Re: Die James Bond Synchronisationen

17
AnatolGogol hat geschrieben:In der Bundesliga müsste er sich solche Kritik zweimal überlegen! :wink:
Das ist sicher richtig. Ich persönlich finde es immer merkwürdig, wenn Fans sich von sowas angegriffen fühlen und den Eindruck haben, "ihre" Filmreihe verteidigen zu müssen. Total absurd. Riedel hat doch recht: Dalton war ein hochklassiger Schauspieler, der auf großen Theaterbühnen vor einem begeisterten Publikum Shakespeare aufführte. Da ist die Bondreihe (rein von einer beruflichen Perspektive aus) vergleichbar mit einer Zirkusveranstaltung: Macht sicherlich vor wie hinter den Kulissen Spaß, fordert aber niemanden heraus (von physischen Anstrengungen bei der Ausübung von Stunts mal abgesehen). Nicht zuletzt dieser Hintergrund wird auch maßgeblich dazu beigetragen haben, dass Dalton die Rolle um charakterliche Facetten erweitern wollte, dass er die Fleming-Romane (in denen der Bond-Charakter mehr ausschraffiert wird als in den oberflächlichen Moore Filmen) als Inspiration für seine Rollenauslegung betrachtete. Die Bezeichnung "Affentheater" für das, was die Bondreihe gewesen sein muss und eigentlich immer noch ist, fasst den Kontrast zwischen Daltons Theatererfahrungen und seinen bondigen Kinoausflügen recht gut zusammen. Das kann man als Fan auch mal ohne Häme und Verteidigungsreflex zugeben.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Die James Bond Synchronisationen

18
Casino Hille hat geschrieben:Die Bezeichnung "Affentheater" für das, was die Bondreihe gewesen sein muss und eigentlich immer noch ist, fasst den Kontrast zwischen Daltons Theatererfahrungen und seinen bondigen Kinoausflügen recht gut zusammen. Das kann man als Fan auch mal ohne Häme und Verteidigungsreflex zugeben.
Natürlich kann Dalton (genau wie auch Connery und Craig) mehr als "nur" Bond. Das war aber nicht der Grund für seinen frühzeitigen Ausstieg.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Die James Bond Synchronisationen

20
Besonders negativ stechen hier OHMSS und NSNA heraus, in dem (mehrere?) Rollen von verschiedenen Sprechern synchronisiert wurden. Die betroffenen Szenen fühlen sich auch nach einem totalen Fremdkörper an. Die Szenen hat man doch auch erst Jahrzehnte später, erst nach GGH's Tod in den Film gefügt und synchronisiert oder? Die Szenen hätte man lieber ganz weglassen sollen. ich sehe darin keinen Mehrwert, eher das Gegenteil.
Casino Hille hat geschrieben: 22. Januar 2018 15:02 Macht sicherlich vor wie hinter den Kulissen Spaß, fordert aber niemanden heraus [von physischen Anstrengungen bei der Ausübung von Stunts mal abgesehen).
Und deshalb wollte sich Dalton wohl auch so wenig wie möglich vom Stuntman "wegnehmen" lassen.

Und eine Frage zu TND: Hat Lutz Mackensy, abseits von Carver, noch eine andere Rolle bei Bond synchronisiert? Ich meine, dass mir das mal während eines Filmes aufgefallen ist und mich anschließend davon versichert hatte, dass das auch stimmt. Ich habe auf die Schnelle aber nichts gefunden. Vielleicht erzähle ich auch völligen Unsinn. Ich bringe ihn immer mit Zorin in Verbindung (das sind ja beides ähnlich verrückte Figuren..), aber ich habe mich gerade versichert, dass dem nicht so ist.

Und was in diesem Punkt TND im Original vs. deutsch angeht: Auch wenn Mackensy in eine ähnliche Richtung geht wie Pryce, so ist er auf Deutsch doch noch eine Spur extremer. Nachdem ich TND kürzlich nach langer Zeit mal wieder auf Deutsch gesehen hatte, war ich schon etwas schokiert (das ist vielleicht etwas zu heftig formuliert). Aber doch, im Ergebnis bin ich doch ganz zufrieden mit seiner Leistung.

Re: Die James Bond Synchronisationen

21
OHMSS und NSNA wurden im Rahmen der DVD-VÖ in den frühen 00er Jahren nachsynchronisiert, GGH war da schon einige Jahre tot (1997). Ebenso Martin Hirthe, Klaus Miedel und Ilse Steppat. Margot Leonard hatte sich zu der Zeit auch schon seit längerem aus der Synchronbranche zurückgezogen. Unabhängig davon ist die Wahl der Stimmen bei OHMSS aber dennoch sehr unglücklich. Hinzu kommt das technische Problem, dass die Stimmen in der Nachsynchro einen Halton tiefer aufgenommen wurden als die der Kinosynchro (aufgrund unterschiedlicher Aufnahmegeschwindigkeiten), wodurch ein zusätzlicher Bruch ensteht. Das merkt man gerade auch bei Traudel Haas in ihren neuen Passagen in OHMSS (Duschszene), was schade ist, denn Frau Haas klingt auch in höherem Alter eigentlich immer noch erstaunlich jung. Mackensy hat meines Wissens nach nur in TND gesprochen, Zorin war Heiner Lauterbach.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Die James Bond Synchronisationen

22
AnatolGogol hat geschrieben: 27. März 2021 11:28 Mackensy hat meines Wissens nach nur in TND gesprochen
Tja, leider falsch, sehe ich gerade. Mit meinem Beitrag oben war ich quasi schon auf dem richtigen Weg, welch Zufall. Zugegeben, den Film hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm, obwohl ich die betreffenden Szenen oben sogar im selben Beitrag explizit angesprochen habe. Ich hatte auch in Erinnerung, dass Mackensy in dem fraglichen Bond-Film viel mehr sagen würde als diese ~ 2 Sätze aus OHMSS.

https://www.synchronkartei.de/film/1577

(das war übrigens keine Absicht von mir, falls das jemand denken sollte)
Zuletzt geändert von Henrik am 27. März 2021 16:07, insgesamt 3-mal geändert.

Re: Die James Bond Synchronisationen

24
Henrik hat geschrieben: 27. März 2021 08:39 Besonders negativ stechen hier OHMSS und NSNA heraus, in dem (mehrere?) Rollen von verschiedenen Sprechern synchronisiert wurden. Die betroffenen Szenen fühlen sich auch nach einem totalen Fremdkörper an. Die Szenen hat man doch auch erst Jahrzehnte später, erst nach GGH's Tod in den Film gefügt und synchronisiert oder? Die Szenen hätte man lieber ganz weglassen sollen
Wie wäre es damit, die alten deutschen Fassungen zu gucken, in denen die Szenen weggelassen wurden? :wink:
Oder sind die nicht mehr verfügbar? Davon habe ich keine Ahnung.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Die James Bond Synchronisationen

25
Nur auf VHS (NSNA) oder DVD SE (OHMSS).

Edit: Der Vollständigkeithalber seien die VHS und VCD/CDi von OHMSS auch noch erwähnt, hier jeweils sogar in der Originalkinofassung (ohne Gumbold-Einbruch). Aber wer die auf moderner Technik schauen möchte muss schon sehr leidensfähig sein was die Bildquali angeht (Auflösung). Dafür ist die Tonqualität allen nachfolgenden Medien turmhoch überlegen - paradoxe Wunderwelt des Fortschritts.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"

Re: Die James Bond Synchronisationen

26
Ich habe eine Frage, insbesondere zu FYEO und AVTAK. Hat man im Deutschen eigentlich den Abspann an die Synchronisation angepasst? So wurde in FYEO ''Lisl von Schlaf'' in ''Lisa von Sahn'' und "Hans Glaub" wurde zu "Carl Mortner".

Über youtube habe ich den deutschen Abspann nicht gefunden, die DVD wollte ich jetzt nicht extra reinschieben.

EDIT: Ich sehe gerade, im FYEO-Abspann (englisch) wird Harris' Rolle nur als "Lisl" bezeichnet. Aber das macht ja keinen großen Unterschied, der Name in der deutschen Version bleibt ein anderer.