganz neuen Sinn geben). Bond verrät sich am Anfang von Bond23 und wird von M als vogel-
frei erklärt a la jason Bourne, wird um die Welt gejagt und am Ende des Films
bietet er ihr die Wahl, dass er alles preisgibt oder sie sich selbst stellt/Selbstmord macht.
Ari Kristatos
Gesperrt