Wer ist für euch der beste James Bond-Darsteller?

Sean Connery
Insgesamt abgegebene Stimmen: 68 (25%)
George Lazenby
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5 (2%)
Roger Moore
Insgesamt abgegebene Stimmen: 59 (22%)
Timothy Dalton
Insgesamt abgegebene Stimmen: 23 (9%)
Pierce Brosnan
Insgesamt abgegebene Stimmen: 43 (16%)
Daniel Craig
Insgesamt abgegebene Stimmen: 71 (26%)
Insgesamt abgegebene Stimmen: 269

#62
So... ich hab mir mal die Freiheit genommen, die Büro bzw. Walther-Szene nochmal anzuschauen.
Bond kommt ins Büro, sagt guten Abend Sir. M antwortet, guten Morgen 007. Wann schlafen sie überhaupt mal?
Bond antwortet: "jedenfalls nie im Dienst, Sir". Ganz sachliche Antowort. Der Charm und die Coolness sind hier total abgeschaltet, Bond ist total ausgeglichen.
Major Boothroyd kommt in den Raum.
M fordert ihn auf, die Jacke auszuziehen. Bond bzw. Connery guckt überrumpelt, verzieht keine Mine. Dann fordert M Bond auf die Beretta abzunehmen und Major Boothroyd zu geben. Bond hat eine skeptischen Blick, bleibt sehr ernst, zögert einen Augenblick, aber befolgt den Befehl.
M sagt: "Sie werden in Zukunft die Walther benutzen, oder wollen sie etwa wieder normalen Nachrichtendienst leisten. Bond antwortet ernst: "Nein Sir, das liegt mir nicht". Man merkt er ist etwas verärgert, aber versucht nicht unhöflich zu sein.
Major Boothroyd nimmt die Beretta in die Hand und sagt: "leicht und niedlich in der Hand, gut für eine Damenhandtasche." M und Major Boothroyd gucken Bond, wie soll ich sagen, etwas spötisch, enttäuscht und mit rollenden Augen, in einem Blick, an. Bond reagiert angespannt, weiterhin etwas verärger über dieses Kommentar, aber versucht nicht unhöflich zu wirken. Bond versucht M noch höflich beizubringen, das seine Beretta ihn nie enttäscht hätte und M antwortet schneident hinein: "Deshalb lagen sie auch 6 Wochen im Krankenhaus!". Bond antwortet nicht, ist weiterhin etwas angespannt. Sie verabschieden sich voneinander und Bond geht zur Tür bis M ihn stoppt: "007! Lassen sie ihre Beretta mal lieber hier". Bond stoppt ist enttäuscht das dieser Versuch nicht klappte geht zurück und legt sie etwas zögernt, als ob er sich von ihr Verabschieden würde, auf M's Schreibtisch. Er guckt M kurz an, der Bond keinen Blick spendet und Bond verlässt den Raum. Kaum aus dem Raum bei Monneypenny, zieht er wieder die Charmante Coole Maske an.

Also, von Coolness und Gelassenheit, ist nicht im geringsten eine Spur. Gegrinst hat Major Boothroyd zwar nicht, aber der spöttische Blick war da. Die ganze Unterhaltung ähnelt einer die zwischen Soldat und General geführt wird, aber so soll es auch sein.
Soviel dazu......

#64
Connery hat geschrieben:Z.B. als er rausgeht wirkt er wieder cool und fast schon amüsiert darüber das M ihn die Beretta abgenommen hat, weil er er sich ertappt fühlte von M.
Ansonsten wirkt er neutral find ich, der Verlust seiner Beretta missfällt ihm soll und muss er auch, aber er wirkt nie sauer oder soetwas, wie du es hier sagtest. :wink:
Ich hab die Szene vor etwa 1 Minute gesehen, beim rausgehen hat er die ernste Mine wie vorher, sobald die Tür zu geht und er Monneypenny sieht, wird er wieder zum Casanova 8)
Amüsiert ist er darüber garantiert nicht, sauer, habe ich nicht gesagt, er war während des Gespräches etwas angespannt und etwas verärgert über die ganze Sache, aber.... lasen wirs einfach :wink:

#67
Connery hat geschrieben:Stimmt auch nich :lol: Hab die Szene gerade nochmal angeguckt man sieht sein Gesicht garnicht als er rausgeht. Aber als er die Waffe auf den Tisch legt, hat er dieses ertappten charmanten Blick. Gucks dir nochmal an :lol:
Ich hab es mir angeguckt, mich vergewissert, meine Ansicht dazu festgelegt und fahre jetzt aus dem Kreisverkehr raus :wink:
Ich habe ja schon gerne das letzte Wort, aber du willst es unter jeden Umständen haben :wink: Kommt nicht immer gut an, ich spreche aus Erfahrung. 8)

#69
1.Platz: Roger Moore
Er ist für mich der beste Bond-Darsteller, weil er wirklich perfekt in die Rolle reinpasst. Er bleibt immer cool, verliert nie die Nerven und hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. Er verkörperpert für mich wirklich die Coolness in Person.(Sorry, wenn ich das Wort "cool" schon wieder benutze.) Moore hat wirklich von allen Darstellern den meisten Charme und ihm steht der Smoking am besten. Außerdem hat er sich für sein Alter sehr gut gehalten. Wenn man bedenkt, dass er in seiner Mission ersten bereits 46 war(indem Alter gehen die meisten Bond-Darsteller schon so langsam in Rente). Man sah ihm das Alter noch nicht mal in "AVTAK" an, außer vielleicht in einigen Szenen.
Jedenfallls hat Moore einen klasse Zugang und einen klasse Abgang gemacht. Bis auf "TSWLM" waren alle seine Filme super.

2.Platz: Pierce Brosnan
Ich finde Pierce bringt Bond auch locker, sympahtisch und witzig rüber. Seine Filme gehören auch zu den Besten, auch "DAD". Im Grunde ist es immer noch so, wenn ich einen Film mit Pierce Brosnan sehen, ist er für mich nicht Pierce Brosnan sondern James Bond. Ich denke er wird für mich immer noch James Bond bleiben.

3.Platz:Sean Connery
Natürlich der Ur-Bond, der die Serie geprägt hat. Der sowohl witzig wie hart und smart ist. Leider sind seine Filme etwas in die Jahre gekommen und nicht ganz zu unterhaltsam wie die Nachfolger, zudem sah er bereits mit 41 etwas alt und dick aus. Dennoch der Bond den man nie vergessen wird.

4.Platz:George Lazenby
Warum nur ein Film?Ich fand George Lazenby war ein toller Bond, der sogar Gefühle zeigt, die Gegner am härtesten verhaut und trotzdem noch witzige Sprüche liefert. Sein "OHMSS" ist mein Lieblings-Bond-Film, was zwar mehr Diana Rigg zu verdanken ist als ihm, aber ich fand sie passen super zusammen. Ich weiß nicht ob Connery und Rigg gut zu einander gepasst hätten.
Jedenfalls hätte ich Lazenby zumindest noch in "DAF" gesehen.

5.Platz: Timothy Dalton
Ein ziemlich harter Bond. Was ihn gerade so toll macht. Er hat zwar nicht gerade Moores Charme und seine coolen Sprüche, aber er macht aus Bond wieder den eiskalten Killer. Wenn er in "LTK" Killever(ich hab keine Ahnung ob der richtig geschrieben wurde) den Haien zum Fraß vorwirft, ist das wirklich eiskalt.
Ein schön brutaler Bond und guter Schauspieler, hätte ich gerne noch in einem weiteren Bond gesehen.

6.Platz:Daniel Craig
Ich hielt ihn anfangs wirklich für fehlbesetzt, er wirkte so ausstrahlungslos, doch ich hatte mich gettäuscht. Er ist von allen zumindest der beste Schauspieler. Er gibt Bond Gefühle, nur leider fehlt es ihm an gute Sprüche und etwas mehr Coolness. Sein Film gefiel mir überhaupt nicht, dabei schaupielerte er so gut. Nun ja aber ich hoffe Bond22 wird dann besser. Dann aber bitte mit einem hübschen Bond-Girl.

#70
Mr.Chrismas Jones hat geschrieben: 6.Platz:Daniel Craig
Ich hielt ihn anfangs wirklich für fehlbesetzt, er wirkte so ausstrahlungslos, doch ich hatte mich gettäuscht. Er ist von allen zumindest der beste Schauspieler. Er gibt Bond Gefühle, nur leider fehlt es ihm an gute Sprüche und etwas mehr Coolness. Sein Film gefiel mir überhaupt nicht, dabei schaupielerte er so gut. Nun ja aber ich hoffe Bond22 wird dann besser. Dann aber bitte mit einem hübschen Bond-Girl.
Meiner Meinung nach ist Eva Green auch schuld, dass Daniel Craig der schlechteste Bond-Darsteller ist. Hübsche Bond-Girls wie die gutaussehende, attraktive Jil. St.John aus Diamantenfieber ist auch schuld daran, hatten halt nicht aller Darsteller, gell :D
"The name's Bond. James Bond."

#73
Mein Gott...!

Jetzt lasst dem Mr.Chrismas Jones doch mal seine Meinung!

Ich finde zwar Eva Green weder hässlich noch unattraktiv, aber nur weil die Mehrheit das so sieht, heißt das ja nicht, dass der Rest das auch so zu sehen hat. Dass die Geschmäcker bzgl. Frauen verschieden sind, ist ja nichts neues...

Ansonsten wäre Merkel wohl kaum zur Kanzlerin gewählt worden...! :mrgreen:
Bild

"Sie brauchen Ihre Waffe nicht, Commander."
- "Kommt darauf an, was Sie unter 'Safer Sex' verstehen."

#75
mhh, hallo Leute, hab da noch ne Theorie:
ich glaube, dass jeder den Bond am besten findet, in dessen Filmzeit er sich am wohlsten fühlt!
Als geborener 70er war mein erster eben Moore, und Moore war damals die Art Mann, die als Vorbild dienen konnte: tough, aber charmant, witzig, geschliffene Umgangsformen ohne in den Verdacht zu geraten, spießig zu sein, bewußt etwas weicher (englisch: suave, glaub ich), ein richtiger, ein zeitgemäßer ganzer Mann!
Connery wirkte auf mich damals fast wie ein Bauer und hatte seine Fans in meiner Elterngeneration: heute (mit fast 40) weiss ich, warum ;-).
Und trotzdem sind die Moorefilme für mich die interessantesten, weil sie mich träumen lassen von der Zeit, als der kleine Pubertierende eben träumen wollte von der großen weiten Welt - dank Kino.
Passend zu meiner Theorie finde ich eure Bewertungen zu Brosnan: ich halte ihn für am nahesten an Moore, aber der Filmhintergund läßt ihm keinen Raum: schnell, zu schnell, hochexplusiv alles, kein Platz, einen wirklich eigenen Bond, eine eigene Figur zu entwickeln: bewertet ihr wirklich die Darsteller, oder nicht eigentlich doch die Filme im Ganzen!?

Für mich gilt, wenn ihr wollt: (ohne Craig - nicht gesehen - sorry!)
1. Moore
2. Connery
3. Brosnan
4./5. Dalton, Lazenby


Bye!