#31
Alles in allem kann man sagen dass die Bücher im vergleich zu den Filmen um einiges mutiges sind. Im Roman YOLT beispielsweise ist eine Frau von Bond schwanger (soweit ich weis weis es Bond aber nicht) und im gleichen Roman leidet er über weite Strecken an Amnesie.
Ich bin dafür bei Bond immer wieder ein paar Farbtupfer zu sehen und ab und zu mit den eigenen Konventionen zu brechen.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

#32
moment, eine frau ist von bond schwanger??? muss ich den roman noch mal lesen? hab ich das verpasst oder überlesen oder im englischen nicht verstanden?

bitte mal aufklären

#33
danielcc hat geschrieben:moment, eine frau ist von bond schwanger??? muss ich den roman noch mal lesen? hab ich das verpasst oder überlesen oder im englischen nicht verstanden?

bitte mal aufklären
Soweit ich weis wird Kissy Suzuki im Roman YOLT von Bond schwanger. Bond ist aber bereits weg bevor sie es ihm mitteilen kann/will...
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

#34
Ich wollte mir mal die Mühe machen, alle Bond-Filme anzusehen und zu überprüfen, welcher Satz öfter vorkommt: "Bond, James Bond" oder "Der Countdown läuft.". Das ist nämlich auch so ein Standardsatz.
Aber dafür hätte ich alle Filme gucken müssen und das am besten nacheinander. Und dann, fürchte ich, wäre ich nicht mehr in dieser Welt gewesen, hätte statt meiner Monatskarte den Schlüssel für den Aston Martin gesucht und wäre mit umgeschnallter Gaspistole zur Arbeit gefahren, weil ich die PPK nicht gefunden hätte.
Aber vielleicht mach ich das irgendwann mal (Zählen, nicht mit Knarre zur Arbeit fahren.) Mein Verdacht ist nämlich, daß der laufende Countdown öfter vorkommt.

#35
Ähm, M, Du könntest die Filme auch einfach verteilt ansehen und Dir für jeden Satz, den Du herausfiltern möchtest, eine Strichliste anlegen. ;)

Dann könnte das Waffenarsenal zuhause verweilen, was dieses und vielleicht den Arbeitgeber schonen könnte :)

Ciao,
GE
Film: "Die Hälfte von allem ist Glück, James. Und die andere Hälfte? Schicksal." (006/Alec Travelyan und James Bond 007, aus: "GoldenEye", 1995)
Roman: "Wen die Götter vernichten wollen, den liefern sie zuerst der Langeweile aus." (007 in: "Liebesgrüße aus Moskau", 1957)