Seite 7 von 9

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 30. Dezember 2016 16:01
von dernamenlose
Casino Hille hat geschrieben:Ich kannte die alle, aber im Vergleich zur Kinosynchro muss ich Anatol zustimmen, dass diese deutlich mehr Hochkaräter vorweisen kann.
Geht mir nicht so. Die Sprecherlegenden früherer Tage (den kaum ein heutiger Sprecher noch das Wasser reichen kann) habe ich in dieser Auflistung nicht gefunden.

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 30. Dezember 2016 16:03
von Nico
Ich finde Neusynchros immer störend, wenn sie nicht zwingend notwendig sind. Und wenn das Alter der Sprecher nicht stimmt, fällt das schon sehr auf. Von Raiders of the lost Ark zB wusste ich gar nicht, dass es verschiedene Synchros gibt, als ich den Film das erste mal auf BD sah, merkte ich an Pampels Stimme sofort, dass er viel zu alt klang und das ganze wohl eine Neusynchro sein musste.

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 30. Dezember 2016 16:06
von AnatolGogol
dernamenlose hat geschrieben:Geht mir nicht so. Die Sprecherlegenden früherer Tage (den kaum ein heutiger Sprecher noch das Wasser reichen kann) habe ich in dieser Auflistung nicht gefunden.
Du würdest Marquis, Schult und Chevalier nicht unter den Synchronlegenden sehen? Es fällt mir persönlich jedenfalls schwer bei dem Begriff "Synchronlegende" nicht sofort an Arnold Marquis zu denken.

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 30. Dezember 2016 16:07
von Samedi
Nico hat geschrieben:Ich finde Neusynchros immer störend, wenn sie nicht zwingend notwendig sind. Und wenn das Alter der Sprecher nicht stimmt, fällt das schon sehr auf.
Bei Eddie Murphy stimmten das Alter des Schauspielers und des früheren Stammsprechers Randolf Kronberg auch nicht überein. Trotzdem war er perfekt.

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 30. Dezember 2016 16:11
von AnatolGogol
Samedi hat geschrieben:Bei Eddie Murphy stimmten das Alter des Schauspielers und des früheren Stammsprechers Randolf Kronberg auch nicht überein. Trotzdem war er perfekt.
Auf Murphy musste Kronberg sich aber auch extrem verstellen, was ihm laut eigenen Aussagen mit zunehmendem Alter immer schwerer fiel. Ein Brückner, dessen Stimme spätestens in den 50ern immer brüchiger und rauer wurde, wie bei den meisten Sprechern, die sich nicht so extrem verstellen und eher in ihrer normalen Tonlage sprechen fällt ein großer Altersunterschied dann schon eher auf. Wobei sich das auch meistens erst mit fortgeschrittenem Alter bemerkbar macht. zB fiel mir der Altersunterschied zwischen Glaubrecht und Costner früher nie auf, seit einigen Jahren nagt der Zahn der Zeit aber hörbar an Glaubrechts STimme.

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 30. Dezember 2016 16:26
von dernamenlose
AnatolGogol hat geschrieben:
dernamenlose hat geschrieben:Geht mir nicht so. Die Sprecherlegenden früherer Tage (den kaum ein heutiger Sprecher noch das Wasser reichen kann) habe ich in dieser Auflistung nicht gefunden.
Du würdest Marquis, Schult und Chevalier nicht unter den Synchronlegenden sehen? Es fällt mir persönlich jedenfalls schwer bei dem Begriff "Synchronlegende" nicht sofort an Arnold Marquis zu denken.
Ich denke da eher an Gottfried Kramer oder Jürgen Thormann.

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 30. Dezember 2016 16:30
von Casino Hille
AnatolGogol hat geschrieben:Es fällt mir persönlich jedenfalls schwer bei dem Begriff "Synchronlegende" nicht sofort an Arnold Marquis zu denken.
Da kann ich dir nur beipflichten. Arnold Marquis, Thomas Danneberg und Gert-Günther Hoffmann sind für mich König, Präsident und Kaiser des Synchrongewerbes.

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 30. Dezember 2016 16:39
von Samedi
Casino Hille hat geschrieben:
AnatolGogol hat geschrieben:Es fällt mir persönlich jedenfalls schwer bei dem Begriff "Synchronlegende" nicht sofort an Arnold Marquis zu denken.
Da kann ich dir nur beipflichten. Arnold Marquis, Thomas Danneberg und Gert-Günther Hoffmann sind für mich König, Präsident und Kaiser des Synchrongewerbes.
Und Danneberg war eben genauso wie Synchronlegende Klaus Sonnenschein in der Neusynchro dabei.

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 30. Dezember 2016 16:56
von Nico
Thormann und Danneberg würden mir spontan einfallen.

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 30. Dezember 2016 17:04
von Samedi
Oder Eckart Dux.

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 30. Dezember 2016 17:10
von Casino Hille
Freut mich für euch.

Zurück zum Thema bitte.

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 30. Dezember 2016 17:58
von Samedi
Casino Hille hat geschrieben:
Zurück zum Thema bitte.
Gerne. :D

Putin arbeitet gerade daran, den KGB wiederzubeleben. Da lässt sich doch bestimmt auch für Bond was draus basteln:

http://foreignpolicy.com/2016/09/21/put ... ign=buffer

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

Verfasst: 21. April 2017 11:15
von photographer
.
Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus – Wenn filmische Fiktion zur pervertierten Realität wird …


So abartig dies klingen mag, aber es lässt sich wol die unschöne Aussage tätigen, dass Le Chiffres Plan im Bond-Film CASINO ROYALE (2006) einen Flugzeug-Prototypen in die Luft zu sprengen, um durch Leerverkäufe an der Börse einen astronomischen Gewinn einzustreichen, theoretisch als Inspiration für den Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus gedient haben kann.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/akt ... 81024.html


.

Re: Nachrichten Thread (Politik, Doku, Wissen)

Verfasst: 21. April 2017 12:04
von DonRedhorse
photographer hat geschrieben:.
Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus – Wenn filmische Fiktion zur pervertierten Realität wird …


So abartig dies klingen mag, aber es lässt sich wol die unschöne Aussage tätigen, dass Le Chiffres Plan im Bond-Film CASINO ROYALE (2006) einen Flugzeug-Prototypen in die Luft zu sprengen, um durch Leerverkäufe an der Börse einen astronomischen Gewinn einzustreichen, theoretisch als Inspiration für den Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus gedient haben kann.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/akt ... 81024.html


.
Ich habe auch gleich an CR gedacht ... Krank ...

Re: James Bond und die Realität

Verfasst: 21. April 2017 14:15
von Samedi
Und wieder mal ein trauriges Beispiel, wie nah die Bondfilme an der Wirklichkeit sind.