Klassiker oder einfach "die alten Filme"?

1
Mich würde interessieren:
Gibt es für eine harte Trennlinie, bis zu derer die Filme für euch zu den Klassikern gehören.
Unterscheidet ihr zwischen "den alten Filmen" und "den neuen Filmen"?

Und wenn ja, wo ist diese Trennlinien, woran macht ihr das fest?

Oder gilt für euch: Jede Ära hatte gute und weniger gute Filme und Klassiker sind für euch die guten alten Filme. Oder ist CR auch ein Klassiker?

Ich fange mal an:

In meiner Kindheit bin ich mit Connery und Moore im TV aufgewachsen.
Ich kannte die Filme bis OP, das waren für mich DIE Bondfilme. Die Filme AVTAK-LTK habe ich weder im TV noch im Kino damals gesehen und sie sind für mich eher Außenseiter.

Tendentiell und rein zeitlich bedingt, würde ich daher eine Grenzen nach OP oder nach LTK ziehen, wohlwissen, dass diese Grenze was die Qualität und Kontinuität der Serie angeht, vollkommen beliebig ist. Die Brosnan Filme führen die Tradition von TSWLM, MR oder auch LALD genau so weiter. Gute und weniger gute Filme gab es zu jeder Zeit.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Klassiker oder einfach "die alten Filme"?

2
Für mich bedeutet Klassiker ein Film von dem ich das Gefühl habe das er für die Allgemeinheit wichtig, gut und bekannt ist gemessen an anderen Filmen und auch anderen Teilen einer Filmreihe. Bei Bond würde ich da sofort an DN, FRWL, OHMSS und GF denken. In der Tat kommen Klassiker für mich meist aus den 30-70er Jahren. Wenn ich jemandem von Goldfinger überzeugen wollen würde dann würde ich sicherlich das Wort Klassiker erwähnen aber ich glaube nicht das ich dies bei LALD tun würde. Allgemein würde ich die Connery und Moore Ära aber als klassisch bezeichnen. Bei Dalton habe ich dieses Gefühl nicht weil er in der Öffentlichkeit mit seinen 2 Filmen immer im Schatten steht.

Ein persönlicher Klassiker ist für mich GE. Ich verbinde mit diesem Film schöne Erinnerungen und damals in der Schule nach der Free-TV-Premiere war das Thema Nummer 1.
Abgesehen von den Stiländerungen gibt es für mich eigentlich nur eine große Grenze zwischen den Filmen und welch eine Überraschung diese Grenze ist nach LTK. Wenn man mit TND statt GE gestartet hätte dann wäre diese Grenze noch erheblich größer. Bis Ende der 80er war eben die Zeit in der Cubby noch Produzierte, es war die Zeit von Barry und Adam, ja es war einfach die Zeit in der ich noch nicht lebte.

Was ich mich immer Frage ist ob Filme wie DAF, TMWTGG, OP und TND, TWINE, DAD von der selben Qualität sind. Ich habe das Gefühl dass die Brosnanfilme einfach nicht mehr hervorstechen. Viele 90er Filme haben genau solche Action und durch die USA werden dann auch hier in Europa diese Filme automatisch über den Bondfilmen gestellt.
Wenn die Connery Filme doch so gut und revolutionierend sind/waren wie kann dann DAF so schwach bei wegkommen ? Vielleicht sucht man einfach nur bei jedem Darsteller den schwächsten Film.
Wenn man jetzt 4 Filme nach den besten sortieren soll kann dann wirklich so eine Mischung entstehen? :
1. YOLT
2. TWINE
3. DAF
4. DAD
Es ist doch praktisch garnicht möglich die Filme aus unterschiedlichen Ären miteinander zu vergleichen, oder ?
Ohne Top ? Onatopp !

Re: Klassiker oder einfach "die alten Filme"?

7
RicoSchulze1 hat geschrieben:Ganz einfach

DN-AVTAK = ALT
Dalton = Mitte-ALT
GE-DAD = NEU (kleine Lücke zwischen GE und TND)
ab CR = Ganz Neu da Reboot
Das entspricht so ziemlich genau meiner Wahrnehmung :-) Wie alt bist du doch gleich?

Was daran interessant ist: Wenige Veränderungen zwischen zwei Filmen scheint man immer hinzunehmen (zum Beispiel den Wechsel von Lee zu Brown oder Maxwell zu Bliss. Aber wenn dann mit einigen Jahren Pausen mehr Veränderungen kommen, dann nimmt man es als Einschnitt wahr.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Klassiker oder einfach "die alten Filme"?

10
Für mich ist LTK der letzte der "Alten" und somit ein Abschluss dieser Filme. Gute und Schlechte Filme gibt es auf beiden Seiten der "Grenze" und Bondfilme sind sie beide allemal. Was ich an den Post-LTK-Filmen ein bisschen vermisse ist eine Art Wiedererkennungsmerkmal wie es bei den ersten 16 Streifen eben M's Büro mit dem Vorzimmer und das typische Briefing war. Die "neuen" Filmen dagegen werden gerebootet und immer wieder aktualisiert / modernisiert so dass ein bisschen ein einheitliches "Motiv" fehlt. Die "alten" wirken trotz allen Einflüssen für mich mehr wie eine festgelegte Serie und allgemein auch zeitloser. Vielleicht ist das aber auch nur aus heutiger Sicht so.

Mein erster im Kino war übrigens CR und meine liebsten - man glaube es kaum - sind die 80er-Bonds...
We'll always have Marburg

Re: Klassiker oder einfach "die alten Filme"?

12
GoldenProjectile hat geschrieben:Für mich ist LTK der letzte der "Alten" und somit ein Abschluss dieser Filme. Gute und Schlechte Filme gibt es auf beiden Seiten der "Grenze" und Bondfilme sind sie beide allemal. Was ich an den Post-LTK-Filmen ein bisschen vermisse ist eine Art Wiedererkennungsmerkmal wie es bei den ersten 16 Streifen eben M's Büro mit dem Vorzimmer und das typische Briefing war. Die "neuen" Filmen dagegen werden gerebootet und immer wieder aktualisiert / modernisiert so dass ein bisschen ein einheitliches "Motiv" fehlt. Die "alten" wirken trotz allen Einflüssen für mich mehr wie eine festgelegte Serie und allgemein auch zeitloser. Vielleicht ist das aber auch nur aus heutiger Sicht so.

Mein erster im Kino war übrigens CR und meine liebsten - man glaube es kaum - sind die 80er-Bonds...

Die Filme nach LTK haben immerhin das neue MI6 Gebäude und den gleichen M - und schwupps, beschweren sich manche auch darüber, dass Dench nach Brosnan noch M geblieben ist :-)

Aber es stimmt: Ein wenig gebe ich da aber auch Forster's QOS Schuld, denn er hat am meisten den Stil des Büros etc. verändert. ich glaube CR und jetzt am Ende von SF wirkt es wieder fast wie in der Brosnan Zeit, aber QOS war einfach von einem anderen Stern ohne jeden Respekt für Kontinuität der Serie
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: Klassiker oder einfach "die alten Filme"?

13
Dankeschön :)
Ja heute geht es in der tat zum 5ten mal rein :D ist so ziemlich das beste was unter der Woche möglich ist.

Ich kannte die Daltonfilme schon in den 90ern. Ich erinnere mich noch genau das ich tatsächlich Dalton und Brosnan verwechselt habe. Zur Tv-Premiere von GE habe ich zum ersten mal von Brosnan gehört und wusste dies ist sein erster Film aber war mir sicher das er auch schon TLD gemacht hat :D. Und so waren die Daltons schon immer ziemlich jung für mich.
Ohne Top ? Onatopp !

Re: Klassiker oder einfach "die alten Filme"?

15
LFTSkyfall hat geschrieben:Bei mir sind "Klassike" die, mMn besten Bonds.
Meine Klassikerliste umfasst derzeit:

GF
OHMSS
TMWTGG
GE
TND
CR + QOS *duckundweg*
Agent 009 hat geschrieben:CR doch absolut zurecht :)
Meinte das eigentlich wegen QOS, da der hier im Forum ja einen nicht so guten stand hat, und ich ihn zu meinen Klassikern zähle. SF wird es auchnoc auf die liste schaffen.
*404 MESSAGE NOT FOUND*