Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

2
"No time to die" galt leider nicht für den Ur-Bond.

Connery war neben Craig nicht nur einer der besten Darsteller der Reihe, sondern auch der erfolgreichste neben dieser Rolle.

Hoffentlich bekommt er im NTTD-Abspann eine Erwähnung.

RIP Sir Sean!
Böser schwarzer Mann

#SanMonique2021

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

7
Tief in mir drin habe ich wirklich irgendwie gehofft, diese Legende würde ewig leben.

Als ich noch ein kleiner Junge war, kam er wie eine reife Autorität rüber ; schon in den ersten Bonds. Heute mit 42 bin ich umso mehr fasziniert zu wissen wie jung er da noch war.

Dann habe ich ihn immer wieder geliebt in jeder Rolle, unabhängig von der Qualität der Filme.

Connery war einfach einer bei dem man die Augen nicht von der Leinwand wenden konnte. Das ist Charisma. Man hat es oder man ist nur Schauspieler.
"It's been a long time - and finally, here we are"

Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

12
Erst vor etwa zwei Wochen habe ich mal wieder The Untouchables gesehen (übrigens dicht gefolgt von DN und FRWL) und mal wieder freudig festgestellt, dass Connery das coolste Wesen ist welches jemals auf Mutter Erde gewandelt hat. Egal wie stark dieser Film bis zuletzt ist, wie gut Costner den eigentlichen Protagonisten gibt und wie herrlich De Niro die Sau rauslassen darf - er verlor doch irgendwie an Glanz und ich tatsächlich ein wenig an Interesse, als Connery im letzten Drittel nicht mehr dabei war.

Der King adelte mit seiner Präsenz auch die grössten Gurken wie Highlander 2 und League of Extraordinary Gentlemen, und war trotz seinem unverwechselbaren Akzent ebenso überzeugend als marokkanischer Berber in Wind & Lion wie als spanischer Prinz im ersten Highlander.

Und Bond? Man muss Cubby und Harry für ihren Glücksgriff danken, und wie könnte man sich im Nachhinein noch die sicherlich talentierten aber im Vergleich etwas steifen und altmodischen David Niven oder Cary Grant in der Rolle vorstellen, nachdem man gesehen hat wie ein dynamischer, charmanter, zynischer, grimmiger, gewitzter, agiler und einfach überragender Connery den perfekten Bond der 60er-Jahre gegeben hat? Wobei diese historische Eingrenzung eigentlich auch unfair ist, denn Connery hat immerhin nachdrücklich bewiesen, dass er sich auch zwanzig Jahre später noch mal eben schnell in die Rolle schwingen kann.

Connery-Moore-Dalton, das war seit jeher mein persönliches, unantastbares 007-Dreigestirn, und wird es wohl auch für immer bleiben. Jetzt ist nur noch einer von meinem Trio übrig und Sir Sean ist halt der King im Bond-Himmel, wo Sir Roger schon auf ihn wartet.

RIP Sean... :cry:
We'll always have Marburg

Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

14
He always ran while others walked
He acted while other men just talked
They called him the winner who took all
And he struck like Thunderball
He knew the meaning of success
His needs were more so he gave less.
He looked at this world and wanted it all
Then he struck like Thunderball
Any woman he wanted, he got
He broke any heart without regret
His days of asking were all gone
His fight went on, and on, and on
But he thought that the fight was worth it all
So he struck like Thunderball

Or in short:

Nobody did it better, he was the man with the Midas touch.
http://www.vodkasreviews.de

https://ssl.ofdb.de/view.php?page=poste ... Kat=Review

Re: R.I.P. Sean Connery (1930 - 2020)

15
Ich will es nicht glauben.
Ich will es einfach nicht glauben.
Ohne ihn? Wird die Welt etwas ärmer, etwas grauer, etwas langweiliger.
Man hat das Gefühl, das Stil, Größe und Coolness einen würdigen Vertreter verloren haben.
Gute Reise, Sean. Und Danke.
„Ich werde mein Augenmerk auf das Geld meiner Behörde richten...statt auf ihren perfekt geformten Hintern!“ „Ist er Ihnen aufgefallen...?“