Ton der UE DVDs

Hier könnt ihr allgemein über die unvergesslichen 007-Filme, Darsteller, Dreharbeiten, Lifestyle, Skurriles und alles andere diskutieren, was auf irgendeine Art und Weise etwas mit dem berühmtesten Geheimagenten der Kinogeschichte zu tun hat! Viel Spaß! Gezielte Reviews und Filmdiskussionen bitte in das entsprechende Unterforum - danke!
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6108
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22

1. Februar 2011 10:10

Marseille77 hat geschrieben:Es ist sowieso sehr unverständlich. Es scheint, als wären Synchrontonspuren eine Handelsware, die von verschiedenen Studios angeboten werden.
Nein, das Problem liegt woanders: die Soundbearbeitung und -Optimierung erfolgt ja auf Basis der Originalversionen. D.h. ein neuer 5.1 Mix wird natürlich für die englische Originalfassung erstellt, für die deutsche Fassung wird dieser dann auch benutzt. Und hier ist es dann natürlich das Ziel des jeweiligen Soundengineers soviel von der bearbeiteten und optimierten englischen Fassung in die deutsche reinzubekommen wie möglich. Und so kommt es leider sehr häufig vor, dass Passagen die vorher in der deutschen Fassung vorhanden waren durch die englische ersetzt werden. Das mag Schlampigkeit sein, das mag Unwissenheit sein, manchmal vielleicht sogar wissende Fahrlässigkeit. Aber in jedem Fall ist es eine Sauerei, dass MGM trotz der Kenntnis dieser Probleme diese bislang nur teilweise bereinigt hat.

Vielleicht sollten wir diesen Thread dazu nutzen, um alle Abweichungen in den SE/UE und BRs genau aufzulisten. Ich versuche mal die nächsten Tage eine Übersicht dazu zu erstellen mit allen mir bekannten Abweichungen. Wäre toll, wenn wir die durch die Mithilfe des Forums noch erweitern könnten. Wäre ja mal einen Versuch wert die fertige Übersicht an den Support von MGM zu geben, vielleicht kommen sie ja doch noch bei einer neuen Auflage in die Puschen!
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10310
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

1. Februar 2011 11:48

Das tun die sowieso nicht.

Für The Good, the Bad, the Ugly wurden sogar die Geräusche teilweise neu aufgenommen damit sie im 5.1 Sound nicht so schwach klingen. Die meisten Fans haben über den 5.1 Mix gemeckert. aber auch für dei Blu Ray wurde der Original mono Mix nicht hinzugefügt.

Mich stört es nicht wenn man einen überflüssigen 5.1. anfertigt, neu synchronisiert, oder den Ton solange filtert bis ein Großteil der Hintergrundgeräusche verschwunden sind und alles nur noch blechern klingt, solange man den Original Mono Ton, oder die Original Syncro ebenfalls wahlweise anbietet. Gerade das ist doch der Vorteil der DVD, und erst Recht der Blu Ray, das man sich nicht auf eine Tonspur beschränken muß.
Auch die Bond DVDs sollten zusätzlich zum modifizierten Ton den ursprünglichen hinzufügen. Aber obwohl gerade die Blu Ray massig freien Speicherplatz hat, wird es bislang bei vielen DVD Labels trotz vieler Fan Proteste nicht gemacht.
gerade bei den Neu Syncros ist es mir unverständlich warum die alte nicht ebenfalls mit drauf gepackt wird.
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6108
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22

1. Februar 2011 12:27

Maibaum hat geschrieben:Das tun die sowieso nicht.

Für The Good, the Bad, the Ugly wurden sogar die Geräusche teilweise neu aufgenommen damit sie im 5.1 Sound nicht so schwach klingen. Die meisten Fans haben über den 5.1 Mix gemeckert. aber auch für dei Blu Ray wurde der Original mono Mix nicht hinzugefügt.
Nicht nur teilweise, der komplette Surround-Mix wurde mit neuer Soundkulisse abgemixt (wie auch bei den Bond UEs). Bei Good, Bad&Ugly sind vor allem die Pistolenschüsse schrecklich aufdringlich abgemischt, dass ganze passt überhaupt nicht zu dem recht antiquiert klingenden Dialog aus der 60er Synchro. Hinzu kommt noch die schrecklich neu synchronisierten Szenen, obwohl hier auch bei fast allen Szenen eine Nachsynchro aus den 90ern mit GGH vorliegt! Diese Veröffentlichung ist auch alles andere als ein Ruhmesblatt für MGM.
Maibaum hat geschrieben:Mich stört es nicht wenn man einen überflüssigen 5.1. anfertigt, neu synchronisiert, oder den Ton solange filtert bis ein Großteil der Hintergrundgeräusche verschwunden sind und alles nur noch blechern klingt, solange man den Original Mono Ton, oder die Original Syncro ebenfalls wahlweise anbietet. Gerade das ist doch der Vorteil der DVD, und erst Recht der Blu Ray, das man sich nicht auf eine Tonspur beschränken muß.
Auch die Bond DVDs sollten zusätzlich zum modifizierten Ton den ursprünglichen hinzufügen. Aber obwohl gerade die Blu Ray massig freien Speicherplatz hat, wird es bislang bei vielen DVD Labels trotz vieler Fan Proteste nicht gemacht.
gerade bei den Neu Syncros ist es mir unverständlich warum die alte nicht ebenfalls mit drauf gepackt wird.
Absolute Zustimmung. Bei den Originalmono- bzw Stereospuren würde auch das Problem mit den fehlenden deutschen Synchropassagen entfallen. Traurige Realität ist aber: es besteht eine viel viel viel geringere Nachfrage nach deinem und meinem Wunsch als nach super-duper-5.1 Mixe von alten Klassikern. Gutes Beispiel war die Veröffentlichung der Indiana Jones Filme auf DVD: in englisch auf 5.1 neu gemixt, in deutsch in der alten, aber originalen Stereoversion. Was ging da ein Aufschrei durch die Fanlandschaft, von wegen es könne doch nicht sein dass man die deutschen Fans mit so einer indiskutablen Audiospur abspeist. Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: gerade die größten Fans meckern weil sie die Filme in deutscher Originalfassung angeboten bekommen und verlangen stattdessen eine mit neuen Effekten „entstellte“ Fassung. Kaum zu glauben!
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

1. Februar 2011 12:57

Um mal meine ganz klare und radikalte Meinung zu dem Thema zu sagen:
Ich halte Surround Sound für Blödsinn! Grade das Argument "man ist mitten drin in der Handlung" macht überhaupt keinen Sinn, wenn ich vor mir eine flache Leinwand habe und um mich herum Zuschauer in einem dunklen Raum sitzen! Ich BIN nicht in der Handlung drin, und will es auch gar nicht. Jeder Pistolenschuss hinter mir, jede Explosion neben mit, all das führt mir nur klarer vor Augen, dass es eine Diskrepanz wischen flacher Leinwand und einem Pseudo-Sound im mich herum gibt.

Allerdings muss ich sagen, dass ich dieses Problem weniger im Kino habe. Dort ist die Leinwand ja immerhin wirklich Raumfüllend und nimmt mein gesamtes Blickfeld ein. Zudem habe ich immer den Eindruck, dass die Surround-Abmischung im Kino deutlich weniger aufdringlich ist. Gradezu lächerlich finde ich Surround Sound zuhause am Bildschirm. Da glotz ich in meinem Wohnzimmer auf nen Meter großen Bildschirm, und soll ernsthaft glauben, dass Geräusche hinter mir (auf dem Sofa???) zum Film gehören? Absurd. aber nun ja, es funktioniert ja bei vielen :-)
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6108
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22

1. Februar 2011 13:41

danielcc hat geschrieben:Um mal meine ganz klare und radikalte Meinung zu dem Thema zu sagen:
Ich halte Surround Sound für Blödsinn! Grade das Argument "man ist mitten drin in der Handlung" macht überhaupt keinen Sinn, wenn ich vor mir eine flache Leinwand habe und um mich herum Zuschauer in einem dunklen Raum sitzen! Ich BIN nicht in der Handlung drin, und will es auch gar nicht. Jeder Pistolenschuss hinter mir, jede Explosion neben mit, all das führt mir nur klarer vor Augen, dass es eine Diskrepanz wischen flacher Leinwand und einem Pseudo-Sound im mich herum gibt.

Allerdings muss ich sagen, dass ich dieses Problem weniger im Kino habe. Dort ist die Leinwand ja immerhin wirklich Raumfüllend und nimmt mein gesamtes Blickfeld ein. Zudem habe ich immer den Eindruck, dass die Surround-Abmischung im Kino deutlich weniger aufdringlich ist. Gradezu lächerlich finde ich Surround Sound zuhause am Bildschirm. Da glotz ich in meinem Wohnzimmer auf nen Meter großen Bildschirm, und soll ernsthaft glauben, dass Geräusche hinter mir (auf dem Sofa???) zum Film gehören? Absurd. aber nun ja, es funktioniert ja bei vielen :-)
Kann ich verstehen, ich habe bislang zuhause auch auf eine Surroundanlage verzichtet, aber eigentlich in erster Linie weil ich nicht meine komplette Wohnzimmereinrichtung nach dem Standort der Boxen ausrichten will und kann. Wenn schon, dann würde ich das ganze wenn möglich richtig in nem einigermaßen großen Kellerraum mit entsprechend großer Leinwand und leistungsstarker Audioanlage aufziehen wollen, dann würde es auch daheim sinn machen.

Keinen Sinn macht aber in der Tat alte Filme „surroundfähig“ zu machen. Das ist einfach eine Verschlimmbesserung des Originals und nur eine dumme Modeerscheinung. Wenn aktuelle Filme eh schon im Mehrkanalverfahren produziert werden ist das ja ok dass diese genau so auch auf DVD erscheinen, denn hier ist 5.1 das Original. Nachträgliche Upmixe, Neu-Mixe, Neusynchros: alles grottig. Aber versuch das mal den Kids von heute begreiflich zu machen...
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10310
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

1. Februar 2011 14:46

Um mal bei Leone zu bleiben. Paramount hat die ersten beiden Dollar Filme in restauriertem Mono Ton belassen, und ist damit glaube ich auch glücklich geworden. Und Once upon a Time in the West ist zwar in 5.1, aber ich glaube ohne den Ton neu zu kreieren. Aber vielleicht lag da auch schon eine Stereo Spur vor. Oftmals ist der Surround Sound bei älteren Filmen ja eher ein gefaktes Surround.

Generell gesagt reicht mir Stereo vollkommen. 5.1wirkt auch nur in den ersten 10 Min, danach nehme ich die räumliche Trennung gar nicht mehr wahr.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

1. Februar 2011 15:00

Maibaum hat geschrieben:Generell gesagt reicht mir Stereo vollkommen. 5.1wirkt auch nur in den ersten 10 Min, danach nehme ich die räumliche Trennung gar nicht mehr wahr.
oder man nimmt sie wahr, dann aber nur bei wirklich penetrant, störenden Details.
Kommt immer wieder vor, dass mitten im Film auf ein mal etwas laut hinter einem scheppert, als würde jemand ne Dose hinter einem umwerfen. Als wolle sich der hintere Speaker melden nach dem Motto: "ich bin auch noch hier!"

Ein guter Freund von mir hat so eine grandiose Anlage von der er begeistert ist. Das Problem daran ist nur, dass wir es vor lauter Einstellungen noch nicht ein mal hinbekommen haben, einen ausgewogenen Kompromiss aus Dialoglautstärke, Effektlautstärke, Bass und Dolby-Surround hin zu bekommen. Entweder bebt die ganze Etage, oder man hört die Dialoge nicht. Und wenn man dann alles so eingestellt hat, dass es mir gefällt, ist Surround so leise, dass man es gleich in Stereo gucken kann :-)
"It's been a long time - and finally, here we are"
Antworten