Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3466
Revoked hat geschrieben:
1. Oktober 2020 19:44
Kein Größen Limbo mehr, bitte.
Es kommt ganz einfach drauf an, wie es im Film wirkt. Und da wirkt z. B. John David Washington in TENET viel kleiner als Craig in den Bondfilmen.

Ich glaube aber auch nicht, dass EON beim nächsten Bonddarsteller als erstes auf seine Körpergröße achten wird. Da wird seine Schauspielkunst, seine Vision von der Bondrolle und das persönliche Miteinander wichtiger sein.

Wenn der Auserwählte dann größer ist als Craig, gut. Wenn er in etwa gleich groß ist, dann ist das auch in Ordnung.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3467
Casino Hille hat geschrieben:
1. Oktober 2020 19:41
Daniel Craig ist 178cm groß.

Bitte, gern geschehen.
Nope. Im Leben nicht.

Übrigens. Tom Payne ist mir in der neuen Serie „Prodigal son“ auf Sat1 aufgefallen und da macht er einen guten Eindruck. Der wird was.
„Ich werde meinen Blick auf das Geld meiner Behörde richten...nicht auf ihren perfekt geformten Hintern!“ „Ist er Ihnen aufgefallen...?“

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3469
Revoked hat geschrieben:
1. Oktober 2020 19:36
SMERSH hat geschrieben:
1. Oktober 2020 19:29
Ich muss einem neuen Darsteller abkaufen können, das er bei einer Spezialeinheit war und von der körperlichen Ausbildung durchtrainiert ist.
Dann ist ja der Fleming Bond vergangener Tage nicht wirklich was für dich.
Durchtrainiert kann, muss aber nicht Masse bedeuten. Man sollte dem Körper einfach ansehen, das er konstantem, intensiven Training ausgesetzt ist.
Man kann also auch sehr schlank sein. Und viel mehr weiß man doch von der literarischen Vorlage auch nicht, oder? Wäre aber auch irrelevant.
Der späte Connery und Moore sind im körperlichen Einsatz für mich einfach nicht mehr glaubhaft. Die würden so kaum noch 4 Etagen Eifelturm schaffen.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3471
SMERSH hat geschrieben:
1. Oktober 2020 21:22
Revoked hat geschrieben:
1. Oktober 2020 19:36
SMERSH hat geschrieben:
1. Oktober 2020 19:29
Ich muss einem neuen Darsteller abkaufen können, das er bei einer Spezialeinheit war und von der körperlichen Ausbildung durchtrainiert ist.
Dann ist ja der Fleming Bond vergangener Tage nicht wirklich was für dich.
Durchtrainiert kann, muss aber nicht Masse bedeuten. Man sollte dem Körper einfach ansehen, das er konstantem, intensiven Training ausgesetzt ist.
Man kann also auch sehr schlank sein. Und viel mehr weiß man doch von der literarischen Vorlage auch nicht, oder? Wäre aber auch irrelevant.
Der späte Connery und Moore sind im körperlichen Einsatz für mich einfach nicht mehr glaubhaft. Die würden so kaum noch 4 Etagen Eifelturm schaffen.
Hmm.
Tja, aber das Bond im Roman Dauerraucher und -Trinker ist.
Er kommt zwar vom Miltär, aber mehr als „etwas sportlich“ ist er wohl als Doppelnull nicht mehr.
Auch nachzulesen im LALD Roman, wo er 2 Wochen freiwillig auf Entzug und Diät geht und trainiert, um die Strecke zu Mr Bigs Insel schwimmen zu können. 😉

Das sollte er laut deiner Definition wohl aus dem Stegreif können?

Der Fleming-Bond ist ein fauler Lebemann (wie Fleming selbst). Der körperliche Verfall von Connery könnte nicht besser passen zur Vorlage passen.

Versteh mich nicht falsch, in die heutige Zeit passt es nicht mehr so richtig - ich mag den physischen DC Bruce Wayne Bond auch, aber in den Nachkriegsjahren war es erstrebenswert das Leben an erster Stelle wieder zu genießen. Sich mit Diäten und Sport zu quälen um gut auszusehen (wie heute) war damals nicht en vogue.

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3472
Revoked hat geschrieben:
1. Oktober 2020 21:30

Das sollte er laut deiner Definition wohl aus dem Stegreif können?
Macht Sinn.
Wäre aber auch mal interessant ihn sich auf solch oder andere außergewöhnlichere Aktionen vorzubereiten zu sehen. Aber dazu hat sicherlich auch ein 3 stündiger Bondfilm No Time to Do ...

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3473
Als SMERSH in FRWL Bonds Tod beschließt, werden (nur in der ungekürzten, neuen Auflage des Buchs) ausführliche Auszüge aus seiner Akte zitiert mit einer ausführlichen Schilderung seiner Erscheinung und es wird anhand von vier Fotos sein Aussehen beschrieben.
Resümee des fiesen Genossen „...ein harter Brocken“ Zitat Ende.
„Ich werde meinen Blick auf das Geld meiner Behörde richten...nicht auf ihren perfekt geformten Hintern!“ „Ist er Ihnen aufgefallen...?“

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3474
Habs grade nachgeguckt: u.a.wird angegeben „...schlanke 1,83m bei 76kg, vielseitig begabter Athlet, Boxer, Messerwerfer,... Grundkenntnis in Judo.“
Na, immerhin.
„Ich werde meinen Blick auf das Geld meiner Behörde richten...nicht auf ihren perfekt geformten Hintern!“ „Ist er Ihnen aufgefallen...?“

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3475
Nach der erneuten Verschiebung von NTTD wird sich auch Bond 26 noch länger hinziehen. Ich rechne inzwischen mit einem B26-Release im Jahr 2025 oder gar 2026.
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3478
Samedi hat geschrieben:
16. November 2020 14:34
Wenn man optisch wieder einen klassischen James Bond haben möchte, dann könnte ich mir Matthew Beard ganz gut vorstellen.
Also in der Bildersuche schaut der einfach nur wie ein Bübchen aus... aber in Vienna Blood... joah... also wenn da noch ein paar Jahre draufkommen könnte der was sein.

ABER: Vergleich mal Connery in seinem ersten Bond (32) und Beard (31)... da liegen optische Welten zwischen.
www.ewiggestern.de (der Retro-Podcast)

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3479
MARVEL hat geschrieben:
17. November 2020 13:40
wenn da noch ein paar Jahre draufkommen könnte der was sein.
Darum geht es mir ja. Die meisten Schauspieler, die aktuell für die Craig-Nachfolge gehandelt werden sind beim wahrscheinlichen Drehstart von B26 bereits viel zu alt.

Die richtige Größe hätte Matthew Beard übrigens auch. 8)
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2020

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: Daniel Craigs Nachfolger

#3480
Hmmm... mein Fav (Robert Pattinson) ist aktuell 34... also auch nur drei Jahre älter als Beard. Pattinson sieht aber so viel "verlebter" aus... Connery sieht mit 32 immer noch am ältesten aus. Aber Beard braucht schon noch ein bisschen Testosteron! ;)
Beard ist so ein bisschen Typ Tom Hiddleston... der ja auch schon als Bond gehandelt wurde.
www.ewiggestern.de (der Retro-Podcast)