#151
:shock: BOAH! NICHT schon wieder dieses bescheuerte Wort "bondig" oder "unbondig". :x
Wer hat nur mit diesem Mist angefangen? :roll:

Kurz und knapp.
Der Song ist zwar von der Art gewöhnungsbedürftig, aber gut.
Mir gefällts. ;)

#152
Ich habe Euch mal die unter dem Link von zero08 angebotene Version als MP3 zum Herunterladen erstellt.

So könnt Ihr Euch AWTD offline und ggf. über ein anderes Ausgabemedium (Stereo Anlage...) anhören.

Anleitung

1. RAR - Archiv herunterladen und entpacken, danach MP3
2. Mit jeder Abspielsoftware (Player) anzuhören, die MP3 versteht

Selbstverständlich solltet Ihr die Datei nur herunterladen, wenn Ihr sie für Euch privat nutzt und das auch wirklich selbst möchtet.

Viel Spaß damit.

Ciao,
GE
Film: "Die Hälfte von allem ist Glück, James. Und die andere Hälfte? Schicksal." (006/Alec Travelyan und James Bond 007, aus: "GoldenEye", 1995)
Roman: "Wen die Götter vernichten wollen, den liefern sie zuerst der Langeweile aus." (007 in: "Liebesgrüße aus Moskau", 1957)

#153
Daniel_Craig hat geschrieben::shock: BOAH! NICHT schon wieder dieses bescheuerte Wort "bondig" oder "unbondig". :x
Wer hat nur mit diesem Mist angefangen? :roll:

Kurz und knapp.
Der Song ist zwar von der Art gewöhnungsbedürftig, aber gut.
Mir gefällts. ;)
stimmt! ist ja auch meine meinung aber da es immer wieder aufkommt finde ich es lustig damit zu spielen. ich finds auch merkwürdig wie heute alles was neu kommt immer direkt anhand solcher schubladen-kategorien bewertet werden.

hab mal dazu was längeres hier in nem anderen allgemeinen thread geschrieben...

#154
Sorry, aber der Song ist in meinen Ohren der totale Reinfall...
Zunächst mal dieses dämliche 3-Noten Gitarrenintro mit diesem "unglaublich coolen" "Dirtydistortion"- Sound (Das konnte selbst Jack White mal besser... :( )
Die Melodie der Strophenteils würde dann allerdings sogar richtig Bondfeeling aufkommen lassen :mrgreen: ...

Wenn da nicht der bescheuerte, im Hip-Hop-Style vorgetragene "Reim Dich!"- Text aus der Dose wäre :x

Das einzige, was das Ganze in meinen Augen noch retten kann, ist die -hoffentlich- tolle Visualisierung im Opening Title...

Trotzdem kommt der Song bei mir momentan eine Stufe unter DAD, und den muss ich schon mit dem Fernglas im Abgrund suchen.

Grüße,

Die Carver Mediengruppe, die sich Songs wie "Goldeneye" und "Thunderball" zurückwünscht
Wer sich entscheidet zu kämpfen, der muss sich auch entscheiden zu gewinnen!

#155
Ich hoffe nur (eher unwahrscheinlich), dass sich der Mittelteil nachträglich als Scherz herausstellt und der Komponist und die Tontechniker verlauten lassen, dass man so etwas den Leuten natürlich nicht dauerhaft zumuten wollte und im Anschluss daran die offizielle Version erscheinen würde... :)
Film: "Die Hälfte von allem ist Glück, James. Und die andere Hälfte? Schicksal." (006/Alec Travelyan und James Bond 007, aus: "GoldenEye", 1995)
Roman: "Wen die Götter vernichten wollen, den liefern sie zuerst der Langeweile aus." (007 in: "Liebesgrüße aus Moskau", 1957)

#156
Ich habe den Song bisher nur einmal gehört, somit ist das nur der erste Eindruck.

Für mich der mit Abstand schlechteste Titeltrack der ganzen Bondhistorie. Unglaublich, wie man (als Produzenten) einen solchen Schmarrn akzeptieren kann. Da hat man zwei Jahre Zeit Interpreten zu finden und kommt dann auf zwei solche Dillettanten. Unharmonisch, bemüht progressiv und zwei Sänger die so wenig zusammenpassen, dass es fast schon weh tut. Ein lächerlicher Text, ein seltsames Intro und ein völlig daneben gegangener Mittelteil.
Ich wäre für ein Instumentalstück von David Arnold. Oder für eine Neuausschreibung (natürlich ist es dazu wohl zu spät).

Mit einem Wort: Müll. (Leider)

#157
Mit einem Wort: Müll. (Leider)

Muss dir leider zustimmen. Ich konnte es erst gar nicht fassen, als ich diesen Titel gehört habe... Ich finde das ist der schlechteste Bond-Song ever! :x

Hätte mich mehr über nen Bond-Song von Duffy oder Amy Winehouse gefreut -.-


Greets,

Mary

#158
vodkamartini hat geschrieben:Ich habe den Song bisher nur einmal gehört, somit ist das nur der erste Eindruck.

Für mich der mit Abstand schlechteste Titeltrack der ganzen Bondhistorie. Unglaublich, wie man (als Produzenten) einen solchen Schmarrn akzeptieren kann. Da hat man zwei Jahre Zeit Interpreten zu finden und kommt dann auf zwei solche Dillettanten. Unharmonisch, bemüht progressiv und zwei Sänger die so wenig zusammenpassen, dass es fast schon weh tut. Ein lächerlicher Text, ein seltsames Intro und ein völlig daneben gegangener Mittelteil.
Ich wäre für ein Instumentalstück von David Arnold. Oder für eine Neuausschreibung (natürlich ist es dazu wohl zu spät).

Mit einem Wort: Müll. (Leider)
das is ja schon eine unverschämtheit! Ein so tollen track auch nur ansatzweise mit musikalischen bankrotterklärungen wie all time high, TMWTGG oder DAD gleichzusetzen...
und white und keys als dilettanten zu bezeichnen, nun ja, damit disqualifiziert man sich selbst.

die beiden passen hervorragend zusammen, auch das macht den reiz des stücks aus. natürlich ist vollkommen bewusst auf das übliche wegschmirgeln aller unebenheiten verzichtet worden. der song und der gesang sollen eben wild und fast live daherkommen. garantiert sehr passend zum film.

so und während das noch alles geschmackssache ist, gilt das beim text nicht mehr. wer jemals im deutsch unterricht gedichte oder was auch immer analysiert hat, wird evtl. feststellen wie viele stilmittel white hier benutzt. hätte nie gedacht, dass mir sowas mal helfen würde ;-) anapher, alliteration, lautmalerei (die ersten beide zeilen allein, herrlich). dann die herrlichen sätze die mit "another" anfangen...traumhaft. zudem macht der gesamte text ja im hinblick auf den film mehr sinn als alles zuvor. es geht um die vielen fallen, die auf bond warten. die vielen arten, wie man getötet werden kann und vor allem das vorherrschande thema des films, nämlich vertrauen.

aber natürlich sind texte wie "He has a powerful weapon
He charges a million a shot, " oder "From Mister Goldfinger
Pretty girl, beware of his heart of gold
This heart is cold " viel einfallsreicher ;-)

leute, ich find es immer erschreckender wie viele von euch - womöglich jungen leuten - in der ständigen vergangenheit leben ("wann kommt wieder was wie thunderball oder goldeneye?" heul....). wenn die produzenten so denken würden, wäre bond schon tot! und es hätte nie daniel craig (oh gott, der is ja blond!) oder casino royale (oh gott, wo ist monypenney?") gegeben
Zuletzt geändert von danielcc am 20. September 2008 10:49, insgesamt 1-mal geändert.

#160
Däny...

Hohl erstmal Luft-schließlich braucht man solche auch zum Schreiben eines Posts! ;-)
...white und keys als dilettanten zu bezeichnen, nun ja, damit disqualifiziert man sich selbst...
Mit einer solchen Aussage disqualifizierst Du dich selber, da dies gebildeten Usern nur aufzeigt, dass Du dich mit den Inhalten von anderen Leutz Posts nicht fach-, und sachgerecht auseinandersetzt. Lass anderen deren Meinung, was aber nicht heißt, dass Du kritisch sein sollst. Aber es gibt Kritik und es gibt Kritik!

Mach es wie ich, wie ich es zb. bei deinem Post gemacht habe:

-Schüttel einfach mit dem Kopf und gut ist et!
...wer jemals im deutsch unterricht gedichte oder was auch immer analysiert hat, wird evtl. feststellen wie viele stilmittel white hier benutzt. hätte nie gedacht, dass mir sowas mal helfen würde Wink anapher, alliteration, lautmalerei...
Es sind schöne Stilmittel. Aber mir wäre es wichtiger, wenn man mehr Zeit in Rechtschreibung und Grammatik investieren würde. Es ist tausendmal wichtiger, einen Text mit ordentlicher Rechtschreibung und Grammatik zu schmücken, als solche Stilmittel zu benutzen. Schließlich merke ich es ja auch an mir (btw ich bin Abiturient!), dass ich Probleme mit der Rechtschreibung habe. Schließlich weiß ich teilweise gar nicht, wie was geschrieben wird-die Rechtschreibreform von der Rechtschreibreform sei dank!

Und wenn ich das sage, dann werden andere diese Problematik auch haben. Daher kann ich über Deine Argumentation der div. Stilmittel nur beiläufig belächeln, weil das kein wichtiges Problem ist, womit die Menschheit gerade gegeißelt wird.
...leute, ich find es immer erschreckender wie viele von euch - womöglich jungen leuten - in der ständigen vergangenheit leben...
Junge...Lass Dir eines gesagt sein. DAS können auch die alten Hasen! Wie oft höre ich:

-Damals war alles besser!
-Damals mit der D-Mark war vieles billiger!
-Damals konnte man Nachts noch unbehelligt auf die Straßen gehen!

Also komm mir bitte nicht mit einer solchen Argumentation!

Ich muss zugeben, dass ich jahrelang in der Vergangenheit gelebt habe, anstatt die Augen in Richtung Zukunft zurichten. Aber eines sage ich heute immer noch:

Die Vergangenheit ist der beste Lehrmeister!

Achso...Den Song habe ich mir bisher noch nicht angehört. Warum? Weil ich nicht alles wissen will von dem Streifen und das Kinoticket/billet soll sich ja auch bezahlt machen. Ich ergötze/erheitere mich nur an Euch, die versuchen soviel Informationen über den Film zuergattern, dass sie den Film vor dem Kinogang auswendig kennen!

Lasst Euch eines gesagt sein:

Es gibt zwei Arten von Menschen:

Die erste analysiert den Pferdeapfel bevor dieser die Kimme des Pferdes verlassen hat. Während die andere sich bückt!

Jetzt denkt mal nach, was ich damit gemeint haben könnte...

In diesem Sinne und bis neulich
001
Bild

#161
danielcc hat geschrieben:hier ist übrigens die offizielle version. die am ende noch mal ganz anders ist! als die zusammengeschusterte mit dem coke spot am ende

http://www.thirdmanrecords.com/
danke für den link. diese version gefällt mir gut, das lied hat wirklich einige großartige bondige momente, mit dem ende des liedes kann ich jedoch nicht viel anfangen, das hätte man auf alle fälle besser machen können.

im kino zur titelsequenz wird der song natürlich nochmal um ein vielfaches besser rüberkommen und eine intensivere wirkung haben, ob er aber auch in den charts erfolgreich sein wird, da bin ich noch etwas skeptisch.
Bond... JamesBond.de

#162
@001

weiß jetzt nicht so genau was deine antwort mit meinem post zu tun hatte. über rechtschreibung vs. textanalyse wollen wir sicherlich nicht streiten oder (wobei ich prinzipiell insb. für abiturienten das letztere als unendlich wichtiger halte, weil es geist, urteilsvermögen, anlysefähigkeit... fördert während rechtschreibung nur eine wenn auch notwendige grundlage ist...)

egal ob alt oder jung, ich finde es dumm wenn leute ständig nur danach heulen, was früher mal war und das am besten doch alles so bleiben sollte. ich glaub da sind wir uns einig.

ich denke, dass ich mich explizit sehr genau mit der einen post auseinandergesetzt habe, daher sehe ich nicht wo ich mich disqualifiiert habe, aber um mich gehts ja auch nicht. aber man kann doch nicht sagen "da hatten sie zwei jahre zeit einen künstler zu finden und dann kommen sie mit zwei solchen dilletanten". also wen meint er/sie, jack white oder alicia keys? ohne es jetzt nachlesen zu wollen, keys dürfte in jedem fall grammys haben, white sicher bald. und der song, den du ja noch nicht kennst (ich bewundere es, wenn jemand so tapfer bis zur premiere durchhält) spricht nun wirklich von kreativität, musikalischem know how bei gleichzeitiger verbeugung vor dem bondsong-erbe.

#163
Also das was ich so vom Song gehört habe hörte sie gar nicht so schlecht an. Gut, war jetzt kein "You know my name" oder "A View to a kill", aber als Bond-Song könnte ich ihn mir gut vorstellen.

#164
witzig, dass so viele a view to a kill oder you know my name nennen. sind ja nicht grad DIE typischen bond songs. und ich finde AVTAK eher etwas peinlich 80er aber OKI, jedem das seine.

ist es nicht so, dass der track sogar der einzige bond no.1 in deutschland war? kann mich irren...

wobei, bei genauerem überlegen war der song ganz gut nur die title sequenz eine katastrophe. diese neon farben auf nicht besonders hübschen frauen, ne?´ deswegen erinnere ich mich nicht gern an den song :-)

#165
Ich finds bisher auch sehr gut. Hoffentlich wirkts mit Video bzw. Vorspann noch besser!!!
Erfolgstechnisch wird es allein schon wegen den Namen Keys und White ein sicherer Hit werden, da bin ich mir sicher :D
"The name's Bond. James Bond."