#106
chief hat geschrieben:Jedenfalls ist eingeräumte Faulheit ehrlicher, als die oft gebrachte Argumentation ala´

...ich habe keine Zeit...
...Rechtschreibung ist ein Relikt der Vergangenheit...
...im Internet schreibe ich immer so...
...man versteht auch so was ich meine...


:wink:
Kann ich nur zustimmen.

Einen Bekannten, den ich mittlerweile gut kenne und ihn ebenfalls über das Internet kennenlernte, schrieb in seinen E-Mail-Nachrichten (beim Chat habe ich es gerade noch verstanden aufgrund der Geschwindigkeit) meistens so, wie es ihm gerade passte.

Ich machte ihn darauf aufmerksam und bot ihm an, es doch wenigstens einmal anders zu versuchen, weil ich mich grundsätzlich für die deutsche Sprache interessiere und finde, dass man durchaus durch seine Schriftstücke einen Eindruck hinterlässt, auch, was die Groß- und Kleinschreibung, die Fehlerrate usw. betrifft.

Er fing an, sich meine Ratschläge zu Herzen zu nehmen, kürzte weniger Wörter ab, formulierte anders und achtete mehr auf seine Zeichensetzung und Rechtschreibung (Flüchtigkeitsfehler oder andere Schwächen kann es allgemein immer wieder geben).

Heute ist er froh darüber und auch ich finde es nicht unbedingt prickend, wenn man nur etwas schreibt, damit es geschrieben wurde (was ja jeder kann).


Ciao,
GE
Film: "Die Hälfte von allem ist Glück, James. Und die andere Hälfte? Schicksal." (006/Alec Travelyan und James Bond 007, aus: "GoldenEye", 1995)
Roman: "Wen die Götter vernichten wollen, den liefern sie zuerst der Langeweile aus." (007 in: "Liebesgrüße aus Moskau", 1957)

#107
header hat geschrieben:Mir ist gerade aufgefallen das auch die Toillettenszene in CR in Deutschland gekürzt ist.
Apropos Toiletten-Szene:

Ich finde es eine ziemliche Schande, dass man diese tolle Sequenz (zu sehen in den Deleted Scenes) nicht in den fertigen Film übernommen hat, sondern nur einen Bruchteil daraus in der Pre-Title verwendet hat.
Bild


"Sie sind nicht mein Typ!"
"Klug?"
"Single!" (Casino Royale 2006)