Die schlechtesten bzw. peinlichsten Szenen in Bond Filmen

Hier könnt ihr allgemein über die unvergesslichen 007-Filme, Darsteller, Dreharbeiten, Lifestyle, Skurriles und alles andere diskutieren, was auf irgendeine Art und Weise etwas mit dem berühmtesten Geheimagenten der Kinogeschichte zu tun hat! Viel Spaß! Gezielte Reviews und Filmdiskussionen bitte in das entsprechende Unterforum - danke!
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22212
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

7. September 2017 13:56

Wirklich peinlich ist mir bei Bond eigentlich nichts. Warum auch, ich hab die Filme ja nun nicht gemacht. :D
Aber hier mal 16 meiner Anwärter auf den Threadtitel der schlechtesten und oder peinlichsten Momente bei Bond (mit ordentlich Nitpicking):

Bond wird zum japanischen Fischer in YOLT (alias Die optisch mit Abstand schlechteste Tarnung der Filmgeschichte)
Fake-Explosionen des Superlasers in DAF (selbst für das Jahr 1971 ist das in jeder Hinsicht vollkommen indiskutabel)
Blofeld mit Muschi in DAF (Bonds Nemesis flüchtet in Frauenverkleidung aus Vegas... DAF, der SchleFaz unter den Bonds)
Chew Mee in TMWTGG (bin ein Freund schlechter Wortspiele, aber für sowas gibt's in der Hölle hoffentlich den Dreizack)
Rückprojektionen am Amazonas in MR (technisch das größte Verbrechen, dass je bei Bond begangen wurde)
Eishockey-Prügelei in FYEO (ohne Frage der komplizierteste und gleichzeitig planloseste Mordanschlag aller Zeiten!)
Maggie Thatcher und der Papagei in FYEO (diese Schlussszene ist selbst für Moore-Standards schlicht zu viel des Guten)
Mordanschlag mit Schlange in NSNA (Fatima ist schon eine heiße Braut, aber hier treibt es Kershner deutlich zu weit)
Aston Martin Jagd und Cello-Rutsche in TLD (für etwa 8 Minuten ist Dalton mehr Moore, als es Moore selbst jemals war)
Felix in Zeitlupe in LTK (so schön der Einstieg in den Rachebond auch ist, jedes Mal denke ich hier... oh je, Glen, warum?)
Bond und Alecs Bromance in der GE-PTS ("Sperrstunde, letzte Bestellung", "Wieder bereit die Welt zu retten?"... autsch!)
Sexszene in DAD (Bond und Jinx ejakulatives Aufeinandertreffen ist ein sehr seltener Grenzübergang der Reihe)
Vergiftung und Defibrilator in CR (peinlich schlecht gespielt von Craig, medizinischer Unsinn; "just lazy writing")
"Mother" in SF (Bardem kaspert sich mit CGI-Gebiss durch ein Silence of the Lambs Rip-Off? Klingt blöd? Ist es auch!)
U-Bahn-Anschlag in SF (einer der sinnlosesten Spektakel-Momente bei Bond, hier aber auch völlig unverhältnismäßig)
Bonds Flucht aus dem Krater in SP (die Musik suggeriert Tempo, doch die Kamera zeigt Standgeballer; Anti-Spektakel)
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17656
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

7. September 2017 14:15

Casino Hille hat geschrieben: Bond und Alecs Bromance in der GE-PTS ("Sperrstunde, letzte Bestellung", "Wieder bereit die Welt zu retten?"... autsch!)
Also ich finde diese Szene immer wieder lustig und nicht im geringsten peinlich.
Casino Hille hat geschrieben: Vergiftung und Defibrilator in CR (peinlich schlecht gespielt von Craig, medizinischer Unsinn)
"Mother" in SF (Bardem kaspert sich mit CGI-Gebiss durch ein Silence of the Lambs Rip-Off? Klingt blöd? Ist es auch!)
U-Bahn-Anschlag in SF (einer der sinnlosesten Spektakel-Momente bei Bond, hier aber auch völlig unverhältnismäßig)
Bonds Flucht aus dem Krater in SP (die Musik suggeriert Tempo, doch die Kamera zeigt Standgeballer; Anti-Spektakel)
Auch bei all diesen Szenen kann ich nichts schlechtes daran finden. Zumal es in der Bond-Reihe noch genügend schlechte Szenen oder Momente gibt. Alleine OP ist (mit Tarzanschrei etc.) voll davon.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Henrik
Agent
Beiträge: 2922
Registriert: 24. Dezember 2012 12:31
Lieblings-Bondfilm?: Der Hauch des Todes
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton

7. September 2017 16:48

Was die GE-Szene angeht bin ich bei Hille. Bei vielen der Sprüche frage ich mich immer wieder, was man sich dabei nur gedacht hat. Soll das zeigen, dass 006 und 007 auch bei solcher Arbeit noch entspannt sind? Aber auch hier gibt es Unterschiede: Manche Sprüche (z.B. "Wieder bereit die Welt zu retten?") sind ganz nett, andere wiederum gar nicht ("Sperrstunde James, letzte Bestellung"). Das Problem ist einfach die Masse an Sprüchen in der kurzen Zeit.

Bei der ersten Hälfte (bis FYEO) kann ich Hille zustimmen. Zu den anderen Szenen noch einige Anmerkungen:

TLD: Den Vorwurf, dass dies besser zu Moore gepasst hätte, habe ich schon häufig gehört (z.B. "Salzkorrosion"), aber für mich sind das ehrlich gesagt die Dinge, die mir bei Dalton besonders gefallen. Auf der einen Seite sind es lustige Szenen, die man von Moore kennt, allerdings bleibt Bond dabei total ernst. Genau das ist eine wichtige Eigenschaft der Dalton-Filme.

LKT: Bei der Szene bin ich immer wieder überrascht, wie es danach weitergeht. Es passt einfach nicht, dass Leiter&Co unmittelbar danach das Flugzeug erreichen und sofort feststellen, dass Sanchez nicht da ist. Die Zeitlupe bildet eher den Auftakt für eine viel größere Actionszene, die zunächst ausbleibt. Die Zeitlupe passt nicht, aber hier sehe ich die Schuld gar nicht unbedingt bei der Zeitlupe selber.


In DAD war mir lange gar nicht bewusst, dass man hier weiter geht als vorher. Naja, nichts besonders gelungenes, aber ich kann damit leben. Wobei der Spruch im deutschen dann doch etwas stört.

CR: Medizinischer Unsinn ist wohl korrekt, aber trotzdem ist die Szene (zumindest für mich) ganz spannend. Ich glaube auch nicht, dass jeder sofort durchschaut, dass das keinen Sinn macht, dafür ist die Szene zu spannend.

Zu SF kann ich gerade nicht wirklich etwas schreiben, nur so viel: Mich stören die Szenen nicht.

Wenn man Newmans Musik mag, hat man wohl auch kein Problem mit der Szene. Jedes kleine Detail zu erläutern würde wohl den Rahmen sprengen, deshalb mach ich es kurz.
Casino Hille hat geschrieben:die Musik suggeriert Tempo, doch die Kamera zeigt Standgeballer; Anti-Spektakel
Meiner Meinung nach ist das ziemlich clever von Newman: Eine weniger spektakuläre Szene wird auf diese Art künstlich verbessert (ich sehe schon die Widersprüche kommen).
"Whoever she was, it must have scared the living daylights out of her."
Benutzeravatar
Nico
Agent
Beiträge: 5727
Registriert: 21. März 2015 17:09
Lieblings-Bondfilm?: OHMSS / LALD
Wohnort: Lübeck

7. September 2017 17:07

Henrik hat geschrieben:
Casino Hille hat geschrieben:die Musik suggeriert Tempo, doch die Kamera zeigt Standgeballer; Anti-Spektakel
Meiner Meinung nach ist das ziemlich clever von Newman: Eine weniger spektakuläre Szene wird auf diese Art künstlich verbessert (ich sehe schon die Widersprüche kommen).
Ohauahauahauaha... Widerspruch, hier kommt er.
"Hiermit kündige ich meine Mitgliedschaft!" - "Wir sind kein Countryclub, 007!"
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17656
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

7. September 2017 17:13

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Henrik
Agent
Beiträge: 2922
Registriert: 24. Dezember 2012 12:31
Lieblings-Bondfilm?: Der Hauch des Todes
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton

7. September 2017 18:24

Erstaunlich, über was man sich alles aufregen kann. Die Kritik daran soll ja wohl sein, dass hoher Tabak- und Alkoholkonsum Jugendliche zum Konsum solcher Produkte animiert. Ich halte das für übertrieben. Obwohl ich Bond-Fan bin, konsumiere ich wohl eher so viel Alkohol und Tabak wie Vargas. Vielmehr glaube ich, in aller Vorsicht gesagt, dass Menschen, die dadurch dazu animiert mehr Alkohol oder Tabak konsumieren, ohnehin vorhaben, zu rauchen, etc und das nur als Ausrede nutzen. Wer auf einmal anfängt Alkoholiker zu werden oder ähnliches, nur weil sein "Vorbild" Bond das tut, dem ist doch sowieso nicht zu helfen. Lächerlich.
"Whoever she was, it must have scared the living daylights out of her."
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17656
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

7. September 2017 18:30

Henrik hat geschrieben:Erstaunlich, über was man sich alles aufregen kann.
Das frag ich mich auch. Und sich bei Bond darüber beschweren, dass manches medizinisch nicht geht, ist schon sehr amüsant. :lol:
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Revoked
Agent
Beiträge: 4615
Registriert: 5. Januar 2016 21:06
Lieblings-Bondfilm?: Alle von Timoorey Rogalton
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: bei Paderboring

7. September 2017 18:34

Wie bei meiner letzten Review beschrieben: In GE ist die grottige Synchro aber vor allem der Synchronsprecher von Bean schuld (der eine Dauerhäme in der Stimme an den Tag legt, die nichts mit dem Original zu tun hat). Die zugegeben doofen Dialoge sind dann im Englischen nur noch halb so schlimm.
If you don't have humor you might as well nail down the coffin lid now.
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22212
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

7. September 2017 21:38

Samedi hat geschrieben:Zum Thema "medizinischer Unsinn" nur so viel
Komplett am Thema vorbei, Samedi. Ich finde genau diese Szene in ihrer gezeigten Art missraten. Deine Artikel sind dafür völlig uninteressant.
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
Henrik
Agent
Beiträge: 2922
Registriert: 24. Dezember 2012 12:31
Lieblings-Bondfilm?: Der Hauch des Todes
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton

7. September 2017 22:53

Casino Hille hat geschrieben:
Samedi hat geschrieben:Zum Thema "medizinischer Unsinn" nur so viel
Komplett am Thema vorbei, Samedi. Ich finde genau diese Szene in ihrer gezeigten Art missraten. Deine Artikel sind dafür völlig uninteressant.
Ich habe mich auch gefragt, was das soll. Aber wenn schon jemand etwas postet, dann nehme ich mir auch das Recht heraus, dies zu kommentieren. Die Off-Topic-Diskussion muss jetzt aber nicht weiter ausgebreitet werden.
"Whoever she was, it must have scared the living daylights out of her."
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17656
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

8. September 2017 10:43

Das hat einfach damit zu tun, dass die Bondfilme auch unabhängig von dieser einen Szene medizinisch nicht korrekt sind und sich diese Szene somit sehr gut ins Gesamtbild einfügt. :wink:
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22212
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

8. September 2017 11:00

Nein, tut sie nicht. Sie ist peinlich doof, hat mich damals im Kino direkt zum Lachen animiert (wozu auch Craigs total überzogenes Overacting wunderbar beiträgt). Ein unfreiwillig komischer Moment. Ich hab nichts dagegen, wenn Bond überdurchschnittlich viel raucht und trinkt, aber wenn man einen Defibrilator zum Mittelpunkt einer Szene macht, sollte man auch wissen, was da eigentlich passiert und wann der eingesetzt wird, damit nicht selbst ein Laie wie ich die Hände über dem Kopf zusammenschlage und mich darüber ablache, wie doof die Autoren sind. Nein nein, das ist ihnen völlig entgleist, da wollte man einen Moment aus dem Buch (Bombenanschlag) bewusst abändern, und hat es mit dieser Vergiftungsnummer schlicht nicht besser gewusst (was imo bei einer solchen Produktion, die sich einen medizinischen Berater leisten können sollte, schlicht ein Unding ist).
Prejudice always obscures the truth.
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17656
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

8. September 2017 11:05

Ich bin da ganz bei Henrik: Erstaunlich, über was man sich alles aufregen kann.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Thunderball1965
Agent
Beiträge: 3965
Registriert: 9. November 2012 19:32
Lieblings-Bondfilm?: Feuerball
Kontaktdaten:

8. September 2017 12:30

Das dürfte eine ganz schön vollständige Liste sein. Ein paar Kommentare:
Casino Hille hat geschrieben: Blofeld mit Muschi in DAF (Bonds Nemesis flüchtet in Frauenverkleidung aus Vegas... DAF, der SchleFaz unter den Bonds)
Die Szene ist so trashy, dass ich sie fast schon wieder klasse finde. :D
Mordanschlag mit Schlange in NSNA (Fatima ist schon eine heiße Braut, aber hier treibt es Kershner deutlich zu weit)
Hat sich bei mir weniger ins Gedächtnis eingebrannt als die Szene mit dem Stift... und sie selbst weniger als heiße Braut, sondern eher als ziemlich nervig.
Aston Martin Jagd und Cello-Rutsche in TLD (für etwa 8 Minuten ist Dalton mehr Moore, als es Moore selbst jemals war)
Irgendwie fällt es mir schwer, etwas gegen die Szene zu haben. Selbst, wenn sie nicht zu Dalton passe, wie du sagst, finde ich doch, dass sie auf jeden Fall zu Bond passt.
Felix in Zeitlupe in LTK (so schön der Einstieg in den Rachebond auch ist, jedes Mal denke ich hier... oh je, Glen, warum?)
Von welcher Szene redest du?? :D
Bond und Alecs Bromance in der GE-PTS ("Sperrstunde, letzte Bestellung", "Wieder bereit die Welt zu retten?"... autsch!)
Der Film war zuweilen wirklich herlich blöd, passt aber vielleicht auch gar nicht mal schlecht dazu, wo Bond eigentlich herkommt. Die erste Szene nach der TS knüpft ja auch noch genau daran an. :s
Sexszene in DAD (Bond und Jinx ejakulatives Aufeinandertreffen ist ein sehr seltener Grenzübergang der Reihe)
Wenn wir schon bei der Vollkatastrophe sind, die DAD war, muss natürlich auch der Spruch "Lass ihn noch ein bisschen drin", die DADisierte Version des "steifen Nackens" aus TWINE, erwähnt werden.
"Mother" in SF (Bardem kaspert sich mit CGI-Gebiss durch ein Silence of the Lambs Rip-Off? Klingt blöd? Ist es auch!)
Wenn der Film mit dieser Szene schocken wollte - angesichts dessen, was Bardem in anderen Filmen geleistet hat, gelingt es SF hier.
Bonds Flucht aus dem Krater in SP (die Musik suggeriert Tempo, doch die Kamera zeigt Standgeballer; Anti-Spektakel)
Das hat etwas Videospielhaftes, oder? ;)
Wenn wir schon bei der Vollkatastrophe sind, die SP war, darf auch noch die "Kuckuck"-Story nicht vergessen werden.
It's the BIGGEST... It's the BEST
It's BOND

AND BEYOND
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22212
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

8. September 2017 12:35

Thunderball1965 hat geschrieben:
Casino Hille hat geschrieben:Felix in Zeitlupe in LTK (so schön der Einstieg in den Rachebond auch ist, jedes Mal denke ich hier... oh je, Glen, warum?)
Von welcher Szene redest du?? :D


Gönn dir die Szene ab 4:10. Zum totlachen, mit dieser Die Hard Musik, der deplatzierten Zeitlupe und wie sie aufgelöst wird (nämlich mit 2 dümmlich rein blickenden Kerlen)... :D
Prejudice always obscures the truth.
Antworten