Die Bondfraktionen

#1
Immer wieder gibt es Diskussionen über die Qualität der Filme in Bezug auf Vorlagentreue, schauspielerische Fähigkeiten des Hauptdarstellers, Gewaltdarstellung, Humoranteile, Realismus und Eskapismus. Ich habe mal versucht die Filme und die Fans derselben in Gruppen aufzuteilen. Mich würde es sehr interessieren, ob Ihr dieser Einteilung folgen könnt, bzw. was Ihr davon haltet.


Classic Fraktion

Hierzu zähle ich diejenigen, die die Nähe zur literarischen Vorlage bevorzugen. Die die Romane als den mehr oder weniger einzig gültigen Maßstab akzeptieren. Diese Fraktion lehnt Gadgets und Stunts eher ab und bevorzugt deshalb eher Filme wie
DN, FRWL, OHMSS, und in Teilen TLD und CR.

Popcorn/Humor Fraktion
Wohl die größte Fraktion, zumindest was die Anzahl der Filme betrifft. Geprägt durch die 7 Moore Bonds und deren doch eher „leichterem“ Erscheinungsbild. Hier sehe ich LALD, TMWTTG, TSWLM, FYEO, OP, AVTAK, NSNA, TND, TWINE und in Ansätzen YOLT in der Aufzählung. Fans dieser Filme bevorzugen eine eher auf vordergründige Elemente ausgelegte Story. Die Optik des Filmes ist wichtiger als die Tiefe der Charaktere oder die Sinnhaftigkeit des Plots. Der pure Unterhaltungswert steht im Vordergrund. Nähe zur literarischen Vorlage wird eher weniger verlangt.

Realismus Fraktion
Realismus als Maß aller Dinge. Gewaltszenen müssen wehtun, geschlagene Wunden müssen bluten. Des Weiteren haben die Charaktere realistisch aufzutreten. Kein übertriebener Snobismus und keine verbildlichten Weltberherrschungsfantasien. Die Protagonisten sollen von Gefühlen geleitet werden und nicht von technischen Möglichkeiten. Inhaltliche Nähe zu den Romanen ist kein Muss, erfreut den Fan aber.
In dieser Reihe stehen dann wohl Filme wie FRWL, LTK, GE und CR.

Utopia Fraktion
Gewissermassen die Steigerung des Popcornkinos. Viele technische Spielereien und phantasievolle aber vielleicht eher zweidimensionale Stories. Gadgets in hoher Frequenz. Romantreue wird gar nicht verlangt.
In diese Kategorie passen sicher DAF, MR und DAD.


Es ist sicher nicht pauschal möglich alle Filme und deren Fans zu kategorisieren. So wüsste ich z.B. nicht wie ich GF und TB einordnen sollte. Ebenso gibt es sicher Filme die sich in mehrere Kategorien pressen lassen würden.

#2
Super Post chief!

Ich hab da aber schon Verbesserungsforschläge :wink:

Ersteinmal, FYEO ist ganz falsch gesetzt, finde ich. Der gehört für mich in die Realismus Fraktion.
Die ganzen 80ger gehören irgendwie in die Realismus Fraktion. Sie haben sehr bodenständige und die komplexesten Plots der ganzen Reihe. AVTAK ist da mit seinem Überflutungs-Plot noch hart an der Grenze, aber dieses Jahrzehnt - unter John Glens Regie - konzentriert sich auf anspruchsvollere Plots. Ich bezweifle zum Beispiel, das hier der Großteil den Plot zu OP und TLD ganz durchschaut hat.
Bei Moores letzten beiden sind jedoch auch Elemente, die den jeweiligen Film zwischen Popcorn und Realismus hin und her zieht. Nicht ganz einfach die einzuordnen.

Sonst sieht das aber schon ganz ordnetlich aus.

#3
Zähle mich zur Realismus-Fraktion, aber da soll dann auch bitte TLD rein ;)
Dazu einen Touch Utopia, aber bitte nicht "Star Wars"-Ähnlich.
Da ich noch nie so richtig Bibeltreu gewesen bin, stört mich wenig daran daß Roman-Vorlagen nicht 1:1 umgesetzt worden sind.
Also GF war ja von der Story her ja absoluter Humbug... abgesehen von der wirklich spannenden Golfpartie, ja.

Realismus-Fraktion absolut, Story darf nicht allzusehr an der Logik ruckeln, wie es etwa bei DAD der Fall ist.
Den Film werde ich mir nie wieder geben, auch wenn da eine äußerst bezaubernde Rosamunde Pike mitmacht.

Für mich ist CR auch nicht grad der "burner", aber abgesehen von dem "african Rundown" und dem Defilibrator-Mist finde ich den Film schon plausibel genug um ihn als realitätsnah anzusehen.

Und ja... FYEO würde ich auch als Film für die RF einstufen...
"Mir waren Männer im Rock schon immer suspekt, Q, Ihnen nicht auch?"
"Ersparen Sie mir Ihre Weisheiten, 007!"

#4
Das ist richtig klasse! Ich bin wahrlich beeindruckt - und in diesem Maße passiert das nicht oft. Als ich noch am Anfang deines Beitrags war, hab ich mich bereits darauf vorbereitet einein eher distanzierten Beitrag zu verfassen und nach einer zusätzlichen Gruppe zu verlangen. Aber ich habe dann schnell festgestellt, dass das garnicht nötig ist. Du hast mir quasi aus der Seele gesprochen, sogar kleinste Details meines Empfindens gegenüber den Filmen ist mit drin. Meine Frage: zählst du dich zu der Realismus-Fraktion? Das tue ich zumindestens und finde, dass diese Gruppe mehr als zutreffluch formuliert ist. - Danke nochmals!

Caro
"And here lies my dilemma: The streets of heaven are too crowded with angels. We know their names." Tom Hanks

#5
Freut mich, das der Thread gut ankommt. Aber ich fürchte, dass ich mich eher nicht zur Realismus Fraktion zähle. Was aber nicht heisst, dass ich die dort aufgezählten Filme nicht mag. Aber ich denke, das geht wohl jedem 007 Fan bei jedem 007 Film so... :wink:

#6
Interessantes Thema!

"GE" sehe ich nun weniger in der Realismus Fraktion, spätestens dann wenn Bond einem abstürzenden Flugzeug "hinterherfliegt" und einsteigt. Stattdessen würde ich "TWINE" eher im Realismus-Bereich sehen, da doch mehr auf die Charaktere eingegangen wird und die Action nicht ganz so übertrieben ist.

Desweiteren schliesse ich mich 007JamesBond an und würde sagen, dass die letzten 3 Moore-Bonds, oder zumindest FYEO eindeutig zum Realismus-Bereich gehören. Klar, Moore macht Sprüche am Laufmeter, speziell in OP, aber von der Story her sind die Filme doch deutlich "realistischer" als Vorgänger wie MR oder TSWLM.

EDIT: Sehe mich in der Popcorn/Humor -Fraktion. (Ausnahme: LTK, einer meiner beiden Favoriten...).

Kompliziert - was bin ich?

#7
Bei mir ist das kompliziert. Würde mich eigentlich gerne der Realismus-Fraktion zurechenen. Was aber nun leider nicht ins Bild passt: Mein absoluter Lieblings-Bond ist "Der Mann mit dem Goldenen Colt" - obwohl der stellenweise höchst albern und schon leicht comichaft ist. Es gibt darin aber so wunderbare Momente mit Miss Anders, dem fliegenden Auto oder dem Labyrinth auf der Insel sowie dem charismatischen Christopher Lee, dass ich den Film praktisch jeden Monat einmal sehen könnte.
Auf der anderen Seite finde ich "Casino Royale" KLASSE wg. Realismus (gut, der Defi, aber naja, ist nunmal ein Bondfilm). Einer meiner Lieblinge ist auch "Im Geheimdienst Ihrer Majestät"(Realismus!), vor allem wegen der matronenhaften Frau Bunt und des sehr onkelig dargestellten Blofelds. Aber auch den albernen "Diamantenfieber" find ich super, wegen der coolen Sprüchskes, des wunderbaren Filmfehlers bei der Autoverfolgungsjagd in Las Vegas und der beiden Schwuppenkiller. Und wieder andersherum, meine weiteren Favoriten: "Liebesgrüße" (realistisch) und "Feuerball" (krachbumm, schön bunt und alles übertrieben).
Die beiden doofsten Bonds find ich leider beide Dalton-Bonds, was an Dalton selbst liegt, dem ich den Bond irgendwie nie so richtig abgekauft habe, und an den für meinen Geschmack einfach langweiligen Drehbüchern.
Ja, was IST denn jetzt? Welcher Kategorie bin ich zuzuordnen? Hilfäää!!
"Schnickschnack! Tabasco!"

#8
Es ist etwas schwierig zwischen Classic und Realismus auf der einen und zwischen Popcorn und Utopia auf der anderen zu unterscheiden. Ich würd das eher so sehen, wie bei einem Kompass. Denn die meisten Filme sind eher Nordwest oder Südost als nur Norden (Classic), Süden (Popcorn), Osten (Utopia) oder Westen (Realismus).

Ich zähle mich dann eher zu der Nordwest-Fraktion.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

#9
Gelungener Vergleich Samedi! Trotzdem möchte ich anmerken, dass ich durchaus der Meinung bin, dass sich die meisten Leute durchaus in die einzelnen Kategorien einordnen lassen. Was ich jedoch nur an der Beschreibung und keinesfalls an den jeweils aufgeführten Filmen festmachen würde. Zu welcher Kategorie jeder einzelne Film gehört, ist wohl ziemlich subjektiv und von jedem einzelnen für sich selbst zu entscheiden. Was ich auch mit der Tatsache begründen möchte, dass die meisten Beitragverfasser dieses Themas ihre Einsichten (oder Kritiken) an den zugeordneten FIlmen festgemacht haben.

Caro

P.S.: Und ich hätte schwören können, du würdest selbst der realistischen Fraktion angehören. Nich weil ich dich gut kenne, sondern weil du diese Fraktion besonders Detailgetreu und ohne Ironie geschrieben hast.
"And here lies my dilemma: The streets of heaven are too crowded with angels. We know their names." Tom Hanks

#10
Ich versuche mal die ganzen Filme in eine oder mehrere Fraktionen zu pressen. Gehe aber nach der Reihenfolge der Filme vor:

DN:
Classic

FRWL:
Classic, Realismus

GF:
Classic

TB:
Classic

YOLT:
Popcorn, Utopia

OHMSS:
Classic

DAF:
Popcorn

LALD:
Popcorn

TMWTGG:
Popcorn

TSWLM:
Popcorn, Utopia

MR:
Utopia, Popcorn

FYEO:
Realismus

OP:
Popcorn

AVTAK:
lässt sich nicht genau zuordnen. Ist eine Mischung aus Classic, Popcorn und einem Hauch Utopia.

TLD:
Realismus, Classic

LTK:
Realismus

GE:
Popcorn

TND:
Popcorn

TWINE:
Realismus

DAD:
Utopia, Popcorn

CR:
Realismus, Classic


@ Chief:

Welcher Fraktion rechnest du dich denn jetzt zu? Und ich möchte noch anmerken, dass die Classic-Fraktion keine Stunts ablehnt, sondern billige Animationen. :wink:

MfG

Samedi
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

#11
zuerst einmal danke für den interessanten beitrag, chief ;)

ansonsten muss ich mich an samedi anschließen, so einfach kann man die bondfilme wohl nicht einteilen, da fast jeder film elemente aus den verschiedenen bereichen enthält, bis auf ein paar ausnahmen (aber das hat chief ja eh auch angemerkt).

und wie caro schon richtig angemerkt hat, werden die meisten bondfilme von jedem subjektiv etwas unterschiedlich eingeteilt werden. also aus dem bauch heraus, würde ich OP auch eher in die popcorn-kategorie einteilen, wenn man den plot aber genauer betrachtet, ist dieser gar nicht so einfach zu durchschauen. auch würde ich FYEO eher in die realistische/klassische fraktion einteilen. und bis auf die letzte halbe stunde, würde ich zb. auch MR in einen anderen bereich geben. man müsste vielleicht die gleiche einteilung auf verschiedenen ebenen (handlung, action, dialoge, charaktere, etc.) aufstellen, eventuell würde man dann ein etwas objektiveres ergebnis bekommen.
Bond... JamesBond.de

#12
Erst mal: super Arbeit, chief. :respekt:

Ich würde mich glaube ich als Mischung aus Popcorn und Realismus einordnen. Classic fällt weg, da ich die Romane nicht geleseen habe und sie auch nicht lesen werde. Jedoch das Ende von MR war mir dann schon ein bisschen zu arg... :?

VJ007

#13
VJ007 hat geschrieben:Classic fällt weg, da ich die Romane nicht geleseen habe und sie auch nicht lesen werde.
Wieso nicht...kannst Du nicht lesen? Kriegst Du Gänsehaut wenn Du unbehandeltes Papier anfasst? Verabscheust Du Ian Fleming oder hast Du einfach nur Angst, dass die Bücher dir am Ende gar gefallen könnten??? Oder spielst Du lieber Playstation?

Woher diese endgültige Aussage: "Ich werde Sie nicht lesen!"
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried

Nicht streiten, Kinder!

#14
Ich finde es sehr ungehörig, jemanden des Analphabetismus zu bezichtigen, bloß weil er die James Bond-Romane von Ian Fleming nicht lesen möchte.
Ich selbst bin großer Fan von James Bond Filmen, mag die Romane aber auch nicht lesen. Wenn ich was lese, dann eben lieber Nick Hornby, Christian Kracht oder in Gottes Namen Stephen King. Und Playstation mag ich selbst überhaupt nicht! Ich lese gerne und viel, nur habe ich an dieser Art von Romanen eben kein Interesse.
Wollen wir uns bitte darauf konzentrieren, alle James Bond zu mögen und nicht mögliche Freizeitinteressen von anderen Teilnehmern hier in den Beiträgen madig zu machen!

Und ansonsten: Es leben die flachen Sprüche der Popcorn-Filme!
"Tiffany, mein Schätzchen. Du hast da so ein eckiges Döschen im Höschen!"
Nun, welcher Film und wer sagt das? :)
"Schnickschnack! Tabasco!"

#15
Ich werde hier jetzt keinen Roman schreiben, da ich meine Wenigkeit in drei Kategorien einstufen muss. Ich mag die klassischen Bondfilme, aber auch die Pop Corn Fraktion, sowie den Realismus.

Jeder Film hat ein bestimmtes Charisma. Ich mag sie alle. Den einen mehr, den anderen weniger. Liegt wohl daran, dass ich mit diesen Filmen groß geworden bin.