euer "Bond"-Lifestyle

Hier könnt ihr allgemein über die unvergesslichen 007-Filme, Darsteller, Dreharbeiten, Lifestyle, Skurriles und alles andere diskutieren, was auf irgendeine Art und Weise etwas mit dem berühmtesten Geheimagenten der Kinogeschichte zu tun hat! Viel Spaß! Gezielte Reviews und Filmdiskussionen bitte in das entsprechende Unterforum - danke!
Benutzeravatar
PreachersSon
Agent
Beiträge: 15
Registriert: 27. Oktober 2005 17:16

20. August 2008 20:20

Hi!

Hoffe das Thema passt hier rein!

Wolte mal fragen, wie euer bondlifstyle aussieht? Legt ihr besonderen Wert auf Kleinung, d.h. habt ihr eine Leiblingsmarke, achtet ihr darauf zu jeder Gelegenheiten und Anlass immer passend gekleidet zu sein?
Soll es Markenware sein oder ist das egal?!
Wollte meinen Styl jetzt ändern und mir nach und nach "marken"kleidung holen! Aber nicht sowas wie Lacoste sonder eher in Richtung "Sunspel" (für Unterwäsche. Polo etc.). Möchte einfach stilvoll und qualitativ hochwertig gekleidet sein, von Fuß bis Kopf ohne das man direkt sieht das man Lacoste o.ä. trägt! Außerdem würde ich gerne eine rMarke treu bleiben und net so eine großen Markenmix haben...
Nur leider kenn ich kaum sehr gute, aber nicht allzu bekannte Marken (wie Sunspel)!?!?! Wie sieht das bei euch aus?
Wo bekommt man sowas?

Das gleiche gilt für Pflegeprodukte! Hab eignetlich keine Lust so 08/15 Axe-Deo oder Nivea zu kaufen. Habs da auch lieber hochwertig gut aber eher understatement! Was kennt ihr da so gutes (Floris?) ?!? Und auch hier wieder die Frage, wo bekommt man das?
chief

20. August 2008 20:38

Ich schreibe jetzt einfach mal, was nach lesen Deines Beitrages meine ersten Gedanken waren.

Warum? Warum versucht jemand über Kleidung seinen "Style" zu ändern? Und warum tut er das in dieser Richtung. Edel, aber nicht protzig - sicher aber kostspielig. Wie war sein bisheriger Style denn? Kik? C&A?? Pohland??? Kann er sich das leisten oder glaubt er, sich das leisten können zu müssen? Ändert man seinen Stil mit dem Wechseln der Garderobe? Oder bedarf es dafür nicht auch mehr. Aus einem Taxifahrer wird doch kein Generaldirektor nur wenn man ihn in einen Brioni zwängt. Stil kann man doch nicht kaufen. Nur die äußeren Attribute.

Mir fällt da eine alte Liedzeile von Klaus Lage ein, die irgendwie zum Thema zu passen scheint:

Das Kaff trägt Beton, weil es Stadt sein will.

@PreachersSon
Bleib Du selbst!
Benutzeravatar
001
Agent
Beiträge: 3397
Registriert: 11. August 2004 15:55
Wohnort: N 51°09,6239' E 007°08,0110'
Kontaktdaten:

20. August 2008 20:39

Ich kenne Lacoste!
Ich kenne Sunspel dafür nicht!

Wenn Du meinst dein Style ändern zumüssen, dann richte dich doch nach Dir und nicht an Jimbo! Das gleiche kann man auch vom Duft sagen.

Bitte verstehe mich nicht falsch. Aber Jimbo ist schließlich auch nicht der ideale Berater, da die Figur eigentlich nur aus Product Replacement besteht. Oder warum hatte Jimbo noch kein NOKIA-Mobiltelefon? ;-)

Jung...Wir laufen nicht alle mit Anzug und den neusten Designer-Klamotten rum, oder haben Edeldüfte am Körper. Wenn ich das jetzt mal auf mich beziehe, dann habe ich bei der Anschaffung meiner Brocken niemals an Jimbo gedacht. Eher waren Preis und die Frage, ob mir das überhaupt gefällt für den Kauf ausschlaggebend. Gleichzeitig nutze ich nen Dusch-Gel ausm Suppermakrt zum Duschen für normale Tage und für außergewöhnliche Momente habe ich auch etwas, wofür ich zum Douglas gegangen bin!

Aber ich war immer ich selbst! Schließlich mögen wir diese Filmreihe nur! Oder bist Du schon soweit, dass man Dich mit James ansprechen muss? ;-)

In diesem Sinne und bis neulich
001
Bild
Benutzeravatar
Tanaka
Agent
Beiträge: 443
Registriert: 20. August 2006 22:04
Lieblings-Bondfilm?: Skyfall
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Österreich

20. August 2008 21:45

Also ich trage hin und wieder gerne mal Hemd und Krawatte oder einen Anzug. Das allerdings nur zu passenden Anlässen. Ich laufe nicht mit teurer Markenkleidung umher und versuche mich nicht damit zu identifizieren.

Ich schließe mich chief total an, wenn er sagt, dass man sich nur die äußeren Attribute (teures Parfum, Markenkleidung) kaufen kann, aber nicht das Auftreten oder den Stil. Nur durch das Tragen eines Smokings wird man nicht plötzlich einen Bond'schen Humor und Charme bekommen.

Im Laufe der Zeit entwickelt ein Mensch (oder entwickelt er im besten Fall) einen eigenen Stil. Dazu gehören Humor, persönliche Vorlieben, Dinge, die man persönlich ablehnt und Umgang mit Anderen und den Herausforderungen, die das Leben eben so bietet. Nun kann man sich aus den zahlreich vorhandenen Prototypen aus den Medien wie etwa James Bond das eine oder andere abkupfern - aber es muss zu einem passen! Manches wird man wieder verändern und manches gar nicht übernehmen (ich werde wahrscheinlich niemals so riskant Karten spielen wie Mr. Bond es tut :wink:).
chief hat geschrieben:Aus einem Taxifahrer wird doch kein Generaldirektor nur wenn man ihn in einen Brioni zwängt.
Persönlich wird der Taxifahrer damit noch kein Generaldirektor, da er mit dem Tragen eines Brioni-Anzugs nur einen Teil der Gruppennorm erfüllt und ihm das Wissen und die Erfahrung eines Generaldirektors fehlt.
Oberflächlich kann man sich aber schnell täuschen lassen. Es gibt dazu interessante Studien, in denen etwa Fotos von ungeschminkten bzw. geschminkten Frauen vorgelegt wurden. Es wurden signifikante Unterschiede in der Einschätzung von Menschen zwischen der geschminkten und der ungeschminkten Frau gefunden - und das obwohl die Frau ein und dieselbe Person war! Wenn die ungeschminkte Frau vorgelegt wurde, sagten die befragten Personen, das sei eine Putzfrau. War die Frau geschminkt wurde sie von der anderen befragten Gruppe als Managerin eingeschätzt.
Dazu gibt es also einige Studien - man kann sich also täuschen.
Plenty O'Toole: I'm Plenty!
James Bond: But of course you are!
("Diamonds Are Forever", 1971)
MiniBond
Agent
Beiträge: 762
Registriert: 7. November 2005 17:45

20. August 2008 23:09

Da bin ich im richtigen Thema. Ich könnte mich stundenlang drüber unterhalten, gerne auch Privat.


Erstens: Versuche nicht, durch Marken "Stil" zu kaufen. Funzt nicht. Wird niemals klappen. Damit wirst du einfach nur eine Labengeiles Kind, was hinter jedem Laben herrennt, was in und chic ist.

Du sagst, du möchtest einen eleganteren Stil bekommen. Genau dies habe ich auch gemacht. Und ich sage ganz offen, dass die Bond Serie mich dazu animiert hat.

Ich gehe mal deinen Post Schritt für Schritt durch, bevor ich vor lauter Begeisterung verhaspel.

"Legt ihr besonderen Wert auf Kleinung"

Ja, definitiv. Ich versuche immer, eine gewisse Eleganz an den Tag zu legen. Dies äußert sich dadurch, dass ich so gut wie immer Stoffhosen, respektive Chinos trage. Dazu immer Polo- oder Oberhemd.

Chinos/Stoffhosen zeichnen sich aber nicht nur durch eine gewisse Eleganz aus, sondern auch, dass sie in meinen Augen schlichtweg bequemer und angenehmer zu tragen sind. Ich hatte mal den Vergleich als es noch ein bisschen wärmer war: Vormittags in der Schule Jeans, im Nachmittag habe ich mir eine Stoffhose angezogen. Es wurde gleich deutlich kühler und es stellte sich sofort der schönere Tragekomfort ein.

"habt ihr eine Leiblingsmarke, "

Ja. Ich stehe total auf Polo. Nicht weil ich Markengeil bin, sondern schlichtweg für mich finde, dass sie a) den besten Schnitt in Sachen Polohemd haben und b) einfach die bisher beste Qualität. Ich habe schon einige Polohemden div. Marken (Joop!, Boss). Keins davon kam an den Schnitt von P.R.L ran und keines hatte diese Qualiät. Selbst nach mehrmaligen Waschen verliert es nicht an Farbe und Haltung. Zudem bekamen die anderen P-Hemden recht schnell löcher, meine Ralph Lauren Shirt nicht. Zudem mag ich einfach den Polo-Hauseigene Stil.

Das bedeutet für mich: Man kanns ich schon über eine Marke identifizieren, doch sollte man sie eben nicht kaufen, nur weil ein Pferd drauf ist.

Wenn du z.B mehrer Polos von TH hast und sagst: "Mensch, die haben für mich den besten Schnitt, bisher die beste Qualität, sie stehen mir, ich mag sie", dann bleib ruhig dabei. Aber versuche nicht nur Marken zu kaufen.

"Versuch macht kluch"

Das heißt: Kaufe nicht Polo weil ein Pferd drauf ist, sondern weil du a) mit der Firmenphilosophie dich identifierzt, weil du den Schnitt magst usw...

Aber bitte bitte: Niemals meinen: Ich kauf Marken, also habe ich Stil. Trugschluss!


"achtet ihr darauf zu jeder Gelegenheiten und Anlass immer passend gekleidet zu sein? "

Definitv. Ich versuche immer passend gekleidetet zu sein, was eigentlich nicht sonderlich schwer ist.

Bsp: Essen gehen:

Gehe ich mit Freunden aus, ist es leger, sprich: Entweder Anzug und ein schönes Hemd, ohne Krawatte, oder ein Sakko mit einer eleganten Hose.

Gehe ich allerdings mit der Familie essen, ziehe ich mir meinen besten Anzug an, ein Hemd mit Umschlagmanschette, passende Krawatte und Schuhe dazu.

Auch sonst achte ich immer darauf, ein wenig eleganter zu sein, als es der normale Schüler ist. Liegt aber mehr daran, dass ich den Schlabberlook nicht mag ;)

"Soll es Markenware sein oder ist das egal?! "

Vollkommen schnuppe.

Schlimm wird es, wenn man sich einen Anzug kauft und dann das Markenemblem am Ärmel dran lässt, obwohl man es eigentlich abmacht. Das hat nichts mit Stil zu tun, sondern mit Angebertum.

Achte beim Kauf einfach auf: Wie fühlt sich die Qualität, die Baumwolle, der Stoff an? Billig, oder eher hochwertig? Wie ist der Schnitt passt es mir sehr gut oder nur mit viel wohlwollen? Es hat z.B keinen Sinn einen Anzug zu kaufen der meinetwegen von Joop! um 90% runtergesetzt ist, aber dafür nicht ganz perfekt sitzt und an manchen Ecken zwickt. Dann setz lieber einige Euros drauf und kauf dir einen Anzug der sehr gut sitzt oder lasse ihn dir evtl. beim hauseigenen Schneider nach richten.

"Wollte meinen Styl jetzt ändern und mir nach und nach "marken"kleidung holen! "

Wie möchtest du deinen "Style" ändern?

Wenn du in Richtung Markenproll möchtest: Polo R.L Hemd, Jeans von D&G, Schuhe von Prada, Unterwäsche von Calvin Klein.

Das muss nicht schlecht aussehen, aber man sieht einfach, wenn man Marken einfach zusammen stückelt.

"Möchte einfach stilvoll und qualitativ hochwertig gekleidet sein,"

Dafür müssen es aber nicht immer namhafte Marken sein!!!

"von Fuß bis Kopf ohne das man direkt sieht das man Lacoste "

Trägst du ein Polo- oder Oberhemd von Lacoste, wird man es am Kroko erkennen. Schuhe genauso. Solche Marken pappen ihr Zeichen immer groß drauf. Habe allerdings ein Paar Deckschuhe von TH, auf denen es sehr dezent ist.

"Außerdem würde ich gerne eine rMarke treu bleiben und net so eine großen Markenmix haben... "

Wirst du nicht verhindern können.

Ein Beispiel: Du brauchst neue Herbst/Winter-Sachen. Angenommen du trägst fast auschließlich eine Marke, was eh scheiße aussieht und die gefällt die H/W Mode nicht, was dann? Kaufst du etwas, weil du der Marke "treu" bleiben willst und das Pferd auf deiner Brust prangen möchtest?

Ich trage normal sehr gerne Dinge von Polo. Nun hatte ich einen wunderbaren, blauen Wollpulli, den mein Vater leider hat eingehen lassen.

Als ich bei P.R.L war, gefielen mir die aktuellen Pullis nicht, also schaute ich mich um und fand einen von "Commander". Das ist zwar auch eine Marke, aber eben keine "Haute Coutour" Marke. Das setzt den Preis runter und ich habe trotzdem einen wunderbaren Pullover.

"Nur leider kenn ich kaum sehr gute, aber nicht allzu bekannte Marken (wie Sunspel)!?!?! Wie sieht das bei euch aus? "

Ob du Marken kennst oder nicht, ist vollkommen schnuppe. Trag was dir gefällt. Aber sei ehrlich zu dir. Kauf nicht etwas, weil es ein Markenprodukt ist! Ich denke, dies hab ich deutlich genug gemacht.

"Wo bekommt man sowas? "

Wo wohnst du denn? Schau mal in deiner Stadt oder der nächst größeren a) nach größeren Bekleidungsgeschäften (NICHT C&A usw) und nach Herrenaustattern! Die haben meistens alles auf Lager, wenn du so geil auf Marken bist.

Nochmals hier an dieser Stelle:

Marken sind nicht alles. In deinem Post schreibst du ständig was über Marken. Komm weg davon. Manchmal kommt das Gefühl bei mir hoch, dass du einen eleganteren Stil mit Markenkleidung gleichsetzt. Dies ist ein Trugschluss.

Befasse dich, bevor du deinen Kleiderschrank umstellst, eingehend mit dem Thema "Klassische Herrenmode." Dazu findest du einige, günstige Bücher z.B bei Amazon.

Ich kann dir für den Einstieg, dies war auch meiner in diese Welt, das Buch "Der Gentleman" von B. Roetzel empfehlen. Dies bekommst du für ~ 15€ bei Amazon. Von da aus kannst du dich weiter in das Thema einlesen, aber WARNUNG: Es kann süchtig machen ;)

Pflegeprodukte: Warum willst du kein Deo von Nivea? Ist das unstylish? Unmarkenhaft? Unedel? Das ist vorallem eins: UNSINN! Ich habe ein Deo von Nivea und es ist bisher das beste was ich habe.

Zwar konnte ich mit dem AfterShave Balm von Nivea nichts anfangen, aber momengtan benutze ich "Wilkinson Classic" für um die 5€. Nichts besonderes, pflegt aber die Haut sehr gut und riecht sehr gut und kollidiert nicht mit E.d.T.

"Habs da auch lieber hochwertig gut aber eher understatement! "

Keiner merkt, ob du Deo von AXE, Nivea oder Floris oder Armani drauf hast. Wichtig ist: Wie ist die Wirkung/Pflege? Gefällt mir der Duft? Nicht das was auf der Flasche steht.

Hochwertig gut, aber understatement. Wie soll ich diesen Satz auffassen:

Die wenigsten können irgendwelche Düfte erriechen. Wenn ich Polo Blue drauf habe, interessiert das keine Sau.

Wichtig wieder: Dir muss es gefallen. Klar solltest du drauf achten, dass du nicht unbedingt ein Billigprodukt nimmst, welches nur aus Sch.eiß Ingredienzen zusammen gesetzt ist. Aber manN muss nicht immer zu dem teuersten greifen.

Wenn du dich auf versch. Foren umschaust (www.forum.nassrasur.com; www.newsaboutshoes.de), dann siehst du, dass nicht das teuerste das beste ist.

Viele schwören auf Aftershaves, die eben nicht teuer sind, kein Markenprodukt sind, dafür aber z.T seit über 50 Jahren auf dem Markt sind.

Ich denke, sowas spricht eher für ein Produkt als irgendein Signum was irgendwo draupappt Ein Beispiel wäre ein Aftershave namens Pitralon. Sehr klassischer Duft, verfliegt schnell, kostet nicht Welt und ist sehr, sehr gut.

Kaufts du dir den neusten Armani-Duft, stinkt du den ganzen Tag nach AS von Aramani, kannst kein anderes E.d.T auftragen und in 2 Jahren ist es vom Markt, bzw. keine Sau interessiert es mehr. Solche Kunst-Düfte haben keine große Langlebigkeit. Allerdings haben die meisten Marken große Düfte, die klassisch, zeitlos-elegant sind.

Da wären z.B

Polo: Blue, Green, Black

Aramis

Dior: Fahrenheit

usw...

Aber es gibt auch Marken, die eben solange bestehen, eben so gut sind, aber nicht ganz so teuer sind:

Tabac Original (Sehr klassisch)

Aramis

Pitralon

Speick

Old Spice

usw...

"Was kennt ihr da so gutes (Floris?)"

Es gibt einige gute. Wichtig ist: Dir muss der Duft gefallen. Kannst du dich mit diesem Duft in Verbindung setzen usw...

Was hast du davon, irgend ein Parfum oder AS von Floris zu kaufen, die schweineteuer sind, wenn es dir nicht gefällt.


Wo man es bekommt?

Ich nenne dir einige Adressen, wo du vieles herbekommst:

www.thedifferentscent.de
www.dergepflegtemann.de
www.the-british-shop.de

Hau einfach mal Tante Google an.



Eine Anmerkung: Interessant ist, dass du sehr Markenfixiert bist. Ich weiß nicht warum, aber ich vermute, dass du damit gleich verbindest: "Ich kaufe mit der und der Marke Stil, gute Qualität, einen guten Geruch".

Das ist so nicht. Es gibt einige Marken, bei denen ich die Nase rümpfe, weil mir der Geruch nicht gefällt.

Befasse dich eingehend mit diesem Thema, schau dich im Netz um.

Ich lege dir hier einen Besuch bei: www.newsaboutshoes.de und www.forum.nassrasur.com ans Herz.

Und natürlich unzählige Bücher zu diesem Thema...

So, nun wünsche ich eine gute Nacht.

Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne privat melden, wenn du möchtest.


Ich hoffe natürlich, dass du dich durch diesen Beitrag gequält hast :) Er ist zwar lang, aber aufschlussreich. Habe den selben Weg wie du ihn vor hast, schon beschritten :)


Edith: Weitere "kleine" Anmerkungen meiner Seits:

"Nur durch das Tragen eines Smokings wird man nicht plötzlich einen Bond'schen Humor und Charme bekommen. "

Nein, selbstredend nicht, aber: Wenn du einen Smoking trägst, verändert sich einiges an dir. Und das nicht nur beim Smoking, auch bei Anzügen.

Es gab mal den Bericht einer Dame, die für eine Woche komplett (HaHa) als Kerl gelebt hat. Sie hat gesagt, dass sie durch das Tragen eines Anzuges mehr Selbstsicherheit gewonnen hat, mehr Selbstvertrauen hatte. Zudem ändert sich auch das Äußere: Der Gang ändert sich, man läuft aufrechter. Oftmals ganz unbewusst, aber deutlich für die Außenwelt.

Kann man über Kleidung seinen Style verändern.

Ja, selbst wenn du mit Style den Rest des Menschen ausmachst.

Bevor ich in diese Richtung "klassische Herrenmode" umgeschwenkt bin, lief ich sehr schlabberig rum, hatte meistens kein Interesse an irgendwas usw...

Als ich aber langsam anfing, meinen Kleiderschrank umzustellen, begann auch langsam mein Kopf sich zu umzustellen. Ich wechselte meine Freunde (klingt hart, war aber das beste), strengte mich mehr für die Schule, habe mehr darauf geachtet was ich tue, was ich mache, wie ich lebe.

Also ich denle schon, dass du dich ändern kannst, wenn du denn diese Richtung beibehalten möchtest.

Deswegen auch meine Tipps: Lies dich in das Thema ein, befasse dich damit.

Das ist letzlich genauso eine Lebensrichtung, ein "Lifestyle", ein Lebensmotto, eine Lebenseinstellung, als ob du Hopper bist oder Rocker usw...
Bild

Bild
Benutzeravatar
Chris
Agent
Beiträge: 1891
Registriert: 29. August 2002 21:23
Wohnort: Ingelheim a. Rh.
Kontaktdaten:

21. August 2008 00:15

@ Minibond....laaaaaaaaaaaaangweilig!

BTW, ich muss zugeben, dass ich ein...zwei Sachen mit Bond gemein habe:
Ich liebe Rührei, Kaffee und kurzärmelige Hemden zu Segeltuchschuhen!

Aber das lieben noch Millionen andere auf diesem Planet!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried
Benutzeravatar
Tanaka
Agent
Beiträge: 443
Registriert: 20. August 2006 22:04
Lieblings-Bondfilm?: Skyfall
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Wohnort: Österreich

21. August 2008 00:53

Danke für den interessanten Beitrag, MiniBond! :)
MiniBond hat geschrieben:"Nur durch das Tragen eines Smokings wird man nicht plötzlich einen Bond'schen Humor und Charme bekommen. "

Nein, selbstredend nicht, aber: Wenn du einen Smoking trägst, verändert sich einiges an dir. Und das nicht nur beim Smoking, auch bei Anzügen.

Es gab mal den Bericht einer Dame, die für eine Woche komplett (HaHa) als Kerl gelebt hat. Sie hat gesagt, dass sie durch das Tragen eines Anzuges mehr Selbstsicherheit gewonnen hat, mehr Selbstvertrauen hatte. Zudem ändert sich auch das Äußere: Der Gang ändert sich, man läuft aufrechter. Oftmals ganz unbewusst, aber deutlich für die Außenwelt.

Kann man über Kleidung seinen Style verändern.
Natürlich wird man teilweise auch andere Einstellungen annehmen, wenn man einen bestimmten Kleidungsstil pflegt mit dem man eben diese Einstellungen verbindet. Jemand, der mit dem Tragen von gut passenden Anzügen Fleiß, Ehrgeiz und Effizienz assoziiert, wird eben das beim Tragen des Anzugs annehmen und eventuell auch ausstrahlen (vlg. Gottfried Kellers Theaterstück "Kleider machen Leute").

Mir fällt noch eine Felduntersuchung zu diesem Thema ein. Menschen, die in Telefonzellen Wechselgeld gefunden haben, waren viel eher bereit dieses Männern in Anzug zu geben, die vorgaben das Geld vergessen zu haben, als Männer in legerer Freizeitkleidung. Mit dem Tragen eines Anzugs verbinden viele Menschen Seriosität und Glaubwürdigkeit. Dieses simple Phänomen wird in der Werbung (z.B. für eine Bank) verwendet um den Konsumenten von der Wirkung, Freundlichkeit oder Seriosität eines Produktes oder einer Firma zu überzeugen. In der Zahnpasta-Werbung erhält der Werbende einen weißen Mantel oder der "Wissenschaftler" bekommt eine Brille um ihn klüger aussehen zu lassen, usw.
Aber das hat nun schon weniger mit dem eigentlichen Thema zu tun. :wink:
Plenty O'Toole: I'm Plenty!
James Bond: But of course you are!
("Diamonds Are Forever", 1971)
MiniBond
Agent
Beiträge: 762
Registriert: 7. November 2005 17:45

21. August 2008 06:19

Guten Morgen Tanaka,

och...man könnte schon sagen, dass es was mit dem Thema zu tun :D

Es wurde ja geschrieben, dass ein Wechsel der Kleidung nicht alles sei. Ich kann auch nur sagen, dass es sicherlich nicht alles ist, aber ein großer Teil in Richtung "Ich ändere meinen "Style"", auch wenn ich das Wort "Style" hasse.

Es ist schon interessant, wie sehr man sich durch tragen versch. KLeidung verändert. Sowohl ins positive, als auch ins negative.
Bild

Bild
MiniBond
Agent
Beiträge: 762
Registriert: 7. November 2005 17:45

25. August 2008 21:00

Chris hat geschrieben:@ Minibond....laaaaaaaaaaaaangweilig!
N'abend Homer.

Ich habe eben nur eine umfassende Meinung zu "preachersons" Post gegeben :P

Ich denke, dass ist eben ein Thema für das manN sich interessieren kann und eben nicht. Und ich tue es. Deswegen gebe ich gerne umfassende Antworten.

Andere finden diese Themen eben nicht langweilig, siehe meine Links! :P
Bild

Bild
Benutzeravatar
Chris
Agent
Beiträge: 1891
Registriert: 29. August 2002 21:23
Wohnort: Ingelheim a. Rh.
Kontaktdaten:

25. August 2008 22:14

Guten Morgen...hat aber lang gedauert!

Gehört Hobbieschießen eigentlich auch zum Bond Lifestyle??? Ich liebe es mit ner CO2 Luftpistole auf Zielscheiben zu schießen!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried
Benutzeravatar
GoldenEagle
Agent
Beiträge: 753
Registriert: 26. Februar 2008 22:04

26. August 2008 02:58

In dem nächsten Abschnitt gehe ich auf die Frage von Chris ein (Co2 - Schießen = Bondstyle?) und auf PreachersSon´s Frage nach dem "Bondlifestyle" wie er ihn zunächst gesehen hat (@ PreachersSon, vielleicht kannst Du den "Bondlifestyle" danach besser für Dich beurteilen).



Grundsätzlich gehört alles, was Du als wiederkehrende Aktivitäten in Deiner Freizeit ansiehst (soziologisch Freizeit-Präferenz), dem Lebensstil einer Person an (bspw. Musik hören, aber auch einkaufen gehen (um das englische "Shoppen" zu umgehen)).

Auf Bond bezogen:

Bond schießt auch gerne (wenn auch häufig am Schießstand beim MI6 oder auf der Verbrecherjagd) bzw. interessiert sich für Waffen.

Hättest Du nun noch eine Waffe, die einer solchen aus den diversen Filmen oder Büchern optisch gleicht, wäre das richtig "bondig" (oder, wie PreachersSon es vielleicht gerne ausdrücken würde "stylisch", wenn auch nur auf die Bondszene bezogen).

Vielleicht ist es eine Definitionssache: Kaufe ich mir einen SONY Vaio, eine Sonnenbrille, die Bond trägt usw. würde man sich genau auf die Marken und den Lebenstil von Bond einstellen (was definitiv nicht gänzlich sinnvoll und möglich wäre!).

Was ist aber bei der folgenden Situation?
Geht man gerne gut essen (so wie es Bond ebenfalls praktiziert), kann man nicht sagen, dass es hier spezielle Bondmenüs usw. gäbe oder diese unbedingt notwendig wären. Bondlifestyle oder nicht?


Du siehst vielleicht schon, es gibt wohl einen inneren und einen äußeren Bondlifestyle.

Der Innere orientiert sich daran, was Du selbst mit Bond verbindest und es damit für Dich umsetzt (es auf Deine Art lebst); Beispiel: Du magst luxuriöse Dinge, definierst sie aber für Dich so, wie sie möglich, optisch sinnvoll, erschwinglich usw. sind, hast die Vorliebe von Luxus aber mit dem Bondszenario gemeinsam (ob Du sie nun anschaffst / anschaffen kannst, zu anderen Artikel als in Bondfilmen greifst oder nicht).

Der äußere "Bondstyle": Trägt Dein Inneres nach Außen und lässt Dich entweder an bestimmten Bondartikeln für andere erkennbar erscheinen, oder nicht.

Der Vorteil (wie man es nimmt) von einem herausgeputzten Bondfan ist nämlich, dass er nicht, wie bspw. ein Star Trek - oder Star Wars - Fan, für andere gleich identifizierbar ist (oder sind Menschen im Anzug und Krawatte, Sonnenbrille gleich James Bond? :) ).

Selbstverständlich "reizt" es einen, auch so ein tolles Handy, Notebook, Auto inne zu haben, so, wie es der (fiktiven) Charaktere Bond ermöglicht wird.

PreachersSon, es ist sinnvoll, dass Du Dich durch Bond an einem (hoffentlich positiven, vernünftigen) kultivierteren (Lebens-) Stil orientieren möchtest. Aber gänzlich einem Bond anzupassen, wäre natürlich realitätsfremd (vom finanziellen einmal absehen).

Ziehe Dir das Positive aus den Filmen / Büchern und überlege Dir, wie Du diese Dinge für Deine Verhältnisse sinnvoll (und nicht arrogant, egoistisch usw.) umsetzen und in Deine Freizeit oder Deinen Alltag integrieren kannst.


@ Chris Antwort auf Deine Frage: Co2 - Schießen kann durchaus als Bond - Lifestyle angesehen werden. Mit bestimmten Bondspezifika könnte man aber durchaus einen Bondlifestyle damit näher definieren oder wenigstens für andere erkennbar die für Dich wichtigen und speziellen Bondbezüge herstellen (spezielles Waffenmodell, Outfit) - was, wie oben erwähnt, nicht notwendig wäre.

Genauso könntest Du sagen, ich benötige für "meinen Bondlifestyle" keine spezielle nachgeahmte Bondwaffe, weil dieses im Fachhandel angebotene Modell bspw. nicht so gut ist, als eine andere von Dir präferierte Waffe.

Kauft sich eine Person statt einem SONY Vaio - Notebook einen IBM/Lenvo THINKPAD, haben beide die luxuriöse Austattung und die prestigeträchtigen Markenbezeichnungen gemeinsam, wie sie Bond auch gerne für sich beanspruchen würde, aber eben nicht die originale Marke des Filmgadget. Trotzdem würde wahrscheinlich bei einem Bondfan ein wenig "Bondgefühl" entstehen, würde er an seinen Lieblingsfigur denken oder daran, dass er es ebenfalls verwenden würde / könnte.

Wer sagt denn, dass Bond, im Moment, wenn alle Kameras weggeschwenkt wären und Fleming seine Schreibmaschine verlassen hätte, Bond nicht auch ganz andere Gegenstände usw. nutzen würde; was uns Fans verborgen blieb. Wir können es nur in unserer Fantasie und unserem Bondwissen glaubhaft nachvollziehen und durch unsere Bondvorstellung dem fiktiven Charakter Bond zuschreiben.
Dabei entsteht ebenfalls ein erweiterter, individueller, real-eingeschränkter Bond(lebens)stil.


@ MiniBond

Ich habe Deinen langen Beitrag auch gelesen und fand es nicht uninteressant (zumal ich mich auch für Mode interessiere).



Ciao,
GE
Film: "Die Hälfte von allem ist Glück, James. Und die andere Hälfte? Schicksal." (006/Alec Travelyan und James Bond 007, aus: "GoldenEye", 1995)
Roman: "Wen die Götter vernichten wollen, den liefern sie zuerst der Langeweile aus." (007 in: "Liebesgrüße aus Moskau", 1957)
Benutzeravatar
PreachersSon
Agent
Beiträge: 15
Registriert: 27. Oktober 2005 17:16

26. August 2008 10:39

Hi!

Erstmal herzlichen Dank für die vielen Antworten!

Ich glaube, dass ich das Thema ein wenig falsch "umschrieben" habe und nicht richtig ausdrücken konnte was ich eignetlich meinte.
Jedoch hat "Minibond" meine Frage am ehesten verstanden und entsprechend geantwortet.

Mir geht es nicht zwangsläufig darum Bond zu imitieren.
Ich habe ein Fable für geschmackvolle, vielleicht auch zu teure Kleidung - auch wenn ich mir diese ehrlich gesagt nicht leisten kann als Auszubildener. Ich spare jedoch, um mir nach und nach immer mal wieder etwas kaufen zu können. Und irgendwann, wenn ich mal nicht mehr Azubi bin, dann geht das was schneller :lol: .
Was die Marken betrifft, sowohl bei der Kleidung als auch bei den Pflegeprodukten, ging es mir eher darum zu erfahren, was gut ist im Sinne von "altbewert", "traditionsbewusst" und somit von guter Qualität!!

Um MiniBond zu zitieren: "Viele schwören auf Aftershaves, die eben nicht teuer sind, kein Markenprodukt sind, dafür aber z.T seit über 50 Jahren auf dem Markt sind."

Das trifft es ganz gut. "Marken" die eher unbekannt sind, aber trotzdem gut! Sunspel viel mir da als gutes Beispiel ein, es ist nicht so verbreitet wie "La Coste" z.B. , aber trozdem von gleich guter (oder besserer) Qualität. Ausserdem verstehe ich das als "understatement", eben nicht das zu tragen, was man auf jeder zweiten Seite als Werbung z.B. im "GQ" Magazin sieht.
Das gleiche gilt für "Floris". Da ich bis dato kaum andere "alte" und gute Pflegeprodukte kannte, nahm ich "Floris" als Beispiel.
Ich persönlich finde das "individueller" - um es zu übertreiben: "Nivea nimmt jeder, aber nur wenige gucken mal über den Tellerrand, was es sonst noch gibt"

-- An dieser Stelle auch großen Dank an MiniBond für die tollen Internetseiten!!

Und natürlich möchte ich nicht ausschließlich über Kleidung meinen Stil oder meine Persönlichkeit definieren, aber es ist nunmal ein Teil von ihr.


Ich hoffe ich konnte mich diesmal etwas verständlicher ausdrücken!

Grüße
Preachers' Son
Zuletzt geändert von PreachersSon am 26. August 2008 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
MiniBond
Agent
Beiträge: 762
Registriert: 7. November 2005 17:45

26. August 2008 13:54

Moin du Sohn eines Predigers!

Ich denke, was altbewährte Marken angeht: Leider bezahlst du mittlerweile bei vielen dieser Marken das Image und das "altbewährte" mit. Im Schuhbereich siehst du das eigentlich viel gepfuscht wird.

Zu Pflegeprodukten: Schau wirklich mal in den genannten Links nach Pitralon z.B. Ein altes schweizer Aftershave.

Du findest viele Marken die eben beständig sind!

Und noch eins: Lies dich mal in die Materie ein....Links und Tipps hast du ja! Dann wirst du viel lernen :)
Bild

Bild
Benutzeravatar
FreddyKruemel
Agent
Beiträge: 103
Registriert: 25. Dezember 2012 23:16
Lieblings-Bondfilm?: Frwl, Lald, CR, TB, TSWLM, TMD
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

29. Januar 2013 19:51

Also Anzug und Krawatte trage ich sehr gerne.....
Und wenn dann richtig mit Manschettenknöpfen und Einstecktuch. Die anzüge, Hemden und Accessoires bestelle ich bei Charles Tyrwhitt in London.
Und immer ne schicke Uhr am handgelenk. (rolex oder Omega Is leider nicht drin :) )
Seit Skyfall rasiere ich mich auch immer mit Rasierpinsel aber ohne Messer :D
Da hab ich wohl zu wenig Vertrauen. Obwohl ich bonds "rasierdame" auch gerne mal ausleihen würde ;)
"Guten Abend Mr. Beach, oder heißt es Mr. Bond? Ich bin etwas verwirrt!"
"Und das wollen wir doch nicht oder?" ;)

Casino Royale
Benutzeravatar
onkelsam
Agent
Beiträge: 365
Registriert: 18. Januar 2012 13:00
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

30. Januar 2013 15:37

Man darf nicht vergessen: Bond ist ein Werbeträger und wenn man das alles kopieren möchte braucht man ein kleines Vermögen.

Markenprodukte sind immer teurer aber nicht immer besser als No Name Produkte.

Und nur weil man sich Achtung oder Ansehen erkaufen will(Oh schau, der hat dies und das an-WOW) bzw. sein zu niedrig ausgeprägtes Selbstbewusstsein aufwerten will, sollte man nicht immer alles kaufen was teuer ist..

Wie immer nur meine Meinung
"Sie verstehen etwas von Waffen, Mr. Bond?" - "Nein, aber von Frauen"
Antworten