Wer ist für euch der beste James Bond-Darsteller?

Sean Connery
Insgesamt abgegebene Stimmen: 68 (25%)
George Lazenby
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5 (2%)
Roger Moore
Insgesamt abgegebene Stimmen: 59 (22%)
Timothy Dalton
Insgesamt abgegebene Stimmen: 23 (9%)
Pierce Brosnan
Insgesamt abgegebene Stimmen: 43 (16%)
Daniel Craig
Insgesamt abgegebene Stimmen: 71 (26%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 269

#47
Connery hat geschrieben: Damit meine ich die Wirkung nach außen hin, Connery wirkte in solchen Situationen viel cooler als Brosnan, wenn ihn jemand kritisierte. Und auch wenn ihm etwas nicht passte wirkte er dabei noch verdammt cool. 8)
Mh... ist Ansichtssache, doch ich finde das Connery eher verärgert, unterdrückt und manchmal etwas eingeschüchtert wirkt, vom sehr autoritären Bernard Lee.
Connery hat geschrieben: Nur auf sein Äußeres hat auch niemand gesagt, aber es ist enorm wichtig, auch die Ausstrahlung usw.
So hat es sich aber gelesen. Du hast zu jedem deiner aufgelisteten Darstellern eine Begründung geschrieben, nur bei Craig standen diese beiden kurzen Sätze.
Connery hat geschrieben: Kannst mir ja den Link geben.
Bitteschön :wink:

#49
Connery hat geschrieben:
Mh... ist Ansichtssache, doch ich finde das Connery eher verärgert, unterdrückt und manchmal etwas eingeschüchtert wirkt, vom sehr autoritären Bernard Lee.
Niemals, da musst du einen anderen als ich gesehen haben. (grins)
In dieser verrückten Welt könnte das teilweise gut wahr sein.Nein, spass bei Seite.
Ich denke da nur mal an die schon genannte Szene wo Bond die PPK bekommt. M lässt ihn nicht mals ausreden und Connery wirkt verärgert und unterdrückt. Oder da fällt mir spontan noch die Szene aus Thunderball ein, wo Bond zu spät zur Besprechung aller Doppel-Null Agenten Europas kommt, da ist er doch von M's etwas Bemerkung mit spötischen Unterton verärgert. Von Coolness ist da nicht die Spur: Keine cooles lächeln, keine Gelassenheit, nein, ein grimmiges Gesicht.
Connery hat, wie schon gesagt, M am meisten respekt geliehen. M selbst, hält viel von Bond, doch zeigt er es ihm nie, weil er weiß, das er dann noch überzeugter von sich sein wird und das gefällt mir sehr gut, denn es kommt der Beziehung zwischen Roman M und Bond sehr viel näher.
Doch Brosnan, geht doch wesentlich Gelassener in sein bzw. ihr Büro rein. Das ist nicht zu übersehen.

#51
Connery hat geschrieben: Er wirkte in meinen Augen niemals unterdrückt, das sah man ja wohl wie er sich gab vorallem an seinem Blick. Weil er doch am besten wusste, dass es sein Chef war und das er hier die Befehle gab. Auch wenn es ihm missviel mit der PPK was er übrigens auch locker, selbstbewusst kenntlich machte, keineswegs wirkte er verärgert, es missviel ihm, das sollte man auch merken, mehr nicht. Und der Abgang war doch auch wieder cool und gelassen. :wink:
Das wird wohl kein Ende mehr nehmen :lol: Wir sollten uns lieber einen dritten bzw. vierten,fünfte...achte Meinung dazu nehmen, denn unsere nehmen beide zwei völlig verschiedene Wege :wink:
Connery hat geschrieben:
Doch Brosnan, geht doch wesentlich Gelassener in sein bzw. ihr Büro rein. Das ist nicht zu übersehen.
Wir reden jetzt von Kritik, Verbote gegen Bond und wie er das aufnimmt, nicht wie er herein kommt. 8)

Ok, hät ich was ausbauen können, tue ich auch, Brosnan hat doch eine eher lockere Beziehung zu M. Er antwortet M, z.B. in GoldenEye, mit merh Coolness und Gelassenheit als ein Conner zum Beispiel. Man müsste auch hier wieder eine dritte Meinung dazu holen 8)

#52
Ganz klar, 007JamesBond hat genauer beobachtet! Connery hingegen scheint mir etwas sehr voreingenommen zu sein...man, das ist Sean Connery, Schauspieler und Mensch der einen Agenten spielt, und nicht der reale Superman!

Connery, komm mal runter!
Ich liebe Sean Connerys Stil auch, Ich halte Ihn auch für den besten aller Bonddarsteller, aber man muss realist bleiben!
„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt, denn Freiheit herrscht nicht.“
Erich Fried

#53
Mit verärgert, unterdrückt und etwas eingeschüchtert meine ich natürlich nicht gleich die Extreme, falls du das so verstanden hast.
Wo Bond die PPK bekommt versucht er M klar zu machen, dass er noch an seiner Beretta hängt und diese für noch tauglich genug hält. M jedoch, lässt sich da nicht zwischenreden, er unterbricht Bonds jeden 2ten Satz und stellt Bond bloß, macht sich ein wenig lustig über ihn vor Major Boothroyd. Conney nimmt das ganz und ganicht cool auf. Er ist skeptisch, will das M auf höflicher und nicht cooler Ebene klarmachen, lässt sich aber von M unterbechen - was verständlich ist - und nimmt die PPK verärgert und mit widerwillen an. Wie Bond mit M umgeht hängt auch immer von M selbst ab. Er ist doch sehr mürrisch und launisch. Jenachdem wie M gerade drauf ist, reagiert Bond entsprechend.
Bei Brosnan ist das so eine Misschung. Ein bisschen Cool ist er gegenüber M aber lässt sich doch auch ein bisschen unterdrücken, wenn M ihm mal wieder einen Spruch engegen wirft.

#55
Connery hat geschrieben: @007 James Bond
Ja ne is klar.^^
Das stimmt doch garnicht das er Bond bloß stellt, ich habe mir den FIlm gerade nochmal extra angesehen und lustig macht er sich auch nie über ihn, das ist eine Lüge.
Verärgert wirkt Connery hier nie, ich hab es doch gesehen, widerwillig könnte man es evtl. bezeichnen, aber sein Blick hat immernoch was cooles, beherschtes an sich.
Bei Brosnan ist das doch wieder was ganz anderes, ich sage nur Die another Day wo er auf der Krankenstation ist, da lässt er sich gehörig einschüchtern und wirkt sehr ernst.
Du scheinst nicht zu verstehen was ich meine, falls du es jetzt doch erkannt hast dann gut, falls nicht auch egal. :wink:
Ja, natürlich hab ich gelogen. Wie konnte ich nur behaupten das Sean Connery als Bond nicht immer cool und gelassen war, wie konnte ich nur unseren Gott - Sean Connery - beleidigen und dir, als seinen einzigen Propheten wiedersprechen. Ein ganz klarer Fall von Blasphemie und Teufelsbefall.
Was ist nur in mich gefahren, mich gegen dein Wort zu stellen, denn dieses kann nur das wahre sein. Wie konnte ich nur den Ketzer Daniel Craig verteidigen.
Wie konnte ich nur die Szene, wo M zu Major Boothroyd eine Bemerkung über Bonds Beziehung zu seiner Beretta macht und dieser daraufhin lacht, so deuten, dass sie sich über unseren Gott und seine Beretta lustig gemacht haben.
Unser Forum kann froh sein, den wahrhaftigen Messias der Bondwelt als Mitglied zu haben, dessen Deutungen jeder Haltung, Sätze und Blicke die einzigwahren sind.
Jetzt wo ich es erkannt habe, hoffe ich das ich einer öffentlichen Kreuzigung entgehen kann.
__________________________________

Ich weiß jetzt wie du dich mal gefühlt hast chief.... ; )

#57
007James Bond hat geschrieben: Ja, natürlich hab ich gelogen. Wie konnte ich nur behaupten das Sean Connery als Bond nicht immer cool und gelassen war, wie konnte ich nur unseren Gott - Sean Connery - beleidigen und dir, als seinen einzigen Propheten wiedersprechen. Ein ganz klarer Fall von Blasphemie und Teufelsbefall.
Was ist nur in mich gefahren, mich gegen dein Wort zu stellen, denn dieses kann nur das wahre sein. Wie konnte ich nur den Ketzer Daniel Craig verteidigen.
Wie konnte ich nur die Szene, wo M zu Major Boothroyd eine Bemerkung über Bonds Beziehung zu seiner Beretta macht und dieser daraufhin lacht, so deuten, dass sie sich über unseren Gott und seine Beretta lustig gemacht haben.
Unser Forum kann froh sein, den wahrhaftigen Messias der Bondwelt als Mitglied zu haben, dessen Deutungen jeder Haltung, Sätze und Blicke die einzigwahren sind.
Man kann es auch übertreiben. :lol:
Aber ich bin auch der Meinung, dass Connery das alles nicht so gelassen aufnimmt wie z.B. Brosnan. Connery ist der Ur-Bond und wie heißt es so schön -man lernt aus Fehlern-, und hier haben die anderen Darsteller aus seinen Fehlern gelernt. Connery war halt einfach der erste Bond und kann man halt noch viel dazu lernen oder auch verbessern. Aber man kann es ja auch nicht jedem recht machen. Jeder hat einen anderen Lieblings-Darsteller. Aber bei jedem findet man Macken, oder Sachen die andere Darsteller besser rübergebracht haben. Das ist bei Bond halt so, weil er schon von 6 verschiendenen Schauspielern gespielt wurde. Z.B. findet der eine, dass Roger Moore der beste Schauspieler sei, da er alles mit Humor nimmt. Der andere findet dann George Lazenby besser, weil dieser mehr Gefühle zeigt.
Aber dann muss man auch die Meinungen der anderen akzepteren.
Jetzt wo ich es erkannt habe, hoffe ich das ich einer öffentlichen Kreuzigung entgehen kann.
Ja kannst du. Du wirst gesteinigt :lol: :lol: :lol:

#58
M. Le Chiffre hat geschrieben: Man kann es auch übertreiben. :lol:
Sorry, aber ich fands in diesem Fall angemessen!
M. Le Chiffre hat geschrieben: Connery ist der Ur-Bond und wie heißt es so schön -man lernt aus Fehlern-, und hier haben die anderen Darsteller aus seinen Fehlern gelernt. Connery war halt einfach der erste Bond und kann man halt noch viel dazu lernen oder auch verbessern.
Diese von mir beschriebene Szene war keines Wegs ein Fehler von Sean Connery und das er nicht immer einen auf Mr. Coolness macht, ebenfalls nicht, ganz im Gegenteil, dass ist genau die richtige Reaktion von ihm. Wenn er in Gefahr ist, wie z.B. auf der Laserbank in GF, dann ist er nicht super gelassen und weiterhin cool, sondern dann weiß er das er in der Klemme ist, schwitzt und ist nervös. Das ist keine Kritisierung von Sean Connery, sondern einfach nur eine Interpretation seiner Mimik und Gestik, die meines Erachtens völlig korrekt und glaubwürdig wahren/sind, doch manche nehmen diese als Beleidigung ihrer Gottheit wahr.
M. Le Chiffre hat geschrieben: Aber dann muss man auch die Meinungen der anderen akzepteren.
Natürlich, ich lasse mir aber eine Meinung nicht aufzwingen.

#60
Connery hat geschrieben:
Diese von mir beschriebene Szene war keines Wegs ein Fehler von Sean Connery und das er nicht immer einen auf Mr. Coolness macht, ebenfalls nicht, ganz im Gegenteil, dass ist genau die richtige Reaktion von ihm. Wenn er in Gefahr ist, wie z.B. auf der Laserbank in GF, dann ist er nicht super gelassen und weiterhin cool, sondern dann weiß er das er in der Klemme ist, schwitzt und ist nervös. Das ist keine Kritisierung von Sean Connery, sondern einfach nur eine Interpretation seiner Mimik und Gestik, die meines Erachtens völlig korrekt und glaubwürdig wahren/sind, doch manche nehmen diese als Beleidigung ihrer Gottheit wahr.
Soll das jetzt ein Scherz sein? Das ist ja wohl klar das Connery in solchen Situationen so wirken muss. :roll: Wir haben vorhin von der Beretta Szene, die in Dr. No war gesprochen und du meintest M hätte sich da lustig über Bond gemacht, das stimmt aber nicht ,oder was meinst du?
Das war auch an M. Le Chiffre gerichtet, der mich so verstanden hat, dass ich dieses Verhalten von Connery, bei der Sache mit der Beretta, als Schauspielerischen Fehler auffasste. Und bei der Beretta Szene bin ich mir sicher, dass M eine Bemerkung über Bond und seiner Beziehung zu der Beretta gemacht hat und Major Boothroyd dann spöttisch gelächelt hat. Das fasse ich als etwas lustig machen, über die Ansicht von Bond, dass seine Beretta einbandfrei ist, auf. Und Connery guckt da grimmig und nicht super cool und gelassen, denn das wäre wohlmöglich der Fall, wenn er ohne zu zögern die PPK angenommen hätte. Der Connery Bond hat vor M mehr Respekt als vor allen anderen Charakteren in den Filmen und würde nie seine außerordentliche Coolness vor M zeigen, dass tut er beispielsweise bei Q gerne.
Und das du deine Aussage mit Brosnan nur auf DAD beziehst wusste ich nicht, da hast du meines Erachtens Recht, da reagiert er ernst (alles andere wäre auch lächerlich).

Connery hat geschrieben:
Natürlich, ich lasse mir aber eine Meinung nicht aufzwingen.
Wer zwingt dich denn?
Naja, die Art wie du schreibst lässt dich, wie Chris schon schireb, sehr voreingenommen wirken und das hier:
Connery hat geschrieben: Das stimmt doch garnicht das er Bond bloß stellt, ich habe mir den FIlm gerade nochmal extra angesehen und lustig macht er sich auch nie über ihn, das ist eine Lüge.
Verärgert wirkt Connery hier nie, ich hab es doch gesehen, widerwillig könnte man es evtl. bezeichnen, aber sein Blick hat immernoch was cooles, beherschtes an sich.
Du scheinst nicht zu verstehen was ich meine, falls du es jetzt doch erkannt hast dann gut, falls nicht auch egal.
wirkt auf mich so, als ob meine Deutungen dieser Szene eine Lüge wären, deine Ansichten die einzig richtigen, da du es ja gesehen hast und ich das erkennen müsste. Und das verstehe ich unter die eigene Meinung aufzwingen.
Ich ziehe demnächst um, deshalb kann ich nicht meine DVD's ausgraben und nochmal nachsehen, aber ich bin mir doch sicher das M diese Bemerkung macht und Major Boothroyd dann lächelt. Wenn das nicht der Fall ist, dann nehme ich meine Aussage mit dem "bloßstellen" zurück, aber eins weiß ich: Connery verlässt den Raum, nachdem er die Walther absichtlich zurückliegen lassen hat und M ihm die fast hinterherwerfen musste, nicht erfreut über die Situation. Und cool wäre, wenn er die Walther mit Gleichgültigkeit und Gelassenheit angenommen hätte und das ist definitiev nicht der Fall![/quote]