OHMSS - Welche Version?

Hier könnt ihr allgemein über die unvergesslichen 007-Filme, Darsteller, Dreharbeiten, Lifestyle, Skurriles und alles andere diskutieren, was auf irgendeine Art und Weise etwas mit dem berühmtesten Geheimagenten der Kinogeschichte zu tun hat! Viel Spaß! Gezielte Reviews und Filmdiskussionen bitte in das entsprechende Unterforum - danke!
Benutzeravatar
EvilGenius
Agent
Beiträge: 62
Registriert: 30. November 2010 20:46

26. Januar 2011 04:26

Ich bin im moment am hin- und her überlegen welche Version des Films ich mir zulegen soll.

SE:
Vorteil: Einheitliche deutsche Synchro, ausreichend Extras
Nachteile: Leicht beschnitten(weiß jemand was/wieviel genau fehlt?), keine Orginaltonspur, bei Amazon nur noch gebraucht erhältlich

UE-Einzeldisk:
Vorteile: Uncut, Orginaltonspur, digital remastert
Nachteile: Uneinheitliche Synchro, keine Extras

UE-2er-Disk:
Vorteile: Uncut, Orginaltonspur, digital remastert, etwas mehr Extras als SE
Nachteile: Uneinheitliche Synchro

Meine Sehgewohnheiten:
Ich schaue Filme normalerweise zumindest das erste mal auf deutsch, danach auch die meisten male, nur ab und zu mal zum Vergleich im Orginal.

Konkret bei diesem Film:
Vorteil deutsch: Gert Günther Hoffmann als James Bond. Lazemby soll im Orginal wohl nicht so bondig/überzeugend wirken.
Vorteil orginal: Diana Rigg im Orginal, die Synchro soll piepsig wirken, kann ich mich nicht dran erinnern.

Weiß jemand ob Blofeld im Orginal oder in der Synchro besser wirkt?


Meine Überlegungen: Momentan überlege ich die SE und die UE-Einzeldisk zu kaufen, dann habe ich ne gute deutsche Version und ne vollständige Orginalversion und die meisten Extras.
Nur eine DVD zu kaufen wäre mir aber eigentlich lieber.

Weiß jemand was genau für Szenen bei der SE fehlen bzw. wie relevant die für den Film sind?
Wie sehr unterscheidet sich die Bildqualität zwischen SE und UE? (Konkret bei OHMSS, nicht allgemein.)
Kann jemand die Synchro von Blofeld und Tracy bewerten?
Was sollte man sonst noch beachten?
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17813
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

26. Januar 2011 10:05

ich glaube ich hatte in meiner Kritik des Films gesagt, dass es wohl der einzige Bondfilm ist, der in der deutschen Synchro besser wirkt, weil eben insbesondere Lazenby im Englischen schwach ist und ja dann teilweise auch in der Rolle des Sir Hillary synchronisiert wird (im Englischen).

Allerdings, daran erinnere ich mich noch gut: Telly Savalas wirkt im Original wesentlich gefährlicher, lässiger und souveräner.

Eine detaillierte Übersicht der unterschiedlichen Schnitte von SE und UE findest du hier. Demnach fehlen 130 Sekunden!
http://www.schnittberichte.com/schnittb ... hp?ID=3687
Alles keine gravierenden Sachen vielleicht bis auf die längere Szene bei Gumbolds und die wirklich zusätzliche Szene im Auto mit Tracey.

Zur Bildqualität kann ich nur allgemein sagen, dass die mich bei den älteren Filmen umgehauen hat, habe aber auch nun länger schon nicht mehr OHMSS in alter Qualität gesehen.

Aus meiner Sicht gibt es für einen Fan nur eins: Filme langfristig im Original sehen und wenn natürlich so ungeschnitten wie möglich also würde ich zur UE 2er DVD tendieren. Ohne die Preise zu kennen, aber warum die UE Einzel DVD wenn die doppelte sicher nicht viel teurer ist...
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6108
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22

26. Januar 2011 10:15

EvilGenius hat geschrieben:Ich bin im moment am hin- und her überlegen welche Version des Films ich mir zulegen soll.

SE:
Vorteil: Einheitliche deutsche Synchro, ausreichend Extras
Nachteile: Leicht beschnitten(weiß jemand was/wieviel genau fehlt?), keine Orginaltonspur, bei Amazon nur noch gebraucht erhältlich

UE-Einzeldisk:
Vorteile: Uncut, Orginaltonspur, digital remastert
Nachteile: Uneinheitliche Synchro, keine Extras

UE-2er-Disk:
Vorteile: Uncut, Orginaltonspur, digital remastert, etwas mehr Extras als SE
Nachteile: Uneinheitliche Synchro

Meine Sehgewohnheiten:
Ich schaue Filme normalerweise zumindest das erste mal auf deutsch, danach auch die meisten male, nur ab und zu mal zum Vergleich im Orginal.

Konkret bei diesem Film:
Vorteil deutsch: Gert Günther Hoffmann als James Bond. Lazemby soll im Orginal wohl nicht so bondig/überzeugend wirken.
Vorteil orginal: Diana Rigg im Orginal, die Synchro soll piepsig wirken, kann ich mich nicht dran erinnern.

Weiß jemand ob Blofeld im Orginal oder in der Synchro besser wirkt?


Meine Überlegungen: Momentan überlege ich die SE und die UE-Einzeldisk zu kaufen, dann habe ich ne gute deutsche Version und ne vollständige Orginalversion und die meisten Extras.
Nur eine DVD zu kaufen wäre mir aber eigentlich lieber.

Weiß jemand was genau für Szenen bei der SE fehlen bzw. wie relevant die für den Film sind?
Wie sehr unterscheidet sich die Bildqualität zwischen SE und UE? (Konkret bei OHMSS, nicht allgemein.)
Kann jemand die Synchro von Blofeld und Tracy bewerten?
Was sollte man sonst noch beachten?
Witzig: ich hab mir genau die gleichen Gedanken gemacht! Ganz ehrlich: die beste deutsche Fassung ist die SE. Selbst hier könnte man bereits darüber streiten, ob die zusätzlich Gumboldt-Einbruchsszene dem Film wirklich hilft. Immerhin stört sie den Fluss des Films insofern nicht, als dass sie ohne Dialog auskommt und es so keinen Sprecherwechsel gibt. Die Bildqualität der UE ist schon noch ein Eck besser, allerdings empfinde ich gerade bei OHMSS den Qualitätsunterschied nicht zu gravierend wie bei den frühen Connerybonds oder auch bei den Moorebonds. Der Hauptunterschied ist die dunklere Abtastung des Bildes, vergleicht man beide Fassungen so ist die UE deutlich heller und farbenprächtiger (was im direkten Vergleich teilweise aber manchmal sogar etwas künstlich wirkt). Die zusätzlichen Szenen der UE kann man getrost ignorieren, sie helfen dem Film nicht weiter. Viel schlimmer ist, dass viele bereits mit GGH vorhandene Passagen jetzt auch neu synchronisiert wurden. Ich sag es klipp und klar: in dieser Version ist die deutsche Fassung schlicht unerträglich. Ich persönlich hab sowohl die SE als auch die UE Single Disc, was wohl auch für dein Problem die beste Lösung darstellt, da du so auch die englische Originalfassung hast. Beschnitten ist die SE übrigens meines Wissens gegenüber der deutschen Kinofassung nicht, ich kann mich nicht erinnern jemals eine andere Fassung (mit Ausnahme der Gumboldtszene) in Kino/TV oder auf Video gesehen zu haben.

Ich persönlich fand Martin Hirthe auf Telly Savalas sehr passend, da er wie zuvor schon bei Adolfo Celi stimmlich genau dem Filmcharakter entsprach. Ob man Hirthe oder Savalas vorzieht ist reine Geschmackssache, bei passen auf ihre Weise super. Ich mag auch Margot Leonard auf Diana Rigg sehr gern, sie wirkt gegenüber der Originalstimme von Rigg etwas weicher und eleganter, von piepsig kann nun wirklich keine Rede sein. Rigg klingt im Original aber auch sehr vornehm, hat aber eine härtere Aussprache. Bei Bond gibt es eh keinen Zweifel, erst durch GGH wird Lazenbys hölzerne Darstellung erträglich und lässt ihn viel viel viel eleganter und selbstsicherer wirken. Allerdings würde ich mir wünschen, dass mehr Leute sich Lazenby im Original anschauen, da sein amateurhaftes Spiel dort viel deutlicher zur Geltung kommt.

Ich persönlich bin eh Verfechter der deutschen Fassungen, aber bei OHMSS ist es für mich (im Gegensatz zu einigen anderen Filmen) nun wirklich keine Frage, dass ich die deutsche Fassung der Originalfassung vorziehe. Und hier ist wie gesagt die SE die beste und eigentlich auch einzig brauchbare Fassung.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6108
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22

26. Januar 2011 10:22

danielcc hat geschrieben:Aus meiner Sicht gibt es für einen Fan nur eins: Filme langfristig im Original sehen und wenn natürlich so ungeschnitten wie möglich also würde ich zur UE 2er DVD tendieren. Ohne die Preise zu kennen, aber warum die UE Einzel DVD wenn die doppelte sicher nicht viel teurer ist...
Entschuldige wenn ich dir da widersprechen muss, aber das ist reine Geschmackssache. Ich persönlich halte die Originalfassungen nicht wirklich besser als die deutschen, ein Pauschalurteil für alle Filme ist da eh nicht wirklich gerecht. Man müsste sich schon die einzelnen Filme rauspicken und gezielt vergleichen. Selbst so recht abgedrehte Synchros wie die zu DAF bringen meiner Meinung den Film voran, da der Film an sich ja schon alles andere als ernst gemeint war und die Synchros von Wint und Kidd oder auch zB von Prof Metz einfach nur brillant sind. Letztlich ist und bleibt aber alles eine Frage des persönlichen Geschmack ob jemand nun zB den harten, zynischen Original-Connery oder den lässigen, eleganteren und ironischeren GGH-Connery bevorzugt.
danielcc hat geschrieben:Eine detaillierte Übersicht der unterschiedlichen Schnitte von SE und UE findest du hier. Demnach fehlen 130 Sekunden!
http://www.schnittberichte.com/schnittb ... hp?ID=3687
Das stimmt zwar, aber man darf nicht vergessen das die Szenen auch in der Originalkinofassung schon fehlten. Es sind also zusätzliche Szenen und keine wirklich geschnittenen.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17813
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

26. Januar 2011 10:42

AnatolGogol hat geschrieben:
danielcc hat geschrieben:Aus meiner Sicht gibt es für einen Fan nur eins: Filme langfristig im Original sehen und wenn natürlich so ungeschnitten wie möglich also würde ich zur UE 2er DVD tendieren. Ohne die Preise zu kennen, aber warum die UE Einzel DVD wenn die doppelte sicher nicht viel teurer ist...
Entschuldige wenn ich dir da widersprechen muss, aber das ist reine Geschmackssache. Ich persönlich halte die Originalfassungen nicht wirklich besser als die deutschen, ein Pauschalurteil für alle Filme ist da eh nicht wirklich gerecht. Man müsste sich schon die einzelnen Filme rauspicken und gezielt vergleichen. Selbst so recht abgedrehte Synchros wie die zu DAF bringen meiner Meinung den Film voran, da der Film an sich ja schon alles andere als ernst gemeint war und die Synchros von Wint und Kidd oder auch zB von Prof Metz einfach nur brillant sind. Letztlich ist und bleibt aber alles eine Frage des persönlichen Geschmack ob jemand nun zB den harten, zynischen Original-Connery oder den lässigen, eleganteren und ironischeren GGH-Connery bevorzugt.
Ich verstehe was du meinst, aber ich prinzipiell finde ich es bedenklich, wenn durch Synchronisation etwas "verbessert" wird. Also: Der Film im Original ist nun mal das Original! Basta. Wenn ein Film zum Beispiel im Original bierernst ist, und eine falsche Synchro daraus eine Komödie macht, kann ich doch nicht sagen, mir gefällt der Film, weil er so witzig ist. Ich mag es auch nicht, wenn gesagt wird, das und das ist der beste Bondspruch, wenn der Spruch so gar nicht im Original vorkommt. Das ist in gewisser Weise "Geschichtsverfälschung" ;-)

Naja, aber es stimmt schon: Hoffmann auf Lazenby macht diesen wirklich erträglich und die zusätzliche Sir Hillary-Veriante im Original hat ja auch in gewisser Weise schon das Original verhunzt... OHMSS ist eben ein spezial gelagerter Sonderfall.

Aber was ist den der Unterschied bei den Extras zwischen UE 1er und 2er Box? Lohnt da der Aufpreis? Wie sieht es mit den tollen Audiokommentaren aus?

A propos: Ich bin super froh, dass ich alle UE2er plus CR in einer Amazon Box bekommen habe für etwa 140 Euro. Der beste Kauf meines Lebens.
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6108
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22

26. Januar 2011 12:38

danielcc hat geschrieben:Ich verstehe was du meinst, aber ich prinzipiell finde ich es bedenklich, wenn durch Synchronisation etwas "verbessert" wird. Also: Der Film im Original ist nun mal das Original! Basta. Wenn ein Film zum Beispiel im Original bierernst ist, und eine falsche Synchro daraus eine Komödie macht, kann ich doch nicht sagen, mir gefällt der Film, weil er so witzig ist. Ich mag es auch nicht, wenn gesagt wird, das und das ist der beste Bondspruch, wenn der Spruch so gar nicht im Original vorkommt. Das ist in gewisser Weise "Geschichtsverfälschung" ;-)
Diese Argumentation setzt aber voraus, dass jedes Original das absolute Nonplusultra darstellt und keine Steigerungsmöglichkeit mehr möglich ist. Das ist aber in der Realität praktisch nie der Fall. Von daher ist eine Verbesserung des Originals sehr wohl möglich. Natürlich weiss ich was du meinst von wegen Originaltreue. Wir sprechen hier ja aber auch nicht von „Neuinterpretationen“ wie sie zB Rainer Brandt bei „Die Zwei“ gemacht hat sondern nur von einer etwas freieren Übersetzung. Im Gegensatz dazu wurde ja kein Bondfilm im Gesamteindruck durch die Synchro entscheidend verändert. Du darfst auch eines nicht unterschätzen: Die Bondfilme wurden in Deutschland in der deutschen Fassung erfolgreich und hier trug die nahezu durch die Bank gelungene Synchronarbeit sicherlich auch einen nicht zu vernachlässigenden Anteil. In der Wahrnehmung des Publikums ist Bond nun mal weitestgehen der GGH-Connery, der Clausnitzer-Moore oder der Glaubrecht-Brosnan. Gleiches gilt für den Humor im allgemeinen und von daher ist es auch absolut legitim die von dir genannten deutschen Bondsprüche eben als Bondtypische Zitate anzusehen, da gerade sie maßgeblichen Anteil am Erfolg der Serie in Deutschland haben. Den Vorwurf der „Geschichtsverfälschung“ kannst du im Prinzip jedem synchronisiertem Film machen, da auch eine noch so werkgetreue Umsetzung allein schon durch die unterschiedlichen Stimmcharakteristika der Synchronsprechern eine eigene Interpretation der Figuren vornimmt. Man kann es drehen und wenden wie man will: es ist und bleibt eine Geschmackssache was man bevorzugt.

danielcc hat geschrieben:INaja, aber es stimmt schon: Hoffmann auf Lazenby macht diesen wirklich erträglich und die zusätzliche Sir Hillary-Veriante im Original hat ja auch in gewisser Weise schon das Original verhunzt... OHMSS ist eben ein spezial gelagerter Sonderfall.
Aber letzlich auch nur dadurch, da wir es hier im Original mit einem Schauspielanfänger zu tun haben, ansonsten ist die OHMSS-Synchro nicht besser oder schlechter als andere Bondsynchros der 60er.
danielcc hat geschrieben: Aber was ist den der Unterschied bei den Extras zwischen UE 1er und 2er Box? Lohnt da der Aufpreis? Wie sieht es mit den tollen Audiokommentaren aus?
Das stimmt, wenn man Wert auf die zusätzlichen Extras legt sollte man gleich zur 2er UE greifen. Im Hinblick auf die deutsche Fassung ist es eh egal, da diese auf beiden nicht zu gebrauchen ist.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
EvilGenius
Agent
Beiträge: 62
Registriert: 30. November 2010 20:46

26. Januar 2011 23:55

danielcc hat geschrieben: Aber was ist den der Unterschied bei den Extras zwischen UE 1er und 2er Box? Lohnt da der Aufpreis? Wie sieht es mit den tollen Audiokommentaren aus?
In der 1ner Box fehlt einfach die zweite DVD mit den Extras, es sind also nur die Audiokommentare dabei, sonst keine Extras. Halt für Film-Puristen.
Die 1ner Box gibts bei Weltbild für 5€, die 2er kostet bei Amazon 11,11€.

Leider listet Amazon die Extras nicht auf, aber laut Kunden-Kommentaren sind die meisten Extras auch auf der SE.

Daher erscheint mir SE(Guter deutscher Ton+Extras)+1ner UE(Orginalton) gar nicht so dumm.
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10315
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

27. Januar 2011 00:54

Ich würde auf jeden Fall die ungekürzte Version kaufen.

Das die Sprecher wechseln stört mich nicht sonderlich, aber ich bevorzuge es in so einem Fall die Szene im OmU zu lassen.
Das dann noch synchronisierte Passagen neu bearbeitet wurden ist allerdings Schlamperei. Kommt aber öfter vor.

Sei froh das die nicht komplett neu synchronisiert haben um 5.1 Ton zu erstellen. Leider auch keine Seltenheit.
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6108
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22

27. Januar 2011 08:49

Maibaum hat geschrieben:Ich würde auf jeden Fall die ungekürzte Version kaufen.
Nochmal: die SE ist die ungekürzte Version, die UE die erweiterte. Es lässt sich gerade bei diesem Thema trefflich darüber streiten, was denn nun die „richtige“ Version ist. Viele DVD-Erscheinungen alter Filme pflegen diese „aufzupeppen“ indem sie seinerzeit bewusst nicht im Film enthaltene Szenen integrieren (zB NSNA, diverse Star Trek Filme oder eben auch OHMSS), quasi als besonderen Kaufanreiz. Oftmals sind das dann aber Szenen, die damals bewusst nicht im Film enthalten waren, sei es weil sei das Filmtempo aufhalten, sei weil sie nicht wirklich gelungen waren oder ganz einfach weil sie für den Film überflüssig waren. In diesen Fällen halte ich es persönlich sogar sehr bedenklich alte Filme durch zusätzliches Material zu „verschlimmbessern“. Solches Material gehört meiner Meinung nach ins Bonusmaterial als zusätzliche Szenen, wie zB bei AVTAK oder TLD. Anders liegt der Fall bei tatsächlich ursprünglich geschnittenen Filmen, hier sollten die Szenen natürlich im Originalzustand veröffentlicht werden. Aber genau das ist ja auch der Punkt bei OHMSS: die UE-Version ist eben nicht die Originalversion.

Maibaum hat geschrieben: Das die Sprecher wechseln stört mich nicht sonderlich, aber ich bevorzuge es in so einem Fall die Szene im OmU zu lassen.
Bei in der Originalfassung enthaltenen würde ich es auch vorziehen die „neuen“ Szenen im Original zu hören statt mit neuer, abweichender Synchro. Erfahrungsgemäß ist der Bruch dadurch wesentlich geringer.
Maibaum hat geschrieben:Das dann noch synchronisierte Passagen neu bearbeitet wurden ist allerdings Schlamperei. Kommt aber öfter vor.
Das in diesem Fall oftmals verwendete „Anschluss“-Argument, also dass es für den Zuschauer wesentlich störender sei wenn neue nachträglich synchronisierte Passagen sich mehrmals mit ursprünglich bereits synchronisierten Passagen innerhalb der selben Szene abwechseln ist auch an der Haaren herbei gezogen. Zum einen lässt die moderne Audiotechnik ein Angleichen der Qualität alter und neuer Synchros problemlos zu, zum anderen ist die Entrüstung über entfallene Passagen der Ur-Synchro idR deutlich größer, als wenn eben nur neue Szenen nachsynchronisiert wurden.
Maibaum hat geschrieben: Sei froh das die nicht komplett neu synchronisiert haben um 5.1 Ton zu erstellen. Leider auch keine Seltenheit.
In der Beziehung sind die UE DVDs zumindest insofern vorbildlich, als dass für die Erstellung der 5.1-Mixe die alten Synchros mit neuen Soundeffekten kombiniert wurden. Allerdings halte ich auch das für eine schlimme Unsitte, da man (sofern man die deutschen Ur-Fassungen in Mono oder Stereo oft genug gesehen hat wie vermutlich viele langjährige Fans) den Unterschied in der Soundkulisse recht deutlich mitbekommt und auch das für größere Irritation sorgt. Letztlich ist ein 5.1-Mix eines mehr als 20 Jahre alten Films genau so eine Unsitte wie die Nachkolorierung alter schwarz weiss Filme. Die Filme sollten in den Originalfassungen veröffentlicht werden, gerne gesäubert und bereinigt mit den modernsten technischen Mitteln. Aber bitte ohne das Hinzufügen oder Weglassen irgendeines Teils, egal ob Synchroszenen oder Soundeffekte. Just my two cents.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
Victor 'Renard' Zokas
Agent
Beiträge: 1574
Registriert: 11. September 2006 11:29
Wohnort: Ravensburg
Kontaktdaten:

27. Januar 2011 09:56

EvilGenius hat geschrieben:
Daher erscheint mir SE(Guter deutscher Ton+Extras)+1ner UE(Orginalton) gar nicht so dumm.

Genauso habe ich mich entschieden!!!

Habe mir 2006 für ca. 130 Euro drei Boxen mit je 6 bzw. 7 Special-Editions gekauft, aber da ich Filme grundsätzlich lieber im Orginal anschaue, hat mich die fehlende Orginaltonspur auf der OHMSS-SE wirklich sehr gestört und so bin ich heute stolzer Besitzer der UE-Einzeldisc-Version... Jetzt gross Geld ausgeben für die UE-Doppeldiscs macht in meinen Augen nicht ganz so viel Sinn, denn je nach dem wie sich das ganze weiterentwickelt, wird vielleicht früher oder später mal die Anschaffung eines HD-TVs und BluRay-Player Sinn machen und dann schlag ich lieber dort zu, wenn ich nochmal eine Qualitätssteigerung hab.

Zur Qualität allgemein: Ausser Dr. No, OHMSS, AVTAK besitze ich alle Filme nur in der SE und natürlich ist das Bild auf den UEs noch einen Tick besser, aber auf einem halbwegs normalen Fernseher läufts auch mit der SE einwandfrei und die Filme machen so oder so Spass!!!!!!!!!!!!!!!!! :)
"The name's Bond. James Bond."
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17813
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

27. Januar 2011 10:05

3 Anmerkungen

1. Das mit der wirklichen ORIGINAL Version ist ja nicht immer so trivial: Ist die Original Version die US Kinoversion, die UK Kinoversion oder was? Manchmal sind ja eigentlich vorgesehen Sprüche/Szenen in der US Version nicht drin wegen Zensur, die dann später aber doch drin sind oder in andere Ländern...

Wie ist es eigentlich mit GoldenEye? Da gabs zumindest in Deutschland auf VHS und vielleicht sogar im Kino auch zwei kurze geschnittene Szenen. Sind die auf der UE/SE wieder drin? Bei der UE meine ich ja-

2. Das mit der nachträglichen 5.1 Umwandlung finde ich prinzipiell kritisch. Aber man lese sich mal die schlimmer Bwertungen auf amazon durch zu so mancher DVD eines alten Films. Da werden Filme/DVDs massiv schlecht bewertet weil sie "wieder nur in Stereo" sind - als sei es ein Verbrechen etwas NICHT zu verfälschen...

3. A propos Blue Ray: Man möge es mir verzeihen ich habe nun erst zum ersten mal einen Film auf Blue Ray gesehen (es war Terminator Salvation). Und was soll ich sagen: ICH WAR SCHOCKIERT! Das hat mit dem Film den ich im Kino gesehen habe NICHTS mehr zu tun. Einfach ganz schrecklich. Mir können diese gestochen scharfen Bilder mit furchtbar hohen Frequenzen des LCD TV gestohlen bleiben!
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6108
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22

27. Januar 2011 10:35

danielcc hat geschrieben:3 Anmerkungen

1. Das mit der wirklichen ORIGINAL Version ist ja nicht immer so trivial: Ist die Original Version die US Kinoversion, die UK Kinoversion oder was? Manchmal sind ja eigentlich vorgesehen Sprüche/Szenen in der US Version nicht drin wegen Zensur, die dann später aber doch drin sind oder in andere Ländern...
In der Tat, es ist sogar ein sehr weites Feld. Wenn man dann noch die Final Cut-Problematik mit dazu nimmt (Paradebeispiel Blade Runner) wird es noch komplizierter. Oder man frage mal George Lucas, was denn die „Originalversion“ seiner alten Star Wars-Trilogie ist :mrgreen: .

Ich für mich würde Originalfassung so definieren: eine wenn möglich international gleichlange Veröffentlichung zu Filmstart bei der weder von Produzentenseite die Fassung des Regisseurs verändert wurde noch aufgrund Zensur oder um eine niedrigere Altersfreigabe zu erreichen Kürzungen vorgenommen wurden. Beide Punkte sind meines Wissens bei der OHMSS-Kinofassung erfüllt und somit auch bei der SE-Fassung (mit Ausnahme des neu aufgenommenen Gumboldt-Einbruchs, also streng genommen ist auch diese Fassung schon nicht mehr „original“). Für andere ist aber die Originalfassung womöglich die längstmögliche Fassung, unabhängig davon ob jemals vom Regisseur so beabsichtigt oder nicht. Das macht für mich zwar keinen Sinn, ist aber eine Definitionsfrage.
danielcc hat geschrieben:Wie ist es eigentlich mit GoldenEye? Da gabs zumindest in Deutschland auf VHS und vielleicht sogar im Kino auch zwei kurze geschnittene Szenen. Sind die auf der UE/SE wieder drin? Bei der UE meine ich ja-
Um welche Szenen handelt es sich denn?
danielcc hat geschrieben: 2. Das mit der nachträglichen 5.1 Umwandlung finde ich prinzipiell kritisch. Aber man lese sich mal die schlimmer Bwertungen auf amazon durch zu so mancher DVD eines alten Films. Da werden Filme/DVDs massiv schlecht bewertet weil sie "wieder nur in Stereo" sind - als sei es ein Verbrechen etwas NICHT zu verfälschen...
Volle Zustimmung! Bei solchen „Kritikern“ handelt es sich halt um unwissende Banausen. Das dumme ist nur, dass gerade diese „unwissenden Banausen“ ein weit größeres Kundenpotenzial darstellen als die anspruchsvollen Filmliebhaber. Und daher reagieren die Filmfirmen auch entsprechend und hauen 5.1-Versionen alter Klassiker ohne Rücksicht auf Verluste raus. Zum kotzen, aber leider traurige Realität.
danielcc hat geschrieben:3. A propos Blue Ray: Man möge es mir verzeihen ich habe nun erst zum ersten mal einen Film auf Blue Ray gesehen (es war Terminator Salvation). Und was soll ich sagen: ICH WAR SCHOCKIERT! Das hat mit dem Film den ich im Kino gesehen habe NICHTS mehr zu tun. Einfach ganz schrecklich. Mir können diese gestochen scharfen Bilder mit furchtbar hohen Frequenzen des LCD TV gestohlen bleiben!
Du sprichst mir aber sowas von aus der Seele! Noch so ein schlimmer Auswuchs des „Höher-schneller-weiter“-Wahns bei Filmveröffentlichungen...
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17813
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

27. Januar 2011 10:47

hast du mal auf schnittberichte.de geschaut, wie viele kleine Einstellungen bei OHMSS in der UE drin sind, in der SE nicht. Echt verrückt... keine Ahnung was davon mal in der Originalkinofassung war...

Bei GE geht es um folgende Szenen:
1. am Ende, wo man sieht (oder eben nicht) wie die Spitze der Antenne auf 006 zurast und er noch verzweifelt in die Kamera schreit.
2. das Ende von Xenia ist mal explizit drin (sie wird sozusagen an den Baum genagelt) oder nicht.

Zu Blue Rays und Flachbild-TVs.
Ich find es bemerkenswert,dass man bei solchen Geräten einen speziellen Modus einstellen muss, der wiederum eine langsamere Bildwiederholungsrate hat, da sonst selbst der beste Hollywoodfilm noch stärker nach Telenovela aussieht. Kennt das Phänomen jemand? Ich find das ganz schlimm und liebe daher meine Bond UE DVDs noch mehr
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
AnatolGogol
Agent
Beiträge: 6108
Registriert: 10. Dezember 2010 16:22

27. Januar 2011 14:58

danielcc hat geschrieben:hast du mal auf schnittberichte.de geschaut, wie viele kleine Einstellungen bei OHMSS in der UE drin sind, in der SE nicht. Echt verrückt... keine Ahnung was davon mal in der Originalkinofassung war...
also um ehrlich zu sein kann ich auch nicht sagen, ob die kurzen Schnitte in der Kinofassung die ich in den 80ern gesehen habe drin waren oder nicht. Allerdings frage ich mich, warum die so kurze Passagen damals entfernt haben sollten? Die drei langen Szenen machen ja allein insgesamt über 100 Sekunden aus und die waren definitiv nicht in der Kinofassung enthalten. Ich meine übrigens auch, dass die Szene im Gumboldt-Flur bereits auf der SE enthalten ist, ich müsste mich schwer täuschen wenn dem nicht so ist. Die Szene mit Tracy und Draco im Auto und die mit Grunther und dem blonden Agenten sind erstmals in der UE drin.
danielcc hat geschrieben:Bei GE geht es um folgende Szenen:
1. am Ende, wo man sieht (oder eben nicht) wie die Spitze der Antenne auf 006 zurast und er noch verzweifelt in die Kamera schreit.
2. das Ende von Xenia ist mal explizit drin (sie wird sozusagen an den Baum genagelt) oder nicht.
Müsste ich mal nachprüfen, aber mir ist eigentlich kein Unterschied zwischen SE und UE aufgefallen, auch nicht im Vergleich zu der Kinofassung von 95. Ich schau mal zu, dass ich das heute abend checke.
danielcc hat geschrieben:Zu Blue Rays und Flachbild-TVs.
Ich find es bemerkenswert,dass man bei solchen Geräten einen speziellen Modus einstellen muss, der wiederum eine langsamere Bildwiederholungsrate hat, da sonst selbst der beste Hollywoodfilm noch stärker nach Telenovela aussieht. Kennt das Phänomen jemand? Ich find das ganz schlimm und liebe daher meine Bond UE DVDs noch mehr
Mich stört vor allem dieses Superscharfe, das einem diese unnatürliche Räumlichkeit vorgaukelt. Ich weiss nicht ob du das meinst, aber es sieht ebenfalls sehr nach TV aus und überhaupt nicht so wie man es von Kinofilme kennt (die wesentlich glatter wirken, schwer zu beschreiben). Ich glaube nicht, dass ich mich damit jemals anfreunden werde.
"Ihr bescheisst ja!?" - "Wir? Äh-Äh!" - "Na Na!"
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17813
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

27. Januar 2011 15:24

zu GE:
http://www.schnittberichte.com/schnittb ... php?ID=612

Den Spruch von Bond nach Xenias Tod "Das war eine sehr zugkräftige Nummer" habe ich glaub ich noch nie gehört! Oder er sagt im Englischen was ganz anderes an der Stelle...


Mich stört der unnatürliche sterile look, der nichts mit dem weichen, Film-look zu tun hat, und die teilweise sehr unnatürichen Bewegungen aufgrund der Bildfrequenz. Das sowas vielen gefällt, kann ich nicht begreifen. Aber das Kino bewegt sich unter solchen Banausen wir George Lucas ja auch in diese Richtung, siehe Episode 2...

über die immer schlimmer werdene Tonabmischung, die es oft unmöglich macht Dialoge gut zu verstehen und bei Effekten nicht aus dem Sessel zu fallen, will ich erst gar nicht reden
"It's been a long time - and finally, here we are"
Antworten