Re:

#16
Chris hat geschrieben:Irgendwie bin ich auch dankbar, dass die Phase der übertriebenen "Political Corectness" die mit Daltons "Monogamiebond" angefangen hat und mit Brosnan auf die Spitze getrieben wurde, nun vorbei scheint!
Bei Dalton war wohl die AIDS-Panik der 80er für seine Monogamie Schuld. Im übrigen sei gesagt, dass auch Daltons Bond rauchte. Ich kann mich zwar jetzt auf die schnelle nicht erinnern wo (Casino in LTK evtl?) aber ich las einmal dass der rauchende Bond zum Back-To-The-Roots-Konzept von Daltons Bond gehörte.
Brosnan war soweit ich weis ebenfalls nicht Monogam. In TWINE hat er meines Wissens sowohl mit Elektra als auch mit Christmas Jones "was gehabt". In DAD auch sowohl mit Miranda Frost und Jinx. Im selben Film raucht Bond auch wieder Zigarre, genauer: Die Delectatos.
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Zigarre

#17
Die "political correctness" von Brosnan basiert auch weniger auf der (nicht vorhandenen) "Enthaltsamkeit" (wobei... wenn man das mal mit AVTAK vergleicht... :lol: ) oder dem (ebenfalls nicht vorhandenen) Absehen vom Rauchen.
Brosnan war der "Euro"-Bond... derjenige, der in einem starken, freundlich-fröhlichen Europa aus allen Nationen so ein wenig mitnahm. Da kommen Autos aus Deutschland, Anzüge aus Italien, ein Büro in England, etc. pp. zusammen.
Halt! Ja, das war doch schon immer so: Ein multikulturell ausgestatteter Bond ist nichts Neues. Aber in einem Bericht, der u. a. auch Michael G. Wilson zitierte, hieß es, dass zunächst bei GE besonders auf diese Internationalität geachtet wurde. Dass sich mögliche Kritiker (ein Herr Tesche evt. ;) ) darüber dann ausließen, brauche ich ja nicht extra zu betonen.

Im Übrigen halte ich aber das Symbol des Rauchens und speziell der Zigarre für überschätzt. Davon können wir auch absehen, wie ich finde. :)

Achso: In LTK raucht Bond auf jeden Fall im Casino de Isthmus City, allerdings Zigarette. :)
Außerdem erinnere ich mich da noch an die "Zigaretten", welche er von seinem "Onkel" bekommt und die ganz schön "knallig" sind...
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."

Re: Zigarre

#19
Ja, ganz gewiss... die drei goldenen Ringe usw. werden ja nicht gerade selten erwähnt.
Klar, das spielt in den Romanen eine große Nebenrolle. Fleming hat sich gelegentlich ja ewig lange über das Feuerzeug, das Anzünden, das Einatmen und das anschließende Ausatmen ausgelassen. Flemings Romane basieren ein Stück auf der Detailverliebtheit, welche er an den Tag legte (und welche bei den deutschen Übersetzungen gelegentlich zu kurz kam).
Auch in den frühen Bondfilmen wird Bond (und/oder sein Gegenüber) häufig mit einer Tabakstange in der Hand dargestellt (nicht bloß gezeigt!). Bond als "Trendsetter", als jemand, für den Rauchen zum gehobenen Lebensstandard dazugehört, als jemand, der sich selbst präsentiert und zu seinem "Laster" steht: Rauchen als Stilmittel. Man erinnere sich nur an Connerys Serienintro...

Nichtsdestotrotz müssten wir nach meinem Befinden nicht zum rauchenden Bond zurückkehren. Snobismus, gehobenen Lebensstandard, den Moment des "Abspannens" kann man auch anders einbauen. Aber das ist nur meine persönliche Ansicht.
Ich verteufel keinen Raucher, keinen rauchenden Bond und auch Flemings Grundideen nicht. Nur kann man es ja zukünftig anders halten. ;)
"Walther PPK, 7,65 Millimeter. Ich kenne drei Männer, die eine solche Waffe tragen. Ich glaube, zwei davon habe ich getötet."

Re: Zigarre

#20
danielcc hat geschrieben:wobei ja grad das rauchen, DAS merkmal schlechthin ist in den romanen oder?

Ich würd' eher das Schulterzucken sagen :lol: :wink:
"In a Bond film you aren't involved in cinema verite or avant-garde. One is involved in colossal fun."

Terence Young

Re: Zigarre

#21
Gerade das Rauchen, bzw. das Weglassen des selbigen in den jüngeren Filmen ist für mich eine Form übertriebener Political Correctness. Ich vermisse das sogar ein Stück weit, wenn man bedenkt wieviel früher in Filmen und Serien (nicht nur Bond) gequalmt wurde. Ich könnte jetzt ketzerisch die Frage stellen, warum man mit D_C und CR, wo man doch zurück zu Flemings Wurzeln wollte, gerade dieses in den Romanen so häufig auftretende Detail, komplett ignoriert hat? Aber ich muss wohl akzeptieren, dass es einfach nicht mehr zeitgemäß ist.

Re: Zigarre

#24
chief hat geschrieben:Martin007 würde das wohl als gerechte Strafe erachten... :twisted:
Haha.
Merkwürdig, dass Martin sowas sagen dürfte, andere Leute würden dafür doch gleich einen auf den Deckel bekommen. :roll: Oh man...
Bild

Auch auf dem höchsten Thron sitzt man auf dem eigenen Hintern. :bat:

Re: Zigarre

#25
Du merkst auch nichts mehr, oder? Das war eine kleine humoristische Anekdote, bezugnehmend auf meinen Schreibfehler (D_C) und Martin007 allgemein bekannte Abneigung gegen den Schauspieler gleichen Namens, ohne Unterstrich. Aber egal... :roll: