Beste Pre-Title

Bei welchem Film habt ihr am meisten gelacht? Welches Bondgirl hat euch am besten gefallen? Oder die Frage aller Fragen: Welcher ist der beste Bondfilm aller Zeiten? Über all diese (und viele andere) Fragen könnt ihr in dieser Rubrik abstimmen - viel Spaß!

Welcher Film hat die beste Pre-Title?

From Russia With Love
3
3%
Goldfinger
2
2%
Thunderball
5
5%
You Only Live Twice
2
2%
On Her Mejesty's Secret Service
6
6%
Diamond Are Forever
0
Keine Stimmen
Let Live And Let Die
0
Keine Stimmen
The Man With The Golden Gun
0
Keine Stimmen
The Spy Who Loved Me
8
9%
Moonraker
5
5%
For Your Eyes Only
7
7%
Octopussy
1
1%
A View To A Kill
3
3%
The Living Daylights
7
7%
License To Kill
1
1%
GoldenEye
13
14%
Tomorrow Never Dies
8
9%
The World Is Not Enough
6
6%
Die Another Day
6
6%
Casino Royale
11
12%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 94
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10310
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

18. Dezember 2014 19:08

dernamenlose hat geschrieben:Naja, er wollte sie halt in seiner Nähe haben. Hätte er sie wo anders abgesetzt und Silva hätte das, wie auch immer, spitzgekriegt, wäre niemand zu ihrer Verteidigung dagewesen.
Nun, sie wäre überall sicherer gewesen als in seiner Nähe, erst Recht wenn er Silva auch noch mitteilt, wo er und sie zu finden sind. Es ist jedenfalls mit die dümmste Falle die je in einem Film gestellt wurde.

Lustig ist aber daß das trotzdem kaum einem auffällt beim 1. Schauen. Ich vermute sogar Mendes und seinen Jungs und Mädels ist das auch nicht aufgefallen.
Benutzeravatar
dernamenlose
Agent
Beiträge: 8239
Registriert: 3. Oktober 2014 23:58
Lieblings-Bondfilm?: SF, CR
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

19. Dezember 2014 00:25

Wenn es denen nicht auffällt, warum sollte es dann Bond auffallen?
"Brave new world."
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10310
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

19. Dezember 2014 00:38

Weil es sein Plan war?

Es fällt einem nicht auf wenn man nicht drüber nachdenkt warum wer was macht. Solange es läuft könnte ja noch eine Erklärung kommen, nachher vergisst man es oft zu hinterfragen. Das ist finde ich bei Actionfilmen häufig so. Das Spektakel dominiert und wischt Logik Fragen beiseite. Während so etwas idiotisches wie die als Waffe benutzte U-Bahn mir direkt auffällt, da das unmittelbar absurd ist.
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22105
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

19. Dezember 2014 00:47

Maibaum hat geschrieben:Es fällt einem nicht auf wenn man nicht drüber nachdenkt warum wer was macht. Solange es läuft könnte ja noch eine Erklärung kommen, nachher vergisst man es oft zu hinterfragen.
Schön beobachtet. Aber solche Probleme kritisiere ich dann eigentlich auch gar nicht. Logik ist mir in Filmen ziemlich egal. Wenn etwas aber während der Sichtung direkt unmittelbar auffällt (wie in deinem Fall die U-Bahn-Geschichte), dann ist das tatsächlich arg störend und sollte dementsprechend auch kritisiert werden.
Never change a running system. Unless you can make a reboot.
Benutzeravatar
dernamenlose
Agent
Beiträge: 8239
Registriert: 3. Oktober 2014 23:58
Lieblings-Bondfilm?: SF, CR
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

19. Dezember 2014 01:00

Naja, die U-Bahn-Sache ist für mich typische Bond-Action, die es so in keinem anderen Film geben würde.
"Brave new world."
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10310
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

19. Dezember 2014 11:52

Ja, aber das stört mich hier direkt. Zum einen die extreme Unwahrscheinlichkeit des Ganzen, die hier negativ auffällt weil die Idee irgendwie absurd übertrieben ist. Diese Absurdität wird dann noch mal extra hervorgehoben dadurch daß die U-Bahn, da bei Bond ja keine Unbeteiligten sterben dürfen, vollkommen leer ist (das heißt da war ein Fahrer, oder doch nicht?).

Das verkehrt dann das Spektakel in das Gegenteil, es kippt ins Dämliche. Da es auch eigentlich überflüssig ist, bzw weniger mehr gewesen wäre (z.B. eine im Voraus angebrachte kleine Sprengladung), wirkt es auf mich dann eher hilflos als spektakulär.

Noch dazu in einem Film der bond-unüblich über lange Strecken auf die bond-üblichen großen Action Szenen verzichtet.

Bei dem Ende fasst man sich dann erst an den Kopf wenn man in Nachhinein anfängt drüber nachzudenken. Also in der Phase, in der ein Film dann für mich nach dem unmittelbaren Erlebnis, zu wachsen anfangen kann.
Benutzeravatar
dernamenlose
Agent
Beiträge: 8239
Registriert: 3. Oktober 2014 23:58
Lieblings-Bondfilm?: SF, CR
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

19. Dezember 2014 14:58

Vielleicht haben sich die Passagiere ja alle aus Angst unter ihren Sitzen verkrochen ;)

Mensch, du siehst das viel zu eng, bei QoS lässt du doch auch mehr zu, was ja auch vollkommen ok ist. Aber eigentlich hätten da ruhig ein paar Leute drin sitzen können, die wären ja nicht zwangsläufig gestorben, die Bahn ist ja nicht explodiert, oder so.
"Brave new world."
Benutzeravatar
Casino Hille
'Q Branch' - MODERATOR
Beiträge: 22105
Registriert: 19. November 2009 22:13
Lieblings-Bondfilm?: The Spy Who Loved Me
Lieblings-Bond-Darsteller?: Sean Connery
Kontaktdaten:

19. Dezember 2014 15:00

dernamenlose hat geschrieben:Mensch, du siehst das viel zu eng, bei QoS lässt du doch auch mehr zu, was ja auch vollkommen ok ist.
Wobei ich hier verteidigend sagen muss: Es kommt letzten Endes immer auf den Film an, wie viel man selbst bereit ist, zu akzeptieren.
Never change a running system. Unless you can make a reboot.
Benutzeravatar
dernamenlose
Agent
Beiträge: 8239
Registriert: 3. Oktober 2014 23:58
Lieblings-Bondfilm?: SF, CR
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

19. Dezember 2014 15:04

Natürlich. Bei Skyfall stören Maibaum vermutlich mehrere Dinge und deshalb sieht er jedes einzelne enger. Wenn in QoS nur ein Kritikpunkt wäre (weiß nicht, wie das bei ihm aussieht), wäre der auch für sich genommen nicht so gravierend. Bei mir ist es halt vermutlich umgekehrt. Ich liebe Skyfall und kann deshalb auch über sowas hinwegsehen und QoS halte ich für gut, mehr aber auch nicht.
"Brave new world."
Benutzeravatar
Maibaum
Agent
Beiträge: 10310
Registriert: 21. Dezember 2008 10:58

19. Dezember 2014 15:15

dernamenlose hat geschrieben:
Mensch, du siehst das viel zu eng, bei QoS lässt du doch auch mehr zu, was ja auch vollkommen ok ist. Aber eigentlich hätten da ruhig ein paar Leute drin sitzen können, die wären ja nicht zwangsläufig gestorben, die Bahn ist ja nicht explodiert, oder so.
Im richtigen Leben hätte das viele Tote und Verletzte gegeben. Das geht nicht bei Bond. Und deswegen macht man so eine Szene konsequent, oder lässt sich besser was anderes einfallen.

Das ist aber wie mit dem unsichtbaren Auto, es gibt gewisse Ideen die sind schon an sich falsch, bzw fühlen sich falsch an. Selbst in einem totalen Over-the-Top Bond. Und SF ist ja ein eher zurückhaltender Bond.

Eine andere Idee, die ich an sich schon dämlich finde, ist die Parkhaus Szene in TND mit dem ferngesteuerten Auto.
Benutzeravatar
dernamenlose
Agent
Beiträge: 8239
Registriert: 3. Oktober 2014 23:58
Lieblings-Bondfilm?: SF, CR
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig

19. Dezember 2014 21:06

Die finde ich Bond-pur. Das ist Bondaction in bester Manier. Eine meiner liebsten Bondszenen überhaupt!
"Brave new world."
Benutzeravatar
kualumba
Agent
Beiträge: 491
Registriert: 6. Januar 2015 13:52
Lieblings-Bondfilm?: Moonraker
Lieblings-Bond-Darsteller?: Roger Moore
Wohnort: Seligenstadt am Main

9. Januar 2015 10:22

Ich hab mich für Casino Royale entschieden.

Goldeneye hatte aber auch einen richtig guten Pre-Title.

Bei Der Hauch des Todes war der Pre-Title sogar die beste Szene im Film.
Bond-Weltmeister 2015: Casino Royale
Bondesliga-Meister 2015: Casino Royale
Bondgirl-Weltmeisterin 2016: Anya Amasova
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17600
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

16. August 2019 12:48

Kann jemand mal die Umfrage aktualisieren? Am besten bereits mit Bond 25.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Benutzeravatar
Henrik
Agent
Beiträge: 2902
Registriert: 24. Dezember 2012 12:31
Lieblings-Bondfilm?: Der Hauch des Todes
Lieblings-Bond-Darsteller?: Timothy Dalton

16. August 2019 20:24

Dann stimmt garantiert wieder jemand vor Kinostart für Bond 25. Dann aber auch bitte die anderen Titel anpassen. Was ist denn bitte "Let Live and Let Die"? Kennt den Film jemand?

Hier hatte ich früher mal für FYEO gestimmt. Früher fand ich die PTS richtig gut. Ich bin ohnehin schon lange Blofeld-Fan. Inzwischen sehe ich das etwas anders. Zwar sehe ich die FYEO-PTS bei weitem nicht so kritisch wie es die meisten tun, die beste PTS von allen ist sie aber garantiert nicht.

Für mich machen mehrere Elemente eine gute PTS aus:
- ein starker actionlastiger Einstieg in den Film
- die PTS muss den Film nicht fortbringen

Eine PTS sollte eine gewisse Selbstständigkeit aufweisen. Insgesamt kommt dies leider zu kurz. Problematisch ist weiterhin (insbesondere in der Moore-Ära), dass die PTS nicht mehr selbstständig ist und dadurch auch zu unspektakulär ist. Das trifft besonders auf MR und TSWLM zu. Beide sind gleichwohl nicht die schlechtesten, mehrere Dinge stören mich hier aber. Die PTS spielen an mindestens drei verschiedenen Orten, unter anderem in Ms Büro. So etwas will ich in der PTS nicht sehen, ausser es ist spektakulär in Szene gesetzt, wie etwa in TWINE. Zudem bilden die genannten PTS keine abgeschlossene Story. In TSWLM sehen wir einmal die U-Boot-Entführung, Szenen im Büro von M und Gogol, sowie Bond in den Alpen. Für eine PTS ist mir das zu viel. Zudem hängen die Eeignisse inhaltlich kaum zusammen (dass Bond auf der Suche nach dem in der PTS entführten U-Boot auf die Freundin des von ihm in der PTS getöteten Agenten trifft und beides letztendlich doch zusammenhängt macht es auch nicht besser).

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Die genannten Szenen sind alles andere als schlecht. Inzwischen tendiere ich aber dazu, dass ich kurze, inhaltlich eng zusammenhängende, nach Möglichkeit auch abgeschlossene PTS vorziehe.

Zu meinen Favoriten gehören FRWL, GF und TND. Sicher, auch TND und FRWL sind nicht völlig selbstständig (ganz anders hingegen GF). Trotzdem bilden sie eine abgeschlossene Geschichte. Sie sind durchaus spektakulär, vermeiden dabei aber etwas, was sich in letzter Zeit eingebürgert hat: Sie verheizen die spektakulärste Szene nicht direkt am Anfang des Films, sondern bleiben noch eher bodenständig (das kann man im Hinblick auf TND aber sicherlich auch anders sehen).

Als Dalton-Fan muss ich aber auch sagen: Die PTS der Dalton-Szenen sind auch alles andere als schlecht. Es gibt kaum einen anderen Film, indem ich von Anfang an so sehr an den Bildschirm gefesselt bin. Bei LTK kommt noch der grandiose Soundtrack dazu (TLD kommt aber dicht dahinter).

Nicht vergessen sollte man CR. ebenfalls eine einigermaßen selbstständige, spektakuläre Szene. Zudem hat man es geschafft, eine beeindruckende Szene sehr kurz zu halten. Leider schafft es diese Szene aber nicht gleichermaßen, im Gedächtnis zu bleiben. Wie schon vorher hier im Thread erwähnt, auch ich denke bei der PTS von CR häufig zuerst an die Madagaskar-Szenen.

So geht meine Stimme derzeit an FRWL. Ohnehin ist der Film in meinem Ansehen in letzter Zeit stark gestiegen. LTK, TND, TLD und GF kommen in dieser Reihenfolge dicht dahinter.
"Whoever she was, it must have scared the living daylights out of her."
Benutzeravatar
Samedi
Agent
Beiträge: 17600
Registriert: 14. März 2006 12:37
Lieblings-Bondfilm?: GF, CR, SF, SP
Lieblings-Bond-Darsteller?: Daniel Craig
Wohnort: San Monique
Kontaktdaten:

16. August 2019 23:14

Aktuell finde ich die PTS von SP am besten. Gefolgt von GF, CR und TWINE.
"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."
Antworten