Spoiler: Unrealistisches/Fragliches/filmische Fehler in QoS?

#1
In vielen Filmen gibt es nicht nur Erstaunliches, das man für real nicht umsetzbar hält, es gibt auch filmische Fehler, die meistens den Produzenten selbst nicht auffielen oder sie bewusst getrickst haben (bspw. verschmutzte Kleidung im ersten Moment, gleich darauf wieder wie frisch angezogen).


- Habt Ihr Stellen bemerkt, die für Euch absolut unrealistisch waren (Action hin- oder her)?

- Gab es filmische Fehler, die Euch auffielen (wie das Kleidungsbeispiel u.a.)?


Bedenke: In einem Actionfilm müssen nicht immer alle Stunts unmöglich sein. Es können aber ganz unspektakuläre Szenen sein, in denen Fehler / unrealistisches zu bemerken sind.


Ich beginne mal mit einer Frage an die Damen unter uns:

Ist es realistisch, als Camille und Bond über den Fallschirm das Flugzeug verließen, dass Camille bei einer solchen Beschleunigung Ihre Pumps nicht verloren hat? ;)

(Ich vermute, dass Ihr das bestimmt noch nicht testen konntet, aber aus anderer Erfahrung werdet Ihr Euch vielleicht eine Meinung bilden können...).


Ciao,
GE
Film: "Die Hälfte von allem ist Glück, James. Und die andere Hälfte? Schicksal." (006/Alec Travelyan und James Bond 007, aus: "GoldenEye", 1995)
Roman: "Wen die Götter vernichten wollen, den liefern sie zuerst der Langeweile aus." (007 in: "Liebesgrüße aus Moskau", 1957)

#2
ne, da ja sowohl pumps als auch menschen grade runter fallen sind sie einfach an der gleichen stelle gelandet ;-)

2 dinge sind mir aufgefallen:

1. wie schön, dass mathis ausgerechnet 7 jahre in kolumbien war.... ne, ist klar....
2. wie schön, dass geologen und experten jahrelang das land nach öl durchsucht haben aber scheinbar niemand bemerkt hat, mit welch "ausgefuchstem" trick greene das wasser abgedreht hat. und wie schön, dass bond GENAU DORTHIN fällt, wo er in einem bodenloch das gestaute wasser findet...

#3
Ich frage mich wie Greene wirklich zu Tode kam.
Spoiler
Show
Bond wirft ihm ja ne Dose Motoröl hin. Aber bei M ist von zwei Schüssen in den Hinterkopf und einem Magen voller Öl die Rede. Woher kamen die Schüsse. Von Bond? War er doch der einzige, der wusste wo Greene ist. Er hat ihn ja schließlich in der Wüste ausgesetzt..

#4
shoobee hat geschrieben:Ich frage mich wie Greene wirklich zu Tode kam.
Spoiler
Show
Bond wirft ihm ja ne Dose Motoröl hin. Aber bei M ist von zwei Schüssen in den Hinterkopf und einem Magen voller Öl die Rede. Woher kamen die Schüsse. Von Bond? War er doch der einzige, der wusste wo Greene ist. Er hat ihn ja schließlich in der Wüste ausgesetzt..
ich frag mich vor allem, warum sowohl das öl als auch die schüsse??? ich gehe aber davon aus, dass es quantum war die ihn getötet haben. die beiden schüsse sprechen ein wenig für mr. white...

#5
shoobee hat geschrieben:Ich frage mich wie Greene wirklich zu Tode kam.
Spoiler
Show
Bond wirft ihm ja ne Dose Motoröl hin. Aber bei M ist von zwei Schüssen in den Hinterkopf und einem Magen voller Öl die Rede. Woher kamen die Schüsse. Von Bond? War er doch der einzige, der wusste wo Greene ist. Er hat ihn ja schließlich in der Wüste ausgesetzt..
Greene wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit von der Führungsspitze der Organisation Quantum getötet, denn er hat Bond einige vertrauliche Informationen über die Organisation verraten, in der Hoffnung, am Leben zu bleiben. Und 007 sagt Greene ja auch noch, dass er Glück haben kann, dass er in der Wüste ist und Quantum in daher wohl nicht so schnell finden wird.
Im Angesicht des Todes, muss der Spion der mich liebte, Leben und Sterben Lassen
007.Mirco

Re: Spoiler: Unrealistisches/Fragliches/filmische Fehler in

#6
GoldenEagle hat geschrieben:Ist es realistisch, als Camille und Bond über den Fallschirm das Flugzeug verließen, dass Camille bei einer solchen Beschleunigung Ihre Pumps nicht verloren hat? ;)
also ich habe bei meinem letzten Fallschirmsprung die Pumps vorher ausgezogen und in den Ausschnitt gesteckt, Abgebrochene Absätze sind immer ärgerlich, vor allen Dingen, wenn Mr. Minit so weit weg ist :lol: :lol:

#7
Dass Mathis so mir nichts dir nichts bereit ist mal schnell mit Bond nach Bolivien zu fliegen fand ich sehr unglaubwürdig. Warum sollte er das tun?

Warum versucht er Camille auf dem Boot zu retten? So eindeutig kann es für ihn nicht gewesen sein, was ihr blühen sollte.

#8
thema mathis:
- selbst am ende von CR weiß man beim MI6 nicht, was mit mathis wirklich los ist, richtig?
- QOS beginnt aber direkt nach CR.
- wie und wann hat mathis also das haus bekommen, sich dort zur ruhe gesetzt und wann ist dem MI6 diese erkenntnis gekommen??? ;-)

bleibt nur die alternative, dass zwischen dem bond/M anruf am ende von CR und dem schuss auf mr. white sehr viel zeit vergangen ist, in der bond und MI6 etwas über mathis erfahren haben was sie eigentlich nicht konnte ohne mr. white...

KOMISCH

#9
danielcc hat geschrieben:thema mathis:
- selbst am ende von CR weiß man beim MI6 nicht, was mit mathis wirklich los ist, richtig?
- QOS beginnt aber direkt nach CR.
- wie und wann hat mathis also das haus bekommen, sich dort zur ruhe gesetzt und wann ist dem MI6 diese erkenntnis gekommen??? ;-)

bleibt nur die alternative, dass zwischen dem bond/M anruf am ende von CR und dem schuss auf mr. white sehr viel zeit vergangen ist, in der bond und MI6 etwas über mathis erfahren haben was sie eigentlich nicht konnte ohne mr. white...

KOMISCH
Die vergangene Zeit kann durchaus schon in CR spielen.
Zeitverlauf: Mathis wird während Bonds Genehsung verhaftet und "verschwindet". -> Bond gesundet (Keine Zeitangabe) -> Bond reist mit Vesper nach Venedig (Keine Zeitangabe) -> Vesper verrät Bond und stirbt. Mathis wird dadurch unschuldig, da Vesper der Maulwurf war. -> Bond schnappt sich Mr. White (Keine Zeitangabe).

Es sind also genug zeitliche Lücken vorhanden. Besonders die letzte ist entscheidend. Es können 1-2 Tage, aber genausogut 1-2 Monate vergangen sein.

#11
Universal Exports Ltd. hat geschrieben:Vielleicht kann mir jemand kurz erklären, was Le Chiffre dann mit dem Satz gemeint hat: "Ihr Freund Matthis ist Wahrheit mein Freund Matthis". Irgendwie so war doch die Aussage.
Ich dachte bisher immer, Matthis sei nicht komplett unschuldig gewesen, oder habe ich was verpasst bzw. falsch verstanden?
Ich kann mir das nur so erklären, dass Le Chiffre Vesper schützen wollte, indem er Bond erzählte, dass Mathis der Verräter sei und Bond somit einen Verbündeten weniger hatte, weil Mathis durch den MI6 erst einmal in Gewahrsam genommen wurde.
Im Angesicht des Todes, muss der Spion der mich liebte, Leben und Sterben Lassen
007.Mirco

#12
shoobee hat geschrieben:
Die vergangene Zeit kann durchaus schon in CR spielen.
Zeitverlauf: Mathis wird während Bonds Genehsung verhaftet und "verschwindet". -> Bond gesundet (Keine Zeitangabe) -> Bond reist mit Vesper nach Venedig (Keine Zeitangabe) -> Vesper verrät Bond und stirbt. Mathis wird dadurch unschuldig, da Vesper der Maulwurf war. -> Bond schnappt sich Mr. White (Keine Zeitangabe).

Es sind also genug zeitliche Lücken vorhanden. Besonders die letzte ist entscheidend. Es können 1-2 Tage, aber genausogut 1-2 Monate vergangen sein.
du vergisst die kleinigkeit, dass bond im telefonat mit M am ende des films noch mal bestätigt, dass mathis NICHT unbedingt unschuldig sein muss durch vespers verrat! also bleibt nur die zeitliche lücke zwischen dem telefonat mit anschließender SMS mit whites tel.nummer und dem schuss auf ihn. dass aber dieser zeitraum sonderlich lang sein sollte, sehe ich nicht ein...

#13
danielcc hat geschrieben:
shoobee hat geschrieben:
Die vergangene Zeit kann durchaus schon in CR spielen.
Zeitverlauf: Mathis wird während Bonds Genehsung verhaftet und "verschwindet". -> Bond gesundet (Keine Zeitangabe) -> Bond reist mit Vesper nach Venedig (Keine Zeitangabe) -> Vesper verrät Bond und stirbt. Mathis wird dadurch unschuldig, da Vesper der Maulwurf war. -> Bond schnappt sich Mr. White (Keine Zeitangabe).

Es sind also genug zeitliche Lücken vorhanden. Besonders die letzte ist entscheidend. Es können 1-2 Tage, aber genausogut 1-2 Monate vergangen sein.
du vergisst die kleinigkeit, dass bond im telefonat mit M am ende des films noch mal bestätigt, dass mathis NICHT unbedingt unschuldig sein muss durch vespers verrat! also bleibt nur die zeitliche lücke zwischen dem telefonat mit anschließender SMS mit whites tel.nummer und dem schuss auf ihn. dass aber dieser zeitraum sonderlich lang sein sollte, sehe ich nicht ein...
Stimmt.. Aber wie gesagt. Der Zeitraum dazwischen ist nicht bestimmt (höchstens durch die Jahreszeit ;-) ).

#14
Was ich ziemlich unrealistisch fand war als Bond in Siena diesen Verräter verfolgt und sie vom Glockenturm 20 Meter tief in ein Glasfenster krachen und sich in der Luft immer noch kloppen und der höhepunkt, das sie das auch noch überleben.
Zuletzt geändert von Bond, James Bond am 8. November 2008 14:51, insgesamt 1-mal geändert.
Bond: Wodka Martini
BarCeeper: Geschüttelt oder Gerührt
Bond: Sehe ich so aus als ob mich das interessieren würde

#15
Ich würde sagen in einem Bondfilm sollte man nicht über Realismus diskutieren. Darauf sind solche Filme nicht ausgelegt.

In jedem Bondfilm gibt es höchst unwahrscheinliche Ereignisse. Immer wieder. Das ist halt Bond. Sowas hinterfragt man nicht.