Bond in Zukunft - Wünsche und Ideen

Hier könnt ihr allgemein über die unvergesslichen 007-Filme, Darsteller, Dreharbeiten, Lifestyle, Skurriles und alles andere diskutieren, was auf irgendeine Art und Weise etwas mit dem berühmtesten Geheimagenten der Kinogeschichte zu tun hat! Viel Spaß! Gezielte Reviews und Filmdiskussionen bitte in das entsprechende Unterforum - danke!
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17604
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

6. Januar 2015 23:51

dernamenlose hat geschrieben:Was aber bedeutet, dass es einen Boss geben muss, und das widerspricht dochbWaltz Aussagen, oder?
Es könnte auch bedeuten, dass der Boss in Spectre noch nicht in Erscheinung tritt. ;-)
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Invincible1958
Agent
Beiträge: 4465
Registriert: 21. November 2005 21:09

6. Januar 2015 23:55

Samedi hat geschrieben:
dernamenlose hat geschrieben:Was aber bedeutet, dass es einen Boss geben muss, und das widerspricht dochbWaltz Aussagen, oder?
Es könnte auch bedeuten, dass der Boss in Spectre noch nicht in Erscheinung tritt. ;-)
Oder dass die Vereinigung "Spectre" ähnlich wie die EU von Zeit zu Zeit rotiert, und jemand anderes den Vorsitz übernimmt. Und jedes Mitglied dieses Bündnisses hat trotzdem seine eigenen Geschäfte laufen.
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22105
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

7. Januar 2015 00:15

Samedi hat geschrieben:
Casino Hille hat geschrieben:Aber wozu muss es den Henchmen denn immer geben? Genau das ist doch das langweilige. :)
Es gab in CR und QOS doch gar keine richtigen Henchmen.
Und keinen Bond körperlich ebenbürtigen Gegner. Um die ging es doch.
dernamenlose hat geschrieben:Warum wird das bei Alec und Silva bloß behauptet?
Bei Silva natürlich mehr, wie bei Alec. Silva hat praktisch keinen Kampf, in dem er zeigt, dass er wirklich ein ehemaliger britischer MI6-Agent ist. Ihm ist laufen ja sogar zu anstregend. Aber auch Alec wird nach seiner Enthüllung zum klassischen Bond-Schurken. Dafür bekommt er wenigstens seinen Endkampf mit Bond. Dennoch hätte man das stärker herausstellen können. Ist aber keine Kritik, ich liebe GE.
Never change a running system. Unless you can make a reboot.
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17604
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

7. Januar 2015 00:28

Ich mag wie gesagt Bondschurken wie Goldfinger oder Blofeld lieber. Aber das ist eben Geschmackssache. ;-)
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
MrWhiTe
Agent
Beiträge: 1682
Registriert: 10. Januar 2013 16:57
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Wohnort: Germany

7. Januar 2015 18:44

Casino Hille hat geschrieben:
Samedi hat geschrieben:
Casino Hille hat geschrieben:Aber wozu muss es den Henchmen denn immer geben? Genau das ist doch das langweilige. :)
Es gab in CR und QOS doch gar keine richtigen Henchmen.
Und keinen Bond körperlich ebenbürtigen Gegner. Um die ging es doch.
In CR wird der typische Henchman, m.M.n. durch Obanno und Carlos ersetzt.
Beide haben auch ihren Zweikampf mit Bond. Ich finde gerade Obanno ist Bond doch sehr ebenbürtig.
Ich sehe in CR Mollaka und Carlos, die beiden Bombenleger, eigentlich als Henchman.

In QoS gab es keinen das stimmt.

In Skyfall war es meiner Meinung nach ganz klar Patrice, der auch 2 größere Auseinandersetzungen mit Bond hatte.
"Erschießen Sie mich, da wohn ich lieber im Leichenschauhaus"
- Quantum of Solace (2008)
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22105
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

7. Januar 2015 19:05

Darin liegt doch aber auch das Problem, dass man immer versucht, Personen, die mit Bond einen Zweikampf hatten, gleich die Henchmen Rolle aufzudrücken. Aus meiner Sicht ist das Schubladendenken und das brauche ich gar nicht zwingend für diese Filmreihe. Sicher sind gerade Oddjob, Tee Hee, Beißer und Stamper eine Ebene, aber ein Necros ist für mich beispielsweise ganz anderes zu sehen. Und in einem FRWL ist für mich auch nicht Blofeld der EINE Bond-Gegner. Wenn es da den EINEN geben müsste, wäre das für mich Grant. Aber ich brauche den nicht, ich akzeptiere, wie FRWL aufgebaut ist, mit Kronsteen, Klebb, Grant und Blofeld und finde das toll gemacht. Da brauche ich keinen Stempel à la Henchmen, Villain etc.
Never change a running system. Unless you can make a reboot.
Benutzeravatar
dernamenlose
Agent
Beiträge: 8239
Registriert: 3. Oktober 2014 23:58
Lieblings-Bondfilm?: SF, CR
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

7. Januar 2015 19:09

In jedem Film braucht man das sicher nicht, aber hin und wieder ist das doch ganz nett. Jeden, der mit Bond einen Zweikampf hat, mit Ausnahme vom Hauptschurken gleich als Henchmen abzustempeln halte ich auch für falsch. Die, die du erwähnt hast sind treffende Beispiele, die besten vermutlich, Patrice würde ich schon deshalb nicht zählen, weil er nie direkt von Silva einen Befehl erhält, bzw. der Zuschauer sieht das nicht, und er wird viel zu früh getötet. Da würde ich dann eher noch Dario und Sao als Henchmen bezeichnen.
"Brave new world."
Benutzeravatar
MrWhiTe
Agent
Beiträge: 1682
Registriert: 10. Januar 2013 16:57
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Wohnort: Germany

7. Januar 2015 19:59

Ich finde nicht, dass jeder Bondfilm einen Henchman braucht, falls das hier so verstanden wurde.

Was ich schon gar nicht brauche ist ein Henchman wie Beißer oder Stamper, der Bond nur körperlich überlegen ist und geistlich als etwas unterbelichtet Dargestellt wird.
Wie ich schon mal gesagt habe gefallen mir die daraus folgenden Kämpfe auch nicht.

Ich finde die Henchman am besten, die Bond einfach nur ebenbürtig sind, körperlich und geistig.
Dazu gehören für mich Grant, Necros und eben Patrice.
Das sind eben die Gegenstücke zu Bond, die für die andere Seite arbeiten.
Vielleicht ist Henchman auch einfach der falsche Begriff dafür.
Möglicherweise ist "feindliche Agenten" besser.

Es gibt nämlich auch Henchman, die gar nicht in einen direkten Kampf mit Bond verwickelt werden, aber dennoch die Henchman sind.
Dazu zähle ich: Fiona Volpe, Schnick Schnack, Dario, Zao.
"Erschießen Sie mich, da wohn ich lieber im Leichenschauhaus"
- Quantum of Solace (2008)
Benutzeravatar
Spectre23
Agent
Beiträge: 461
Registriert: 15. Dezember 2014 15:07
Lieblings-Bondfilm?: Casino Royale
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

7. Januar 2015 20:25

Also ich muss sagen, das es für mich keinen RICHTIGEN Henchman mehr seid Der Morgen stirbt nie gab. Mr. Kill aus DaD zähle ich persönlich nicht wirklich dazu, er war für mich einfach nur doof. Ich freue mich sehr darauf mit Mr. Hinx endlich mal wieder einen wirklichen Henchman auf der Leinwand zu sehen. Patrice aus Skyfall zähle ich nicht zu Henchman, vielmehr einfach als einen Auftragskiller der es Bond hin und wieder schwer macht. Allerdings hoffe ich das Hinx auch sehr ernst rüber kommt und nicht wie z.B. Beißer der physisch absolut unbesiegbar schien im Bond-Universum, dafür aber geistig nicht gerade die hellste Birne im Leuchter war :D.
Benutzeravatar
Victor 'Renard' Zokas
Agent
Beiträge: 1574
Registriert: 11. September 2006 11:29
Wohnort: Ravensburg
Kontaktdaten:

7. Januar 2015 21:30

Spectre23 hat geschrieben:Also ich muss sagen, das es für mich keinen RICHTIGEN Henchman mehr seid Der Morgen stirbt nie gab. Mr. Kill aus DaD zähle ich persönlich nicht wirklich dazu, er war für mich einfach nur doof. Ich freue mich sehr darauf mit Mr. Hinx endlich mal wieder einen wirklichen Henchman auf der Leinwand zu sehen. Patrice aus Skyfall zähle ich nicht zu Henchman, vielmehr einfach als einen Auftragskiller der es Bond hin und wieder schwer macht. Allerdings hoffe ich das Hinx auch sehr ernst rüber kommt und nicht wie z.B. Beißer der physisch absolut unbesiegbar schien im Bond-Universum, dafür aber geistig nicht gerade die hellste Birne im Leuchter war :D.

Was ist mit Zao aus DAD? Der war für mich der letzte richtige richtige Henchman! Auf Hinx freue ich mich aber auch, auf dem Papier hat der Typ sehr viel Potential ;)
"The name's Bond. James Bond."
Benutzeravatar
Bystrow
Agent
Beiträge: 71
Registriert: 2. August 2012 23:03
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore

7. Januar 2015 23:21

Man sollte halt Unterscheiden zwischen Rechte Hand und Leibwächter.
Drax ( frage mich noch bis heute wo der eig. angerufen hat um den Beißer zu hhm ordern ? ) und Stromberg hatten den Beißer zum Schutz bzw zur Sicherung das ihre Pläne nichts gefährdet.
Für Oddjob und Stamper gilt das gleich.

Zao , Necros sowie Xenia würde ich fast als Recht Hand bezeichnen wie auch Teehee der ja nicht umsonst seine Chef am Ende sogar rächen will.

Aber speziell Blofeld ist kein Blofeld ohne Henchmen.
Erinnert sich noch einer an Hans aus YLOT ?

Oh und bei LTK ist der wahre Henchmen ja eig. Perez
gespielt von Alejandro Bracho. Das Problem ist nur er tritt wie auch Clemens Schick in CR nie wirklich richtig in Aktion gegen Bond wie man es normalerweise gewohnt ist und wie es eig. sein sollte :roll: Total verschenkt.
Da hatte man ja selbst von Whisper in LALD mehr :D
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22105
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

7. Januar 2015 23:45

Wer ist Perez?
Never change a running system. Unless you can make a reboot.
Benutzeravatar
Bystrow
Agent
Beiträge: 71
Registriert: 2. August 2012 23:03
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore

7. Januar 2015 23:52

Casino Hille hat geschrieben:Wer ist Perez?
http://www.universalexports.net/Movies/ ... /perez.jpg

Besseres Bild hab ich gerade nicht gefunden aber er ist der groß Muskelmann der Sanchez begleitet.
Benutzeravatar
danielcc
Agent
Beiträge: 17812
Registriert: 21. September 2007 10:15
Lieblings-Bondfilm?: DN, CR, GF, GE, TSWLM, LALD, SF
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery

7. Januar 2015 23:54

Ich hatte mal versucht es so zu systematisieren, wenn man es denn in Schubladen packen will
------------

Ich würde es eher so definieren:
- Bösewicht: Dies sind sowohl der Hauptbösewicht des Films, als auch ggf. ein weiterer Bösewicht, der mit dem Bösewicht kooperiert (klassisches Beispiel: Alec und Ouromov wären für mich Bösewicht)
- Henchman: Der Top-Killer des Bösewichts (klassische Beispiele: Grant, Odd Job, Beißer, Xenia, Tee Hee)
- Nebenschurken: Alle für den Bösewicht arbeitende, die nicht der Henchman sind (wobei hier dann sowohl ein Kronsteen als auch Prof. Dent fallen würden) -> wobei man die vielleicht eher "Handlanger & sonstige Schurken" nennen sollte

Nun gibt es aber beliebig viele Überschneidungen bzw. schwierig einzuordnende Figuren. Was ist zB:
- Klebb: da Blofeld kaum in Erscheinung tritt, ist sie praktisch der Bösewicht?
- Largo: Eigentliche gleiche Situation wie in FRWL nur das es bei Largo wohl klarer ist, dass er der Bösewicht ist
- Zao: Bösewicht zusammen mit Graves oder Mitarbeiter von ihm oder sogar dessen Henchman?
- Renard: Gleiche Situation wie bei Zao
- Kamal
- General Orlow


ich glaube, die Unterscheidung Bösewicht vs. Nebenschurke kann man anhand der Führungsstruktur treffen. Also:
- Kamal und Orlow existieren eigentlich nebeneinander. Der eine ist dem anderen nicht unterstellt. Beide sind daher für mich "Bösewicht"
- Zao arbeitet aber wohl für Graves und ist daher entweder Henchman oder Nebenschurke
- Whitacker und Koskov arbeiten zusammen bzw. sind geschäftlich verbündet, daher beides Bösewichte
- Dario ist für mich Henchman da er klar für Sanchez arbeitet und auch für ihn die wesentliche Drecksarbeit erledig
- Renard ist nicht Elektra unterstellt und auch nicht Teil ihrer Organisation; er ist also für mich ein Bösewicht - parallel zu Elektra

Was meint ihr?
"It's been a long time - and finally, here we are"
Benutzeravatar
dernamenlose
Agent
Beiträge: 8239
Registriert: 3. Oktober 2014 23:58
Lieblings-Bondfilm?: SF, CR
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

8. Januar 2015 00:04

Das erste Beispiel kann ich nicht komentieren, auf welchen Film bezieht sich das?

Alle anderen Beispiele seh ich ganz genau so, die Definition teil ich auch.
"Brave new world."
Antworten