Reviews und Kritiken zu EIN QUANTUM TROST (BONDFANS)

Am 6. November 2008 startete das 22. James-Bond-Abenteuer mit Daniel Craig in seinem 2. Auftritt als 007! Alle Meldungen, Gerüchte, Fakten und Fragen zu QUANTUM OF SOLACE und allen weiteren Bondfilmen (BOND 23 etc.) hier herein! [Leseforum]
Gesperrt

Wie bewertet ihr EIN QUANTUM TROST? (Bitte nur bewerten, wenn man den Film auch gesehen hat!)

10 - Ein Meisterwerk
14
11%
9
23
19%
8
31
25%
7
20
16%
6
9
7%
5
8
7%
4
6
5%
3
5
4%
2
3
2%
1 - der schlechteste Film den ich je gesehen habe
3
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 122
Benutzeravatar
header
Agent
Beiträge: 748
Registriert: 28. April 2008 17:11
Wohnort: Stuttgart

18. Februar 2009 18:37

Die Aufnahmen sind doch hammer geil.

Zur bootszene: lediglich der Schluss mit dem hochschießenden boot ist verwirrend. Trotzdem sind die Aufnahmen COOL. Und die Toska Schießerei ist Episch!!!

jo die Flugzeugszene ist eine der schwächeren Actionszenen im Vergleich was sonst noch so abgeht im Film (Car Chase/ Siena/ Hotelkampf/ Toska/ etc...)

Forster hat einfach einen tollen Job geleistet! Meine Meinung!
Bild
Benutzeravatar
007James Bond
Agent
Beiträge: 2217
Registriert: 21. September 2006 10:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

18. Februar 2009 20:23

danielcc hat geschrieben: du meinst nicht mich oder?
Öhm, na wen denn sonst. 8)
danielcc hat geschrieben: ich denke insbesondere a die flugzeug szene, wo manchmal das flugzeug fast nicht im bild ist
Das ist mir aber neu. Allerdings, wo du das gerade erwähnst: Das ist wohl eine der wenigen wirklichen Grundregeln, das das zentrale Objekt auch Zentral im Bild ist.
Aber das trifft doch nie und nimmer zu, das man ein leeres Bild sieht bis auf die Nase des Flugzeuges in der rechten Ecke oder so.
Ich fand diese Szenen gut gefilmt, zumal da nichts animiert ist bis auf die Explosionen.
Wo wir wieder beim Budget sind, wo viele meinen man sehe die knappen 200 Mio. nicht. Während andere Produktionen Flugzeugjagden vollständig am PC erstellen, wird hier die Verfolgungsjagd in echt gefilmt. Wie ich gehört habe, ist dies seid fast 30 Jahren nicht mehr gemacht worden (auch außerhalb der Bond-Reihe). So etwas schluckt Unmengen an Kohle.
Daniel_Craig

18. Februar 2009 20:42

Die 200 Millionen wurden in die real gedrehten Actionszenen gesteckt. Die 7 AM DBS verschlingen ja auch schon knapp 1,5 Millionen. Das Catering für die ca. 300 Mann und die Statisten geht mit auf das Budget. Die Drehgenehmigungen kosten, Auch die Städte wo "on location" gedreht wurde bekamen einen entsprechenden Obolus. Dann die zig Tonnen an Technik und Material, welches zum Dreh erforderlich war, musste transportiert werden. Da hat, z. B. Buchbinder, einiges verdient. Ein Teil der Unkosten kam wieder durch Sponsoring rein. Virgin. Ocean Sky hat die Crew und das Material um die Welt geflogen. Dafür durfte diese Airline im Film Werbung für sich machen. Auch die aufwendig aufgebauten Sets in Pinewood verschlingen Unsummen an Geld. Die Planung des Films, die Gagen für die Schauspieler und Statisten und die ganze Logistik. In den 200 Mille stecken halt nicht nur die Filmminuten, sondern auch das was alles im Hintergrund abläuft und im Film nicht zu sehen ist.

In Colon wurden 150 Familien kurzfristig umgesiedelt, weil in dem Block gedreht werden sollte. Das waren die Szenen mit James und Felix in der Bar und die Sache mit dem SEK. Die Produktion hatte diesen Block gereinigt und für die Anwohner Wasserleitungen verlegen und Bäder einbauen lassen. So wurde den Leuten im Hintergrund geholfen.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17888
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

18. Februar 2009 20:47

@ 007 james bond
http://www.youtube.com/watch?v=-LVDWI5OIic

0.55
1.51
1.54 (total katastrophal)
2.05
2.23
2.48 (wie wärs wenn wir mal die kamera grade halten würden?)
2.50 (total banane)
3.05 (tja, hier wollte er eigentlich den verfolger filmen)
3.21 (knapp vorbei ist auch daneben)
3.34 (upps, was war das...schade zu schnell)
3.42 (schade, den salto hätten wir gerne IM bild gesehen)
3.47 das nenne ich mal eine einstellung! so sollte es sein
3.56 (äh, ja...)
4.00 (fast zentriert ;-) )
4.34 (naja, so ein fels ist ja auch spannend)
4.58 (tja, wieder vorbei)

vom absturz wollen wir erst gar nicht reden.

um es auf den punkt zu bringen: praktisch jede szene die schnell geschnitten ist ist deswegen in der szene schnell geschnitten, weil die aufnahme in die hose gegangen ist. alle guten szenen bleiben wunderbar lang im bild und wirken echt majestätisch
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
007James Bond
Agent
Beiträge: 2217
Registriert: 21. September 2006 10:38
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

18. Februar 2009 21:07

Die Laden jetzt schon ganze Filme da hoch....
Widerlich....,einfach Widerlich.

Ich wollt mir das nicht an einem Stück ansehen, da ich bis zur DVD Jungfräulich bleiben will, aber die Sekunden die du da Kommentierst sind bei dem Vido zu 50 % Nahaufnahmen von den drei Personen. :?
Aber so Szenen wie der Luping, wo einmal für eine 3/4 Sekunde nur blauer Himmel zu sehen ist, sind klar in der Unterzahl. Da hört sich "manchmal" noch zu quantitativ hoch an. :wink:
Diese sind jedenfalls sehr rebellische Einstellungen, die gefallen mir auch nicht unbedingt.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17888
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

18. Februar 2009 21:15

007James Bond hat geschrieben:Die Laden jetzt schon ganze Filme da hoch....
Widerlich....,einfach Widerlich.

Ich wollt mir das nicht an einem Stück ansehen, da ich bis zur DVD Jungfräulich bleiben will, aber die Sekunden die du da Kommentierst sind bei dem Vido zu 50 % Nahaufnahmen von den drei Personen. :?
Aber so Szenen wie der Luping, wo einmal für eine 3/4 Sekunde nur blauer Himmel zu sehen ist, sind klar in der Unterzahl. Da hört sich "manchmal" noch zu quantitativ hoch an. :wink:
Diese sind jedenfalls sehr rebellische Einstellungen, die gefallen mir auch nicht unbedingt.
das problem ist, das bei einer sekunde mehrere schnitte sind. ich meine nie die personen aufnahmen sondern immer die vom flugzeug
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10352
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

18. Februar 2009 21:24

Ich würde das alles mal ganz einfach als Absicht bezeichnen.

So blöde ist nämlich heute niemand mehr das er bei so einem teuren Film nicht auch genau das auf das Bild bekommt was er haben will.
Im Gegensatz zu früher kann man nämlich direkt kontrollieren was gedreht worden ist, man muß nicht mehr mehrere Tage auf die ersten kopierten Muster warten.


Scheint nicht so einfach zu sein zu akzeptieren, das QoS so ist, weil er genau so sein sollte.
Vielleicht braucht QoS statt anderer Einstellungen einfach nur ein aufgeschlosseneres Publikum.

Man muß den Film nicht mögen, aber das mit der Unfähigkeit des Regisseurs zu begründen, statt mit seinem Stil, wird auch wenn man es 87 mal wiederholt nicht wirklich intelligenter. Sorry Daniel
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17888
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

18. Februar 2009 21:29

Maibaum hat geschrieben:Ich würde das alles mal ganz einfach als Absicht bezeichnen.

So blöde ist nämlich heute niemand mehr das er bei so einem teuren Film nicht auch genau das auf das Bild bekommt was er haben will.
Im Gegensatz zu früher kann man nämlich direkt kontrollieren was gedreht worden ist, man muß nicht mehr mehrere Tage auf die ersten kopierten Muster warten.

l
ich find den film ok und habe dem regisseur nie unfähigkeit vorgeworfen oder?

ich finde man sieht eindeutig in der flugzeug szene dass aufnahmen die nicht so gut geworden sind trotzdem eingebaut wurden und dafür sehr sehr schnell geschnitten wurden.

übrigens ist es doch im gegenteil zu dem was du sagst grade bei teuren filmen so! bevor man einen weiteren teuren drehtag mit den fliegern piloten, kamerateam... macht, wird halt genommen was im kasten ist. und natürlich sind die aufnahmen auch nicht einfach bei einer solchen szene
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10352
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

18. Februar 2009 22:29

Klar das kann sein, ist aber sehr unwahrscheinlich. Man nimmt nicht einfach was im Kasten ist, nicht bei so einem teuren Film. Da wird gedreht bis es passt. Auf eine weitere Million kommt es dann auch nicht mehr an.

Aber du hattest z.B. auch schon öfters den Schnitt kritisiert. Nur anstatt zu sagen du magst nicht wie die Action Szenen geschnitten sind, sagst du der Film sei schlecht geschnitten, obwohl du das wahrscheinlich kaum beurteilen kannst. Das können nur Fachleute.

Nichts gegen deine Meinungen, aber deine Begründungen enthalten oft sehr gewagte Aussagen.
Daniel_Craig

18. Februar 2009 22:32

@Maibaum
So isser, der danielc c. Hauptsache was geschrieben. :?
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17888
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

18. Februar 2009 22:34

Maibaum hat geschrieben:Klar das kann sein, ist aber sehr unwahrscheinlich. Man nimmt nicht einfach was im Kasten ist, nicht bei so einem teuren Film. Da wird gedreht bis es passt. Auf eine weitere Million kommt es dann auch nicht mehr an.

Aber du hattest z.B. auch schon öfters den Schnitt kritisiert. Nur anstatt zu sagen du magst nicht wie die Action Szenen geschnitten sind, sagst du der Film sei schlecht geschnitten, obwohl du das wahrscheinlich kaum beurteilen kannst. Das können nur Fachleute.

Nichts gegen deine Meinungen, aber deine Begründungen enthalten oft sehr gewagte Aussagen.
zumindest beründe ich und wenn ich n dutzend aufnahmen einer szene zeige, bei denen man nichts sieht, kaum was sieht oder das objekt nicht richtig drauf ist, dann ist das schon kaum noch meine meinung.

und noch mal: grade bei solchen filmen ist das budget immer sehr knapp und bei so komplizierten aufnahmen wieder der flugzeug szene wird nicht so lange gedreht bis es passt. da bin ich mir sicher.

aber wurscht. ich MAG den schnitt nicht und ich FINDE, dass er nicht gut ist :-)
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17888
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

18. Februar 2009 22:38

ich idiot! da schaue ich mir grad noch mal OP an und siehe da: die PTS mit dem bede jet hat ja GENAU die gleichen aufnahmen wie in QOS, im grunde eine ähnliche szene nur kürzer (wenn die rakete ihn verfolgt) und man schaue sich mal an wie genial und übersichtlich die schnellen flüge dort gefilmt sind. WOW!

übrigens auch eine der besten blue screen/projektions arbeiten der bond serie wie ich finde
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10352
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

18. Februar 2009 23:33

danielcc hat geschrieben:
Maibaum hat geschrieben:Klar das kann sein, ist aber sehr unwahrscheinlich. Man nimmt nicht einfach was im Kasten ist, nicht bei so einem teuren Film. Da wird gedreht bis es passt. Auf eine weitere Million kommt es dann auch nicht mehr an.

Aber du hattest z.B. auch schon öfters den Schnitt kritisiert. Nur anstatt zu sagen du magst nicht wie die Action Szenen geschnitten sind, sagst du der Film sei schlecht geschnitten, obwohl du das wahrscheinlich kaum beurteilen kannst. Das können nur Fachleute.

Nichts gegen deine Meinungen, aber deine Begründungen enthalten oft sehr gewagte Aussagen.
zumindest beründe ich und wenn ich n dutzend aufnahmen einer szene zeige, bei denen man nichts sieht, kaum was sieht oder das objekt nicht richtig drauf ist, dann ist das schon kaum noch meine meinung.

und noch mal: grade bei solchen filmen ist das budget immer sehr knapp und bei so komplizierten aufnahmen wieder der flugzeug szene wird nicht so lange gedreht bis es passt. da bin ich mir sicher.

aber wurscht. ich MAG den schnitt nicht und ich FINDE, dass er nicht gut ist :-)
Es geht nicht darum, das man nichts sieht, sondern warum man nichts sieht.
Und da ist es schon sehr viel wahrscheinlicher das es genau so gewollt war, als das sie es so schlecht hingekriegt haben. Und das sie so schnell schneiden damit man die Fehler nicht sieht ist Unsinn, da man beim Drehen schon berücksichtigen muß wie man das Material später schneiden will.

Der Unterschied zwischen OP und QoS ist, das OP ein sehr konventionell und biederer Film ist (jedoch kein schlechter), während QoS relativ innovativ ist. Und da macht man als Regisseur auch gerne einige Sachen die den Normalzuschauer auch mal aufregen, verstören oder zumindest irritieren.
Ganz zu schweigen von Filmen die komplett so gemacht sind.

Und warum sollte ausgerechnet bei Bond Filmen das Budget knapp sein? Das sind doch relativ sichere Geldmaschinen, gerade da ist Geld im Überfluss da. Deswegen werden die auch teurer als nötig.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17888
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

18. Februar 2009 23:39

Maibaum hat geschrieben:Und warum sollte ausgerechnet bei Bond Filmen das Budget knapp sein? Das sind doch relativ sichere Geldmaschinen, gerade da ist Geld im Überfluss da. Deswegen werden die auch teurer als nötig.
sorry, das ist naiv. nicht nur, dass es oft von den regisseuren erwähnt wird, dass das geld knapp wurde, es gibt auch einen genauen zeitplan der eingehalten werden muss. da bezahlt man nicht mal eben für ein 200 mann team nen drehtag mehr in der wüste.

aber lassen wir es, wenn dir der schnitt gefällt ist es gut. mir gefällt er nicht
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10352
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

19. Februar 2009 10:47

Ja, er gefällt mir, mehr noch es ist faszinierend.
Gesperrt