Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filmen

#616
Erstaunlich, über was man sich alles aufregen kann. Die Kritik daran soll ja wohl sein, dass hoher Tabak- und Alkoholkonsum Jugendliche zum Konsum solcher Produkte animiert. Ich halte das für übertrieben. Obwohl ich Bond-Fan bin, konsumiere ich wohl eher so viel Alkohol und Tabak wie Vargas. Vielmehr glaube ich, in aller Vorsicht gesagt, dass Menschen, die dadurch dazu animiert mehr Alkohol oder Tabak konsumieren, ohnehin vorhaben, zu rauchen, etc und das nur als Ausrede nutzen. Wer auf einmal anfängt Alkoholiker zu werden oder ähnliches, nur weil sein "Vorbild" Bond das tut, dem ist doch sowieso nicht zu helfen. Lächerlich.
"Whoever she was, it must have scared the living daylights out of her."

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filmen

#620
Casino Hille hat geschrieben:
Samedi hat geschrieben:Zum Thema "medizinischer Unsinn" nur so viel
Komplett am Thema vorbei, Samedi. Ich finde genau diese Szene in ihrer gezeigten Art missraten. Deine Artikel sind dafür völlig uninteressant.
Ich habe mich auch gefragt, was das soll. Aber wenn schon jemand etwas postet, dann nehme ich mir auch das Recht heraus, dies zu kommentieren. Die Off-Topic-Diskussion muss jetzt aber nicht weiter ausgebreitet werden.
"Whoever she was, it must have scared the living daylights out of her."

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filmen

#622
Nein, tut sie nicht. Sie ist peinlich doof, hat mich damals im Kino direkt zum Lachen animiert (wozu auch Craigs total überzogenes Overacting wunderbar beiträgt). Ein unfreiwillig komischer Moment. Ich hab nichts dagegen, wenn Bond überdurchschnittlich viel raucht und trinkt, aber wenn man einen Defibrilator zum Mittelpunkt einer Szene macht, sollte man auch wissen, was da eigentlich passiert und wann der eingesetzt wird, damit nicht selbst ein Laie wie ich die Hände über dem Kopf zusammenschlage und mich darüber ablache, wie doof die Autoren sind. Nein nein, das ist ihnen völlig entgleist, da wollte man einen Moment aus dem Buch (Bombenanschlag) bewusst abändern, und hat es mit dieser Vergiftungsnummer schlicht nicht besser gewusst (was imo bei einer solchen Produktion, die sich einen medizinischen Berater leisten können sollte, schlicht ein Unding ist).
Prejudice always obscures the truth.

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filmen

#624
Das dürfte eine ganz schön vollständige Liste sein. Ein paar Kommentare:
Casino Hille hat geschrieben: Blofeld mit Muschi in DAF (Bonds Nemesis flüchtet in Frauenverkleidung aus Vegas... DAF, der SchleFaz unter den Bonds)
Die Szene ist so trashy, dass ich sie fast schon wieder klasse finde. :D
Mordanschlag mit Schlange in NSNA (Fatima ist schon eine heiße Braut, aber hier treibt es Kershner deutlich zu weit)
Hat sich bei mir weniger ins Gedächtnis eingebrannt als die Szene mit dem Stift... und sie selbst weniger als heiße Braut, sondern eher als ziemlich nervig.
Aston Martin Jagd und Cello-Rutsche in TLD (für etwa 8 Minuten ist Dalton mehr Moore, als es Moore selbst jemals war)
Irgendwie fällt es mir schwer, etwas gegen die Szene zu haben. Selbst, wenn sie nicht zu Dalton passe, wie du sagst, finde ich doch, dass sie auf jeden Fall zu Bond passt.
Felix in Zeitlupe in LTK (so schön der Einstieg in den Rachebond auch ist, jedes Mal denke ich hier... oh je, Glen, warum?)
Von welcher Szene redest du?? :D
Bond und Alecs Bromance in der GE-PTS ("Sperrstunde, letzte Bestellung", "Wieder bereit die Welt zu retten?"... autsch!)
Der Film war zuweilen wirklich herlich blöd, passt aber vielleicht auch gar nicht mal schlecht dazu, wo Bond eigentlich herkommt. Die erste Szene nach der TS knüpft ja auch noch genau daran an. :s
Sexszene in DAD (Bond und Jinx ejakulatives Aufeinandertreffen ist ein sehr seltener Grenzübergang der Reihe)
Wenn wir schon bei der Vollkatastrophe sind, die DAD war, muss natürlich auch der Spruch "Lass ihn noch ein bisschen drin", die DADisierte Version des "steifen Nackens" aus TWINE, erwähnt werden.
"Mother" in SF (Bardem kaspert sich mit CGI-Gebiss durch ein Silence of the Lambs Rip-Off? Klingt blöd? Ist es auch!)
Wenn der Film mit dieser Szene schocken wollte - angesichts dessen, was Bardem in anderen Filmen geleistet hat, gelingt es SF hier.
Bonds Flucht aus dem Krater in SP (die Musik suggeriert Tempo, doch die Kamera zeigt Standgeballer; Anti-Spektakel)
Das hat etwas Videospielhaftes, oder? ;)
Wenn wir schon bei der Vollkatastrophe sind, die SP war, darf auch noch die "Kuckuck"-Story nicht vergessen werden.
It's the BIGGEST... It's the BEST
It's BOND

AND BEYOND

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filmen

#625
Thunderball1965 hat geschrieben:
Casino Hille hat geschrieben:Felix in Zeitlupe in LTK (so schön der Einstieg in den Rachebond auch ist, jedes Mal denke ich hier... oh je, Glen, warum?)
Von welcher Szene redest du?? :D


Gönn dir die Szene ab 4:10. Zum totlachen, mit dieser Die Hard Musik, der deplatzierten Zeitlupe und wie sie aufgelöst wird (nämlich mit 2 dümmlich rein blickenden Kerlen)... :D
Prejudice always obscures the truth.

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filmen

#626
Casino Hille hat geschrieben:
Thunderball1965 hat geschrieben:
Casino Hille hat geschrieben:Felix in Zeitlupe in LTK (so schön der Einstieg in den Rachebond auch ist, jedes Mal denke ich hier... oh je, Glen, warum?)
Von welcher Szene redest du?? :D


Gönn dir die Szene ab 4:10. Zum totlachen, mit dieser Die Hard Musik, der deplatzierten Zeitlupe und wie sie aufgelöst wird (nämlich mit 2 dümmlich rein blickenden Kerlen)... :D
Ja das stimmt! Hatte ich vor Jahren mal hier erwähnt. Schön zu sehen, dass auch andere dieses kleine Fremdscham-Juwel feiern. :D

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filmen

#628
Casino Hille hat geschrieben:
Thunderball1965 hat geschrieben:
Casino Hille hat geschrieben:Felix in Zeitlupe in LTK (so schön der Einstieg in den Rachebond auch ist, jedes Mal denke ich hier... oh je, Glen, warum?)
Von welcher Szene redest du?? Smiley


Gönn dir die Szene ab 4:10. Zum totlachen, mit dieser Die Hard Musik, der deplatzierten Zeitlupe und wie sie aufgelöst wird (nämlich mit 2 dümmlich rein blickenden Kerlen)... :D
Das ist ja wirklich... brillant. Ein wahres Juwel. Einfach nur: Warum? :oops:
Wahrscheinlich nach dem Schema: Wenn 2 Cops und ein Agent mir großen Kanonen laufen, müssen sie von vorne und in Zeitlupe gefilmt werden, denn 80er! :idea:

Der Musik wil ich aber keinen Vorwurf machen. Sie rundet das alles ja eher "ab".

Mir fällt gerade auf, dass mein Bond-Review-Marathon letztes Jahr glaub ich bei LTK pausiert ist. Der Film bietet ja außerdem den Zwinkerfisch (auf Sanches' Grundstück?).
It's the BIGGEST... It's the BEST
It's BOND

AND BEYOND

Re: Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filmen

#630
Sofern ich mich recht erinnere, sieht auch der gesamte Flug mit dem Jetpack stark dannach aus, dass man den nachträglich beschleunigt hat. Ich begebe mich hier auf dünnes Eis, das weiss ich: In TB habe ich den Eindruck, das das auch so aussehen soll. Bond fliegt also "wirklich" in der künstlich erzeugten Geschwindigkeit. In LTK ist es hingegen eindeutig, im Sinne des Filmes laufen Leiter & Co normales Tempo, nicht in Zeitlupe.
"Whoever she was, it must have scared the living daylights out of her."