Die Gretchenfrage - Welchen Bond wollt ihr sehen!?

Am 6. November 2008 startete das 22. James-Bond-Abenteuer mit Daniel Craig in seinem 2. Auftritt als 007! Alle Meldungen, Gerüchte, Fakten und Fragen zu QUANTUM OF SOLACE und allen weiteren Bondfilmen (BOND 23 etc.) hier herein! [Leseforum]
Benutzeravatar
M
Agent
Beiträge: 166
Registriert: 18. April 2008 18:34
Wohnort: Dortmund

29. Oktober 2008 20:05

@danielc c
Ich habe mir diese Formulierung lange überlegt. Wahrscheinlich kann ein Schotte auch ein englischer Gentlemann sein, vielleicht auch nicht, aber "englischer Gentleman" ist ein Begriff. Einen schottischen Gentleman kennt doch keiner.
Bond bezeichnet sich übrigens in einem der Romane als "schottischer Bauer".
Benutzeravatar
vodkamartini
Agent
Beiträge: 9063
Registriert: 8. Dezember 2005 14:17
Lieblings-Bondfilm?: Liebesgrüsse aus Moskau
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

30. Oktober 2008 15:55

Connery ist Schotte, Craig ist Engländer. Wer gibt den besseren Gentleman ab? (Rhethorische Frage!)

So einfach ist es dann doch nicht.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

30. Oktober 2008 15:59

und zu allem überfluss ist bond doch von deutsch-schottischer abstimmung. so dass die typische medien-diskussion "oh gott, kein engländer" eigentlich absurd ist.

bond wurde doch in wattenscheid geboren, da hab ich mal kurz gewohnt :-))
Benutzeravatar
001
Agent
Beiträge: 3398
Registriert: 11. August 2004 15:55
Wohnort: N 51°09,6239' E 007°08,0110'
Kontaktdaten:

30. Oktober 2008 16:08

und man sieht, was dabei rausgekommen ist!

In diesem SInne und bis neulich
001
Bild
Benutzeravatar
M
Agent
Beiträge: 166
Registriert: 18. April 2008 18:34
Wohnort: Dortmund

31. Oktober 2008 18:00

Wer jemals in Großbritannien und Spanien gewesen ist, hat bestimmt gemerkt, daß die Weißhäutigen auf ihrer Insel vielleicht Gentlemen sind, auf der Halbinsel aber das Gegenteil. Alles ist relativ.
Benutzeravatar
MX87
Agent
Beiträge: 2649
Registriert: 10. April 2008 23:00
Wohnort: SPECTRE Headquarter

31. Oktober 2008 19:48

danielcc hat geschrieben:und zu allem überfluss ist bond doch von deutsch-schottischer abstimmung. so dass die typische medien-diskussion "oh gott, kein engländer" eigentlich absurd ist.

bond wurde doch in wattenscheid geboren, da hab ich mal kurz gewohnt :-))
Laut Fleming ist Bonds Mutter Schweizerin.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

31. Oktober 2008 19:57

ja sorry
Benutzeravatar
Kamal Khan
Agent
Beiträge: 14
Registriert: 31. Oktober 2008 20:04
Wohnort: Fulda

31. Oktober 2008 20:23

Hallo liebe Bond-Fans,
erstmal sollten wir wieder auf das eigentliche Thema zurückkommen. Finde dieses Forum zum diskutieren gut, da hier die Meinung (hoffentlich) sehr unterschiedlich ist.
Werde mit meinem Kommentar vielleicht einige DC Fans verägern aber bin offen für Kritik.

Als sehr treuer Bondfan ( Bücher gelesen, Filme X-mal gesehen) muss ich sagen dass mir der klassische Bond in Filmen wie DN, FRWL, GF usw. weitaus besser gefallen hat als die letzen Interpretationen in DAD und CR.
Zwar ist CR ein guter (Bond) Film und somit um einiges besser als DAD und für EINEN Bondfilm ist diese Interpretation auch gut, aber ich finde dass reicht auch aus. Wenn in EQT ebenfalls wieder auf die gleiche Pauke gehauen wird und uns wieder einerseits ein "menschlicher" und "brutalerer" Bond präsentiert wird habe ich die grosse Befürchtung, dass die dann nächsten Bondfilme Ihren einzigartigen Reiz verlieren.

Denn wie ist JB zum dem geworden was er heute ist: Als Gentleman der auch mal zuschlagen kann und trotzdem immer noch "gut dabei" aussieht. Ein Killer mit Stil und Charme eben, Am besten kommt das bei den u.a. o.g. Filmen z.B. von Terence Young durch. Denn jeder die meisten Männer die einen Bondfilm sehen ahben sich bisher doch immer ein bisschen mit Ihm verglichen bzw. versucht, etwas von seinem Stil zu kopieren. Und wer von uns ist denn gerne ein brutaler Schläger, der fast nur durch seine innere Unruhe angetrieben wird ( a´la jason bourne)
Habe nähmlich die Befürchtung wenn diese Richtung weiter eingeschlagen wird, dass es JB dann genauso geht wie mit den schlechten Vin Diesel (XXX) und ähnlichen reinen Actionfilmen. Es gibt keine erfolgreiche Vorsetzung.
Hoffe aber anderen Bondfans hiermit wieder etwas "Nahrung" zum diskutieren gegeben.
Vieken Dank.

euer Kamal Khan
Benutzeravatar
UNIVERSAL EXPORTS
Agent
Beiträge: 532
Registriert: 1. März 2008 13:41

31. Oktober 2008 20:31

Ich muss sagen, ich tendiere in eine ähnliche Richtung. Ein britischer John McClane wird nicht gebraucht. Bond muss - zumindest auf lange Sicht - wieder ein bisschen zu jemandem werden, der so ist, wie kein Mensch jemals sein kann. Man darf nicht vergessen, zur popkulturellen Ikone ist nicht nur durch FRWL, sondern eben auch TB, YOLT und TSWLM geworden.
Ab dem kommenden Film (23) könnte er dann wieder ein bisschen geschliffener werden. Meinetwegen immer noch der ultraharte Hund (Craig ist eben kein Moore), aber bitte nicht irgendwann auch noch mit dieser allzu menschlichen Weißes-Unterhemd-und-fünfzehn-Platzwunden-Nummer anfangen.
"Schnickschnack! Tabasco!"
Benutzeravatar
007.Mirco
Agent
Beiträge: 844
Registriert: 12. Dezember 2004 15:53
Lieblings-Bondfilm?: TND
Lieblings-Bond-Darsteller?: Pierce Brosnan

31. Oktober 2008 20:33

Gernot hat geschrieben:Wollt ihr lieber einen james sehen, der blutet, mitfühlt, leidet, fehler macht und somit näher an flemings romanfigur ist - oder wollt ihr lieber den "gentleman-bond" sehen, der immer einen lockeren spruch auf lager hat, immer herr der lage ist, also so, wie er teilweise bereits in den filmen verkörpert wurde?
Eine Mischung aus beiden wäre nicht schlecht. James Bond sollte schon Gefühle zeigen, man sollte ihm die Schmerzen, die er erleiden muss, schon ansehen können. Aber auch emotional würde ich es wünschenswert finden, wenn 007 Gefühle zeigt und nicht nur den eiskalten Killer darstellt. Klar, Bond soll jetzt nicht zu einer weinenden Jungfrau verkommen, aber wenn er Gefühle zeigt, wirkt er um einiges menschlicher und man kann sich die Situation, in der er sich befindet, eventuell besser nachvollziehen. Auf alle Fälle sollten die Dinge, die den Bond vor Craig ausgezeichnet haben, nicht fehlen. Dazu zählen die Coolness, die Cleverness, der Charme, der Humor, der Sexappeal und in gewissen Situationen die Arroganz. Den Bond, den Craig verkörpert mag ich, da er mich sehr an den Bond von Dalton erinnert. Und Dalton hat 007 bisher am härtesten gespielt. An dieser Stelle möchte ich auch gleich sagen, dass ich mir wünsche, dass Bond wieder in Teilen so wird, wie der Bond vor Craig also mehr Gentleman. Bond sollte in QOS schon weniger Fehler machen und erfahrener wirken als noch in CR. Zudem sollte er abgeklärter handeln und keinen Rachefeldzug vollziehen, wobei auch solch eine Story ganz gut sein kann -man siehe LTK-, aber auch nur dann, wenn sie gut geplant und umgesetzt wird. In QOS würde ich es lobenswert finden, wenn 007 mal wieder mehr lässige Sprüche auf Lager hätte. Der dunkle Humor soll wieder Einzug in die Filme halten. Mir bleibt vorerst nur noch zu sagen, dass 007 schon der kaltblütige Killer bleiben sollte, aber gepaart mit den von mir oben angesprochenen Eigenschaften. Im Großen und Ganzen kann ich von mir sagen, dass ich mir einen Bond wünsche, der sich wieder mehr an den alten Bond, sprich den Gentleman-Bond, orientiert, aber auch Elemente des neuen Bonds hat.
Im Angesicht des Todes, muss der Spion der mich liebte, Leben und Sterben Lassen
007.Mirco
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

31. Oktober 2008 20:39

willkommen im forum!

interessant dass du DAD und CR zusammen nennst, da die beiden dargestellten bonds ja mal gar nichts miteinander zu tun haben. wenn du den weitestgehens perfekten bond mit charme, stil und gentleman verhalten magst, gefällt dir dann brosnans darstellung nicht?

aber davon ab, ich finde, dass man grade mit craig zurück zu DN zeiten gefunden hat. ist bond da nicht auch unheimlich brutal, tut er nicht auch unüberlegtes? was hätte judy dench-M zu bonds ermodrdung von prof. dent gesagt??? hätte bond nicht viel von ihm erfahren können? und sein umgang mit honey rider am strand ist auch nicht so elegant und charmant wie in späteren filmen. die tatsache, dass craig nun oft als "schläger" bezeichnet wird, hängt einerseits mit seinem aussehen zusammen und andererseits mit der tatsache, dass es heute nun mal einfach mehr action gibt. wäre dr. no heute mit connery gedreht worden, würde es auch mehr härtere action geben.

im großen und ganzen finde ich sind CR und DN sich gar nicht so unähnlich, zumindest was den stil und die atmosphäre angeht. craig-bond ist ja nicht dumm und uncharmant. er ist nur noch etwas emotions-geleitet. ich finde aber das macht dan ganzen viel spannender. nur so kommt in einem bondfilm ansatzweise sowas wie spannung auf. man kann nicht mit einem helden mitfiebern der über jeden zweifel erhaben ist und dessen überlegenheit außer frage steht
Benutzeravatar
Martin007
Agent
Beiträge: 3096
Registriert: 18. Mai 2004 20:08
Lieblings-Bondfilm?: TSWLM, LALD, GE
Wohnort: Schweiz

31. Oktober 2008 20:47

UNIVERSAL EXPORTS hat geschrieben:Ich muss sagen, ich tendiere in eine ähnliche Richtung. Ein britischer John McClane wird nicht gebraucht. Bond muss - zumindest auf lange Sicht - wieder ein bisschen zu jemandem werden, der so ist, wie kein Mensch jemals sein kann. Man darf nicht vergessen, zur popkulturellen Ikone ist nicht nur durch FRWL, sondern eben auch TB, YOLT und TSWLM geworden.
Ab dem kommenden Film (23) könnte er dann wieder ein bisschen geschliffener werden. Meinetwegen immer noch der ultraharte Hund (Craig ist eben kein Moore), aber bitte nicht irgendwann auch noch mit dieser allzu menschlichen Weißes-Unterhemd-und-fünfzehn-Platzwunden-Nummer anfangen.
Dem schliesse ich mich gerne an. Nach zwei "härteren" Bondfilmen mit viel Zynismus, höherer Brutalität und vielen Wunden wäre es schön, wenn Bond wieder ein bisschen mehr in die Richtung eines humorvollen Gentlemans gehen würde. Bond ist für mich eher derjenige, der nach einem Faustkampf seine Krawatte zurechtrückt, einen Spruch macht und hinterher natürlich eine Frau abschleppt. Filme wie LTK und CR sind für mich dennoch eine willkommene Abwechslung in der Filmreihe, denn immer nur das gleiche wäre auf Dauer wirklich langweilig. Ich hoffe aber, dass die Produzenten Bond im nächsten Film wieder mehr von dem zeigen lassen, was man eigentlich wirklich von ihm kennt. Nur ein Handy als Gadget ist schon ziemlich peinlich und das Ausbleiben von Q und Moneypenny bei einem dritten Male wäre meiner Meinung nach fatal und ein grosser Fehler, eine Demontage eines 40-jährigen Erfolgsrezeptes. Selbst im harten und von mir sehr geschätzten LTK fehlen die Grundzutaten nicht, in den letzten beiden Filmen fehlten sie aber fast vollkommen, was für einige toll war, für andere aber eine eher schlechte Entscheidung. In diesem Sinne habe ich Hoffnung auf Bond 23, denn noch ein Film in der Machart von QOS würde der Serie vermutlich nicht guttun, besonders dann wenn man den Film nur noch als Bondfilm erkennt, wenn man am Anfang und Ende das 007-Logo sieht.
Benutzeravatar
007.Mirco
Agent
Beiträge: 844
Registriert: 12. Dezember 2004 15:53
Lieblings-Bondfilm?: TND
Lieblings-Bond-Darsteller?: Pierce Brosnan

31. Oktober 2008 21:03

Martin007 hat geschrieben:Nur ein Handy als Gadget ist schon ziemlich peinlich und das Ausbleiben von Q und Moneypenny bei einem dritten Male wäre meiner Meinung nach fatal und ein grosser Fehler, eine Demontage eines 40-jährigen Erfolgsrezeptes.
Da gebe ich dir vollkommen Recht, wobei ich das Handy als Gadget gar nicht so schlimm finde. Es sah aber leider so aus, als wäre die Szene ein Werbespot, genauso wie die Fahrt im Ford Mondeo. Was Q und Moneypenny angeht kann ich dir nur zustimmen, man sollte diese beiden wirklich wichtigen Charaktere in BOND23 wieder zeigen. Sie gehören einfach dazu und dürfen meiner Meinung nach nicht weggelassen werden. Sie haben die Serie mitgeprägt und sind unersetzbar. Moneypenny könnte man z.B. mit einem neuen M wieder auftreten lassen und Q könnte immer zurückkommen.
Im Angesicht des Todes, muss der Spion der mich liebte, Leben und Sterben Lassen
007.Mirco
Benutzeravatar
marci992
Agent
Beiträge: 332
Registriert: 12. Januar 2008 14:59
Wohnort: Leonberg

31. Oktober 2008 21:13

je mehr ian flemings bond desto besser ist es! also ein bond der fehler macht, mitfühlt usw. aber auch der lockere tüb mit den sprüchen darf net fehlen. Eigentlich BEIDES ZUSAMMENGEMIXT! das wäre das optimale.
den bond den wir in dr.no gesehen haben ist ein ganz anderer wie in cr. in dr.no macht er alles richtig weiß immer was er machen muss...
bei cr. dagegen ist das ganz und gar nicht der fall, er macht fehler für die er gerade stehen muss...
wenn man die beiden sachen zusammenmixt, hat man meinen bond! der eher in cr als in dr.no zu sehen ist!

wer einrechtschreibfehler findet darf ihn durchstreichen :D :D :D

marcel
Benutzeravatar
001
Agent
Beiträge: 3398
Registriert: 11. August 2004 15:55
Wohnort: N 51°09,6239' E 007°08,0110'
Kontaktdaten:

31. Oktober 2008 21:15

Kannst froh sein, dass ich kein Mod-Rechte habe! 8)

Der Jimbo macht in CR Fehler? Wo denn das? Naja...Vielleicht sollte nicht immer bei CR einpennen... :wink:

In diesem Sinne und bis neulich
001
Bild
Gesperrt