Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filme

#467
Casino Hille hat geschrieben:
Niklas hat geschrieben: So ist für jeden was dabei und bei Moore ist für was dabei, die Bond gerne sehen, aber auf Actionszenen wenig wert legen.
Au contraire, warten doch gerade TSWLM, MR und OP mit einigen der besten Actionszenen der Reihe auf.
Und das ganze mit einer Lockerheit, die die 3 Nachfolger (Schauspieler) nicht hatten (aber auch nicht mussten, obwohl sie 1-2 von den 3 gut getan hätte). Der Moore hat zwei Minuten vor der Szene die Kippe ausgemacht, das Ding eben gedreht und hatte dann sofort die nächste an. :o
Zum Glück musste Moore das nicht mehr erleben.

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filme

#469
Henrik hat geschrieben:Ausser dass ich mich an Bonds Stelle nicht für Pam entschieden hätte ist die Szene doch sehr gelungen.
Also für mich ist Pam mit ihren kurzen Haaren ja sehr unterschätzt (der Schnitt wäre heute etwas anders, aber die Grundausrichtung stimmt). Irgendwie hat sie was, was einem erst nach mehrmaliger Betrachtung auffällt. So geht es mit jedenfalls.
"Nelly, I'm about to get neck-ed back here. So: No peekin'! ... I said: No peekin'!"
(Joe Bang)

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filme

#470
Wo wir schon bei LTK sind, ich finde die Bar-Klopperei schon recht peinlich. Das wirkt alles wie aus einer mittelmäßigen amerikanischen Kriminalserie und zeugt von ziemlicher Stilarmut. Besonders "angetan" haben es mir Pams Blicke und Oneliner, geschweige denn das tolle Einschussloch nach draußen. Ein Glück kann sich der Film später dann wieder fangen, aber ich habe große Schwierigkeiten mit dem ersten Drittel von LTK.

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filme

#474
Ach das ist doch ganz einfach Schrott, wie sich auf einmal alle prügeln und diese Gogo-Tänzerin zappelt einfach weiter. Dann die Aktion mit dem Schwertfisch und das Einschussloch... Dazu noch ein kräftiges "Touché!" ... Schon recht peinlich das Ganze. Aber ich finde auch die Zeitlupe auf den rennenden Felix Leiter mit M 16 Gewehr in der Hand am Anfang des Filmes total lächerlich.

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filme

#476
craigistheman hat geschrieben:Ach das ist doch ganz einfach Schrott, wie sich auf einmal alle prügeln und diese Gogo-Tänzerin zappelt einfach weiter. Dann die Aktion mit dem Schwertfisch und das Einschussloch... Dazu noch ein kräftiges "Touché!" ... Schon recht peinlich das Ganze. Aber ich finde auch die Zeitlupe auf den rennenden Felix Leiter mit M 16 Gewehr in der Hand am Anfang des Filmes total lächerlich.
Mich stört da wenig bis nichts an der Schlägerei.
Die Zeitlupenszene dagegen war schon etwas daneben, aber dauert nicht lang genug um sich ins Gedächtnis einzubrennen. Aber der Anfang ist ohnehin der etwas schwächere Teil von LtK.

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filme

#478
craigistheman hat geschrieben:Aber ich finde auch die Zeitlupe auf den rennenden Felix Leiter mit M 16 Gewehr in der Hand am Anfang des Filmes total lächerlich.
Absolut, LTK bietet ohnehin eine der wenigen PTS, mit denen ich nur wenig anfangen kann und diese merkwürdige Zeitlupe (und vor allem die Auflösung der Zeitlupe) gehen komplett daneben.
Prejudice always obscures the truth.

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filme

#479
Für mich gehört die Zeitlupenszene zu meinen persönlichen "magic moments", da bekomme ich jedes mal Gänsehaut. Vor allem, weil Kamens Musik da auch so großartig unterstützt (Trompeten!!). Bin jedesmal fast schon traurig, dass dieser tolle Moment so schnell wieder rum ist - andererseits: wäre es nicht so, dann wäre es ja auch nicht so besonders. :) Allerdings hätte ich diese Passage als direkten Auftakt zu einem Feuergefecht noch besser gefunden, der kurze Moment mit den verduzt sich sofort ergebenden Handlangern wirkt dann schon irgendwie etwas deplaziert. Aber die Zeitlupe an sich: Sahne. 8)
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"