Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3363
Sagen wir es mal so, wenn B25 2018 gekommen wäre, man sich mal ein bisschen zusammengerissen und 2020 B26 mit Cumberbatch rausgebracht hätte, wären schon drei bis vier Filme mit ihm möglich gewesen, vielleicht auch mehr. Er ist ja jetzt ungefähr im Alter von Roger Moore bzw. knapp darunter und in diesem Style hätte ich mir seinen Bond auch vorgestellt, wieder mehr Gentlemen als Killer.
Ich bin Professor, ich weiß das.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3364
Samedi hat geschrieben:
6. April 2020 11:16
MARVEL hat geschrieben:
6. April 2020 11:00
Franky007 hat geschrieben:
5. April 2020 18:34
Gegen Sam Claflin hätte ich auf dem ersten Blick nichts.
Einzig vielleicht, dass der so nett aussieht.
Pattinson sieht doch auch nett aus, genau wie Moore. Ist für mich kein Argument, um nicht Bond spielen zu dürfen.

Im Übrigen erinnert mich Claflin irgendwie an Clint Eastwood.
Also wenn ich mir die Bildersuche aufrufe und die beiden eingebe sehe ich bei Pattinson auf Anhieb dieverse Fotos auf denen er eben nicht nett aussieht. Bei Claflin sind die ersten paar Zeilen alle nett. Und etwas Gefahr (oder zumindest was geheimnisvolles) darf ein Bond schon ausstrahlen. Aber klar, vielleicht hat Mr.Chrismas Jones recht und er kann das spielen. Auf den ersten Blick sieht er MIR zu nett aus. Und Moore ist für mich eh einer der schwächsten Bond-Darsteller. Er streitet sich immer mit Lazenby um Platz 4. ;)

Wo Du da Easwood sehen kannst?!

Und Cumberbatch ist mittlerweile wirklich zu alt... wie auch Fassbender.
www.ewiggestern.de (der Retro-Podcast)

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3365
MARVEL hat geschrieben:
7. April 2020 15:16
Also wenn ich mir die Bildersuche aufrufe und die beiden eingebe sehe ich bei Pattinson auf Anhieb dieverse Fotos auf denen er eben nicht nett aussieht.
Wir reden hier doch über das generelle Aussehen und nicht über die Mimik oder?
MARVEL hat geschrieben:
7. April 2020 15:16
Wo Du da Easwood sehen kannst?
Mich erinnert Claflin an den Eastwood aus TGTBATU. Genau das gleiche Grinsen.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3367
Piloenchen hat geschrieben:
6. Juli 2020 13:33
Henrik hat geschrieben:
6. April 2020 17:50
Über Cumberbatch wird schon seit Jahren als neuer Bond-Darsteller spekuliert. Inzwischen ist er zu alt und zu bekannt.
Mhmm... aber warum sollte Bekanntheit denn ein Ausschlusskriterium sein?
Weil die Gefahr besteht, dass die Zuschauer dann nicht James Bond sehen, sondern den Schauspieler bzw. vorige Rollen des Schauspielers.

Moore und Brosnan hatten erfolgreiche TV-Serien, waren aber keine Kino-Stars.
Die anderen vier waren für die breite Masse keine großen Namen.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3368
Invincible1958 hat geschrieben:
6. Juli 2020 14:54
Piloenchen hat geschrieben:
6. Juli 2020 13:33
Henrik hat geschrieben:
6. April 2020 17:50
Über Cumberbatch wird schon seit Jahren als neuer Bond-Darsteller spekuliert. Inzwischen ist er zu alt und zu bekannt.
Mhmm... aber warum sollte Bekanntheit denn ein Ausschlusskriterium sein?
Weil die Gefahr besteht, dass die Zuschauer dann nicht James Bond sehen, sondern den Schauspieler bzw. vorige Rollen des Schauspielers.
Und außerdem kostet ein bereits bekannter Star natürlich wesentlich mehr als jemand, den noch niemand kennt.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3370
Piloenchen hat geschrieben:
6. Juli 2020 13:33
Henrik hat geschrieben:
6. April 2020 17:50
Über Cumberbatch wird schon seit Jahren als neuer Bond-Darsteller spekuliert. Inzwischen ist er zu alt und zu bekannt.
Mhmm... aber warum sollte Bekanntheit denn ein Ausschlusskriterium sein?
Das ist sehr wahrscheinlich auch kein Ausschlusskriterium.
Nur weil es bisher keine total bekannten Stars waren, oder gar fast unbekannte Schauspieler, muß das nicht heißen, daß das in Zukunft nicht anders gehandhabt wird. Wenn den Produzenten ein bereits etablierter Star als die beste Besetzung erscheint, dann werden sie den auch versuchen zu bekommen.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3373
Wie Samedi schreibt, geht es hier um Wahrscheinlichkeiten.

Wäre ich Filmproduzent und würde einen, wenn nicht den bekanntesten Filmhelden der letzten 60 Jahre verantworten,
dann wüsste ich darum, dass mein Filmheld größer ist als jeder Schauspieler, der ihn in Zukunft spielen wird.
Anders gesagt: ich suche mir den für mich passenden Schauspieler aus, der bislang in seiner Karriere weder auf einen bestimmtem Typus festgefahren ist, noch ein bestimmtes Image hat, mit dem die Öffentlichkeit ihn verbindet. Ich suche vielmehr nach einem, mit dem ich gemeinsam den Charakter Bond formen kann.
Denn ich weiß: der Film wird so oder so ein Hit - unabhängig vom Bekanntheitsgrad des Schauspielers.

Warum sollte ich dann einen großen Weltstar nehmen, der erstens teuer ist, zweitens wenig Zeit hat, dritten womöglich Allüren, und viertens bereits von der Öffentlichkeit auf Schritt und Tritt verfolgt wird. Das kommt später alles von selbst - aber ich brauche es mir ja nicht von Anfang an holen.

Ob ein großer Star der Reihe schaden würde, weiß ich nicht.
Aber groß helfen würde es auch nicht - da, wie gesagt, kein Star größer ist als Bond selbst.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3374
Ich meine in irgendeinem Bondbuch gelesen zu haben, dass EON schon immer bewusst nach unbekannteren Schauspielern Ausschau gehalten hat, die Bond verkörpern. Siehe Connery (wobei das derzeit ja auch hauptsächlich finanzielle Erwägungen waren) oder Lazenby.
Als "Star" im Sinne von dem Publikum schon bekannt und ein Begriff würde ich in diesem Zusammenhang einzig Pierce Brosnan nennen, mit Abstrichen noch Roger Moore, der ja durch seine Präsenz in diversen TV-Rollen nicht unbedingt ein Nobody war, wenn auch vielleicht nicht wirklich ein Star.
Ich denke, diese Tradition wird auch weiter fortgesetzt werden und daher ist es wahrscheinlich müßig, große Namen ins Spiel zu bringen. Wahrscheinlich wird es wieder jemand eher Unbekanntes. Aber ich vertraue da ganz den Verantwortlichen, die ja durchaus immer ein glückliches Händchen bewiesen (wenn auch die ein oder andere Wahl beim Publikum vielleicht nicht so ganz auf Resonanz stieß, so doch meistens bei den Fans).
Zuletzt geändert von Agent 1770 am 8. Juli 2020 12:46, insgesamt 1-mal geändert.
Und das große Warten beginnt von neuem :-(

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3375
Agent 1770 hat geschrieben:
8. Juli 2020 10:28
Als "Star" im Sinne von dem Publikum schon bekannt und ein Begriff würde ich in diesem Zusammenhang einzig Pierce Brosnan nennen, mit Abstrichen noch Roger Moore, der ja durch seine Präsenz in diversen TV-Rollen nicht unbedingt ein Nobody war, wenn auch vielleicht nicht wirklich ein Star.
Ja, Moore und Brosnan waren TV-Stars, und daher einigermaßen bekannt.
Wobei Moore vor Bond schon ein größerer Name (Star) war als Brosnan 1994.