#2
Oder da wo Alec, Bond die Waffe an die Wange drückt und Natalya sagt:"Töten sie ihn er bedeutet mir nichts". das ist für michdie peinlichste Szene die es bei Bond gibt.
Weil es ihr ja nichts gebracht hat als bei Bond wo er es im Zug gesagt hat.

Aber Natalya ist trozdem immer noch einer meiner Lieblings Bond-Girls :)
Weißt du James, ich war immer der bessere von uns!

#3
Ich finds sehr erbärmlich,
1. wie Blofeld in FYEO um sein Leben bettelt.
2. Wie James Solitaire in LALD verführt ("Die Karten sagen, wir werden uns lieben...")
3. Die Weltraumschlacht in Moonraker mit Lasergewehren... SEHR peinlich

@Alec: Natürlich bringts ihr was. Sie wird von Alec auf die herausgabe der Zugriffscodes erpresst, sie sagt ihm, dass er Bond ruhig umlegen solle, damit Alec den Eindruck erhält, dass er sie DAMIT nicht erpressen kann und von Bond ablässt.
Zum anderen isses halt n stilistisches Filmmittel, da sie sich ja auch ziemlich über Bond aufgeregt hat, als er das gesagt hat.

#4
Also ich muss ehrlich sagen, dass mir Moonraker überhaupt so gar nicht gefällt´....Einige Szenen sind wohl gelungen (z.B. die Bootsjagd),aber doch ist Moonraker sehr nah, zu nah meiner Meinung nach, an Science Fiction.
MfG Christoph

Goldeneye (1995) - Die another day (2002)
Bild

#5
Gestern wieder bei TLD aufgefallen:
Als Koskov im "Schwein" durch die Pipeline geschosssen wird, macht die Leitung irgendwo einen scharfen Rechtsknick.
Das Geräusch bei diesem RiesenSchnitzer macht die Szene noch viel peinlicher.

Dann beim "Interview" auf BladenCastle:
Koskov sagte "Är ist genauso krank wie Schtalin..."
Ein (Exil)Russe würde den immer "Stalin" (mitscharfem "S" am Anfang) aussprechen.
Naja, zum Glück übernahm es dann hinterher irgendwer der beisitzenden.

Auch witzig:
Der Anhänger, der bei 004s Leiche entdeckt wurde, hat ein dickes Schild fast schon, auf dem steht "Schmiert Spionam"... doppelter Fehler, hier würde es korrekt heißen müssen: "Smiert Schpionam".

Bei der Flucht aus Bratislava stört nur eines meinen Genuß während des "Ice-Chase":
Dieser Laserstrahl :!:


Naja, genug gemeckert, bleibt trotzdem noch mein Lieblingsbond.
"Mir waren Männer im Rock schon immer suspekt, Q, Ihnen nicht auch?"
"Ersparen Sie mir Ihre Weisheiten, 007!"

#6
Nun...die wohl peinlichste,oder besser gesagt stümperhafteste Szene war wohl Blofed´s Rakete in YOLT!
Ohhh mein Gott...selbst mein Feuerzeug hat mehr Power als das Raumschiff von Blofeld! Ich denke,das es Ende der 60ér doch bessere Möglichkeiten gab für coole Special.Effects! Und ich rede nicht von KING KONG...und das war in den 50érn!

#7
FunkymanFrank hat geschrieben:Nun...die wohl peinlichste,oder besser gesagt stümperhafteste Szene war wohl Blofed´s Rakete in YOLT!
Ohhh mein Gott...selbst mein Feuerzeug hat mehr Power als das Raumschiff von Blofeld! Ich denke,das es Ende der 60ér doch bessere Möglichkeiten gab für coole Special.Effects! Und ich rede nicht von KING KONG...und das war in den 50érn!
Du darfst diese megapeinlichen "Godzilla"-Filme dieser Zeit nicht ausser Acht lassen ;)
Diese "Augsburger Puppenkiste" war günstiger abzudrehen :)
Spielte in Japan, würde heute schlimmer aussehen, wenn z.B. der Bösewicht als Manga-Figur auftaucht.

Achja, zum Thema TLD (mein absoluter LieblingsBond!):
Als er mit den Felgen den zugefrorenen See... ohjehmineh, vergessen wirs ;)

Yours,
My Goth, Walther 8)
"Mir waren Männer im Rock schon immer suspekt, Q, Ihnen nicht auch?"
"Ersparen Sie mir Ihre Weisheiten, 007!"

#8
In einem Film (ich weiß nicht mehr genau in welchem) sagt jemand: "Kontaktet mich, wenn es etwas Neues gibt!". Das müsste doch KONTAKTIERT mich, wenn es... heißen! :lol:
"Ich bin eigentlich nur hier, weil ich Dir meinen neusten Move zeigen wollte, denn seit kurzem bin ich...BREAKER-GANDALF!"
Bild
- "Pass genau auf was Du sagst, oder ich HAU dich kaputt!"

#9
Wow, Premiere *kniezitter* ;)

Also, ich finde ebenfalls, dass sehr peinliche Szenen gibt, wie beispielsweise im neuesten Streifen "Die another Day". Ich hoffe, dass sich jetzt keiner auf den Schlips getreten fühlt *unsicher sei* und zwar die Stunt Szene, in der Pierce Brosnan mit der Verdeckklappe dieses interessanten, sehr schnellen Eis-Fahrzeug über diese gigantische Welle "surft". Schon als ich den Film im Kino gesehen habe, musste ich mir dabei an den Kopf fassen.....

Bondifee

#10
Hallo Bondifee!

Mit deiner Kritik hast du Recht: Gerade Die Another Day ist voll von diesen peinlichen und schlecht gemachten Szenen (oft sogar beides zusammen). Zufall, dass ich vor einer Stunde die Die Another Day-DVD aus dem Player geholt habe, und mich einmal mehr gefreut habe, dass der Film zuende ist.
Am schlimmsten sind jedoch nach wie vor die Dialoge zwischen Jinx und Bond. Schon die total dumme Anmache auf Seiten Bonds in Havanna reicht aus, um zu sehen, dass Purvis & Wade einfach nicht das Talent haben, als würdige Nachfolger von Maibaum zu gelten!
(Ganz zu schweigen von den großartigen Fleming-Romanen und deren Bond-Girl-Auftritte.)

Leider gibt es diese peinlichen Szenen aber nicht nur im 20. Bondfilm, sondern schon in der ganzen Serie zuvor. Wobei ich sagen muss, dass mir aus der Connery-Ära nicht so viele bekannt sind wie aus der Moore-Ära (eigentlich ist Moonraker eine einzige große, peinliche Szene).

Grüßle
ernst

PS: Herzlich willkommen im Forum, viel Spaß beim Schreiben!

#11
ernst stavro b. hat geschrieben:(eigentlich ist Moonraker eine einzige große, peinliche Szene).
Nun ja, Moonraker hat immerhin noch schöne Landschaften vorzuweisen und einen einmal mehr ironischen Moore. Ausserdem sind die Dialoge mit den Bondgirl noch um einiges besser als in DAD. (Für mich der schlechteste Bondfilm)

#12
Martin007 hat geschrieben:
ernst stavro b. hat geschrieben:(eigentlich ist Moonraker eine einzige große, peinliche Szene).
Nun ja, Moonraker hat immerhin noch schöne Landschaften vorzuweisen und einen einmal mehr ironischen Moore. Ausserdem sind die Dialoge mit den Bondgirl noch um einiges besser als in DAD. (Für mich der schlechteste Bondfilm)
Hallo Martin007!

Da stimme ich dir zu. Die Landschaftsaufnahmen im Moonraker sind sehr schön gemacht. Allerdings gibt es hier auch wieder einen Wermutstropfen: Leider sind viel zu viele Landschaften und Locations ausgesucht worden, die eigentlich für den Fortlauf der eigentlichen Handlung von keiner wirklich großen Bedeutung sind! Warum muss Bond nach Brasilien? Das gleiche, das er dort erledigt, hätte man auch im heimischen England ansiedeln können. Hier wäre weniger auf jeden Fall mehr gewesen - ein absolutes Paradebeispiel für diesen Spruch.
Das nahm seinen Anfang meiner Meinung nach aber schon in The Spy Who Loved Me, den ich nach wie vor als einen der schlechtesten Bondfilme ansehe. Die Handlung zu Beginn in Ägypten anzusiedeln, war einfach total unnötig und blödsinnig. Leider wurde dieser Trend, möglichst viele (unbestritten schöne!) Locations in einen Film zu packen, eben in Moonraker fortgesetzt.
Diese beiden Filme stellen für mich ganz klar den Tiefpunkt der Serie dar.
Diese Location-Sache, gepaart mit dem restlichen Unsinn aus Moonraker, ist eine Grundlage für meine Behauptung, dass der Film "eine einzige große, peinliche Szene" ist.
Ich denke, nicht nur ich sehe das so, auch wenn der Vorgängerfilm eine große Anhängerschaft hat, was mir völlig schleierhaft ist!

Wie auch du, glaube ich, dass Die Another Day ein zweiter Tiefpunkt der Serie ist. Leider hat der Film einen recht guten ersten Teil (für Brosnan-Film-Verhältnisse), wird aber durch die zweite Hälfte (von der Island-Ankunft an), zu einem totalen Reinfall. Hier muss sich hinsichtlich Bond 21 einiges ändern. Denn so kann es nicht weitergehen! Übrigens habe ich schon von vielen Fans diese Meinung gelesen ...

Naja, so kommt man von den Bond-Jinx-Dialogen aus Die Another Day zu den Locations von Moonraker und wieder zurück. Ein kleiner Exkurs muss sein, dann ist dieses Problem (hoffentlich) aus dem Wege geräumt!

Grüßle
ernst

#13
Hi

da geb ich doch auch noch mal meinen Senf dazu :wink:

Ich finde die Szenen in TSWLM an den Pyramiden und in MR in Rio gehören zu den stimmungsvollsten der Serie...und ich finde die Filme kultig..als ich mir die DVDs anschaffte hatte ich viele Bond Filme schon ewig nicht mehr gesehen...und gerade diese Szenen weckten quasi Erinnerungen in mir 8)

Aber egal Geschmäcker sind verschieden.

Was ich nur am absolut überflüssigsten in DAD finde, war die Figur des Falco...das passt mal überhaupt nicht in einen Bond Film...das ist meiner Meinung nach so ein Versuch, die Serie in gewisser Weise "aktuell" zu halten...(?!)


Gruß

Alex
Sie haben aber scharfe Augen...
Warten Sie bis Sie meine Zähne spüren...

#14
@ernst:

Das dir MR nicht gefällt kann ich durchaus nachvollziehen, deine Argumente verstehe ich durchaus, nur bin ich nicht auf der ganzen Linie deiner Meinung. Besonders die Szenen in Brasilien und in Venezuela (oder wo war doch gleich diese Bootsverfolgungsjagd?) halte ich für toll und ich bin daher sehr froh, dass stattdessen nicht in England gedreht wurde. (Was nicht heisst das England kein schönes Land ist :wink:) Oder wo würde Drax dort seine Raketenbasis bauen wollen? In London?
Meiner Meinung nach hätte man noch eher auf Frankreich verzichten können, auch wenn z.B. Drax' Palast schon sehr schön eingefangen worden ist.

TSWLM ist für mich allerdings einer der allerbesten Bondfilme, und zwar aus folgenden Gründen:
Der Spannungsbogen in diesem Film stellt mich überaus zufrieden. Der Anfang mit den Skiszenen untermalen von tollen Musikstücken lässt den Bondfan gleich von Anfang an "wachrütteln". Dann beginnt der Film insgesamt doch recht ruhig, es gibt Zwei-Mann-Kämpfe und auch sonst wirkt alles doch noch recht zurückhaltend. Aber umso mehr die Zeit vergeht, umso spannender wird der Film. Die Action ist meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt, die technischen Aufwände die man allein für die Innenaufnahmen von "Liparus" angewendet hat waren enorm. Dazu gibts einen ironischen Moore, ein tolles Bondgirl und einen überzeugenden Bösewicht.
Hier sieht man, das man mit dem Film alle Register ziehen wollte und hat dementsprechend einen respektablen Aufwand betrieben.
Die Szenen in der Wüste gefallen mir allerdings auch nicht so gewaltig, für mich hat der Film erst den richtigen Drive und die sich steigende Spannung, als es nach Sardinien geht.
Der "Beisser", der Lotus sowie "Atlantis" halte ich für tolle, fantasievolle Beigaben.

Bin gespannt was du zu meinen Ausführungen denkst.

#15
Martin007 hat geschrieben:TSWLM ist für mich allerdings einer der allerbesten Bondfilme, und zwar aus folgenden Gründen:
Der Spannungsbogen in diesem Film stellt mich überaus zufrieden. Der Anfang mit den Skiszenen untermalen von tollen Musikstücken lässt den Bondfan gleich von Anfang an "wachrütteln". Dann beginnt der Film insgesamt doch recht ruhig, es gibt Zwei-Mann-Kämpfe und auch sonst wirkt alles doch noch recht zurückhaltend. Aber umso mehr die Zeit vergeht, umso spannender wird der Film. Die Action ist meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt, die technischen Aufwände die man allein für die Innenaufnahmen von "Liparus" angewendet hat waren enorm. Dazu gibts einen ironischen Moore, ein tolles Bondgirl und einen überzeugenden Bösewicht.
Hier sieht man, das man mit dem Film alle Register ziehen wollte und hat dementsprechend einen respektablen Aufwand betrieben.
Hallo Martin007!

Der Spannungsbogen mag ja zufriedenstellend sein, aber ich finde die Elemente, die dafür verwandt wurden, nicht besonders schön.
Was du bei der Action als "gut umgesetzt" bezeichnest, finde ich einfach total übertrieben und viel zu langatmig. Wie so oft in diesem Film, oder auch in seinem Nachfolger, Moonraker wäre hier weniger mehr gewesen (wie oft habe ich das in dem Thread eigentlich schon gesgt?^^).
Die Liparus und Atlantis finde ich total übertrieben und abgehoben, genauso wie den ganzen Plot.
Der Bösewicht, Stromberg, versagt bei mir auf ganzer Linie. Er hat kein Erkennungsmerkmal, keine herausstechenden Szenen, er bleibt einfach blass und farblos. Einen wirklichen biographischen Hintergrund hat der gute Mann ebenfalls nicht!

Wie du richtig bemerkst, wollte man alle Register ziehen und hat auch den entsprechenden Aufwand betrieben, aber man hat einfach zuviel des guten genommen. Hier wäre weniger mehr und so weiter ...
Martin007 hat geschrieben:Der "Beisser", der Lotus sowie "Atlantis" halte ich für tolle, fantasievolle Beigaben.
Liparus, Atlantis, Beißer = Total unrealistisch und übertrieben.

Viele Grüße
ernst

P.S.: Ich würde sagen, dass wir unsere kleine Diskussion mal beenden, auch wenn sie sehr nett ist und endlich mal wieder etwas, das man "Diskussion" nennen kann. Wenn du willst, kannst du einen neuen Thread aufmachen, ich würde das begrüßen ;-)
Denn mit den peinlichen Szenen hat das leider nicht mehr viel zu tun, auch wenn ich The Spy Who Loved Me und Moonraker überaus peinlich finde.